"Gustaf ist ne geile Sau, schalalalala." Keine Angst, es handelt sich hier nur um ein Zitat aus einem Mando Diao-Fanforum. Dennoch macht es deutlich, welch unglaubliche Begeisterung den aparten Beaus besonders in Deutschland entgegenschlägt - auch wenn die Stimmung bei einigen Backfischen mittlerweile …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Würde ich jetzt richtig gerne was total negatives, böses und sarkastisches zu schreiben! Kann ich aber nicht. Finde das blöde Album irgendwie richtig gut. Und dafür hasse ich mich und MD sowieso. Verfluchte, geniale Arschlöcher!

  • Vor 12 Jahren

    Ich finde die Scheibe uninteressant. Uninspiriert und weit weg von dem Potenzial, das die Band bis Ode to Ochrasy zu haben schien. Musikalisch passiert auf Give Me Fire ja nicht viel, denn das überladene (E-)Schlagzeug zetrümmert jeden Song im Alleingang. Der Mix ist einfach nur furchtbar und gute Songs suche ich vergeblich.

    Der Rock'n'Roll-Flair weicht vorhersehbaren Pop-Songs. Mando Diao machen wirklich nur noch Musik für weibliche Fans und Studenten, die eh jede gehypte Band total hip finden. Ähnlich wie die Kooks. Vielleicht sollten Mando Diao einfach mal eine dreijährige Auszeit nehmen...

  • Vor 12 Jahren

    Habe mir eben nochmal "Hurricane Bar" angehört. Das war noch Musik. Jetzt nur noch Schrott, sorry. Sänger geil hin oder her, egal.

  • Vor 12 Jahren

    Mando Diao waren schon immer scheisse.

  • Vor 12 Jahren

    Ich hatte auch ein komisches Gefühl im Vorfeld. Wie auch schon angesprochen wegen "Dance With Somebody". Aber mich haben sie mal wieder eiskalt gef****. :D Finde das Album besser als die letzten beiden und auch besser als Bring 'Em In. Favoriten: Blue Lining, White Trenchcoat, Mean Street, Come On, Come on und The Shining. Auch der Hidden Track ist jawohl der Burner :D Klasse Arbeit geliefert die Jungs, hätte ich diesmal echt nicht so erwartet. Wohin wird das wohl noch mit denen führen?

  • Vor 12 Jahren

    @mondo (« Wohin wird das wohl noch mit denen führen? »):

    Gehofft: Schnell aufgrund erwiesenen extremen Nerv-Faktors flugs zum Absturz.

    Befürchtet: Durch unkritischen Konsum von schlecht produzierter Möchtegern-Dance-Mucke zum Olymp des Pop. Würg...

  • Vor 12 Jahren

    Also ich weiß gar nicht was ihr wollt...
    ich finds wirklich nicht schlecht.
    Klar an Hurricane Bar kommts sicher nicht hin aber wer hat das erwartet?
    Nach Dance with somebody hatte ich auch richtig Angst dass der Rest des Albums auch so...naja...nennen wir es Pop wird aber es sind doch einige gute Sons drauf. Go out tonight gehört klar zu meinen Favouriten.
    Aber ich finde das Album insgesamt zu düster. Vielleicht wirds ja noch anderst aber beim ersten mal hören hats mir schon n bisschen Angst gemacht XD
    n bisschen was fröhlicheres hätt schon noch Platz gehabt

  • Vor 12 Jahren

    mein gott, was habt ihr eig alle für ein problem damit, dass mando diao 'pop' sind? müsst ihr euch mit eurem ego irgendwie abgrenzen und könnt es nicht akzeptieren, dass auch andere menschen die musik hören? es zeugt übrigens auch von sehr viel weitsicht, gleich mal wieder zu behaupten, alle die mando diao hören seien weilblich und/oder hätten keine ahnung von musik. ihr seid sooowas von underground. echt cool. und die erste platte war eh viel besser. amen. naja, ich lebe jetzt weiter mein groupie-dasein aus und freue mich über gute popmusik.

  • Vor 12 Jahren

    Also als die single rauskam hatte ich schon ziemliche Befürchtungen. Aber der Rest des Albums ist m.M.n. wirklich einsame Spitze. Sehr abwechslungsreiche Songs die sofort ins Ohr gehen ohne dabei platt rüberzukommen. Die single ist leider zu eintönig und poppig geraten. Zum rest kann man nur sagen: weiter so!

  • Vor 12 Jahren

    @soundso (« mein gott, was habt ihr eig alle für ein problem damit, dass mando diao 'pop' sind? müsst ihr euch mit eurem ego irgendwie abgrenzen und könnt es nicht akzeptieren, dass auch andere menschen die musik hören? es zeugt übrigens auch von sehr viel weitsicht, gleich mal wieder zu behaupten, alle die mando diao hören seien weilblich und/oder hätten keine ahnung von musik. ihr seid sooowas von underground. echt cool. und die erste platte war eh viel besser. amen. naja, ich lebe jetzt weiter mein groupie-dasein aus und freue mich über gute popmusik. »):

    ich würde mando diao nicht Pop nennen
    was mich aufregt sind die ganzen Leute die jetzt dws im Radio hören und dann meinen ja das sei ne ganz neue Band, das Lied is ganz okay und so
    und wenn ich dann versuch zu erklären dass es die schon ne halbe Ewigkeit gibt kommt sowas wie: "und wieso hatten die dann früher keine Lieder?"
    oder "nee da musste jemand anders meinen das ist das erste Lied"
    das ist eben die scheiße an Popmusik, die Leute kennen ein Lied und meinen sie kennen die Band.

    ach ja ich bin übrigens weiblich und hab keine Ahnung von Musik :D

  • Vor 12 Jahren

    was soll eigentlich dieser ausdruck "uninspiriert"? erklär mir mal wer was mir das sagen soll. klingt immer so wichtig, aber anfangen kann ich da nich wirklich was mit.

  • Vor 12 Jahren

    UND WARUM GIBT LAUT.DE DAFÜR NUR 4 STERNE????

    ich sterbe für "crystal" und "high heels"

  • Vor 12 Jahren

    "give me fire" ist für mich einfach eine wahnsinnig gute platte, vielleicht das beste was mando diao je gemacht hat. total abwechslungsreich, ein typischer mando diao-sound, absolut kein simpler pop, im gegenteil, und einfach super zu hören. je öfter ich lieder wie "give me fire", "blue lining, white trenchoat" "gloria" anhöre, desto genialer find ich die stücke, umso eingängiger und fesselnder die melodien.

    ich weiß, möglicherweise kommen einige menschen nicht mit der selbstbewussten show von md klar, oder wollen echte kenner sein, denn was man hier lesen muss ist teilweise mehr als nur lächerlich. schmunzeln kann man über all diese wirklich wahrhaften alternative-indie-kenner und liebhaber, die sobald eine band für ein größeres publikum interessant wird von "verfall" und "kommerz" sprechen...

    um mal gustav zu zitieren:
    "i hate the idea of success. they really kills music. for the first, for a long time i don't feel successful anyway."

    ich finde das spürt man, nichts von dem blöden "pop-" und "sich-verkaufen-gelaber" ...

  • Vor 12 Jahren

    Ich finde, hier wird mal extremst übertrieben.
    Ja, Mando Diao sind mittlerweile eine kommerzielle "Mainstream"-Band.
    Ja, sie machen Pop-Rock.
    Ja, sie haben viele Mädels als Anhänger, die vermutlich nur wegen den Sängern Mando Diao hören.

    Aber who cares, das Album ist gut und macht Spaß. Die 4 Sterne sind gerechtfertigt.

  • Vor 12 Jahren

    so. kracher sind "Blue Lining, White Trenchcoat" und "Gloria". "Dance With Somebody" ist ganz okay, aber schon totgehört (danke, verfícktes swr3). "High Heels" find ich kacke, und "Mean Street" geht auch nur grade so klar. hoffentlich kommt noch was.

  • Vor 12 Jahren

    Für mich total überschätzt die Vögel.

    Bei Oasis zB. ist Arroganz halt cool bei denen einfach nur arrogant.

    So jetzt könnt ihr los dissen.

    Gebt's mir.

  • Vor 12 Jahren

    @satanic666 (« Mando Diao waren schon immer scheisse. »):

    Hauptsache es stimmt auf der menschlichen Ebene.

  • Vor 12 Jahren

    zumindest wieder ein song den man nebenbei hören kann! die letzten beiden platten konnte man getrost vergessen.

    aber an songs wie "chi ga" kommen die nie wieder ran...

  • Vor 12 Jahren

    @satanic666 (« Mando Diao waren schon immer scheisse. »):

    Und es stimmt ja noch nicht mal. Hurricane Bar war super, dieses jetzige Geblödel find ich furchtbar. Wenn ich von Dance with somebody schon die "Streicher" am Anfang höre, dreht sich mir der Magen um. So einfach ist das. Früher gut, jetzt eben
    @satanic666 (« scheisse. »):

    BTW, was hat eigentlich das Aussehen von irgendwelchen Sängern mit dem Gesang und der Qualität der Produktion zu tun? Nix, eben. Damit kriegt man nur pubertierende Teenies zum Plattenkauf.