Die letzten Platten "MDNA" und "Hard Candy" gelten weder unter Fans noch bei Kritikern als echte Bringer. Mit "Rebel Heart" soll die verloren gegangene Pop-Credibility wieder eingefahren werden. Fort vom all zu krampfig modernistischen Tamtam, hin zu einem etwas eklektischeren Ansatz, in dem sich Zeitlosigkeit …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Spätestens jetzt ist klar: Der Anwalt wurde zum Mainstream-Rezensenten degradiert :koks: aber sehr amüsant geschrieben!

    Vampirella-Madonna und Orsay-Pop finde ich köstlich :D
    "Bitch I'm Madonna" klingt ja mega-arrogant, netter Verweis auf die Schulhofgören-Schublade.

    Vllt höre ich dann doch mal rein :D

    • Vor 5 Jahren

      Gott bewahre, der arme Mann muss tatsächlich mal ein Album rezensieren, dass von mehr als 100 Leuten weltweit gehört werden wird. Da kommt man dann auch gleich noch in die Verlegenheit, dass die Leute vergleichen können, was er so schreibt :)

  • Vor 5 Jahren

    'Illuminati' und 'Messiah' sind super, der Rest ist großteils unsagbarer Müll auf höchstem Niveau.
    Ich zieh den Hut vor Madonna und ihrem Talent gute Demosongs im Endprodukt in absolute zeitgeistige Grütze zu Verwandeln. Die 'Rebel Heart' Demo zB. hatte mir wirklich Hoffnung gemacht das guter handgemachter Pop rauskommen könnte, die Albumversion ist allerdings ein Avicii Drum&Bass shitfest, oder eben den wirklich beschissendsten Song ihrer bisherigen Karriere 'Bitch I'm Madonna'.
    'MDNA' hatte seine Höhepunkte, aber spätestens nach diesem Album hat Madonna Ihr Pulver restlos verschossen -als Fan ne echte Enttäuschung.

    • Vor 5 Jahren

      Ey, nix gegen Drum&Bass, bitte! Davon wünsche ich mir mehr im Radio/Charts...und nicht nur was von Sigma momentan.

    • Vor 5 Jahren

      woaho, wie kann Madonna es nur wagen ihre Songs mit modernen Beats zu unterlegen - sowas aber auch. hoch lebe die Langweiler-Schrammel-Gitarre für die Langweiler Zielgruppe *LOL*

  • Vor 5 Jahren

    wie hier ihr bestes album seit ROL verrissen wird LOL
    aber typisch laut.de, keine ahnung von musik aber immer schön laut rumplärren.
    immerhin ist MADONNA relevant genug um von euch langweiligen nerds rezensiert zu werden.
    "routiniert abgehangener pop" ist ja eure spezialität.
    weiter so! die erfolgreichste künstlerin aller zeiten ist für jede art von promo dankbar. hihi.

    • Vor 5 Jahren

      Da hast du absolut Recht! Das Album ist eines der besten im Pop-Mainstream der letzten Jahre. Ich finde laut verliert leider in letzter Zeit seine gesamte Glaubwürdigkeit dadurch, dass sie alles wie "Mainstream" draufsteht sofort unreflektiert verreissen. Eigentlich schade, die Seite war früher mal ganz in Ordnung.

    • Vor 5 Jahren

      Bestes Album seit "Ray Of Light"? Ok, bislang dachte ich noch, du bist nur Fan und daher zu bemitleiden, aber ganz offensichtlich bist au auch noch taub. Diese tumbe Scheiße abzufeiern wie nix Gutes, dazu muss man echt geboren sein.

    • Vor 5 Jahren

      und wer hat entschieden, dass es ihr bestes seit ROL ist? lief da eine weltweite befragung? oder konnte man sich auf ihrer website dazu äußern?
      oder ist es einfach nur die meinung von QUEEN OF POP? wenn ja, was macht diese meinung allgemeingültig?

    • Vor 5 Jahren

      Sorry aber hier macht sich doch jemand zuverlässig zu jedem Mainstreamveriss einen Troll Account.

    • Vor 5 Jahren

      Viele Kritiker und Fans haben bereits gesagt dass es zumindest ihr bestes Album seit 10 Jahren ist. Und tja das ist es auch.

  • Vor 5 Jahren

    Meine Güte, ihr könnt es auf dieser Seite wohl echt nicht lassen, jedes Album das nur ansatzweise "kommerziell" draufstehen hat, runter zu machen. Dagegen wird jeder auch so große alternative Müll hochgelobt bis zum geht nicht mehr. Super Wertungen für die größten Prol-Rapper, aber einen Verriss für ein Pop-Album, dass sicherlich seine Highlights hat? Echt jetzt??

  • Vor 5 Jahren

    Für so ne Scheiße gehört die 0/5 Punkte Wertung eingeführt. Das hat mit Kommerz und Erfolg nichts zu tun.

  • Vor 5 Jahren

    13 Produzenten, 12 Songwriter, ernstaft? Sind diese ganzen kommerziellen Popschlampen eigentlich alle zu dumm/untalentiert, um ihre Songs alleine zu schreiben? Und sowas nennt sich "Musiker"....

  • Vor 5 Jahren

    Madonna ist leider weit jenseits dieser Bezeichnung, Catch.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      na ja, nicht ganz, jetzt habe ich es komplett gehört.
      "rebel heart" ist auch meiner meinung nach einer der besten tracks, dann auch noch der albumnamensgebende, und mir ist vollkommen unverständlich, dass der nicht auf der standardversion ist.

  • Vor 5 Jahren

    Die Rezi bringt das Dilemma leider sehr genau auf den Punkt. Man muss es wohl so sehen: Wer in 30 Jahren so viel geniales Zeug hinbekommt, bei dem muss ja irgendwann die Luft draußen sein. Selbst in der Klassik gibt es da kaum Gegenbeispiele...

    • Vor 5 Jahren

      wenn man sich nur in ungefährlichen seichten Popgewässern bewegt mag das vielleicht stimmen.

      Aber das ist wie Michael Phelps kritisieren während man selbst die ganze Zeit ins Nichtschwimmerbecken uriniert.

  • Vor 5 Jahren

    und nochmal, etwas musikalische Unterhaltung weils passt während man den Thread liest ... der wie immer nicht enttäuscht. :D
    https://www.youtube.com/watch?v=jJyk5EEkGQ0

    danke Anwalt, danke an die ganzen Trolle, und vor allem danke an all die Weichbirnen die das o.g. gejohle tatsächlich kaufen, konsumieren und sich freuen dass die "queen" wieder geliefer hat. :D

    • Vor 5 Jahren

      Kaufen? ähhhh, kauft einer von Euch Pseudo Musikkennern noch was? Wie old school. The only way is Streaming. Spotify rules! Und da höre ich liebend gern diese Woche Madonna und nächste Woche was ganz anderes. Vergißt doch Eure Tränen auf vergilbtem Vinyl

    • Vor 5 Jahren

      Was hälst du eigentlich vom neuen Wolle Petry Album gerry? Wurde hier auch schon rezensiert. Immer noch State of the art - in Sachen deutsche populäre Musik der Mann, oder?

    • Vor 5 Jahren

      und auf Spotify isses umsonst oder wie?
      Idiot.

  • Vor 5 Jahren

    die abgeranzte trulla braucht doch 2015 kein mensch mehr!

    • Vor 5 Jahren

      was hörst Du? Lass mich raten: Led Zeppelin, Grönemeyer und Mrs. Greenbird. DIR fehtl das gay-Gen definitiv. Und wenns zum dancefloor geht, gehst du raus eine rauchen. ;-)

  • Vor 5 Jahren

    Das Madonna in 95% der Fälle maßgeblich an der Komposition ihrer Songs beteiligt ist, haben ihre Co-Autoren und Produzenten über die Jahre immer wieder gesagt, es will nur niemand hören. Es passt einfach gut in das Bild der berechnenden alten Frau, zu der Madonna in den Augen vieler Medien und Kritiker mittlerweile verkommen ist. Ihre Kinder waren ein Publicity-Stunt, ihre Scheidungen auch und bei den BRITs hat sie sich doch absichtlich von der Bühne reißen lassen. Für Schlagzeilen macht die Frau alles. "Each time, they write a hateful word, dragging my soul into the dirt" – so singt sie auf einem der Tracks und beschreibt genau das, was auch in dieser Kritik wieder passiert. Im Falle von Rebel Heart sind diesmal ja Demos von fast allen Tracks vorab im Internet aufgetaucht, teilweise in Fassungen, die nur aus Gitarre, Klavier und Gesang bestehen, also lange bevor die ganzen berühmten Produzenten ins Boot geholt wurden. Aber es ist natürlich viel leichter, Madonna dafür zu hassen, dass sie seit über 30 Jahren unvergleichbar erfolgreich Musik macht, ohne sich von ihren persönlichen Krisen jemals in Bockshorn hätte jagen zu lassen. Insgeheim würden wir unsere eigenen kleinen belanglosen Rückschläge doch genau so gut wegstecken wollen wie diese Frau, die nie etwas richtig machen kann und die schon hundertmal als zu alt totgesagt wurde. Nun, hier ist ihr neues Album. Like A Prayer oder Ry Of Light ist es nicht. Es gibt einige ziemlich dämliche Tracks auf der Platte, das stimmt. Aber bei 24 neuen Tracks, die hier veröffentlicht werden, sind mehr grundsolide bis sehr gute Tracks dabei, als viele ihrer Mitstreiterinnen auf drei Alben zusammen bekommen. Aber ach ja, Madonna ist ja so alt und scheiße und von gestern, da will das einfach nicht ins Bild passen.

    • Vor 5 Jahren

      Es ist natürlich schon, dass du das einsiehst.

    • Vor 5 Jahren

      kein mensch hat hier irgendwas von brit awards geschrieben, von schlagzeilengeil, berechnender alten frau oder publicit-stunts (was soll das sein?).

      du schreibst doch selber, dass in der geleakten version auch akustische versionen zu finden waren. warum wird sowas dann zu tode überproduziert?

      du schreibst einen "ellenlangen" text, der letztendlich auch nur beinhaltet, dass auf dem album füllmaterial ("einige ziemlich dämliche tracks") zu finden ist. bei 24 tracks. warum den kram nicht rausschmeissen und eins mit meinetwegen 13 songs veröffentlichen? der rest ist gelaber. madonna ist toll für dich. freu dich darüber, dass sie ein album veröffentlicht hat, dass deinen ansprüchen genügt. piss anderen nicht ans bein, wenn sie von einer künstlerin evtl. etwas mehr erwarten.

    • Vor 5 Jahren

      Übersetzung von "An den Songs mitschreiben" = Im selben Raum anwesend sein.

    • Vor 5 Jahren

      die produzenten und songwriter waren von beginn an am start. natürlich bereits vor dem leak der demos.

    • Vor 5 Jahren

      "Leak" hiess früher mal "Marketing" in dem Fall .. ((-:

    • Vor 5 Jahren

      Ihre Musik ist schon so lange irrelevant geworden dass sie nur noch Aufmerksamkeit bekommt wenn sie regelmässig ihre bald sechzig Jahre alten Schläuche in die Kamera hängt. Und das will ausser ihr wohl wirklich keiner mehr sehen. Nicht mal mit Photoshop.

    • Vor 5 Jahren

      Wenn man Madonna nicht mag sollte man sich von diesen Threads eig fernhalten, ist für euch Hater doch nur Zeitverschwendung od habt ihr sonst echt nichts zu tun?

  • Vor 5 Jahren

    Irgendwie muss ich bei der Fixierung auf die Produzenten usw. an das Björk-Interview bei Pitchfork denken.

  • Vor 5 Jahren

    sie hätte sich ja auch einfach mal zur abwechslung richtig gute songwritwer suchen können. wenn sie schon dauernd in israel rumrennt, warum dann nicht eine echte leuchte wie den derzeit angesagten asaf avidan nehmen? oder jemand anderen von wo auch immer, der mehr einbringt als dieses miley cyrus/minjai-reloaded-ding?

  • Vor 5 Jahren

    Das ist Zielgruppen-Musik. Letztlich nichts anderes als irgendwelche Schlager-Mucke, nur halt für anderes Publikum. Ich finde es peinlich, das sie sich offensichtlich nciht traut, mal etwas wirklich ehrliches raus zu bringen. Ein Album von Madonna, Produziert von Nigel Godrich .... das wär was

    • Vor 5 Jahren

      "Ray of light" war durch William Orbit wahrscheinlich das, was deiner Idee am nächsten kommt. Da sind viele persönliche Songs drauf, wobei auch die musikalische Ausgestaltung weitaus differenzierter ist als z.B. nun auf "Rebel heart". Das neue Album krankt genau an den gleichen Stellen wie schon die letzten 3 Platten. Frau Ciccone will irgendwie immer noch hip und modern sein und engagiert daher hippe und moderne Produzenten, die ihr dann Songs auf den Leib schneidern, die zwar einigermaßen tagesaktuell klingen, aber nicht zur Künstlerin passen.

      Weshalb sie sich nach "American life" wieder ganz der Zielgruppenmusik zugewandt hat, wird wohl auf ewig ihr Geheimnis bleiben. Noch besteht Hoffnung auf ein einigermaßen würdevolles Alterswerk, aber diese schwindet von Album zu Album.

    • Vor 5 Jahren

      wirklich schlimm Euer reaktionäres Geblubber. Würde, Alterswerk,...was soll das denn. Was für Werte habt ihr denn in einer schnellen YouTube Generation. Und warum WILL MADONNA HIP SEIN....sie ist es halt. ganz einfach. Geht aber wohl nie in eine Gutmenschen-Ausbalancier-Reflektier Kopf rein. It´s Showtime Baby til the end. Michael, Whitney etc. sind schon tot. Lasst Madonna toben. Das ist die wahre Emanzipation. Mit 60 auf die jungen Dinger sch. ..Erst dann sind wir im 21. Jhd. angekommen.

    • Vor 5 Jahren

      wirklich schlimm Euer reaktionäres Geblubber. Würde, Alterswerk,...was soll das denn. Was für Werte habt ihr denn in einer schnellen YouTube Generation. Und warum WILL MADONNA HIP SEIN....sie ist es halt. ganz einfach. Geht aber wohl nie in eine Gutmenschen-Ausbalancier-Reflektier Kopf rein. It´s Showtime Baby til the end. Michael, Whitney etc. sind schon tot. Lasst Madonna toben. Das ist die wahre Emanzipation. Mit 60 auf die jungen Dinger sch. ..Erst dann sind wir im 21. Jhd. angekommen.

  • Vor 5 Jahren

    Ich habe mir das Album heute bei meiner Freundin angehört, es ist SCHLECHT punkt und aus, ich will nichts hören von das eine LIed ist gut, nein es ist nur reiner Müll!

  • Vor 5 Jahren

    Ich verstehe gar nicht, warum dieser Typ hier das Album bespricht... wie man an seinen diversen Platten Rezensionen sehen kann, ist der Mann einfach kein Liebhaber von Mainstream-Musik... nichts anders will Madonna machen... wer Mainstream nicht mag, wird Madonna nie mögen.. und diese Sätze wie "früher hab ich sie mal gemocht" oder dergleichen tauchen immer wieder in Rezensionen auf, die eigentlich doch nur vernichten wollen... man man man...

    • Vor 5 Jahren

      der wurde damit bestraft, das album zu rezensieren. vergessen, kaffee zu kaufen oder so. anders kann ich mir, gerade in der betrachtung des letzten krams, den er bewerten musste, nicht erklären.
      mein mitleid hat er.

      madonna war eigentlich schon 1990 nicht mehr wirklich gut. und eigentlich stellt sich mir die frage, ob sie es jemals war. hits, na klar. aber gut im sinne von einfallsreich, gehaltvoll, anregend... ich weiss nicht. musik für menschen, die sich nicht für musik interessieren. wer damit glücklich ist, dem sei es gegönnt. die anderen legen lieber "have one on me", "hounds of love" oder "who killed amanda palmer" auf.

    • Vor 5 Jahren

      "gut" ist bei Musik sowieso immer Geschmacksache... und ja, die Masse der Menschen interessiert sich nicht für Musik und will bloß unterhalten werden.. dafür ist Pop-Musik da... wer was anderes will, darf gerne Klassik oder Indipendent hören.. oder Rock.. oder Rap... aber wenn schon jemand ein Pop-Musik-Album rezensieren soll, dann bitte jemand, der diese Musik grundsätzlich gut findet und das Album dann in seinem Genre einordnen kann..

      Ich finde Madonna war und ist immer noch gut... das kann man anders sehen, aber dann ein Album besprechen oder hier kommentieren ist echt billig.. ich würde meine Zeit nicht damit verschwenden Gaga-Kritiken zu kommentieren oder Bon Jovi oder irgendwelche Indipendent-Mucke...

  • Vor 5 Jahren

    Es ist wunderbare Popmusik- Absolut cutting edge. Wer Madonna früher nicht mochte mag sie heute auch nicht. Objektiv darf man aber fragen,...wer macht denn sonst aktuelle Popqualität? Lopez? Pitbull? Grönemeyer? Fischer? Rihanna? Bushido? Taylor Swift?....also bitte. Noch Fragen?

  • Vor 5 Jahren

    Ich muss mal wieder eine Lanze für Madonna brechen. 4 Sterne für höchst solide, top produzierte Popmusik, die in den besten Momenten ("Joan Of Arc", "Wash All Over Me") sogar richtig stark ist.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.