"Integrations-Rapper" Bilal Khodr versteht sich als sendungsbewusstes Gegenstück zum prototypischen Straßenrap Deutschlands.

Als Sohn libanesischer Einwanderer kommt Bilal 1994 in Gladbeck im Ruhrgebiet zur Welt. Mit elf greift er zum Mikrofon. Mit der anfänglichen Haram-Gangsterattitüde bricht …

Zurück zum Artistportal
  • Vor 3 Jahren

    Als mich mein "Kind" genötigt :) hat, sie zu seinem ersten Konzert zu begleiten, wusste ich nicht was mich erwartet.
    Während des Konzerts haben mich 3 Songs/Lieder spontan berührt, sie kamen mir vor wie aus meinem Leben gegriffen. Auf der Rückfahrt (ca. 4 Std.) lief seine CD rauf und runter und finde nun seine CD richtig gut. Wer selbst Kinder hat und deshalb oft genug diese "motherfucker"-Songs anhören musste und sich seine CD anhört weiß was ich meine.
    Mittlerweile hatten mein "Kind" und ich 3x die Gelegenheit ihn persönlich zu treffen und mit ihm zu sprechen. Er ist ein sehr netter, höflicher junger Mann und seine Eltern können stolz auf ihn sein! Auch sein Bruder ist sehr nett!

  • Vor 3 Jahren

    Als mich mein "Kind" genötigt :) hat, sie zu seinem ersten Konzert zu begleiten, wusste ich nicht was mich erwartet.
    Während des Konzerts haben mich 3 Songs/Lieder spontan berührt, sie kamen mir vor wie aus meinem Leben gegriffen. Auf der Rückfahrt (ca. 4 Std.) lief seine CD rauf und runter und finde nun seine CD richtig gut. Wer selbst Kinder hat und deshalb oft genug diese "motherfucker"-Songs anhören musste und sich seine CD anhört weiß was ich meine.
    Mittlerweile hatten mein "Kind" und ich 3x die Gelegenheit ihn persönlich zu treffen und mit ihm zu sprechen. Er ist ein sehr netter, höflicher junger Mann und seine Eltern können stolz auf ihn sein! Auch sein Bruder ist sehr nett!