Wenn der Kuchen pausiert, proben die Krümel den Aufstand. Während die Deftones auf die schnelle Genesung ihres Bassisten hoffen, ruhen sich Linkin Park immer noch auf ihren emsig erarbeiteten Lorbeeren aus.

Die derzeitigen Inhaber des Nu Metal-Throns sind mit ihrem bislang durchschlagendsten Werk …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    "Cester, Bob, Brad, Phoenix, Joe und Mike"

    what? Ich würd sagen er meint: Chester, Rob, Brad, Phoenix, Joe und Mike.

    "Und ob hier tatsächlich alle Spuren "live" eingefangen wurden, darf bezweifelt werden."

    Es ist allgemein bekannt, dass sich LP Live so ziemlich anhören, wie auf Platte. Es kommt vor, dass instrumentals mit eingebauten "exotischen Instrumenten" abgespielt werden, die SO live nicht gespielt werden, aber Gitarrenriffs auf jeden Fall NICHT. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie das noch "retouchiert" haben. Wenn die live aufnahme zu lasch war, hätten sie einfach n anderes Konzert vertonen können, die schneiden doch eh immer alles mit...

  • Vor 11 Jahren

    Eine schwache Rezension, an der ich schon nach der ersten Zeilen stark das Interesse verloren habe.

    Deftones in einem Atemzug mit abgehalfterten Nu Metal Veteranen nennen? Disqualifikation!

  • Vor 11 Jahren

    @pencil-of-death («
    Deftones in einem Atemzug mit abgehalfterten Nu Metal Veteranen nennen? Disqualifikation! »):

    Sowieso. Geb ich dir recht - das geht gar nicht. :mad:

  • Vor 11 Jahren

    LinkinPark ist und bleibt kitschiger mainstream emo-schrott. bissel pseudoklavier da, bissel weinerliches rumgeheule dort und dann noch paar verbrauchte riffs - fertig is die linkin-soundsoße. jetzt könnt ihr euch gern alle aufregen, trotzdem is das billiger (auf hochglanz polierter) müll.

  • Vor 11 Jahren

    ich erwarte die ersten lamentierenden die-hard- fans.

    aber ein zugeständnis muss ich machen: mit linkin park hab ich immerhin zum metal gefunden! als sie noch ein wenig nach metal geklungen haben...

  • Vor 11 Jahren

    @schronk (« LinkinPark ist und bleibt kitschiger mainstream emo-schrott. bissel pseudoklavier da, bissel weinerliches rumgeheule dort und dann noch paar verbrauchte riffs - fertig is die linkin-soundsoße. jetzt könnt ihr euch gern alle aufregen, trotzdem is das billiger (auf hochglanz polierter) müll. »):

    Das neue Zeug mag so sein, aber die alten Sachen sind unbestreitbar gut.
    Sagt sogar Laut.de.

  • Vor 11 Jahren

    früher fand ich linkin park echt gut, mich haben zwar schon immer diese sinnlosen live alben etc. gemervt, aber ich mochte die musik, aber minutes to midnight ist nur noch dreck und diese geldmacherie mit dem live zeugs führen sie fort.....naja LP r.i.p

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« aber ein zugeständnis muss ich machen: mit linkin park hab ich immerhin zum metal gefunden! als sie noch ein wenig nach metal geklungen haben... »):

    Ich bin auch mit der Band aufgewachsen, muss das jetzt aber auch nicht so runterspielen, als ob das eine Schande wäre, nur weil ein paar Leute vorher geschrieben haben, wie scheiße die Band doch ist. Einfach mal zu seiner Musik stehen kann auch nicht schaden. ;)

    So ein Live-Album ist immer so eine Sache für sich. Ich finde, das ist genauso eine Geldmacherei wie ein "Best of...", obwohl man mal bei Live-Alben immerhin noch einige Lieder in anderer Form hören darf. Bei Linkin Park ist das aber wiederum so eine Sache, weil es kein Geheimnis ist, dass da ein bisschen nachbearbeitet worden ist.

    Bei der Band bin ich einfach Groupie. Die können sich einiges erlauben, ich würd weiterhin deren Musik mögen. Besonders die ersten drei Alben (Hybrid Theory, Reanimation & Meteora) sind für mich was besonderes, weil ich damit nicht nur zum Metal gekommen bin, sondern auch aufgewachsen bin. M2M hat einigen nicht gefallen, aber das sind oftmals auch Leute, die die Band schon vorher nicht gut gefunden haben, weil sie zu sehr nach Mainstream klingen (also das übliche Problem) oder weil der neue Sound einfach nicht ihrem Geschmack entspricht.

    Ich kann M2M ziemlich viel abgewinnen und dieses Live-Album werde ich mir auch anhören. Aber genau wie "Live in Texas" ist es sicher kein Album, das man sich öfter anhören will. Liegt aber nicht an der Musik, sondern daran, dass es ein Live-Album ist.

  • Vor 11 Jahren

    Warum zur Hölle nennt man LP jetzt noch Nu-Metal-Band? Was bitte hat das neue Album zu 90% mit Nu-Metal zu tun? o.O

  • Vor 11 Jahren

    @schronk (« LinkinPark ist und bleibt kitschiger mainstream emo-schrott. bissel pseudoklavier da, bissel weinerliches rumgeheule dort und dann noch paar verbrauchte riffs - fertig is die linkin-soundsoße. jetzt könnt ihr euch gern alle aufregen, trotzdem is das billiger (auf hochglanz polierter) müll. »):

    :lol: ....jo stimmt schon. Hybrid Theory geht aber noch.Hatte früher mal so ne Likin Park Phase die mich dann zu der "härteren" Musik geführt hat :D

  • Vor 11 Jahren

    wenn ich linkin park und live in einem satz lese, muss ich an das foo fighters interview denken
    Zitat (« Ich meine, wenn ich Linkin Park sehe, wie sie zu ihren Backing Tapes spielen, erzeugt das bei mir ein Gefühl, als würde ich hier einem Raumausstatter zusehen, wie er einen Teppich ins Zimmer rollt
    ...
    Es ist schon ein seltsamer Gedanke, dass da Leute im Publikum stehen, denen der Atem stockt, weil der Sound dieser Band so abartig perfekt ist »):

  • Vor 11 Jahren

    Overdubs sind völlig okay.
    Macht Phil Collins ja schliesslich auch.

  • Vor 11 Jahren

    Jau, Deftones rangieren musikalisch mal weit weit über MTV-Linkin-ViVa-Park.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Jau, Deftones rangieren musikalisch mal weit weit über MTV-Linkin-ViVa-Park. »):

    wird in der review irgendwo das gegenteil behauptet? deutlich über, statt zwischen den zeilen ist dort vom großen kuchen namens deftones die rede, während die anderen klone wie lp, bizkit, korn zurecht als krümel abqualifiziert werden.

  • Vor 11 Jahren

    @schronk (« LinkinPark ist und bleibt kitschiger mainstream emo-schrott. bissel pseudoklavier da, bissel weinerliches rumgeheule dort und dann noch paar verbrauchte riffs - fertig is die linkin-soundsoße. jetzt könnt ihr euch gern alle aufregen, trotzdem is das billiger (auf hochglanz polierter) müll. »):

    fernab von emo, definitiv.

    aber das mit limp bizkit stimmt nich ganz: auf der myspace seite tut sich etwas. und der bassist sam rivers gibt auch regelmäßiger infos. letzte bekannte neuigkeit von ihm ist, dass er mit john im studio ist und fred und lee bald dazu kommen werden (was wahrscheinlich am freitag geschah).

  • Vor 11 Jahren

    Überflüssiges Album einer überflüssigen Band.

    Ich warte auf den ersten, der in Versuchung kommt, das unglaublich einfallsreiche Wortspiel mit dem User und dem Post zu schreiben.

  • Vor 11 Jahren

    Ich fahr mal das Boot gegen die Strömung, ich kann mit Linkin Park viel anfangen.
    Die Live Alben hol ich mir zwar nicht, aber die Studiosachen gefallen mir. Auch Shinodas Ableger Fort Minor weiß zu gefallen.
    Wieviele Bands gibt es noch, die diesen (Crossover) Sound haben?
    Nur weil die NuMetal (== Crossover) Szene es nicht geschafft hat, etwas großes neues zu werden, hat sie doch viele Menschen geprägt.
    Danach kam ja der ganze Quatsch mit den "The-Bands" und "Garagen" Sound. Diesen Trend finde ich mal richtig, richtig schlecht. Und da hat sich keiner drüber ausgelassen, dass die am Ende doch alle den selben Sound haben und nichts nennenswertes produziert haben.

    Und ja, Limp Bizkit kommen zurück, wie sie das machen, liegt noch in der Zukunft und steht einer Bewertung noch bevor, aber sie kommen zurück (was ich auch gut finde, aber genug gegen die Strömung geschwommen, sonst geh ich noch unter) :D

  • Vor 11 Jahren

    Linkin Park man! :D
    Mehr muss man als Groupie nicht sagen :)

  • Vor 11 Jahren

    @DerMicha (« Ich fahr mal das Boot gegen die Strömung, ich kann mit Linkin Park viel anfangen.
    Die Live Alben hol ich mir zwar nicht, aber die Studiosachen gefallen mir. Auch Shinodas Ableger Fort Minor weiß zu gefallen.
    Wieviele Bands gibt es noch, die diesen (Crossover) Sound haben?
    Nur weil die NuMetal (== Crossover) Szene es nicht geschafft hat, etwas großes neues zu werden, hat sie doch viele Menschen geprägt.
    Danach kam ja der ganze Quatsch mit den "The-Bands" und "Garagen" Sound. Diesen Trend finde ich mal richtig, richtig schlecht. Und da hat sich keiner drüber ausgelassen, dass die am Ende doch alle den selben Sound haben und nichts nennenswertes produziert haben.

    Und ja, Limp Bizkit kommen zurück, wie sie das machen, liegt noch in der Zukunft und steht einer Bewertung noch bevor, aber sie kommen zurück (was ich auch gut finde, aber genug gegen die Strömung geschwommen, sonst geh ich noch unter) :D »):

    Endlich mal jemand, dem ich einfach nur zustimmen kann. :)

    Linkin Park ist eine wirklich starke Band mit genauso starken Liedern. Deftones... Naja, dazu sag ich jetzt besser nichts. Gefallen mir nicht wirklich gut. Musik geht wohl in Ordnung, aber Linkin Park sind mir da doch um einiges lieber.

    Hör gerade in das Live-Album rein. Mal abgesehen von der Frage, ob da jetzt nachbearbeitet worden ist oder nicht, klingt das Endergebnis durchaus überzeugend. Der Sound ist wirklich richtig dick, Chester singt auch deutlich besser als bei früheren Auftritten und die Lieder werden nicht ganz plump einfach nur runtergespielt. Mir gefällt's. :)

  • Vor 11 Jahren

    Der ganze New-Metal-Kram ist schrottig. Limb Bizkit taugt auch nur was für Teenies im Selbstfindungsprozess.