Alle anderen werden es schwer haben im Pop-Jahr 2008! Denn Leona Lewis kündigt bereits im Januar einen hochkarätigen Anwärter auf das Album des Jahres an. Auf der Höhe von Christina Aguileras legendärem "Stripped" debütiert die 23-Jährige, die 2006 als Superstar die britische Talentshow X-Factor …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    ok, das mit christina aguilera nehm ich zurück ;-)

  • Vor 11 Jahren

    @Skywise (« @MyBreakaway («
    Bei mir läuft das immer noch unter "vielleicht ganz interessante Interpretin intoniert 08/15-Musik" »):

    Für mich auch :)

  • Vor 11 Jahren

    Leonas Album ist gut, haut mich aber nicht vom Hocker. Aber ihre stimme: Der Wahnsinn! Allein deswegen verehre ich diese Frau schon. Wer hier ihren Auftritt von Summertime oder Sorry seems to be the hardest word bei X-Faktor gesehen hat, wird verstehen, was ich meine.

  • Vor 11 Jahren

    Was Dopo von sich gibt ist doch echt der unqualifiziteste Scheiß,der mir je zu Augen gekommen ist.Der Mann hat wirklich keine Ahnung von guter Musik.Anders kann ich mir den Quatsch nicht erklären.

    Ich erinnere da mal an etwas ;

    Single Gold nach 4 Wochen
    Album Gold nach 2 Wochen.

    Alicia Keys kann davon noch in 4 Jahren träumen.Wenn es nach meinem Geschmack ginge auch noch in 40 Jahren um mal auf gleichem Niveau zu bleiben.

    Ich akzeptiere jedoch auch andere Geschmäcker,womit Dopo wohl offenbar Probleme hat.

    In dem Sinne Gute Nacht! :mad:

  • Vor 11 Jahren

    Ich find das Album echt geil. Hab mir dies bloß wegen der ersten Single die ich von ihr gehört hab gekauft.
    Sie hat echt ne super Stimme und auch viel Atem wenn ich so bedenk wie lang sie des I bei whatever singt xD....
    bb

  • Vor 11 Jahren

    @totte2507 (« Ich erinnere da mal an etwas ;

    Single Gold nach 4 Wochen
    Album Gold nach 2 Wochen. »):

    Ich auch! Ich auch! Ich will auch erinnern!

    "Schnappi, das kleine Krokodil"
    Doppelplatin in Deutschland!
    Platin in Österreich!
    Gold in der Schweiz!
    Silber in Frankreich!

    Hab' ich jetzt auch Ahnung von guter Musik? :D

    Gruß
    Skywise

  • Vor 11 Jahren

    Finds ja genial, wie man meistens mit dem finanziellen Erfolg der Frau wirbt. :rolleyes:
    Musik ist belanglos :)

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« @coldfire (« diese kritik ist einfach mal nur gelungen!
    aber wie kommt laut dazu einem popalbum 4 sterne zu geben? :D

    war sehr gespannt auf die rezension, da mir das album persönlich sehr gefällt. nur dachte ich, dass es laut nicht lassen kann sie negativ zu kritiseren da das chartspotential der lieder unübersehbar ist!

    von leona wird man noch viel hören (wenn sie nicht zum geldgierigenbilligpopabklatsch mutiert), da sie talent hat! »):

    Hey, das hier ist immerhin laut.de, coldfire! Was Pop ist, ist gut, lautet die Devise! »):

    was du laberst bzw.

    ich rate dir, beispielsweise auf eine seite von unserer popsängerin christina aguilera zu schauen

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« @coldfire (« diese kritik ist einfach mal nur gelungen!
    aber wie kommt laut dazu einem popalbum 4 sterne zu geben? :D

    war sehr gespannt auf die rezension, da mir das album persönlich sehr gefällt. nur dachte ich, dass es laut nicht lassen kann sie negativ zu kritiseren da das chartspotential der lieder unübersehbar ist!

    von leona wird man noch viel hören (wenn sie nicht zum geldgierigenbilligpopabklatsch mutiert), da sie talent hat! »):

    Hey, das hier ist immerhin laut.de, coldfire! Was Pop ist, ist gut, lautet die Devise! »):

    :suspect:

    es gab mal zeiten, da wurden hier pop-alben regelmäßig mit 1 oder 2 punkten abgefertigt. dazu gab's dann noch das ein oder andere böse wort in der meist ziemlich kurz ausfallenden review.

    aber diese zeiten sind - wie man sieht - längst vorbei :D

    kaum einer wird ernsthaft bezweifeln, dass frau lewis eine imposante stimme hat. das beweist sie sicherlich auch genüge auf der platte.

    aber: 4 punkte?

    mir erscheinen viele songs etwas austauschbar. natürlich gibt es obligatorische balladen und alles wirkt irgendwie sehr ähnlich. (die produzenten und schreiber verspürten wohl einen starken konformitätsdrang).
    die devise hierbei: bloß niemanden verschrecken, keine experimente!
    das führt zwar dazu, dass man sich die platte anhören kann (und sie hat auch ihre momente), aber hängenbleiben will nicht viel.

    und den christina aguilera "stripped"-vergleich halte ich für unglücklich.

    wenn ich an guten pop denke, fällt mir mit sicherheit auch "stripped" ein. allerdings traut sich frau aguilera durchaus mehr, schafft es einen ohrwurm nach dem anderen zu liefern, wechselt tempo und stile - das macht einfach den unterschied aus. auch stimmlich hat sie glaube ich einen leichten vorsprung.

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball (« @Ragism (« @coldfire (« diese kritik ist einfach mal nur gelungen!
    aber wie kommt laut dazu einem popalbum 4 sterne zu geben? :D

    war sehr gespannt auf die rezension, da mir das album persönlich sehr gefällt. nur dachte ich, dass es laut nicht lassen kann sie negativ zu kritiseren da das chartspotential der lieder unübersehbar ist!

    von leona wird man noch viel hören (wenn sie nicht zum geldgierigenbilligpopabklatsch mutiert), da sie talent hat! »):

    Hey, das hier ist immerhin laut.de, coldfire! Was Pop ist, ist gut, lautet die Devise! »):

    :suspect:

    es gab mal zeiten, da wurden hier pop-alben regelmäßig mit 1 oder 2 punkten abgefertigt. dazu gab's dann noch das ein oder andere böse wort in der meist ziemlich kurz ausfallenden review.

    aber diese zeiten sind - wie man sieht - längst vorbei :D

    kaum einer wird ernsthaft bezweifeln, dass frau lewis eine imposante stimme hat. das beweist sie sicherlich auch genüge auf der platte.

    aber: 4 punkte?

    mir erscheinen viele songs etwas austauschbar. natürlich gibt es obligatorische balladen und alles wirkt irgendwie sehr ähnlich. (die produzenten und schreiber verspürten wohl einen starken konformitätsdrang).
    die devise hierbei: bloß niemanden verschrecken, keine experimente!
    das führt zwar dazu, dass man sich die platte anhören kann (und sie hat auch ihre momente), aber hängenbleiben will nicht viel.

    und den christina aguilera "stripped"-vergleich halte ich für unglücklich.

    wenn ich an guten pop denke, fällt mir mit sicherheit auch "stripped" ein. allerdings traut sich frau aguilera durchaus mehr, schafft es einen ohrwurm nach dem anderen zu liefern, wechselt tempo und stile - das macht einfach den unterschied aus. auch stimmlich hat sie glaube ich einen leichten vorsprung. »):

    Mal ganz kurz: Word, Screw.

  • Vor 11 Jahren

    take a bow...

    Better in time...

    whatever it takes...

    Das sind neben 'bleeding love' die besten Songs von 'Spirit'!

  • Vor 11 Jahren

    Ich mag irgendwie gar keinen Song auf dem Album. Und dein Name steht für Schönheit!