Wenn eine Band ihr Album "Europa" nennt, erwartet man vielleicht auch eine Art musikalische Reise durch den Kontinent. Vielleicht erwartet man auch eine Fusion diverser europäischer Musikstile von Beat zu Balkan. Die Wahrheit liegt beim dritten Studioalbum der Chiemgauer irgendwo dazwischen.

"Tecno" …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Liebe Amelie! Noch einen aus der Wortspielhölle: "... und Ernst ist heute drei Jahre alt".

    :koks:

  • Vor 6 Jahren

    Dass bei einer Kapelle wie LaBrassBanda die mitgelieferte Lyrik mehr schmückendes Beiwerk als tragende Säule ist, liegt ja auf der Hand. Gar so sackdoof wie in "Jacqueline" müssen die Texte deswegen aber auch nicht gleich geraten. Totalausfall für mich. Überhaupt würde mir das Album nochmal deutlich mehr geben, wenn Dettl das - sogar von ihm - bereits ausgenudelte "weil i di mog" u.ä. aus seinem Vokabular verbannt hätte.
    Musikalisch gefällt mir neben Holland und Z'spat dro besonders die zweite, atmosphärische Hälfte richtig gut. (die Art Sound hat sich schon auf dem Debüt bewährt).
    Ein dickes Lob auch fürs tolle Artwork - bunt, schick, passend- und Booklet mit allen Songtexten (für den ein oder anderen Nicht-Südstaatler ja sicher nicht ganz unhilfreich ;) )
    Fazit: Die erhoffte Steigerung gegenüber dem etwas schwächeren Zweitling, ans überragende Debüt kommts (wie erwartet) nicht ganz ran.
    Abschließend noch ein paar warme Worte Richtung Rezi- muss mir meinen anfänglich geplanten Spott, man hätte auch vorab ruhig Haus+Hof auf genau die 4 Punkte verwetten können, leider verkneifen(höhö), weil die Beurteilung der Songs mir aus der Seele spricht - dann wars das auch wieder mit meinem heutigen Logorrhoe-Anfall.

  • Vor 6 Jahren

    @Alex (« Liebe Amelie! Noch einen aus der Wortspielhölle: "... und Ernst ist heute drei Jahre alt".

    :koks: »):

    gnaaaahhh!

  • Vor 5 Jahren

    Das Album ist einfach geil