Bands wie Krypteria zu bewerten bleibt meist eine undankbare Sache. Vor allem mit dem Hintergrundwissen, dass es sich bei sämtlichen Musikern um erfahrene Produzenten und/oder Musiker handelt, die sich mit dem Genre ausgesprochen gut auskennen und folglich wissen, wie man sicher eine Chartlandung hinlegt.

Und …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« Mehr oder weniger gut gesanglich ausgebildete Frau singt vor - mehr oder weniger hart ausgeprägten - metalähnlichen Gitarrenklängen ... hin und wieder wird etwas Geklimper eingestreut.

    Tut nicht weh, ist radiotauglich, gab es schon 1.000 mal, braucht kein Mensch. »):

    :bub:

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« Mehr oder weniger gut gesanglich ausgebildete Frau singt vor - mehr oder weniger hart ausgeprägten - metalähnlichen Gitarrenklängen ... hin und wieder wird etwas Geklimper eingestreut.

    Tut nicht weh, ist radiotauglich, gab es schon 1.000 mal, braucht kein Mensch. »):

    Die Platte ist eingängig und wirkt etwas konstuiert, aber dafür ist es auch ein Konzeptalbum (wie das vorige auch). Und bei der vorgegebenen Härte von radiotauglich zu reden ist schon etwas blauäugig.
    Es fehlen etwas die Innovationen, denn man bekommt gänige und solide Kost geboten, aber im Gegensatz zu dem etwas Musical-Metal-Artigen Vorgänger sind die Chöre zurückgefahren und man bekommt einige schöne Gitarrensoli.
    Da das Genre im Augenblick nicht mehr so stark bestückt ist, empfinde ich die Scheibe als willkommene Bereicherung und da sie gut zu hören ist auch kein Fehlkauf, eher im gegenteil.

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« @Arieve (« bei der vorgegebenen Härte von radiotauglich zu reden ist schon etwas blauäugig. »):

    Ich lachte. »):

    Dann frag ich mich warum die Metal und Hard-Rock Fration sich immer beschwert, dass kaum was derartiges im Radio kommt. :lol:

  • Vor 11 Jahren

    @Arieve (« @SixDrunkenNobodies (« @Arieve (« bei der vorgegebenen Härte von radiotauglich zu reden ist schon etwas blauäugig. »):

    Ich lachte. »):

    Dann frag ich mich warum die Metal und Hard-Rock Fration sich immer beschwert, dass kaum was derartiges im Radio kommt. :lol: »):

    Die von dir genannte Metal und Hard-Rock-Fraktion beschwert sich, dass kaum richtiger Metal (Slayer, alte Metallica, Iron Maiden, Judas Priest) im Radio läuft (auf die extremem Bereiche hofft eh keiner mehr), sondern dass das einzige, was den Metal repräsentiert, dieses unsägliche Symphonic-Geklimper alias Nightwish oder Within Temptation ist.
    Und dann schlägt man sich die flache Hand ins Gesicht, wenn auf die Frage "Was hörst du denn so an Metal" solche Bands genannt werden.

  • Vor 11 Jahren

    Ich liebe Nightwish, so wie "richtigen" Metal.

    Es ist doch befremdlich, wie aggressiv die meisten Metalheads auf Progression und Weiterentwicklung reagieren...

    Und sobald Musik mehrere Menschen anspricht, muss sie ja automatisch schlecht sein.

  • Vor 11 Jahren

    @Dr.Soltberg (« Ich liebe Nightwish, so wie "richtigen" Metal.

    Es ist doch befremdlich, wie aggressiv die meisten Metalheads auf Progression und Weiterentwicklung reagieren...

    Und sobald Musik mehrere Menschen anspricht, muss sie ja automatisch schlecht sein. »):

    Du hast es auch nicht wirklich verstanden, was?

    Gute Musik, die Erfolg hat = Gut
    Musik, die nur auf Kommerz und Einnahmen getrimmt ist = Nicht gut

    Ist der Unterschied klar?
    Und ich habe nichts gegen Nightwish, dass die Musik aber so gut wie gar nichts mehr mit dem ursprünglichem Heavy Metal zu tun hat, ist aber nicht abzustreiten.

  • Vor 11 Jahren

    Naja- die symphonic pseudo Opermetal Phase dürfte wohl langsam ausgelutscht sein. Man sollte aber nicht vergessen, dass es auch im Bereich Symphonic/Gothic noch Bands gibt/gab die wirklich was vom Hocker rissen.Checkt mal:
    (Virgin Black- Requiem Mezzo Forte)
    (Saviour Machine I,II und Legend Part II )

    @Soltberg. Ich war auch ein grosser Nightwish Fan seinerzeit. Aber die letzten zwei-drei Alben waren ein kreativer Verfall. Die Qualität wurde so heruntergeschraubt, alle Ecken abgerundet nur dass man auch die 12-Jährigen MTV Kiddies erreichen kann. Hier von Progression zu reden ist einfach lächerlich. Ist dir schon aufgefallen wie ähnlich die Singleauskopplungen von den letzten zwei Alben tönen und das sie songtechnisch genau gleich aufgebaut sind??. D.h. Amaranth+ Nemo, I wish i had an angel+ bye bye beautyfull. Das ist billigster Kommerz und darauf kann ich nur spucken.

  • Vor 11 Jahren

    Langweilig und belanglos.
    What´s up to say?

  • Vor 11 Jahren

    @Svartsot («
    Gute Musik, die Erfolg hat = Gut
    Musik, die nur auf Kommerz und Einnahmen getrimmt ist = Nicht gut

    Ist der Unterschied klar? »):

    Woran machst Du fest, wenn Musik nur auf Kommerz und Einnahmen getrimmt ist? Gibt es da eine bestimmte Akkordfolge, die den Musiker entlarvt? Oder eine bestimmte Instrument-Kombination - Blockföte kombiniert mit Triangel = Kommerzalarm? Einen messbaren Sound, der eindeutig beweist, dass Kommerz hinter der Geschichte steckt? Oder bestimmte Frisuren der Musiker?

    Und vor allem: was ist denn schlimm daran, mit Mucke Kröten verdienen zu wollen? Mein Chef wird mir was Husten, wenn ich meine schlechte Arbeitsleistung damit begründe, dass ich keinesfalls den Eindruck erwecken möchte, kommerzgeil zu sein. Da wäre ich aber blitzschnell meinen Abteilungsleiterposten los. Bitte, ich kann diese Kommerzvorwurfsscheisse nicht mehr hören. Einfach sagen, dass einem die Chose nicht gefällt und gut ist.

    Zum Album:
    Ich habe mich redlich bemüht, das Album durchzuhören, musste aber beim dritten Lied aufgeben. Ist nicht mein Fall, ich kann aber nachvollziehen, wenn einem das Zeug gefällt. Ist schön eingängig und so. Mir geht's aber auf die Eier.