Irgendwann 2006, nachts, an einer süddeutschen Kleinstadt-Tankstelle und zugegebenermaßen nicht ganz nüchtern versuche ich, einem guten, aber Hip Hop komplett abgewandtem Freund, dieses unfassbare neue Ausnahmetalent namens Kollegah nahezubringen, diesen Neubeginn von Deutschrap, den Boss der Bosse.

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Peinlicher Pille-Palle Protz-Pop-Pupser.

  • Vor 4 Jahren

    Wegen "Siegerlächeln" akzeptabler als ich gedacht hätte.
    Der Rest leider verbraucht:
    Wie der Herr Autor schon sagte altbekannte Aneinanderreihungen von Punchlines, ganz zu Schweigen von den unzähligen Wie-Vergleichen und dem Pimpgehabe mit dessen gezwungener "credibility" -wie man so schön sagt- man mich echt nicht locken kann etc...
    Wie gesagt das Sicherlächeln stimmt mich auf eine 2/5, weil ich das "Music is my suicide"-Sample ungeahnt spannend fand und bei der ein oder anderen Line sogar schmunzeln musste( die Fendi-Shops sind hängen geblieben)

  • Vor 4 Jahren

    Ich weiß nicht was ihr alle für einen Bullshit labert oder auch sonst so hört.. aber meiner meinung ist es ein top album. 4/5*

    Das hoodtape 2 ist ein meisterwerk. ein schöner fortlaufender shit, einfach ne story bei der man sich zurücklehnt und die fresse zu halten hat. wer kann euch sonst sowas auf die ohren hauen? 6/5* und außerdem müsst ihr einfach zuhören: apokalypse ist die gute-nacht-geschichte ihr wuschelköpfe!

    Man muss es als einzelnes Werk sehen, Imperator ist selbst aus kolles sicht ein komplett neues ding.. die features sind gewöhnungsbedürftig, auf farid muss man einfach klar kommen haha ;)

    Jetzt mal zu den anderen von euch nicht ernannten Tracks: Der Titelname "James Bond" ist leider eine Degradierung des Bosses, aber naja damit kann man sich noch abfinden.. Rapkoryphäe zerstört so ziemlich alles was man sich vorstellen kann.. presst es euch einfach mal richtig! wenn ihr albernen rap hören wollt dann bleibt bei euerm "drake-vogel" oder beim schreihals von "nie wieder".. kein plan wie der typ auch heißt.
    "Cold blooded" ist nice, "rap money" ist bis auf SCs Stimme/flair auch korrekt, "Nero" ist extrem im flow, rhyme beat und skill, "Avendator" ist flowtechnisch aufm highlevel, "Zeit".. omg! beim ersten mal fand ichs nicht nice aber hört es euch einfach öfter an, bei "assasine" ergings mir genau so.. "Hardcore" ist bis aufs video auch krass, die hook kann man ausblenden.. obwohl die auch sehr gut reinpasst

    Aber alles in allem ist imperator zum teil vllt nicht das was man von kolle hören will/ oder man sich von ihm vorstellt.. aber man muss es einfach akzeptieren, jeder mensch entwickelt sich weiter, sogar ein boss macht das!

    Außerdem hat er sich in folgenden aspekten enorm verbessert: Hooks, takt, flow, und ist trotz der wenigeren punches ein hartes ding!
    Wobei mich der takt noch nie gestört hat.. eher die playerhater die sonst nix zu melden hatten.

    Und: wenn mann die box gekauft hat, ist man mit 40€ bestens bedient: über 3 stunden inhalt, dazu ne geldklammer poster und shirt! außerdem sind die beats dabei, so etwas hat glaub ich favorite bei "CA" als letztes gemacht, oder? also, killershit! apropos favorite: das ist der einzige nachteil an diesem album.. favoriddy wir vermissen dich!!! :*

    andere "rapper" verlangen für ein schwindligen backpack/ shirt und nem hipsterhaften "album" mit höchstens ner stunde spiellänge bei weitem mehr als Kollegah.

    Fette Grüße ihr pisser, sperrt eure lauscher auf!

  • Vor 4 Jahren

    Musik für Mongos wie Craze. 1/5

    • Vor 4 Jahren

      Metal vs. Hip Hop ist so 2003. :D

      Wobei man sagen muss, dass beide Szenen (nicht nur) diesbezüglich ein wenig hängengeblieben sind im deutschsprachigen Raum. Über 30% der talentierten weißen Jugendlichen, die in den US mit Rap durchstarten, sind metal heads.

    • Vor 4 Jahren

      Wobei das alles natürlich wenig mit Kollegah und seiner Musik zu tun hat, denn die ist auch nicht gerade state of the art.

    • Vor 4 Jahren

      Die sollen mal schön weiter ihr jeweils eigenes Genre-Süppchen kochen.

      Das letzte Mal, als diese Szenen sich auf einmal richtig lieb hatten, lief danach fast 10 Jahre lang schlechter Crossover in allen Clubs :/

    • Vor 4 Jahren

      nuja, aber aber als halbwegs kultivierter europäer orientiere ich mich doch nicht an den hörgewohneheiten aknegeplagter amiblagen xD

    • Vor 4 Jahren

      ich behaupte das beide genres in keinster weise kompatibel sind

    • Vor 4 Jahren

      Huansonmuzik alta!

    • Vor 4 Jahren

      So berechtigt eure Kritik ist - Akne und Crossover sind schließlich beides schlimme Zivilisationskrankheiten - ich rede von metal heads, die Rap authentisch (in arischer Reinform unso) als kunstschaffendes Medium für sich entdeckt haben und es der Blechmusik vorziehen, aber vom Erscheinungsbild und dem eignen privaten Hörertum zu großen Teilen noch im Metal verordnet sind. Allerdings eher Punk/Black/Hardcore und so weiter. Und da wären wir auch schon bei dem eigentlichen Punkt: dem seltsam anachronistisch anmutenden Kuttenmetal und seinen Anhängern, der hier relativ zu den anderen (Sub-)Genres immer noch sehr verbreitet ist :D

    • Vor 4 Jahren

      *verbreitet zu sein scheint und hier = deutschsprachiger Raum

    • Vor 4 Jahren

      Was sollen denn das für komische Metalrapper sein? Mir sagt sowas garnichts.

    • Vor 4 Jahren

      Ich werde bei euch sowieso keinen Faden abbeißen, aber:

      $UICIDEBOY$ - https://www.youtube.com/watch?v=nqtobIpZt68

      GHOSTMANE - https://www.youtube.com/watch?v=NBl7GqEX3ps

      Bones - https://www.youtube.com/watch?v=5souw4K5UQc

      Pouya - https://www.youtube.com/watch?v=XnJmt_Yu7_I

      Ramirez - https://www.youtube.com/watch?v=Y5jKhf__Uxk

      Slug Christ - https://www.youtube.com/watch?v=Oxf22SGGG8s

      Letzerer eher als Provokation erwähnt, kommt allerdings auch aus der Punkszene.

      Gerade die $UICIDEBOY$ scheinen inzwischen sehr erfolgreich zu sein und werden zu nicht geringen Anteilen von punk/HCX-affinen Menschen gehört.

    • Vor 4 Jahren

      Und wenn man das Ganze noch weiter öffnet, hat man z.B. Country bei einem Yelawolf, MGK auch ganz klarer Rock-Einfluss... außer so Wackrapper wie Mac Miller fallen mir eigentlich kaum erfolgreiche weiße Überseeler ein, die nach EMINEM noch wirklich zu 99% von Hip Hop geprägt wurden und nicht aus mindestens zwei Genres "stammen".

    • Vor 4 Jahren

      MC Rossi über alles
      https://youtu.be/JfO-GDhOF7k?t=60

      Was ist eigentlich aus dem User cheesesteaks geworden? :(

    • Vor 4 Jahren

      Ja, Crossover ist so eine Sache. Kenne da auch höchst wenig gutes Zeug. Klassiker sind halt der Judgement-Night-Soundtrack oder die Rage-Sachen.

    • Vor 4 Jahren

      Never heard of these clowns. Sind die echt large im Biz?

      Aus Schland fällt mir Gorex ein (Produzent der schwarzen Gazelle etc.), der hat wohl nen Siffkutten-Background. Ansonsten noch Casper und Olli Banjo vllt (der sollte aber besser beim Hiphop bleiben :D)

    • Vor 4 Jahren

      Pouya war auf Platz 2 hinter Drake und 10-16.000.000 Klicks unter den Singles der $UICIDEBOY$ sagen mehr als genug.

      Ich höre die teilweise selbst, mir war die Größe der Bewegung bis vor Kurzem aber auch nicht bewusst, da das alles eben kaum bis gar nicht stattfindet bei uns.

      Wirklich diggen tue ich aus der Liste nur Bones und GHOSTMANE und bei denen kann ich den "Erfolg" nicht wirklich einordnen. Denke nicht, dass die mit ihrem Kram viel Geld verdienen... dennoch gilt gerade Bones in einschlägigen Kreisen als Ausnahmekünstler. Und GHOSTMANE wird Gerüchten zufolge in russischen Geisterstädten gepumpt. :D

    • Vor 4 Jahren

      Wenn das jetzt der heisseste Sheice ist muss ich das mal outchecken, inshallah.

    • Vor 4 Jahren

      Ich bezweifle stark, dass das was für dich ist. :D

      Und lol @DaFunk und MC Rossi.

    • Vor 4 Jahren

      Und hier noch als Vergleich, was ich NICHT meine:

      https://www.youtube.com/watch?v=mkZozDSXv3U

      Metalcore/Beatdown/Rap/D'n'B-Crossover... sowas gebe ich mir z.B. überhaupt nicht. Wobei ich den Metalcore/D'n'B-Part am Ende noch ganz ok finde, aber ansonsten höre ich lieber Metal ODER Rap, da bin ich größtenteils schon bei euch.

    • Vor 4 Jahren

      2003 hatten wir folgende dichotomien in der laut.bar
      metal (klassisch) vs Nu Metal/Crossover/Rapcore (aber schon am sterben)
      am horizont stand in den startlöchern
      metal (klassisch) vs metalcore
      Punk/Alternative vs "emo"(und artverwandtes)
      "gothic" vs H.I.M (von denen man selbstverständlcih nur don´t fear the reaper gut finden durfte)
      und
      "Kommerz"Black Metal (dimmu borgir/cradle) vs "trve kvlt BM"
      So vergangene helden wie "coreynr8"/"hulud"
      "Nargaroth/Ultra-Violence"; "Morgoth" irgendwann der mongo "videodrone", "reptile" "Ficknase110" und "reav" :> und wie sie nicht alle hießen.
      DIe scharmützel hiphop vs rock/metal hielten sich in grenzen.
      da gings eher um "aggro/straßenrap" vs beginner und so.
      freddy kam erst später, oder? es gab "vater abraham" aka "abe", was auch immer aus dem geworden ist.

    • Vor 4 Jahren

      wer ist denn noch lange dabei? ich glaube, Olsen könnte zeitzeuge sein.

    • Vor 4 Jahren

      "Herr Andrack"(?) war Artur schulz? der könnte es noch wissen

    • Vor 4 Jahren

      Oh torque mit den memories :)

    • Vor 4 Jahren

      Der Schrottplatz vergangener Hypes! :D

    • Vor 4 Jahren

      lasst craze in frieden! er kann nichts für seinen musikgeschmack!

      nich jeder ist dem metal eben gewachsen! ich hör schon extra fleißig craddle of filth, bin schon bei thornography angekommen #metalMachtDichZumMann #männerMusik

    • Vor 4 Jahren

      Ich kann dich auch zum Mann machen, ansonsten musst du dich an Bernd Höcke wenden:

      https://www.youtube.com/watch?v=yBvy0MR3KBE

    • Vor 4 Jahren

      ich dachte immer du wärst eine frau mila superstar!! :*

    • Vor 4 Jahren

      Was für Hip Hop hörst du denn? :D
      Fanta4? :D

    • Vor 4 Jahren

      Es enttaeuscht mich ja schon, dass ich in Toques Aufzaehlung keine Erwaehnung finde, habe das alles schliesslich auch noch mitbekommen. :/

      Falls es jemanden interessiert, weil kuerzlich woanders gefragt wurde: himse ist als nachtaktiv auf last.fm unterwegs, Reptile heisst dort larvi (Klarname Vincent Neumann). Bitte einen ordentlichen raid planen, so als waere man Bushido.

    • Vor 4 Jahren

      War seit Ewigkeiten nicht mehr auf last.fm, obwohl damals zunächst sehr begeisterter User.. ist irgendwie egal geworden die Seite.

    • Vor 4 Jahren

      @Baudelaire LOL. Larvi kenne ich von früher, habe ziemlich lange mit dem in diversen Foren gechillt. :D
      Der war eine Zeit lang straight edge, falls ich mich richtig erinnere und hatte im Osten studiert. Nostalgia flash. :D :D :D

    • Vor 4 Jahren

      sorry baude! keine absicht! :kiss: ♥ du weißt das natürlich auch!

    • Vor 4 Jahren

      Baude, das liegt auch nur daran, dass du schon so alt bist.
      Last.fm existiert noch? Sachen gibt's.
      Und dieser Jeff ist wohl ein ziemlicher Mongo.

    • Vor 4 Jahren

      ich hoffe aber ernsthaft, sollte diese geschichte mit dem misshandelten mädel gestimmt haben, dass BzR irgendwann übel auf die Fresse gekriegt hat. Das wäre sonst neben Scarface-ahf und dem hiv-gnom der einzige gewesen, der nen Hausbesuch bekommen hätte.
      videodrone war noch bei coltan leech http://www.metal-archives.com/bands/Coltan…
      und ein spast

    • Vor 4 Jahren

      Wer ist BzR und was war da los? :O

    • Vor 4 Jahren

      ich kriegs nicht mehr hin. der war auch urgestein. war im gothic-unterforum zu hause. eig nen ganz Oker dude. halt recht links. der böse anwalt kam gut mit ihm aus.
      Naja, es gab dann im "shouts & greetings"unterforum diesen "geständnisse-thread" oder irgendwie "krasse dinge, die ihr mal gemacht habt" und ich glaube, er hat mal erzählt, er sei mit nem mädel zur schule gegangen, die zu hause massiv verprügelt wurde. und er hat es irgendwie geschafft sie in die scheisse zu reiten, weil er wissen wollte, was passiert und die soll es dann, mit nem kabel recht heftig besorgt bekommen haben. er meinte von wegen von wegen man habe schreie die straße runtergehört und sie habe wochenlang nciht beim schulschwimmen mitgemacht, weil sie keinen badeanzug tragen konnte.
      er hatte dann noch andere geschichten, die eher harmlos waren. ich will ihm auch nichts unterstellen. aber ich glaube, er hatte das erzählt. 70%ige sicherheit.
      Das hat in mir recht ambivalente gefühle ausgelöst :o die vorstellung als solche findet ein teil in meinem verfickten reptiliengehirn recht reizvoll leider. :o aber ich hab gemeint, scheiss drauf, wenn die geschichte stimmt, muss er kassieren :mad:

    • Vor 4 Jahren

      alles was recht(s) ist

    • Vor 4 Jahren

      Craze ist wirklich ein Penner... du aber auch ;)

  • Vor 4 Jahren

    oh das album is ja schon längst draußen, is ja komplett an mir vorbeigegangen

  • Vor 4 Jahren

    Hab ich neulich dann doch mal aus dem Schnäppchenregal gezogen. Finde, es ist noch hinter Bossaura sein schwächstes Album, obwohl man es sicher noch eher unfallfrei durchhören kann. Die Gründe und Ausnahmen fasst die Review ja sehr treffend zusammen. Nur ob es wirklich sein Stil an sich ist, der sich so abgenutzt hat? Da hab ich als jemand, der mit ZHT4 den direkten Vorgänger fürs seinen besten Output überhaupt hält, dann doch meine Zweifel.
    Naheliegender scheint mir umgekehrt, dass er halt zu den Textern gehört, denen ein enges Konzept-Korsett bei aller Begabung einfach besser steht als freie Entfaltung.

    So oder so werd ich wohl auch in Zukunft nicht drum rum kommen mir sein Zeug früher oder später zu geben, alleine für die ein oder andere spektakuläre Punchline. Dass Farid Bang hier mit seinem Ästhetik-Verständnis meinen größten Lacher auf seiner Seite hat, ist für dieses Album aber leider bezeichnend.