Auf dem Hipster Rap-Thron ist noch ein Plätzchen frei und Kid Cudi, ein junger Mann aus Cleveland, erhebt Anspruch darauf. Die richtigen Voraussetzungen bringt er mit: Er hat die musikalische Open-Mindedness, er rappt so gerne und schludrig wie er singt, verpackt die dicken Eier in ein wenig zu engen …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Ich kann der Scheibe auch nicht wirklich was abgewinnen. Das beste an Kid Cudi ist der Day'n'Night Remix von Fashawn...

  • Vor 11 Jahren

    ich ging ja eigentlich nicht davon aus, dass mir das gute ding gefallen würde, da es nicht unbedingt mein genre ist, (day'n'night mal ausgenommen) jedoch war es bei fm4 mal ablum der woche und die haben da so durchgezapped und das hat mir dann doch irgendwie zugesagt.
    mittlerweile hab ich es auch ein paar mal gehört und es sind echt ein, zwei, drei songs dabei, die ich nicht missen möchte.

  • Vor 10 Jahren

    klasse album, keine frage

    favoriten rauszupicken ist schwierig, "cudi zone" aber eindeutig eine große perle unter vielen.

  • Vor 10 Jahren

    @Saye (« Finds auch schwach zu Synthie zu trendy.

    Einigermaßen Popalbum schlechtes HipHopalbum »):
    Eeeh.. Die Eingefahrenheit mancher Leute ist wirklich erschreckend. Einige scheinen nicht zu begreifen, dass man "HipHop" schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten (wenn nicht schon von Beginn an) nicht auf bloßen Street Rap reduzieren. Aber ja, jedem das seine, hmm.

    Noch eins zwei Worte zur Review, wie oben schon mehrmals angesprochen, kam auch mir der Verdacht der Autor hat sich kaum mit der Platte selbst befasst und es entstand wirklich der Eindruck diese Review wurde geschrieben ..damit es auch zu dem Album endlich eine gibt.. like meh, endlich hinter sich bringen. Aber naja, wie gesagt, mein Eindruck.

    Ich hab mir das Album jedenfalls ohne jegliche Erwartungen angehört, von KiD CuDi hatte ich zuvor sogut wie nichts gehört, bis auf den Remix von Day'n'Night als erste Single. Schon beim ersten Durchhören hat mich das Album wirklich begeistert, denn ich hab mit allen gerechnet, nur nicht, dass ich keinen einzigen Song skippen brauchte..!

    Das Einzige was mir nun in nachhinein etwas missfällt, ist die Auswahl der Singles. Meiner Meinung nach gibts nämlich wesentlich (!) bessere Songs. Trotzdem fällt mir jetzt auch kein schlechter Song auf der Platte ein.

    Wie dem auch sei, ich würde mir jedenfalls Alive, Sky Might Fall, My World oder CuDi Zone als Single wünschen D:

    5/5 von mir, Kanye hat das Beste aus dem Jungen rausgeholt und für mich deff. in der Top3 der 2009 Alben!

  • Vor 10 Jahren

    Irgendwie mutet die Review so an, als hätte der Rezensor überhaupt keine Ahnung von der Materie..ein wenig peinlich und sehr, sehr oberflächlich. Geniales Album though!

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 (« Eeeh.. Die Eingefahrenheit mancher Leute ist wirklich erschreckend. Einige scheinen nicht zu begreifen, dass man "HipHop" schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten (wenn nicht schon von Beginn an) nicht auf bloßen Street Rap reduzieren. Aber ja, jedem das seine, hmm. »):

    Sowas sagt jemand, der Lady Gaga, Beyonce Knowles und Chris Brown als favourite acts angibt.

    Verstehe mich nicht falsch, Hiphop IST mehr als nur Street-Rap. Allerdings kann man die Grenzen stilvoller und hochwertiger ausloten als ein Timbaland oder ein Kid Cudi.

    Du solltest erst mal aus deiner Plastikwelt entkommen, bevor du sowas sagst...

  • Vor 10 Jahren

    Inwiefern und was hat das was ich im übrigen höre mit meinem Verständnis von Hiphop zu tun?
    Sorry Jack the Rapper , aber du musst nicht gleich persönlich werden, wenn dir was an meiner Aussage nicht gefällt. Deinen Post hab ich übrigens schon zur Prüfung gemeldet, weiß allerdings nicht, wie auf dem Board hier mit User-bashing umgegangen wird

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 (« Inwiefern und was hat das was ich im übrigen höre mit meinem Verständnis von Hiphop zu tun? »):

    Ich bezweifle lediglich deine Legitimation als der Botschafter des Rap, der neben dem Streetrap, koexistiert.

    Viel Erfolg mit der "Prüfung"! :D

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 (« Deinen Post hab ich übrigens schon zur Prüfung gemeldet, weiß allerdings nicht, wie auf dem Board hier mit User-bashing umgegangen wird »):

    haha schaut euch den mal an.

    ja und das album ist schon ziemlich mies.

  • Vor 10 Jahren

    @Jack the Rapper (« Ich bezweifle lediglich deine Legitimation als der Botschafter des Rap, der neben dem Streetrap, koexistiert. »):

    Dreh mir bitte nicht die Worte im Mund um. Ich meinte bloß, dass HipHop vielseitiger sein kann.

    Vorallem heutzutage, wo die meisten Künstler Genre übergreifend arbeiten (bis auf wenige Ausnahmen). Und ich bin einfach der Meinung, dass wenn man etwas 'mainstreamiger' wird, man nicht gleich unter dem Genre "Pop" wiederzufinden sein sollte. Dass es nicht mehr der Rawrap der 90er ist, ist klar nech. Aber die Zeiten scheinen längst vorbei sein.

    Ansonsten begrab das Genre, mach ein Kreuz drauf und nenn dies "was wir derzeit hören" als HipPop, o.Ä. :(

    ;)

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 («
    Und ich bin einfach der Meinung, dass wenn man etwas 'mainstreamiger' wird, man nicht gleich unter dem Genre "Pop" wiederzufinden sein sollte. »):

    Cudi läuft für mich sehr wohl unter Pop. Ob es schlechter oder guter ist, keine Ahnung. Ich kann damit jedenfalls nichts anfangen.

    Die Bezeichnung Pop muss ja nicht zwangsläufig eine Beleidigung sein. K-OS z. B. macht sicherlich auch eher Pop als Hiphop, jedoch hat der einfach den Dreh raus.

  • Vor 10 Jahren

    Sicher, einige Songs sind ziemlich poppig geschrieben worden, andere eher nicht.

    Doch ich seh schon, die Diskussion führt zu nichts, da wir offensichtlich ein grundlegend Anderes Verständnis von "was Hiphop nun ist und was es ausmacht" haben.. :D
    @make love (« @Evil3 (« Deinen Post hab ich übrigens schon zur Prüfung gemeldet, weiß allerdings nicht, wie auf dem Board hier mit User-bashing umgegangen wird »):

    haha schaut euch den mal an.

    ja und das album ist schon ziemlich mies. »):

    Danke für den "informativen" Beitrag. Sehen uns auf der Ignore Liste ;)
    Wobei "sehen".. nja.. meh :)

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 (« @Jack the Rapper (« Ich bezweifle lediglich deine Legitimation als der Botschafter des Rap, der neben dem Streetrap, koexistiert. »):

    Dreh mir bitte nicht die Worte im Mund um. Ich meinte bloß, dass HipHop vielseitiger sein kann.

    Vorallem heutzutage, wo die meisten Künstler Genre übergreifend arbeiten (bis auf wenige Ausnahmen). Und ich bin einfach der Meinung, dass wenn man etwas 'mainstreamiger' wird, man nicht gleich unter dem Genre "Pop" wiederzufinden sein sollte. Dass es nicht mehr der Rawrap der 90er ist, ist klar nech. Aber die Zeiten scheinen längst vorbei sein.

    Ansonsten begrab das Genre, mach ein Kreuz drauf und nenn dies "was wir derzeit hören" als HipPop, o.Ä. :(

    ;) »):

    Zu viel Juice gelesen? Ich bin zwar grundsätzlich deiner Meinung, aber viele Neuheiten klingen dieser Tage einfach unglaublich käsig. Nur weil jemand auf die bescheurte Idee kommt, Rolf Zukowski mit Hip-Hop zu verbinden ist er doch nicht der Baus, selbst wenns noch keiner vorher gemacht hat. Von den Medien und einigen selbsternannten Musik-Gurus wird sowas immer furchtbar gepusht, das kotzt mich an.
    Deswegen: Innovation nicht äquivalent zu Qualität. Kid Cudi ist meiner Meinung nach ein positives Beispiel, aber z.b. Drake, Flo Rida und die Black Eyed Peas, das fand ich doch schon sehr, sehr peinlich.

  • Vor 10 Jahren

    Nein kein Juice für mich :d (aber wär mal wieder ne Idee, hab die Zeitschrift schon lang vergessen :x)

    Mit Flo Rida und den BEP stimm ich dir zu, da sind inzwischen soviele Disco/Dancefloor Elemente und was nicht alles drin, dass man einfach nur noch den Kopf vor Verwirrung schütteln muss :/ Zu Drake will ich mich noch nicht äußern, weil ich die LP noch nicht zu hören bekommen habe.

  • Vor 9 Jahren

    Also nachdem ich das Album gehört habe, ist mein Urteil:
    Vom musikalischen Aspekt, also Musik, Rythmus, Refrain, usw : 4-5 Sterne.
    Aber:
    Die Texte sind teilweise so depri, dass man sich das nicht zu lange anhören sollte.

  • Vor 9 Jahren

    Das perfekte "Nacht"-Album. Das Konzept-Album spannt den Bogen von Anfang bis Ende, es macht Spaß der "Geschichte" zuzuhören.
    Die Songs selbst sind einzelnd auffällig unauffällig, wohingegen das Album als Gesamtes erfreulich stimmig ist. So soll es sein: Ich will nicht nur einen geilen Song, nein wenn ich schon Geld ausgebe, will ich auch ein komplettes Album. Mehr bitte!