Während man dieses Album hört, will man eigentlich überhaupt nicht darüber schreiben. Vielmehr möchte man sich einfach treiben lassen. Sich hinlegen, wo auch immer man gerade ist, die Augen schließen, zuhören und sich im träumerischen Sound verlieren.

Ein Glück, dass Fans der texanischen Band …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Tagen

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht genau, was dieses Album ist und wo genau es herkommt, aber es ist unfassbar gut. Ein bisschen wie ein Asteroid von einem anderen Planeten. Mystisch, magisch, anders.

  • Vor 4 Tagen

    Khruangbin sind bei mir inzwischen fester Bestandteil diverser Playlists, die ich wahlweise im Garten oder unterwegs auf dem Rad höre, gefällt eigentlich jedem sehr gut, wobei ich auch schon die Kategorie Fahrstuhlmusik als Feedback bekommen habe, was aber doch deutlich zu kurz greift.

  • Vor 3 Tagen

    Ich kann nicht erklären, warum ich das mag. Höre in dieser Richtung eigentlich überhaupt nichts. Aber es tut unheimlich gut.

  • Vor einem Tag

    Das Wort "exotisch" trifft es ganz gut. Obwohl es mir eher wie eine Art synthetischer Exotik daherkommt (nicht schlecht gemeint). Gemacht von Musikern, die wissen, was man auffahren muss um diese Exotikmixtur anzubrauen. Hochwertige Fahrstuhlmusik für 5-Sterne-Etablissements. Oder die mondäne Bar, wo etwas laufen muss zu dem man sich noch gut unterhalten kann, ohne dass es allzu beliebig daherkommt. Für mich gute Gastgebermusik, wenn Freunde vorbeikommen mit denen man ne Runde zuhause quatschen will, im Raum aber noch etwas Hintergrundbeschallung gehört. 4 von 5