Reimer Bustorff hat viel zu tun. Es ist Freitagmittag, in sieben Tagen erscheint die neue Kettcar-Platte "Ich Vs. Wir", was den freundlichen Mittvierziger gleich doppelt herausfordert: als Bassist der zurückgekehrten Indie-Rock-Gruppe zum einen, als Gründer und Geschäftsführer des zuständigen Labels …

Zurück zum Interview
  • Vor 2 Jahren

    Wie ist das denn jetzt mit dem Döner-Laden, hätte man dann aber doch noch nachfragen können...?

  • Vor 2 Jahren

    frage mich immer was genau an leuten in onkelz shirts so schlimm ist?

  • Vor 2 Jahren

    ......Dann wurden die Böhsen Onkelz wieder ausgeladen und haben ihr großes Festival in der Lausitz gemacht......

    Der Neid trieft aus jeder Zeile

    • Vor 2 Jahren

      Ja genau... jeder der diese Proll-Combo kritisiert ist bestimmt nur "neidisch".

    • Vor 2 Jahren

      Lausitz fand damals vor RaR statt die Überlegung war damals RaR noch dranzuhängen da zehntausende Fans damals keine Karten mehr bekommen haben (hätten wohl locker 200.000 verkaufen können!).
      Der Punkt ist aber das wir hier von 2005 reden!
      Und eine Geschichte die so lange zurückliegt ohne Not hervorzukramen riecht tatsächlich nach "nicht drüber wegkommen können".

    • Vor 2 Jahren

      Worüber nicht hinwegkommen? Dass die Onkelz NICHT am Ring gespielt haben? Das wäre in meiner Welt eine eher positiv besetzte Erinnerung, minimiert das Nicht-Erscheinen der Onkelz die Spacken-Dichte auf einem solchen Festival doch um einiges.

    • Vor 2 Jahren

      Das die Onkelz spielend 20 mal mehr Tickets für ein Konzert verkaufen als Kettcar in ihrer Karriere.
      Das es viele Vollhorsts auf Onkelz Konzerten gibt ist allerdings richtig.
      Trotzdem trauriger Move dieser "Band". Aber hat ja funktioniert ich kenne jetzt ihren Namen.

    • Vor 2 Jahren

      Auch wenn Onkelz-Fans das vielleicht nicht verstehen, es teilt nicht jeder Künstler den Größenwahn der Onkelz, und hat den Anspruch vor tausenden Golf-GTI-Fahrern mit großen Heckscheibenaufklebern zu spielen.
      Wie es im Interview steht: Ab 500 Besuchern kommen zwangsläufig die Idioten mit.

    • Vor 2 Jahren

      @Scientologe Stimmt, hatte schon ganz verdrängt, dass das 2005 war - mein erstes und einziges RaR. Da wären mir die Onkelz aber fast noch lieber gewesen als Wir sind Helden und die Toten Hosen.

      @Horst71 Den Golf GTI finde ich auch ziemlich kacke. Über die Fahrer kann ich allerdings nichts sagen. Sehe aber immer mehr Frauen und Männer in gehobenem Alter in diesen Fahrzeugen. Ein bisschen weniger Pauschalisierung wäre angebracht. Und danke nochmal für die Zitierung des Kettcar Weisheiten. Ab jetzt Konzerte nur noch für 499 Gäste!

    • Vor 2 Jahren

      ....Ab 500 Besuchern kommen zwangsläufig die Idioten mit....

      @Horst...So kann man es sich natürlich auch schönreden.
      Eigentlich finde ich deine romantische Vorstellung gar nicht mal unsympathisch. Bin mir aber sicher daß jeder der eine Band hat gerne mal so groß wäre um 100.000 Zuschauer mobil zu machen.
      Doch obwohl die Onkelz sich bei ihren Megaevents absolut nicht lumpen lassen bleiben die Konzerte in 1000er Hallen für mich unerreicht (94' nach einem Buttersäureanschlag noch mit extra Duftnote).
      Würde ausserdem behaupten das die Opel Fahrer bei den Onkelz Fans in der Überzahl sind .....hmmm ....obwohl ....wohl eher die Schwarzfahrer im ÖPNV

    • Vor 2 Jahren

      Wenn man der Logik der Onkelz-Fans hier folgt, muss Helene Fischer echt die beste Musik machen, da sie vor sehr vielen Menschen spielt und mehrere Millionen Alben verkauft.

    • Vor 2 Jahren

      Und das schließt du aus welcher Aussage?

    • Vor 2 Jahren

      Weil das immer das ultimative Totschlagargument des Onkelz-Anhangs ist: guck doch mal wie erfolgreich die sind, alle anderen sind sicher neidisch... blablubb.
      Erfolg ist nur leider kein Garant für Qualität, eher im Gegnteil. Der Massengeschmack ist meist doch eher einfach gestrickt, und ich wage zu behaupten, dass es zwischen den Fanlagern von Helene Fischer und den Onkelz größere Schnittmengen gibt, als letzteren lieb ist.

    • Vor 2 Jahren

      Kann man auch so sehen man könnte jetzt ausführlich darüber diskutieren wann etwas massentauglich ist und dabei schlecht oder gut oder wann es besser ist wenn es nur von kleineren Gruppen gefeiert wird.
      Auch das Phänomen von Fans die dann keine mehr sind wenn der grosse Erfolg eintritt oder Trittbrettfahrern die etwas plötzlich ganz toll finden wenn es alle toll finden wäre diskussionswürdig aber dir geht es leider nur darum die Onkelz zu dissen, ist dein gutes Recht macht mir aber keinen Spass mehr. Von meiner Seite aus Thread closed. P.s Kettcar mal angetestet ...Früher waren die besser ☺

    • Vor 2 Jahren

      Die Onkelz wären ohne ihren Anhang, der wirklich über jedes Stöckchen springt, dass man ihnen hinhält nur halb so schlimm.
      Abgesehen davon, dass ihre Musik zum Großteil ziemlich kacke ist, nervt dieses ständige Opfergehabe gepaart mit dieser Großkotzigkeit, alle anderen wären ja nur neidisch auf den Erfolg dieser Combo.
      Den Weidner find ich bisweilen sogar halbwegs sympathisch, aber die Band als solches hat spätestens durch die überflüssige Re-Union jede Glaubwürdigkeit verspielt, zumal sie einem Vollhonk wie Kevin Russell wieder die ganz große Bühne bieten.

    • Vor 2 Jahren

      "Bin mir aber sicher daß jeder der eine Band hat gerne mal so groß wäre um 100.000 Zuschauer mobil zu machen."

      Nein.

  • Vor 2 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Jahren

    Was für lahme Hascher von Aufmerksamkeit. Das sind dann die Gutmenschen, die immer schreien Rechtspopulismus um jemanden gleich mal proaktiv in eine ihm passende Ecke zu schieben und das auch noch viele es mitbekommen, damit man die Aufmerksamkeit vlt. bekommt, die man den anderen (Onkelz) neidet.
    Wieso predigen solche Leute eigentlich immer irgendwo Toleranz, wenn sie doch selber die Intoleranz in Persona sind? Ihr solltet mal auf ein Konzert von den Onkelz gehen, um zu Wissen was es bedeutet Fans zu haben. Auf keinem Onkelz Konzert bisher auf dem ich war gab es Propaganda von Rechts oder Ähnliches.

    • Vor 2 Jahren

      Ändert doch nichts an der Mucke dieser Scheisshauskapelle, samt Sektenanhang.

    • Vor 2 Jahren

      Ich find Kettcar auch nicht geil, vor allem nachdem ich das Zaunschneiderlied letztens bei Böhmi Live im Fernsehen aushalten musste (Fernbedienunl zu weit weg), aber Scheisshauskapelle würde ich sie nicht nennen. Instrumentenbeherrschung Schulnote 3, grob geschätzt. Wenn man das Interview querliest springt einem diese live dargebotene Krampfigkeit und Selbstblockade durch Endlosdiskussionskultur auch an. Früher aus Schiss keine Ossis gewollt und heute sich über jeden erhaben fühlen der Skeptik gegen Zwangsbeglückung durch komplett andere Kulturen hegt, was für eine gelebte Vollarschigkeit :D
      Immerhin am Schluss leichte Ansätze von Fähigkeit zur Selbstreflektion, aber immer noch pathologisch unterentwickelt.

    • Vor 2 Jahren

      Gonz mit dem Durchblick

    • Vor 2 Jahren

      Gelesen bis "Gutmensch"...

    • Vor 2 Jahren

      Ich glaube auf die "Aufmerksamkeit" durch den Onkelz-Anhang können viele Musikerkollegen gut verzichten, besteht diese beim leisesten Anflug von Kritik doch aus meist unappetitlichen Kommentaren, sinnfrei eingesetzten Textschnippseln oder wehleidig-endlosen Vorträgen darüber, wie geil und wie unverstanden die Kapelle doch ist.
      Seit jeher ist das Ganze ziemlich schizophren. Einerseits suhlen sich Band & Fans in einem Pseudo-Außenseitertum, welches spätestens seit dem Wechsel der Onkelz zum Majorlabel Virgin anno 1995 zumindest seitens der Onkelz selbst nur noch eine verkaufsfördene Attitüde war und ist, gleichzeitig möchte man aber schon irgendwie vom Mainstream wahrgenommen werden, und das bitte ausschließlich positiv.
      Dann kommen halt so bizarre Situationen zustande, dass auf dem Hockenheim-Ring 100.000 Leute mitsingen, dass man mit "dieser Band nicht viele Freunde habe" oder dass hinter der Bühne bereits der BILD-Reporter zum Inteview wartet, während die Masse vor der Bühne noch "Danke für Nichts" gröhlt.

    • Vor 2 Jahren

      Herr lass Hirn regnen.

  • Vor 2 Jahren

    Ich hab Abitur, bin Diplom-Ingenieur und arbeite als Berater. Ich trag daher keine Band-Shirts. Gehört hab ich früher allerdings alle: die Ärzte, die Hosen, die Onkelz, Frei Wild, aber auch Tomte, Hansen Band, Kettcar und co. Es ärgert mich, wenn Bands sich anfeinden und somit indirekt ihren Fans sagen was sie hören dürfen und was nicht. Ich höre die Musik die zu meiner Stimmung passt. Ob das jetzt ein Karnevals-Lied ist, oder Klassik kann Kettcar egal sein. Wenn ich mal wieder nostalgisch bin und an die gute Zeit mit den Freunden zurückdenke und Onkelz höre oder an eine Ex und Balu anmache - das ist auch meine Sache. Ich würde gerne mal auf Konzerte beider Bands mit dem jeweils anderen Band-Shirt gehen - nur um aufzuzeigen, dass es möglich ist beide Bands zu hören - und um die Reaktion der Band und der anderen Fans zu sehen.

    PS.: Übrigens finde ich bei beiden Bands die alten Stücke besser als die jeweils neue Platte.

    • Vor 2 Jahren

      du vergisst dabei aber das onkelz voll rechts sind, nicht politisch korrekt und evtl auch populisten. da gelten im lande der gutmenschen leider andere spielregeln

    • Vor 2 Jahren

      "Ich hab Abitur, bin Diplom-Ingenieur und arbeite als Berater. Ich trag daher keine Band-Shirts."

      Aha, weil Bandshirts nur die Hauptschuldullies tragen oder wie darf man das jetzt verstehen? Und überhaupt, deinen Bildungsstand anzuführen trägt jetzt was genu zur Diskussion bei außer dich ein wenig arrogant erscheinen zu lassen?

    • Vor 2 Jahren

      Ja Onkel Kettcar ist mir auch äußerst unsympatisch. Verlass sofort unser Forum

    • Vor 2 Jahren

      Na ja, gibt ja studierte Leute, mitunter sogar ehemalige Lehrer oder zumindest Lehramtsstudenten, die heutzutage in der Politik menschenfeindliche Reden schwingen. Mach dir also nichts draus. Intelligenz und Verständnis haben nix mit dem Bildungsgrad zu tun.
      Klar ist es möglich, sowohl Feine Sahne Fischfilet als auch Störkraft zu hören. Braucht man entweder ein Rückgrat so hart wie Durchfall, ein beinhartes Problem mit Textverständnis, oder eine völlige Nullpeilung in Bezug auf Haltung. Keine Ahnung, wen oder was Du berätst, aber falls Du im Laufe Deiner Karriere Probleme (gehabt) haben solltest mit dem Verständnis, was Deine Kunden genau von Dir wollen oder wenn Du mit Deinen Vorschlägen hin und wieder mit Firmen- oder persönlichen Ideologien zusammenrumpelst - das könnte dieselbe Ursache haben.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 2 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Jahren

      Hey!
      @Gleep Glorp: Kettcar setzt Onkelz Fans mit Idioten gleich. Daher mein Einwand: Es gibt auch gebildete Fans. Ich trage auf der Arbeit keine Bandshirts - privat könnte ich es natürlich tun, da hast du recht.
      @Skywise: Google deine Aussage nochmal. Die Onkelz sind nicht rechts. Sie sind gegen rechts.

    • Vor 2 Jahren

      @Onkel Kettcar:
      Na ja, siehste? Lies meine Aussage nochmal: wo behauptete ich da, daß die Onkelz rechts seien?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 2 Jahren

      "Kettcar setzt Onkelz Fans mit Idioten gleich. Daher mein Einwand: Es gibt auch gebildete Fans."

      Es gibt auch gebildete Idioten. Viele von denen, die sich im Bundestag aktiv gegen den Kohleausstieg aussprechen, sind sogar studierte Menschen.

    • Vor 2 Jahren

      Es hat sogar eine (einzige )Partei gegeben, die nicht für die Berufung eines unabhängigen Antisemitismusbeauftragten gestimmt hat!!1 und das im Land der Mörder :eek: :eek: :mad:

    • Vor 2 Jahren

      Einige von denen, die sich aktiv gegen den Kohleausstieg aussprechen (oder ihn zumindest gerne und häufig mit Verweis auf die Netzstabilität in Zweifel ziehen), halten sogar Seminare und Vorlesungen zum Thema ;)

    • Vor 2 Jahren

      Onkelz sind nicht rechts?.... Wann issen das passiert? Bevor oder nachdem er durchs maisfeld gerannt is.....?
      Zillertaler Türkenjäger sind demnach systemkritisch, huh....? Erstmal checken was Xavier dazu sagt!

    • Vor 2 Jahren

      Ich trauere um Sodi, der im Maislabyrinth der Pegidisten und vonStorchs verloren gegangen ist...RIP

    • Vor 2 Jahren

      Er ist jetzt Vorsitzender der deutschen Flat Earth Society. All den Gutmenschen und Moralaposteln und insbesondere denen die nur die Medien nachplappern, denen will er es jetzt richtig zeigen.