Keine neun Monate lässt Nashvilles Hipp-Hupfdohle Nummero eins die Fan-Demenz auf einen Nachfolger ihres Debüts warten. Warum auch? Das Leben ist schließlich eine gottverdammte Partey! Tik Tok, like totally! Geradezu verantwortungslos wäre es, alle Feste dieser Erde ohne Anleitung und Soundtrack …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Wann hat diese Pop Dance elektro Kacke endlich ein Ende?? Ich kann mittlerweile keinen dieser "Künstler" mehr auseinander halten weil sich alles gleich anhört!

  • Vor 10 Jahren

    @Maggot1986 (« Wann hat diese Pop Dance elektro Kacke endlich ein Ende?? Ich kann mittlerweile keinen dieser "Künstler" mehr auseinander halten weil sich alles gleich anhört! »):

    ja ich weiss was du meinst.. total schrecklich
    man kann nur hoffen das das alles bald ein ende hat

  • Vor 10 Jahren

    nervt tatsächlich, da kommt nix Seelenvolles bei rum. "We R Who We R" geht ins Ohr, das wars dann auch schon, hm.

  • Vor 10 Jahren

    Meisst wird es dann noch schlimmer und man sehnt sich fast nach dem zurück, was davor war.
    Mich gruselt es jetzt schon.

  • Vor 10 Jahren

    "Cannibal": Ist das eigentlich nich 'ne Beleidigung für diese eine Metal-Band? Die heißen doch genauso, bin mir nicht mehr ganz sicher.
    Fakt ist, die kann zwar ganz gut ihren süßen Arsch bewegen, trifft aber keinen Ton. Das klingt einfach verzerrt und gejault. Das ist aber (ich hab's ja schon oft erwähnt) bei ihrer geschätzten Kollegin Katy Perry nicht anders. Wie haben die denn einen Plattenvertrag bekommen? Hmm.
    Ich mein', zu "Tik Tok" sag' ich nicht nein, aber ein Album von der? Ich glaube, dann würd' ich eher 15 Euro verbrennen. Die soll ja angeblich 7 Jahre gebraucht haben, um das Album zu schreiben. Naja.

  • Vor 10 Jahren

    Herrliche und kompromisslose Kritik. Solche Verrisse braucht die Welt einfach viel öfter!

  • Vor 10 Jahren

    @Allrounder89 (« nervt tatsächlich, da kommt nix Seelenvolles bei rum. "We R Who We R" geht ins Ohr, das wars dann auch schon, hm. »):

    Sagst gerade du :D

  • Vor 10 Jahren

    Und zur Kritik: Ich finde es extremst kindisch, dass die potenziellen Hörer dieser Musik immer als alkopopstrinkende Teenies abgetan werden. Wann wart ihr das letzte Mal in einer Disco? Das sind die 18-25 Jährigen die auf so einen Schrott tanzen. Demnach ist die Gefahr, dass wir mit so nem Bullshit (Kesha, BEP, Rihanna etc.) noch länger gequält werden grösser als ihr denkt!!!

  • Vor 10 Jahren

    "Yo laut-redaktion! I'm really happy for you and imma let you finish, but those christmas-releases are the worst things to write reviews about OF ALL TIME!"

  • Vor 10 Jahren

    Alles ok, aber man sollte sich mal die Frage stellen, warum sich solche Musik immer noch blendend verkauft (sonst würde sie ja nicht mehr produziert)? Imho, weil immer mehr Kinder (ab 6) immer mehr Geld zur Verfügung haben.

    Und nix gegen Rihanna, LOUD ist wirklich ganz ok - jedenfalls um Längen besser als die neue B EP oder eben Ke$ha.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho es lebe das Schubladendenken.

  • Vor 10 Jahren

    @Allrounder89 (« @Sancho es lebe das Schubladendenken. »):

    Was heisst denn hier Schubladendenken? Jemand der sich soo für das neue Rihannaalbum stark gemacht hat regt sich über seelenlose nervige Musik auf. Da steckt schon ne tolle Ironie hinter findste nicht?

  • Vor 10 Jahren

    @sancho nö. Mag vllt daran liegen, dass ich nicht pauschalisiere? Wer weiß..

  • Vor 10 Jahren

    Das schlimmste ist ja, dass man davo ausgehen kann, dass diese glitterkotzende Schlampe noch Tracks für mindestens 2 Alben parat hat...

  • Vor 10 Jahren

    Jeder der die Dreistigkeit und Dummheit besitzen sollte dieses Album zu kaufen, wird in eine Halle geführt und kriegt für jeden Euro des Gesamtpreises zehn Stockhiebe auf die blanken Fußsohlen, während er dazu gezwungen wird Clockwork Orange-like zuzusehen wie zu der Musik des Albums sowie vergleichbarer Interpreten die Menschen von Sony BMG, die solche Dreistigkeiten verbrechen, von einem Henker im Weihnachtsmannkostüm brutal geschlachtet werden. Anschließend kommt man in einen Plattenladen und muss für 150 Euro gute Musik kaufen. Radikal, aber durchaus als Resozialisierungsprogramm benutzbar.

  • Vor 10 Jahren

    Sehe gerade, dass Allrounder mal "resozialisiert" werden müsste. Wenn sie das auf dem Avatar ist, erkenne ich sogar eine garnichtmal so dumm aussehende Bratze, die vielleicht sogar ihre Liebe zur Musik (!) entdecken könnte. Heißt ja nicht, dass man weiterhin keine Rihanna hören muss. Aber der kleine aber feine Blick was die Spreu vom Weizen trennt (und nein, damit meine ich nicht das was allgemein als "Indie" bekannt ist und auf laut Topbewertungen kriegt) ist das A und O. Die Musiklandschaft bietet so viel, wieso muss man sich auf gehypten Schrott fokussieren? Ich zitier mal den deutschen Rapper Gauner: "Mann, wieviele Schätze kann man nie in den Auslagen sehen.
    Räumt die Schaufenster leer, daß die Leute wieder in den Laden gehen."

  • Vor 10 Jahren

    Drei, vier gute Songs hat die H*re schon. Problem nur: Am Ende klingt alles gleich.

  • Vor 10 Jahren

    Gerade mit dem Begriff "Allrounder" assoziiere ich eigentlich einen breit gefächerten Musikgeschmack; wer sich so nennt, der muss auch was zu bieten haben! :D

  • Vor 10 Jahren

    Allrounder heißt vielmehr: "Ich schwanke zwischen Bushido und Polarkreis 18, höre Groenemyer weil der so tolle Texte schreiben kann, springe einmal zu den Killers, dann zu Ke-Dollarzeichen-ha und Paul Potts macht ja Klassik und jetzt darf ich Kenner sein. ABER es muss in den Charts sein!!!

  • Vor 10 Jahren

    nach längerer zeit nochmal eine unterhaltsame rezension, die einfach zu wahr ist, um als bloße boshaftigkeit abgetan zu werden. daumen hoch!
    was geschmäcker angeht... wer-was-wann-warum-und wieso überhaupt kauft, da könnte man stundenlang diskutieren. meiner meinung gibt es einfach - quer durch alle schichten - menschen, die sich mit musik bewusst auseinandersetzen und welche, die eher konsumieren. leben kann man mit beidem.