"No Balance Palace" lautet der Titel des fünften Kashmir-Werks. Ein passender Titel, verfällt man doch schon beim Blick auf das Cover einer optischen Täuschung. Eine lichtdurchflutete Einbauküche oder eine Dunkelkammer mit einem dubios grinsenden Pappmännchen? Ich kann mich immer noch nicht entscheiden …

Zurück zum Album
  • Vor 16 Jahren

    Fein. Fein. Nach "The Good Life" und "Zitilites" mal endlich wieder ein neues Kashmir Album. Die Single "The Curse auf Beeing A Girl" hat mich zwar noch nicht gerade so umgehauen aber der rest könnte unter Umständen schon was großes werden. Keine geringeren Gastmusiker als David Bowie und Lou Reed höchstpersönlich haben bei der neuen Platte der Dänen offenbar kräftig mitgemischt. Produziert wurde das ganze spektakel von Starproducer Tony Visconti, der schon einst mit T.Rex und David Bowie zusammen gearbeitet hat. Das klingt doch schonmal ganz interressant. Achja, hat schon wer das Album gehört?

  • Vor 16 Jahren

    ein freund lobt das ganze in höchsten tönen. die intro mag es auch.

    lampshade vom debüt war und ist riesig.

    ich werd ihm sicherlich mal ein öhrchen geben.

    aber leider liegt wieder so viel dazwischen.

  • Vor 16 Jahren

    Tja, leider ist der Titel für das beste Album aus Dänemark 2005 schon vergeben... sorry, Kashmir, vielleicht reicht's ja noch für Platz 2 (wenn sich die Raveonettes da vergraulen lassen... ;) ).

    "Curse..." finde ich übrigens auch nicht sehr berauschend. :

  • Vor 16 Jahren

    @vapour trail (« ein freund lobt das ganze in höchsten tönen. die intro mag es auch.

    lampshade vom debüt war und ist riesig.

    ich werd ihm sicherlich mal ein öhrchen geben.

    aber leider liegt wieder so viel dazwischen. »):
    Lampshade auf dem Debüt? Ähm... Nö. Auf der dritten Platte.

  • Vor 16 Jahren

    Ich habe mir das Album gestern gekauft und ich muss sagen, dass es genial ist. Bist jetzt sind Ophelia und No Balance Palace meine Lieblingslieder.

  • Vor 16 Jahren

    So, seit heute dreht es sich auch bei mir. Der erste Eindruck war eher ernüchternd. Zwar sehr eingängig und melodiös, aber nicht sehr aufregend.

    Hat sich aber mittlerweile schon geändert, dieser Eindruck. Da steckt mehr dahinter. Es wächst bei jedem Durchgang, und man entdeckt immer wieder ein paar Finessen. Feines Album (aber Mew wird den Spitzenplatz trotzdem nicht abgeben! :) )!

  • Vor 16 Jahren

    ich sag nur hört euch Zitilites an, das ist ein Jahrhundertwerk, ohne witz!
    Das neue Album is nicht mal ein Atom so gut wie das!

  • Vor 16 Jahren

    @dekraemer (« ich sag nur hört euch Zitilites an, das ist ein Jahrhundertwerk, ohne witz!
    Das neue Album is nicht mal ein Atom so gut wie das! »):

    Da hast du leider Recht.

  • Vor 16 Jahren

    Stimme dem Vorredner nicht zu.
    "No Balance Palace" ist eine Weiterentwicklung und Gott sei Dank nicht anbiedernd oder gar gefällig für jeden. Eigentlich hätte ich das Album schon als gelungen durchwinken müssen, als ich erfuhr, daß Toni Visconti der Produzent ist, aber man muß ja auch reinhören.
    Mein persönlicher Favorit ist "The Cynic", nicht zu Letzt auch wegen dem Altmeister in der 2.Strophe *g*.
    Das Album ist nicht rund und das ist gut so!

  • Vor 16 Jahren

    Mit "Da hast du leider Recht" stimme ich dem Zitierten insofern zu, als dass ich anerkenne, dass Zitilites ein "Jahrhundertwerk" ist. Zwar reicht No Balance Palace nicht an Zitilites heran, gut ist es aber dennoch.

  • Vor 16 Jahren

    Also, wirklich umgehauen hat mich das Album bis jetzt noch nicht. Es packt einfach nicht so. Es gibt einige gute Songs (The Cynic z.B.), aber im Grossen und Ganzen ist es eher Durchschnitt. Guter zwar, aber eben nur Durchschnitt... :

    Spleen United's Debut hat den Balance Palace jedenfalls ziemlich rasch und kompromisslos aus dem Player gekickt! :trusty: