Die mit dem Albumtitel bezeichnete Klapse war seinerzeit die erste Einrichtung für sozial schwächer gestellte Menschen mit Dachschaden. Auf dem Cover mimen die Engländer, gehüllt in Gewänder mehr oder minder bekannter Personen, die Insassen. So glotzen uns Napoleon und ein x-beliebiger Geistlicher …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    ziemlich geiles album.

    für mich auch das beste kasabian album.
    bei den ersten hören wirkt es sehr konfus und noch nicht überzeugend, aber mit jedem mal mehr hören wird es immer besser.
    die sounds machen sogar fast süchtig, dass man nur schwer wieder los kommt.
    auf jeden fall eine sehr gute abwechslung zu dem standard kramm, den man in letzter zeit so hört.

  • Vor 11 Jahren

    Mir isses persönlich zu verkopft. Und stellenweise macht es Zahnschmerzen. Trotzdem schön, wenn es gefällt.

  • Vor 11 Jahren

    Ich muss sagen, ich finde das Album richtig geil! Anfangs noch etwas verworren, wenn man sich aber reingehört hat macht es fast süchtig. Es strotz nur so vor Abwechslung und man kann es von vorne bis hinten durchhören, weil kein Song merklich abfällt.

    Chapeau die Herren Kasabian, tolle Leistung

  • Vor 11 Jahren

    Noel hatte mal wieder recht!!!

    Einen schwachen Moment auf dieser Platte muss man echt suchen.

    Wenn jemand einen findet, bitte melden

    :)

  • Vor 11 Jahren

    Das ganze Album ist von vorne bin hinten gelungen! Das ganze? Nein! Ein kleines Gallien in Form eines Liedes leistet ungebrochenen Widerstand gegen die Perfektion diese Prachtalbums! Bei "Ladies and Gentleman" erklärt sich für mich die Schönheit auch bei wiederholtem Durchhören noch nicht. Schwamm drüber! Beste Album des Jahres!

  • Vor 11 Jahren

    wow,
    ich kannte die band nur vom namen und dachte mir mal komm ich hör mal rein. WOW muss ich da sagen , wow,
    das nenn ich ja einfach mal nur geil.
    beim ersten hören schon die ausgefallenen beats bewundert , irgendwie sperrig und dennoch pasat alles.
    wow , mal eben googlen was es ncoh so gibt von der band .
    Danke LAUT.DE für den Tip !!!

  • Vor 11 Jahren

    Gefällt.

    Wie Kasabian halt jedes mal gleich als ersten Titel den Übercatcher reinknallen. "Underdog" hat dich genauso nach der ersten Milisekunde wie "Club Foot" vom Erstling.

    Die Band hat einen sehr sehr geilen Drive, weil er recht undurchsichtig ist.

  • Vor 11 Jahren

    Bin auch begeistert vom Album :)
    Zugegebenermaßen fiel mir "Underdog" in der Werbung im TV auf, zum Glück sehe/höre ich die aber äußerst selten, so dass sich das Lied nicht bereits ausgenudelt hat in meinen Ohren. Auf jeden Fall machte es mich aber neugierig auf mehr. Berechtigterweise, das forschen hat sich gelohnt! Mittlerweile hab ich das Album und bin neuer stolzer "Fan von". Irgendwie eine prima und gekonnte Mischung aus gestern und heute...

  • Vor 11 Jahren

    Auf dem ersten Album habe ich damals durch Zufall den sehr geilen Track "Club Foot" wiedergefunden, der mir in irgendeiner Skate-Videospiel-Werbung positiv aufgefallen war. Das Album war durchaus gelungen, auch wenn es gegen Ende etwas schwächer wurde. Das zweite Paket von Kasabian hat mich schwer enttäuscht, nach zweimaligem Anhören hat es sich als unhörbar etabliert und seitdem liegt es in der Ecke.
    Ich hätte nicht gedacht, dass die nochmal mit so einem krassen Album daherkommen, wie es das dritte zweifelsohne ist. Man mag kaum beschreiben, welche unterschiedlichen Element sich da zu einem großartigen Ganzen mischen. Das Album geht etwas weg vom urbanen Touch des Erstlings und kommt natürlicher daher. Das Paradebeispiel dafür ist "Ladies and Gentleman", im Gegensatz zu "vlad the impaler", was schon ordentlich aus dem Gesamtkonzept fällt.
    Und "Fast Fuse" kann man nur lieben. kurzum: Geniales, originelles Album

  • Vor 11 Jahren

    Es hat ein paar Anläufe gebraucht, aber mittlerweile gefällt mir das Album wirklich sehr gut. Dieser Filmmusik-Stil liegt mir sehr, das könnt ich mir den ganzen anhören. Nicey McNice!

  • Vor 11 Jahren

    sehr geschmeidiges album. die stimme erinnert mich immer wieder an noel, aber das ist eher als vorteil zu werten. thick as thieves!

  • Vor 11 Jahren

    mit kasabian auf albumlänge hab ich irgendwie immmer schon probleme gehabt.
    aber man kann echt nicht abstreiten, dass manche tunes dieser band krass gut sind.
    auch auf diesem album.

    wie z.b. "underdog", "where did all the love go?" und "vlad the impaler", sehr fein.

  • Vor 11 Jahren

    kann mich nur anschließen. sehr sehr gelungenes Album

  • Vor 11 Jahren

    das video zu vlad the impaler... sehr geil

    bin immer noch ein fan des debüts und fand empire eher weniger interessant aber das aktuelle album hat doch schon sehr viele gute lieder zu bieten.

  • Vor 11 Jahren

    gefällt sehr sehr, vorallem "where did all the love go?", "fire" und "underdog".

  • Vor 11 Jahren

    Die Platte gefällt mir die meiste Zeit ganz gut. Es gibt nur einige Lieder (z.B. Happiness) mit denen ich einfach rein gar nichts anfangen kann!
    Aber wie gesagt: Ich finds super!

  • Vor 11 Jahren

    also ich bin überwältigt und zwar auf die ruck-zuck-art...
    Kasabian waren mir bislang als irnwas zwischen elektro und rock aufgefallen, aber mit diesem album haben sie meine Erwartungen übertroffen...
    thick as thiefs könnte von mando diao sein, fire erinnert mich an the doors, des where did all the love an beatles, vlad the impaler bringen mir goose wieder ins gedächtnis, underdog an so nen 80er oder 70er-klassiker...und klar: take aim -> morricone grüßt bzw. schießt
    => Fazit: :eek:

  • Vor 11 Jahren

    ergänzung zu take aim: des erinnert mich au bissl an gomez (also die band ne), kratzige riffs, schräge elektrotöne...

  • Vor 11 Jahren

    Dieses album erschließt sich einem nicht auf anhieb. Erst mit dem dritten mal hören fängt man an zu verstehen: Eh eine echt geile Platte! Dieser psychodelische Sound, die orienatlisch angehauchten Klänge machen den Unterschied zu einer 08/15 Indieplatte aus. Das Album hat echt Substanz. (Nicht für Lady Gaga Hörer geeignet:) )