Zugegeben: Auf Joss Stones beiden Alben "The Soul Sessions" und "Mind, Body & Soul" war längst nicht sämtlicher Kritiker-Jubel auch tatsächlich reines Song-Gold. Aber das Ganze machte verdammt viel Spaß mit seinem frisch polierten, gut gelaunten Retro-Chic und einer spannenden, aufregenden Stimme, …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    nö, da fehlt eine unterschwellige Lolita-Botschaft! :trusty:

  • Vor 12 Jahren

    hi leute,

    also ich kenne joss stone erst seit heute, bin zufällig auf sie gestoßen und ich finde die musik echt total geil. Zwar ist dieses Album verglichen mit den beiden Vorgängern schwächer, aber nur 2 Bewertungs-Punkte? Hallo? Man kann mir nicht erzählen, dass dieses Album schlechter ist als "Here I Stand" von Usher (3 Punkte).

  • Vor 12 Jahren

    @sunny rob (« hi leute,

    also ich kenne joss stone erst seit heute, bin zufällig auf sie gestoßen und ich finde die musik echt total geil. Zwar ist dieses Album verglichen mit den beiden Vorgängern schwächer, aber nur 2 Bewertungs-Punkte? Hallo? Man kann mir nicht erzählen, dass dieses Album schlechter ist als "Here I Stand" von Usher (3 Punkte). »):

    Quervergleiche zu einer anderen Musikrichtung. Sehr interessant.

  • Vor 11 Jahren

    Gott, die Review ist ja noch viel weiter daneben als die für Alicias "As I am". Wie kann man dieses tolle Album so verreißen?

    Wen lasst ihr hier auf Soul los?

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Gott, die Review ist ja noch viel weiter daneben als die für Alicias "As I am". Wie kann man dieses tolle Album so verreißen?

    Wen lasst ihr hier auf Soul los? »):

    Wäre Joss Stone ein Star geworden, wenn sie aussähe, wie sie singt? Sie klingt wie eine alte, schwarze Soulsängerin, der keiner mehr was erzählen kann in Punkto Lebenserfahrung. Das besondere an ihr ist doch, dass sie jung ist und hübsch. Doch der Effekt nutzt sich ab. Nach einer halben Scheibe nervt mich der Gesang entsetzlich, weil er eben nicht authentisch ist, sondern antrainierte Masche.

    So strahlt sie eben nicht Sex, Schmerz und Leidenschaft aus, der Gesang ist nix, was mich anrührt oder anmacht. In sofern ist die Stimme doch wieder altersgerecht...

    Ich gebe zu, dass ich dem Hype einer zeitlang aufgesessen bin. Die beiden ersten Scheiben habe ich noch gekauft. Die dritte nun habe ich mir gespart und darin bestärkt mich auch das Review hier.

    Grüße
    sc

  • Vor 11 Jahren

    Das einzige was mich hier wieder bestärkt ist der Glaube an die eigene Meinung, Reviews sind einfach viel zu subjektiv (logisch, aber oft ärgerlich - wie hier z.B.).

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Reviews sind einfach viel zu subjektiv »):

    Rumgejammer über schlichte Erkenntnisse und Wahrheiten auch.

    Joss: Mit manch atemberaubendem Song gestartet, und zuletzt neben nicht so tollen Songs mit lausiger Produktion ausgestattet. Das ist es.

  • Vor 11 Jahren

    @Herr Andrack (« @lautuser (« Reviews sind einfach viel zu subjektiv »):

    Rumgejammer über schlichte Erkenntnisse und Wahrheiten auch.

    Joss: Mit manch atemberaubendem Song gestartet, und zuletzt neben nicht so tollen Songs mit lausiger Produktion ausgestattet. Das ist es. »):

    Seh ich anders, habe mindestens 7-8 wirklich tolle Songs auf Introducing für mich ausgemacht. Warum können diese Review-Schreiberling nicht a) bei ihren Leisten bleiben und b) nicht mal was gönnen??

    Ach ja, Reviewer müssen ja so tun als könnten sie überall voll krass sachliche Kritik erfinden.
    Nichts für ungut, aber lasst man die Reviews von Leuten schreiben die sich bei dieser Musik auch zu Hause fühlen und nicht der Rock/Goth-Ecke verschrieben sind. Wäre besser.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« @Herr Andrack (« @lautuser (« Reviews sind einfach viel zu subjektiv »):

    Rumgejammer über schlichte Erkenntnisse und Wahrheiten auch.

    Joss: Mit manch atemberaubendem Song gestartet, und zuletzt neben nicht so tollen Songs mit lausiger Produktion ausgestattet. Das ist es. »):

    Seh ich anders, habe mindestens 7-8 wirklich tolle Songs auf Introducing für mich ausgemacht. Warum können diese Review-Schreiberling nicht a) bei ihren Leisten bleiben und b) nicht mal was gönnen??

    Ach ja, Reviewer müssen ja so tun als könnten sie überall voll krass sachliche Kritik erfinden.
    Nichts für ungut, aber lasst man die Reviews von Leuten schreiben die sich bei dieser Musik auch zu Hause fühlen und nicht der Rock/Goth-Ecke verschrieben sind. Wäre besser. »):

    ahahaha, jetzt macht sich aber einer lächerlich. wieso können leser, die den rezensenten nicht kennen, nicht endlich aufhören demselben unwissenheit zu unterstellen?
    mit anderen worten, lieber lautuser, Artur Schulz ist wohl vieles, aber nicht der Rock/Goth-Ecke verschrieben. der hat seine seele an Annett Louisan verkauft.
    ansonsten kommt wieder - wie tausende male zuvor, wenn sich jemand an einer rezension störte, die seinem geschmack nicht entsprack - das "schuster-bleib-bei-deinem-leisten"-argument. was auch völlig daneben ist. schlechte musik kann man immer erkennen. ich zitiere mich selbst: wenn die tapete von der wand fällt, muss ich kein malermeister sein um zu erkennen dass hier gemurkst wurde.

    in diesem sinne betrachte ich Dich als widerlegt und hoffe, von Dir in zukunft vernünftigere posts zu lesen.

    oh, edit: ich besitze die besprochene scheibe - und sämtliche vorhergehenden machwerke der interpretin - auch, und ich stimme der rezension nachträglich aus tiefstem herzen zu. lieb- und leblos. poster Starclub trifft es da ziemlich gut.

  • Vor 11 Jahren

    @Torti («
    ahahaha, jetzt macht sich aber einer lächerlich. wieso können leser, die den rezensenten nicht kennen, nicht endlich aufhören demselben unwissenheit zu unterstellen?
    mit anderen worten, lieber lautuser, Artur Schulz ist wohl vieles, aber nicht der Rock/Goth-Ecke verschrieben. der hat seine seele an Annett Louisan verkauft.
    ansonsten kommt wieder - wie tausende male zuvor, wenn sich jemand an einer rezension störte, die seinem geschmack nicht entsprack - das "schuster-bleib-bei-deinem-leisten"-argument. was auch völlig daneben ist. schlechte musik kann man immer erkennen. ich zitiere mich selbst: wenn die tapete von der wand fällt, muss ich kein malermeister sein um zu erkennen dass hier gemurkst wurde.

    in diesem sinne betrachte ich Dich als widerlegt und hoffe, von Dir in zukunft vernünftigere posts zu lesen.

    oh, edit: ich besitze die besprochene scheibe - und sämtliche vorhergehenden machwerke der interpretin - auch, und ich stimme der rezension nachträglich aus tiefstem herzen zu. lieb- und leblos. poster Starclub trifft es da ziemlich gut. »):

    Ich besitze auch alle Scheiben von ihr und kann diese Review eben nicht teilen. Ich dachte der SChreiberling wäre der / die selbe die auch die aktuelle Alicia Keys Scheibe völlig zu unrecht verrissen hat, diese/r jenige schreibt ansonsten eher über Evanasence (oder wie sich der unsägliche Verein schreibt) und hat somit wohl am besten wirklich nix mit Reviews im Soul-Bereich zu suchen. Annett Louisan ist wohl keine Referenz, würde ich sagen.

    Wer eine tolle Stimme einer tollen Künstlerin hören will, ist bei Joss Stone bestens aufgehoben.

    Mich als widerlegt anzusehen ist lustig, da machen die werten Herren Kritiker sich ihre Welt wie sie ihnen gefällt, egal wie gut die Musik ist. Naja, ist auch Wurscht, wer glaubt schon an Reviews (außer die wenigen die tatsächlich mal den Kern treffen.).

  • Vor 11 Jahren

    wer nicht dran glaubt braucht sich doch auch nicht drüber aufzuregen, oder? ;)

  • Vor 11 Jahren

    @Torti (« wer nicht dran glaubt braucht sich doch auch nicht drüber aufzuregen, oder? ;) »):

    Doch schon. Für Leute die musikalisch noch nicht so ein Selbstbewußtsein entwickelt haben ist diese Review nicht gut. Nachher glauben Sie noch was da steht und es entgeht ihnen gute Musik (genau wie bei Alicia K.), das stösst mir schon auf und ärgert mich.

  • Vor 11 Jahren

    ach, das ist nur Deine meinung. und meinungen sind wie arschlöcher: jeder hat eine.

  • Vor 11 Jahren

    Schon richtig, und die Review ist nur die Meinung des Schreiberlings. Nur dass hier Gefahr gelaufen wird, dieser Meinung zu glauben, weil Review-Schreiberlinge ja meist ach so musikalisch gebildete Menschen sind denen weniger musikalisch gebildete Menschen manchmal doch leider blind vertrauen - DEM muss man schonmal entgegenwirken.

  • Vor 11 Jahren

    Wah, die haben alle recht: Lautuser ist ein Volltrottel. :rayed:

    Natürlich sind Reviews subjektiv und es wird immer jemanden geben, der anders denkt als der Rezensent. Wer issen bitteschön so blöd und lässt sich von nem Kritiker sagen, ob er das Album nun wirklich kaufen muss oder nicht? Das kann einen Anreiz bieten, einen Gedankenanstoß, aber die endgültige Entscheidung trifft jeder für sich selber.

  • Vor 11 Jahren

    LaRocca ist äußerst charmant, naja..

    Ich denke es gibt schon viele User (auch hier) die an die kulturelle Hoheit eines Schreiberlings glauben und ihm solche Unsinns-Reviews abkaufen.

  • Vor 11 Jahren

    den punkt hast Du jetzt echt zu genüge strapaziert. halt einfach die fresse und gut is.
    troll.

  • Vor 11 Jahren

    @Torti (« den punkt hast Du jetzt echt zu genüge strapaziert. halt einfach die fresse und gut is.
    troll. »):

    Hast Du nix besseres zu tun, als mir auf den Sack zu gehen? Halt Du Deine Fresse, Torti - ich kann wohl selbst entscheiden, wann ich einen Punkt genügend dargelegt habe und wann nicht.

    Ist mir eben wichtig, dass solchen Leuten kein Glauben geschenkt wird. Selber Troll, ey.

  • Vor 11 Jahren

    nich schon wieder streiten kinners... :boring: