Jose González' Lieder sind vertonte Entschleunigungen, konzentrierte Betrachtungen in Zeitlupen, scheinbar angehaltene Zeit. Sieben Jahre ließ er sich für sein drittes Soloalbum "Vestiges & Claws" Zeit. Er erspielte sich nicht nur als Solokünstler ein stetig wachsendes Publikum, sondern veröffentlichte …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    muss dem album noch etwas zeit geben, glaube allerdings, dass es für mich nicht an den vorgänger rankommen wird. einige songs stechen sofort raus (der opener, forest, every age, open book), andere sind für jose gonzalez-verhältnisse überraschend up-beat; dadurch ergibt sich als gesamtbild 'ne relativ bunte mischung. ich persönlich mochte aber gerade am vorgänger, dass es wie aus einem guss klang. mal schauen, wie es sich entwickelt...
    ach, und cool, dass die review noch gekommen ist ;)
    cheers