"The next big thing is here" behauptet der erste Werbeclip für "Magna Carta Holy Grail", und jeder nur im Geringsten mit Hip Hop-Musik verwandte Blog-Schreiber haut emsig in die Tasten: Eine Million Galaxy-Nutzer können via App das Album 72 Stunden vor dem Rest der Welt downloaden.

"The internet …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    @QuickNick1984 (« Und selbst einem Review-Schreiber von laut.de kann man mal den Unterschied zwischen Timbaland und Justin Timberlake erklären. Hab diese Verwechslungen schon so oft gelesen und gehört, das sind 2 grundverschiedene Menschen. Und die schreiben sich noch nich´t mal annähernd gleich. Nur das TIMB... Wenn ich eine ernsthafte Kritik schreibe, dann sollte ich dies wissen. Zum Album: Schrott! Gleich nach dem ersten Lied reichts. Wie kann man sich nur anmaßen Nirvana zu covern, zu samplen oder dergleichen. Ein NO-GO! »):

    Recht hast du. Sorry, ich hatte extra nochmal geschaut. Timbaland produzierte das Teil - deshalb die Verwechslung...

  • Vor 6 Jahren

    Jay-Z langweilt mich einfach nur noch. Sein letztes richtig starkes Album war für mich das Black Album.

  • Vor 6 Jahren

    Amimässig hat mich zuletzt "Young Fathers" neue LP "Tape Two" geflasht, das ist mal n Album, kann ich empfehlen. All diese Born Sinner, Watch Movies, Yeezus, Magna Holy bla bla, enttäuschen doch nur... seit LongLiveASAP hat doch keiner der "grossen" Actswas gutes zu Stande gebracht. Szene Stagniert?

  • Vor 6 Jahren

    @pokusa (« Und so bosshaft lässig wie Jigga rappt keiner. »):

    Snoop, der Hund! Wobei der ja leider "etwas" abgedriftet ist.

  • Vor 6 Jahren

    @virpi (« @pokusa (« Und so bosshaft lässig wie Jigga rappt keiner. »):

    Snoop, der Hund! Wobei der ja leider "etwas" abgedriftet ist. »):

    Ah, ich hab ja nicht wirklich was gegen den neuen Snoop. Den großen Hate, den er als Snoop Lion bekommt, hat er in meinen Augen wirklich nicht verdient.

  • Vor 6 Jahren

    @DeineMudda (« @Baudelaire (« Ja, das wuerde ich lieber hoeren. Oder wie auf 'American Gangster' halt, mir egal, meinetwegen kann er auch ein Konzeptalbum ueber Platos Symposium machen, ALLES ist interessanter als Luxus und Geld, bzw.: seine neue Nemesis Lil Wayne kann das einfach um einiges ansprechender verpacken, selbst jetzt noch in seinem definitiv angeschlagenen Codeinzustand. Oder noch besser: endlich AUFHOEREN, so wie er es eigentlich schon mal machen wollte. »):

    Das sehe ich komplett anders: Lil Wayne ist derjenige der das Mic endgültig an den Nagel hängen sollte. Nach Carter III kam da nur noch Dünnpfiff.
    Ich habe den kleinen Goblin so gemocht bei den ersten drei Carter Teilen und den epischen Mixtapes zwischendurch, aber inzwischen kann ich gar nix mehr mit dem Kerle anfangen. »):

    Das ist ja auch okay so. ;) Ohne die Duemmstschwaetzerei vom lautuser laeuft sowas hier ja jetzt immer recht friedlich ab. Ich wollte auch nicht unbedingt generell ueber Wayne reden, sowas dann bitte nur noch im chat oder wahlweise im Strang zum letzten IANAHB, hm? Danke. :D Spass beiseite, ich wollte nur darauf hinaus, dass Wayne seine Aufschneidereien in bessere Wortspiele verpackt, wo es bei Jay dann eben einfach nur auf stures "Ich besitze dies, das, jenes UND das auch noch - du NICHT. Ich reise hierhin, dorthin, dahin und da war ich sowieso schon." hinauslaeuft. Ausserdem fuckt es mich ab, wie hart dieser Typ einfach auf Kulturconnoisseur und Kunstaficionado macht, obwohl er sich fuer all das nie interessiert haette, waere er nicht mit der Musik reich geworden. Die ganzen Namen, die er jetzt fallen laesst, haette er sonst nie gehoert. Die meisten rich niggas, die nicht bereits aus wohlhabenden Familien kommen (damit meine ich jetzt auch nicht solche Volldeppen wie Drake oder Kanye), sondern es wegen Musik, Sport oder Film aus der hood geschafft haben, wissen wenigstens, dass sie unkultivierte Asis sind - und versuchen auch nichts anderes darzustellen. Die geben in Europa dann ein aehnliches Bild ab wie bspw. Kolle in NY: lustig zwar, aber irgendwo schaemt man sich dann doch leicht.
    *Nicht, dass ich hier irgendwelche Gruppen diskriminieren oder sagen will, reiche Leute waeren generell kultiviert. Was fuer unfassbar realitaetsfremde Idioten Reiche sind, sieht man ja in 'Arrested Development'. So habe ich das in der Regel auch kennengelernt.

  • Vor 6 Jahren

    Gut dass Baudelaire immer Bescheid weiß.

  • Vor 6 Jahren

    Haha, lautuser, kannst du es wohl nicht ertragen? :D

  • Vor 6 Jahren

    Hier gibt es keinen lautuser. Nur Dein Fischgesicht aus dem Spiegel. Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und ständig fällt mir Dein besserwisserisches Gehabe auf. Heute sah ich mich genötigt mich anzumelden und künftig hier und da mal Deine Sülze zu kommentieren.

  • Vor 6 Jahren

    Fassen wir mal zusammen: hin und wieder ist auch der lautuser faehig, zwischen das/dass zu unterscheide, er schreibt "Du" gross - und hat sich in der Vergangenheit schon oefter ueber mein "besserwisserisches Gehabe" (das hier an dieser Stelle z.B. ueberhaupt nicht begruendet wurde, Argumente?) beschwert. Aber danke fuer den fame. :D

  • Vor 6 Jahren

    @Baudelaire (« @DeineMudda (« @Baudelaire (« Ja, das wuerde ich lieber hoeren. Oder wie auf 'American Gangster' halt, mir egal, meinetwegen kann er auch ein Konzeptalbum ueber Platos Symposium machen, ALLES ist interessanter als Luxus und Geld, bzw.: seine neue Nemesis Lil Wayne kann das einfach um einiges ansprechender verpacken, selbst jetzt noch in seinem definitiv angeschlagenen Codeinzustand. Oder noch besser: endlich AUFHOEREN, so wie er es eigentlich schon mal machen wollte. »):

    Das sehe ich komplett anders: Lil Wayne ist derjenige der das Mic endgültig an den Nagel hängen sollte. Nach Carter III kam da nur noch Dünnpfiff.
    Ich habe den kleinen Goblin so gemocht bei den ersten drei Carter Teilen und den epischen Mixtapes zwischendurch, aber inzwischen kann ich gar nix mehr mit dem Kerle anfangen. »):

    Das ist ja auch okay so. ;) Ohne die Duemmstschwaetzerei vom lautuser laeuft sowas hier ja jetzt immer recht friedlich ab. Ich wollte auch nicht unbedingt generell ueber Wayne reden, sowas dann bitte nur noch im chat oder wahlweise im Strang zum letzten IANAHB, hm? Danke. :D Spass beiseite, ich wollte nur darauf hinaus, dass Wayne seine Aufschneidereien in bessere Wortspiele verpackt, wo es bei Jay dann eben einfach nur auf stures "Ich besitze dies, das, jenes UND das auch noch - du NICHT. Ich reise hierhin, dorthin, dahin und da war ich sowieso schon." hinauslaeuft. Ausserdem fuckt es mich ab, wie hart dieser Typ einfach auf Kulturconnoisseur und Kunstaficionado macht, obwohl er sich fuer all das nie interessiert haette, waere er nicht mit der Musik reich geworden. Die ganzen Namen, die er jetzt fallen laesst, haette er sonst nie gehoert. Die meisten rich niggas, die nicht bereits aus wohlhabenden Familien kommen (damit meine ich jetzt auch nicht solche Volldeppen wie Drake oder Kanye), sondern es wegen Musik, Sport oder Film aus der hood geschafft haben, wissen wenigstens, dass sie unkultivierte Asis sind - und versuchen auch nichts anderes darzustellen. Die geben in Europa dann ein aehnliches Bild ab wie bspw. Kolle in NY: lustig zwar, aber irgendwo schaemt man sich dann doch leicht.
    *Nicht, dass ich hier irgendwelche Gruppen diskriminieren oder sagen will, reiche Leute waeren generell kultiviert. Was fuer unfassbar realitaetsfremde Idioten Reiche sind, sieht man ja in 'Arrested Development'. So habe ich das in der Regel auch kennengelernt. »):

    naja, vllt ist Jigga mittlerweile ja nicht nur richt nigga, sondern vor allem sophisticated nigga, der Kunst und Theater schätzt :D
    Michael Ballack findet Opern etc. ja jetzt auch ganz toll ;)

  • Vor 6 Jahren

    Einmal Fischkopp, immer Fischkopp!

    pss... it was the winter..

  • Vor 6 Jahren

    Klonen ist doch so erstes Quartal 2013. Der lautuser weiß, wie man Trends folgt.

  • Vor 6 Jahren

    @Garret (« @Sodhahn (« jetzt fehlen nur noch gayrett und kothahn und wir können ein klon-fest feiern »):

    :D ja die vermisse ich auch »):

    man sollte das nicht beschreien...die geister die man rief usw. ;)
    @Baude: bin zunächst mal dafür das er sich bei dir entschuldigt!

  • Vor 6 Jahren

    Der_Guy, ghostburn, Mofo, Crazey...

  • Vor 6 Jahren

    @Sodhahn (« jetzt fehlen nur noch gayrett und kothahn und wir können ein klon-fest feiern »):

    :D ja die vermisse ich auch

  • Vor 6 Jahren

    Vor allem haette ich nach wie vor gerne Erlaeuterungen zu meinem besserwisserischen Gehabe in diesem Thema hier vom Eifel-Timo. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass ihm das Wachs zu Kopf gestiegen ist und sich die eh schon enorme geistige Verwirrung nun nochmal potenziert hat. Vielleicht mal weniger an der curb lecken.

  • Vor 6 Jahren

    Also diese Rezension klingt ja stark nach 4-5 Sternen, ich persönlich habe 5 Sterne vergeben. Überragendes Album! "Holy Grail" als absolutes Highlight!

  • Vor 4 Jahren

    3 sterne sind absolut gerechtfertig, da es einfach nicht völlig überzeugt. sehr gut produzierte beats, weniger überzeugende inhalte. mehr inspirationslos als innovativ. zumind. ist das marketing und die cover-/bookletgestaltung 1a.