Nicht ihre Heimatstadt Kansas City und schon gar nicht New York gelten als die Städte, in denen Janelle Monáe ihre "Bewegung" startete, wie sie es nennt. Nein, auf Atlanta fällt ihre Wahl jenes mythischen Orts. Die Stadt, die Outkast beherbergt und in der sie Chuck Lightning und Nate Wonder traf.

Etwa …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    ein herrliches crossover durch alle richtungen!!
    super produziert , nie langweilig.
    es klingt lebendig und nach jedem hören entdeckt man neues.
    ich finde es ist so ein wenig in richtung Nneka einzuordnen , nur das janelle Monae den crossover noch stärker bedient also sich auch im rock und im electronica austobt. zwischendurch mal ein schnippserl klassik oder ein wabbernder Soundteppich !
    grossartig.
    an dem Album werden viele ihre freude haben.
    mitunter das album des monats ...........neben prince - 20ten :-))

  • Vor 10 Jahren

    hammeralbum.
    schliesse mich placebo voll an. platte des monats mindestens. würde sogar sagen: popalbum des jahres. immer wieder was neues zu entdecken. super!

  • Vor 10 Jahren

    Diese Frau ist einfach ein Sinnbild für Pop ohne Anbiedern, aber mit jeder Menge Frische, Eigenheiten und Unbeschwertheit.

    Großartig!

  • Vor 10 Jahren

    wenn dieses album für fehlende live insturmentierung einen punkt abgezogen bekommt, dann müsste jedes album von beyonce bis rihanna auf laut.de mit -4 punkten im negativen bereich bewertet werden, aber vielleicht steigert sich herr hilzendegen in zukunft ja. :P

  • Vor 10 Jahren

    @catweazel (« wenn dieses album für fehlende live insturmentierung einen punkt abgezogen bekommt, dann müsste jedes album von beyonce bis rihanna auf laut.de mit -4 punkten im negativen bereich bewertet werden, aber vielleicht steigert sich herr hilzendegen in zukunft ja. :P »):

    wer hat das geschrieben , fehlende liveinstrumentierung ' der muss aber ganz schön probleme mit den ohren haben :-))

  • Vor 10 Jahren

    Sehr geiles Album. Lange keinen so schönen Mix verschiedener Genres gehört. Super Melodien. Bestes (leicht verspätetes) Sommeralbum dieses Jahr. Das letzte Mal hat mich "Atlantis: Hymns for Disco" von K-OS dermaßen geflasht....

  • Vor 10 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 10 Jahren

    Gutes Ding, echte Empfehlung!

  • Vor 10 Jahren

    Gestern live in Köln gesehen! Sensationell! Also, wer noch die Möglichkeit hat sie live zu erleben.... HIN!