"Sie haben gesagt, dass meine Stimme so beliebt ist / Dass da auf jeden Fall was geht, sobald da ein Release ist." Also: Zeit, dass da was geht für Hanybal. Schließlich ließ sein erstes Album trotz vielversprechendem Werdegang recht lange auf sich warten. Aber wie sagt nicht nur der Azzlackz-MC treffend: …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    komm nicht mehr klar auf das teil
    wir sind außer kontrolleeee

    • Vor 6 Jahren

      Wah, 26 Tracks zzgl. alles nochmal als Instrumental auf der Bonus-Edition, schätze ich kauf das Ding doch noch. Nach all dem Lobgehudel will ich mir auch mal ne Meinung bilden.

    • Vor 6 Jahren

      das wirst du absolut nicht bereuen
      unnornmaler sound

    • Vor 6 Jahren

      Hany sollte jetzt die Gunst der Stunde nutzen und die alten 439-Sachen in halbwegs guter Quali (von mir aus limitiert) auf den Markt werfen. Es würden sich außer mir sicherlich noch ein paar Käufer finden.

      Das "Lobgehudel" von Garret unterschreibe ich uneingeschränkt, mit Abstand die beste Platte, die der deutsche G-Rap in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Gib dir einen Ruck, lauti! Bei den meisten Download-Portalen (amazon, iTunes, Google Play) kriegt man die Bonus Tracks sogar zum Normalpreis dazu.

    • Vor 6 Jahren

      ich weiss ja nicht, irgendwie werde ich mit dem ding nicht richtig warm...werd mir aber nochn par runden genehmigen

    • Vor 6 Jahren

      InNo: jup, 52 Dateien für 11 Euro. Denke ich tue das und melde mich demnächst dann mit einer Meinung, bin gespannt.

    • Vor 6 Jahren

      Selbst die Deluxe CD mit der EP und den Instrumentals kostet nur 15€. Daher hab ich die dann jetzt auch mal nachbestellt. Beim ersten Hören zum Release hatte es mich auch nicht gecatcht. Vielleicht wird's ja jetzt was.

      Und selbst wenn es nicht zündet, kann ich gut damit leben, es dann einfach nur zu unterstützen, dass ein Künstler so viel bereits in der quasi Standardversion (eine Standardversion ohne das Bonuszeug habe ich weder bei Saturn, noch bei Amazon gefunden) raushaut.

  • Vor 6 Jahren

    So, gestern gekauft (superduper-Special Edition), 2 Durchläufe später, bisher: glatte 3/5.

    Teils überragende Beats, aber nicht durchweg. Teils bombige Tracks (is mir egal, Blaulicht, FFM Brudi, ..), für meinen Geschmack aber doch eher vereinzelt. Seine Stimme ist sehr naise, drückt super. Reimstil extrem simpel, teilweise schon plump - das macht es aus, klar, bei 26 Tracks aber doch auf Dauer schon etwas öde, genau wie die immergleichen Thematiken (die zuvor auch schon 1000 Rapper drauf hatten), glaube jeder Rap-Hörer weiß mittlerweile wie man Weed züchtet, was wieviel kostet und wie die Verteilwege sind, etc., aber gut, erklärt Hany das eben nochmal (auf gefühlten 10 Tracks). Auch das Name-Dropping (Maserati, Ferrari, Armani, etc pp usw) ist etwas zu dolle geraten - und beeindruckt halt eh nicht, mit sowas sollten Rapper eher sparsam umgehen, vor allem wenn G-Star-Jeans irgendwie als toll angepriesen werden wird es albern. Und bei aller (Klein-)Kriminalitäts- und Gewaltverherrlichung dann ein Kinderschänder-Selbstjustiz-Track, schmeckt fahl.

    Fazit bisher: Solides Album mit ein paar Bomben und viel Füllmaterial ohne große Halbwertzeit. Hatte nach den übersprudelnden Meinungen der Genrefirmen doch etwas mehr erwartet.

    • Vor 6 Jahren

      den letzten absatz kann ich so (leider) auch unterschreiben. aber die erwartungen waren vllt auch einfach zu hoch geschraubt, nach innos inbrünstigen lobhudeleien ;)

      bzgl der g-star jeans: ist jetzt auch nicht mein stil, aber gehört halt einfach zu der sparte von subkultur; wie dosenbier und vans zu diesen thrasher-skatern, um ein dir vertrautes bsp zu bemühen.
      oder um es mit ssios worten zu sagen:
      "Feiern in grauen G-Star Hosen im Club
      Weil wir Jungs sind mit Migrationshintergrund"

    • Vor 6 Jahren

      So gehen Geschmäcker halt auseinander, Garri und InNo überschlagen sich, Sodi wird nicht richtig warm damit und wir beide sehen es als solides Ding.

      Joa, verstehe schon was Du meinst bzgl. der Jeans, der Thrasher/Vans-Vergleich war gut. :)

    • Vor 6 Jahren

      Bla. lauti unterschlägt hier mit voller Absicht mehr als die Hälfte der Bomben. "Endstufe", " Atombombenknall", "Reiß die Bude ab", das Ding mit Celo, " Wer will was", "Außer Kontrolle". Wenn dass alles Füllmaterial sein soll, dann besteht das aktuelle Xatar-Album nur noch aus Fillern :smug:

      Auch abgesehen von den ganzen Bangern hat das Teil mehr als genug zu bieten. Auch mal inhaltlich ruhigere Töne, ohne ins Peinliche abzudriften ("Spiegel", "Risse im Beton"), interessante Konzepttracks ("Wir fallen", " Tagesschau", "Outro") und auch mal den ein oder anderen augenzwinkernden Song ("200 Grad", " Work it"). Das alles auf diesem durchgehend hohen Niveau ist eine Rarität hierzulande.

      Hört euch die Platte noch 3-4 Mal an und ihr werdet die meisten Tracks nicht mehr so schnell aus dem Kopf bekommen. Das bemängelte Namedropping bezieht sich ja bisher nur auf einen Track und das G-Star-Gelaber stört bei SSIO und Hafti komischerweise niemanden...

    • Vor 6 Jahren

      Spiegel finde ich schon latent peinlich, bzw alles was da "ruhiger" ist.
      "Außer Kontrolle" ist für mich keine Bombe. "Wir fallen" und "Hany" für mich schon fast unhörbar.

      Geschmäcker, InNo, Geschmäcker. Aber klar, paar Durchläufe gibt es noch. Xatar hatte sich ja auch noch mal gesteigert.

    • Vor 6 Jahren

      Aber sicher ist "Außer Kontrolle" eine Bombe. Einer der stärksten Tracks auf der Platte. Und was ist an "Spiegel" bitte schön peinlich? Das wird ja in allen mir bekannten Rezensionen besonders positiv hervorgehoben...

    • Vor 6 Jahren

      Du InNo, das ist nur mein bescheidener persönlicher Eindruck bisher, ich versuche das nicht als allgemeingültig darzustellen. Nur mal um sicher zu gehen... ;)
      Mir taugt halt "Außer Kontrolle" nicht so und "Spiegel" fühlt sich halt etwas fremdschamig an. Für mich. Ganz persönlich. ;)

    • Vor 6 Jahren

      Und ich wiederum versuche zu verstehen, wie man zu so einem abstrusen Urteil kommt... Wenn es natürlich "nur so ein Gefühl" ist, kann ich da auch nix machen ;)

    • Vor 6 Jahren

      Guck, das ist bei Meinungen über Platten halt so, sie gehen auseinander, absolut normal. Du siehst ja das Xatar-Album z.B. auch schwächer als ich, kann man doch einfach so akzeptieren, nicht?

    • Vor 6 Jahren

      Na ja, hättest du gleich gesagt, dass es bei dir einfach nicht zünden will, hätten wir das Gespräch nie geführt. Aber wenn du hier Sachen als peinlich abstempelst, interessiert mich halt einfach manchmal die Begründung. Alles cool...

    • Vor 6 Jahren

      "Nicht zünden" ist die richtige Umschreibung. Soll jetzt aber auch nicht zu negativ klingen, ich feier wie gesagt seinen Vortrag und einige Tracks finde ich auch sehr dick!

  • Vor 6 Jahren

    Ich werde mit dem Ding leider auch nicht warm. Rund 7 (komplette) Durchläufe hab ich der Scheibe gegeben. Es sind einige Banger dabei, aber es fehlt einfach was.

    Die Bonus EP und die deepen Songs hätte man sich sparen können. Insgesamt geht der Scheibe schnell die Puste aus. 40 min wären wahrscheinlich ideal gewesen.

    Ich hatte nach dem ganzen Lob wesentlich mehr erwartet.

    3/5

    Je nachdem wie das Celo&Abdi-Album wird gehe ich dann aufs Konzert. Da ist Hanybal auch mit am Start. Vielleicht gehe ich da dann hin. Ich behaupte mal, dass so Dinger wie Kickdown, Hany, Wir Fallen da richtig abgehen.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Also ich teile einiges von dem, was lauti und Reko schreiben. Das Teil hat definitiv Überlänge, einige (wenige) Beats packen mich nicht sonderlich und ich bin prinzipiell kein allzu großer Fan von deepen Songs aus Frankfurt, auch wenn ich Hanybal jetzt nicht in eine Ecke mit gewissen "Halte deinen Kurs, Homie"-Brudis stellen möchte. ;) Andererseits bin ich seit "Sektor 6-0" von Hanys Stil begeistert und er hat bewiesen, dass es prinzipiell auch auf Album-Länge funktioniert. Da es für mich unterm Strich deutlich mehr absolute Banger (einschließlich "Außer Kontrolle"!) als Filler gibt, sehe ich hier zwar kein beinahe makelloses Meisterwerk wie RR, aber doch eines der stärksten Straßenrap-Releases '15. Für mich übrigens auf jeden Fall langlebiger als Olexesh, den ich leider relativ schnell wieder aus den Augen verloren habe.

    Ach so: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir hier eine Editier-Funktion brauchen. Dringend!

    • Vor 6 Jahren

      Ich muss ehrlich gestehen, dass ich den Hype um Russisch Roulette nach wie vor nicht nachvollziehen kann. Zwar wesentlich besser als die 3 Alben davor, aber weit davon entfernt, der Überklassiker zu sein, als der es mir seit Release angepriesen wird.

      Auch muss ich zugeben, dass ich Fan des Hanybal-Stils seit seinen ersten Gehversuchen auf Azphalt Inferno und Assassin bin. Auch "439 mm" ist, obwohl es bis heute nur als Leak in absolut schlechter Qualität verfügbar ist, ist wohl eines meiner meistgehörten Alben überhaupt.

      Trotz dieser gewissen Fanboyhaftigkeit hat es Hany geschafft, meine Erwartungen um ein Vielfaches zu übertreffen. Dass lauti, der sich mit dem Frankfurter Kram null auskennt, eher auf den Massensound von RR abfährt, ist für mich quasi selbstverständlich. Aber einer, der mit Azad aufgewachsen ist, MUSS diesen Scheiß hier viel mehr fühlen. Mir fehlt da jedes Verständnis dafür, sorry :smug:

      Olexesh war allerdings im Nachhinein tatsächlich ein Reinfall. Dasselbe Urteil muss ich auch Xatar erteilen. 2-3 Tracks, die wirklich hängenbleiben, Rest absolut austauschbarer Kram, der ohne sein Charisma und die Vorgeschichte niemals so viel Aufmerksamkeit bekommen hätte.

    • Vor 6 Jahren

      lol, "Dass lauti, der sich mit dem Frankfurter Kram null auskennt" ist ja ne glatte Lüge - InNo wieso baust Du solche Sätze? Kenne die Jonesmann-Sachen, Celo und Abdi, Alles von Haft - auch aus den Tape-Zeiten, Azad, Tone, RHP, das neue Hany, die meine Stadt-Sachen, einiges von Criz, etc. Ich bin vielleicht nicht DER FFM-Kenner, aber dass ich mich null auskenne ist absurd.

      Genau wie die dreiste Behauptung ich fahre eher auf den "Massensound" von RR ab - was für Massensound? Kenne kaum ein Album was ähnlichen Sound hat und RR war kommerziell nicht wirklich in der Masse erfolgreich. Und ich fahre u.a. auf diesen Sound ab - und auf einige mehr.

      Muss sowas sein InNo?

      Olexesh habe ich zum Glück doch nicht gekauft, sehe ich ähnlich wie InNo - Xatar finde ich immernoch groß, bleibe da bei meiner 4,5/5.

    • Vor 6 Jahren

      Also wenn ich von Frankfurt rede, meine ich so die Zeit von Azad, Jeyz, Tone & Co. Kennst du ernsthaft auch nur ein Album aus der Zeit?

      Haft, Celo, Abdi, Criz und wie sie alle heißen zählt man ja schon eher zur neuen Schule, RHP sind nicht der Rede wert und dass du mal Jonesmann gepumpt hast, ist mir wirklich neu. "Null" war in der Tat eine Übertreibung, du solltes mich doch langsam mal kennen ;)

      Und gerade im direkten Vergleich mit dem Hany-Album wirkt RR soundtechnisch wirklich um einiges glattgebügelter, es ist ja nicht umsonst vom Feuilleton so abgefeiert worden.

    • Vor 6 Jahren

      Sagte ich doch: Azad und Tone, klar. Auch bzgl. Jeyz habe ich mich schon mal durch youtube geklickt. Den lahmen Chaker kennt man ja auch.

      RHP ist sehr wohl der Rede wert, verstehe nicht wieso Du das so abtust, das ist Deutschrap-Geschichte.

      Und Jonesmann feiere ich sogar zu Teilen. Der Junge kann wirklich wirklich singen und rappt mit sehr schnodderiger Schnauze ohne Blatt vor dem Mund mit schönem hessischem Akzent - am besten wenn er schimpft wie ein Rohrspatz, Beste.

      Aha, ich sollte Dich kennen, ok ok.. aber Du mich doch auch langsam.. ;)

      Ich schätze das Feuilleton hat halt nach wie vor null Ahnung von Rap und HipHop und feiert Hafti eher auf Grund seines impacts bei der Jugend, als dass sie wirklich checken was er da macht. Feuilleton halt, irrelevant (in Sachen Rap).

    • Vor 6 Jahren

      Na ja, gerade was Azad und Tone angeht, hatte ich immer das Gefühl, dass du zwar gern darüber redest, aber dir die Sachen einfach nicht anhörst. Solltest du dir die Frühwerke der beiden mittlerweile angetan haben, nehme ich alles zurück.

    • Vor 6 Jahren

      @Inno: Ich gehöre leider auch zu denen, die mit Azad nach "Der Bozz" bzw. seit "One" nicht mehr so viel anfangen konnten wie zuvor, auch wenn ich "Game Over" oder "Assassin" nicht komplett schlecht reden möchte. Die Beiträge von Hanybal/439 auf den Azad-Releases '09/'10 habe ich daher zwar zur Kenntnis genommen, aber richtig gepackt hat es mich in dem Kontext nicht. Vielleicht wird es aber Zeit, den späteren Azad-Teilen doch noch einmal eine Chance zu geben. Spätestens bevor irgendwann im Laufe dieses Jahrzehnts "Nebel" erscheint, werde ich das wohl auch tun.

      "439 mm" wollte ich mir ohnehin noch geben, ist aber wahrscheinlich eher was für düstere Jahreszeiten. Es muss ja trotz Scheiß-Quali zumindest einigermaßen hörbar sein, wenn du es dir so oft gegeben hast. :D

      Als glattgebügelt würde ich den Sound von RR aber definitiv nicht beschreiben. Roh, düster, brutal, zu Beginn sperrig - das sind eher Adjektive, die ich spontan damit verbinde. Diese Mischung aus East-Coast-Sounds, Trap-Drums und französischen Einflüssen habe ich zuvor so noch nicht gehört und es passt zwar alles hervorragend zusammen, wirkt aber in meinen Ohren weder geglättet noch auf Masse gebürstet, gerade auch verglichen mit einigen Songs auf "Blockplatin". An welche Songs denkst du denn dabei? "Anna Kournikova"? :D

    • Vor 6 Jahren

      "Baba aller Babas" finde ich übrigens noch immer richtig dick und höre es sehr regelmäßig. Momentan neben RR für mich ein Deutschrap-Release aus jüngerer Zeit, das tatsächlich Klassiker-Potential besitzt. Ich bin aber auch Mitglied der "Weniger ist mehr"-Fraktion und lasse mich gerne durch Charisma und einen anspechenden, vielleicht auch durch Hypes geförderten Vibe leiten. ;)

    • Vor 6 Jahren

      InNo, auch Dein Gefühl trügt halt zuweilen, wa.. Friede!

    • Vor 6 Jahren

      @Icy: Nein, "Anna Kournikova" feiere ich selber, weil es mich gerade im Gesamtkontext des Albums immer wieder zum Schmunzeln bringt. Ich meine Tracks wie "Seele" oder "Engel im Kopf, Teufel im Herz" oder auch dieses übertrieben auf orientalisch getrimmte "Saudi Arabi Money Rich", vielleicht auch "Azzlacks sterben Jung Pt. 2". Es hört sich in meinen Ohren halt eben nicht roh, brutal und sperrig an, sondern übertrieben auf Hochglanz poliert, gerade wenn man die ganz frühen Sachen von Hafti zum Vergleich heranzieht. Diese Sachen gefallen ja sogar meiner Freundin, obwohl sie sonst von ziemlich allem Abstand nimmt, was bei mir so läuft... Sicher war das auf dem "Blockplatin" noch schlimmer, das fand ich richtig übel, nach wie vor eine der größten von mir getätigten Fehlinvestitionen der letzten Jahre. Und genau im Gegensatz dazu sehe ich den Sound bei Hany, der auf mich viel roher und unangepasster wirkt.

      Was Azad angeht, hat er ja nach "One", dem Prison-Break-Quatsch und vor allem "Blockschrift" es allen ziemlich einfach gemacht, ihn zu haten, ich war ja zwischendurch auch mal darauf eingestiegen. Aber mit etwas Abstand muss ich feststellen, dass ich Game Over und Assassin (allein "Armageddon", für mich einer seiner stärksten Tracks überhaupt) mittlerweile viel öfter rausgrabe als die alten Alben, obwohl ich deren Klassikerstatus natürlich nie abstreiten würde. Die beiden Infernos waren so als Apetitmacher auch ganz cool, kann man sich m M. n. ganz gut geben, auch wenn es nicht an die Soloalben rankommt. Es kam halt damals alles zu einer Zeit raus, als kurzzeitig niemand mehr was von Streetrap wissen wollte, und wurde zu Unrecht überall mies gemacht. Daher würde ich mich extrem über neuen Kram freuen, auch wenn man sich als Azad-Anhänger heutzutage wie eine aussterbende Rasse fühlt.

      Die im Netzt rumgeisternde Version von "439 mm" ist wirklich übel, teilweise mit Geräuschen/Ansagen über die Raps gelegt (wahrscheinlich um Loader zu ärgern), Lautstärkeunterschiede der einzelnen Tracks viel zu groß, Mastering praktisch nicht vorhanden und die meisten Songs haben nicht mal einen Namen. Ich habe da seinerzeit mal durch MP3Gain gejagt, die komischen Geräusche herausgefiltert, alles sauber getaggt, noch ein paar frühere Tracks und einige Features der Jungs von nicht so bekannten Alben hinzugefügt und mir so eine Art "Extended"-Version gebastelt. Ist zwar immer noch meilenweit von Studio-Qualität entfernt, aber zumindest halbwegs genießbar. Wenn Interesse besteht, kann ich das ja mal für unseren kleinen Kreis hochladen. Sind aber durch meine "Ergänzungen" auch über 30 Tracks geworden :tape:

    • Vor 6 Jahren

      "Engel im Herz, Teufel im Kopf" natürlich, nicht anders rum :\

    • Vor 6 Jahren

      InNo: Ich waere sehr interessiert daran. Ich habe von '439 mm' gerade auch nur eine Version gefunden, wo die Stuecke 'Spur 1 (2, 3..)' heissen. Trackliste gibt es zwar im Internet und ich habe auch gerade ein paar der Titel so heraushoeren koennen, aber insgesamt ist mir das doch zu anstrengend. Waere cool, wenn du das hochladen wuerdest.

    • Vor 6 Jahren

      Wäre auch nicht abgeneigt

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      @InNo: Okay, das kann ich schon nachvollziehen. Das Argument mit deiner Freundin sollte an dieser Stelle eigentlich ausreichen. :D
      Wenn man den Sound von RR mit Hanybal vergleicht, stimmt natürlich auch ein Stück weit. Diese rohe Energie und das erfrischend Unangepasste sind ja eine große Stärke von "Weg von der Fahrbahn", eigentlich ähnlich wie bei Haftis frühem Stuff. Wenn man RR aber z.B. mit dem berechenbaren Sound einiger Banger-Releases vergleicht, die ja momentan genau das zu sein scheinen, was bei der Masse ankommt, sieht es ja schon wieder anders aus.
      Und auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern, die dafür generell andere Stärken (Soundexperimente in verschiedene Richtungen, viel Humor, oft bereichernde Features) hatten, hat er m.E. wieder ein Stück zu dem gefunden, was ihn anfangs ausgezeichnet hat und einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Da es aber nicht der ganz große kommerzielle Durchbruch war, wird es spannend, wo die Reise als nächstes hingeht...

      Azad sollte sich nicht so sehr auf seinen Lorbeeren ausruhen, auf Facebook ein wenig seltener den Schulmeister nach Straßen-Torch-Manier geben und einfach mal wieder was raushauen. "Nebel" soll ja schon (so gut wie) fertig sein. Nach der langen Paue müsste da eigentlich auch zumindest was Solides rauskommen und das heutige Klima sollte etwas freundlicher sein als noch um 2010, wo ja wirklich wenig ging. Jetzt habe ich ja echt noch einmal Lust auf "Assassin" und die beiden AIs bekommen.

      Und ja, Interesse besteht definitiv!

    • Vor 6 Jahren

      Danke, bin gespannt! :)

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      @Icy: Du hast auf jeden Fall Recht, RR war definitiv wieder ein Schritt in die richtige Richtung, auch mit Abstand sein bestes Solo und ein absolutes Highlight letztes Jahr. Nur fehlt mir da irgendwie das gewisse Etwas, was bei Hany wiederum passt. Man bewegt sich da aber bei beiden Releases natürlich auf sehr hohem Niveau.

      @Baude: Postest du mal kurz, wenn du meinen Link angeklickt hast? Dann lösche ich das Ding wieder...

    • Vor 6 Jahren

      Bin das Ding am loadusern, vielen Dank!

    • Vor 6 Jahren

      #JugendwortDesJahres

    • Vor 6 Jahren

      lautis geistiger gartenzaun mal wieder. auf der einen seite hany ausgelutschte, immergleiche themen vorzuwerfen und auf der anderen seite genau solche lines bei xatar schätzen

    • Vor 6 Jahren

      Naja, Kleintickergehabe und Großticker- und Mafia- und Goldraub-Gehabe unterscheidet sich mMn schon etwas. Sei mal nicht so knistig, Garri.

    • Vor 6 Jahren

      Da ziehst du mmn etwas falsche Schlüsse...

    • Vor 6 Jahren

      ach da gibts unterschiede. interessant :D
      weil ja auch "großticker"-gehabe so neu ist und absolut frisch

      "die immergleichen Thematiken (die zuvor auch schon 1000 Rapper drauf hatten)"
      goldraub ist natürlich da schon ne große nummer, is kla

      dann das

      "Reimstil extrem simpel, teilweise schon plump"
      beim kardes giwar hat man natürlich das absolute gegenteil zumindest von der eifelwarte aus

      aber solange der lautuser ältere xatartracks wie kriminell nicht kennt bleibt er genrefremd

    • Vor 6 Jahren

      Garri, hör mal auf zu provozieren und take mal n walk, Allah. Die Sonne scheint doch so schön!

    • Vor 6 Jahren

      Garret hat da schon Recht... die größeren Unterschiede sind sicher nicht in der Attitude zu suchen

    • Vor 6 Jahren

      die Alben sind ja vom Soundbild her ja schon grundverschieden. Beides geil, aber die AON-Beat-Schiene gefällt mir persönlich da schon besser. Dazu noch die lokalpatriotische Bi-Sprache, ab und zu rheinische Floskeln "jang nach Hus" und diese Überbaba-hafte Aura, einfach herrlich.

    • Vor 6 Jahren

      die sprache, die für dich vor kurzem nur ein fremdländischer kauderwelsch zu sein schien

      die beat-schiene die du noch vor jahren allerhöchstens als "unfreiwillig unterhaltsam" bezeichnet hast

      das überbaba-hafte was du seinerzeit so gesehen hast:

      "Xatar hätte angesehener Pianist werden können, Dirigent wie sein Vater oder Lehrerin wie seine Mutter. Evtl. auch Basketballer, Talent hatte er. Aber nein, er glorifiziert das Toog-Dasein und pumpt sich Scheiße in den Körper. Verlierer-Style."

    • Vor 6 Jahren

      Jetzt ist aber bald mal gut, Garri on a mission.

    • Vor 6 Jahren

      Wo er Recht hat, hat er Recht...Wendige Manöver vom lautuser.

    • Vor 6 Jahren

      Die Fahne weht an der polierten Mette stets mit dem Wind.

    • Vor 6 Jahren

      Uh, wenn ihr beide dem auch noch zustimmt, dann muss es stimmen. Fakt und so. :)

    • Vor 6 Jahren

      Erkenne die Realität, lauti. Du Bist und bleibst der größte Wendehals auf laut.de.

    • Vor 6 Jahren

      Die Beweise sind erdrückend, Lauti. Die Beweise, siehst du sie nicht? Ich mag dich trotzdem, denn du bist so richtig ...

    • Vor 6 Jahren

      Realität ist so richtig...

      Behindi: Ich mag Dich auch!

  • Vor 6 Jahren

    5/5 für hany egal was die hater hier sagen
    für mich bestes release seit langem und RR ist echt instant classic. liegt bei mir vielleicht auch daran, dass ich einige einschneidende erlebnisse damals zu release hatte und das ganze sich dadurch noch mehr prägend auswirkt

    • Vor 6 Jahren

      Was denn für Hater? Habe noch keinen einzigen Hater-Post hier bzgl. Hany gelesen..

    • Vor 6 Jahren

      Garret, du scheinst heute ein wenig auf Krawall gebürstet zu sein! :D Abgesehen von der Eintagsfliege Hugendubel und lautis Ex-Budi Hemati gab es hier ja keinen Hate. Das Teil kommt in dieser erlesenen Runde im Schnitt auch deutlich besser an als etwa bei MZEE oder dem ein oder anderen Rezensenten.
      Einschneidende Erlebnisse schaffen aber natürlich eine besonders intensive Bindung zur Musik. Gab es für mich bei Hanybal aber (leider?) nicht, da ich zum Release-Zeitpunkt für ein paar Wochen im Ausland war - u.a. mit RR im Gepäck :D - und es erst später nachgeholt habe. Gefallen tut es mir natürlich dennoch, auch wenn ich nicht ganz ausschließen will, dass Celo & Abdi da u.a. dank m3 noch dran vorbeiziehen können.

    • Vor 6 Jahren

      bei RR hatte ich diese erlebnisse". hanys album hab ich einfach ohne erwartungen oder vorkenntnisse reingetan, bin durch die streets, kurzer waldabschnitt und des flasht mich bis heute
      bei "straßen am brennen" ist auch stilecht die feuerwehr vorbeigefahren

    • Vor 6 Jahren

      celo&abdi aber wirklich NUR wegen m3 wenn überhaupt..

  • Vor 6 Jahren

    JA MAN
    der beste track des albums als video
    album des jahres

  • Vor 6 Jahren

    die straßen sind am breeeennen
    album des jahres!

    • Vor 6 Jahren

      Kann ich immer noch genau so unterschreiben. Auch nach fast einem Dreivierteljahr noch kein Stück von dem Glanz verloren