Haiyti haut derzeit Hits raus wie am Fließband. Jetzt knallt sie uns die "Jango EP" vor die Füße. Überraschenderweise enthält die EP kein wüstes Trap-Geballer. Farhot und Bazzazian haben größtenteils runtergetrimmte Bässe zusammengeschraubt, die leiernd oder wabernd vor sich hin laufen und …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Ich gönn ja gerne, aber diese komplette Musikrichtung ist, bis auf ganz wenige Ausnahmen, so gar nichts für mich. Kann Haiyti gar nichts abgewinnen, nicht mal die Stimme selbst taugt mir.

  • Vor 4 Jahren

    Wie kann man diese Autotune-Scheiße nur feiern?

  • Vor 4 Jahren

    1/5
    "Dann Album ist scheiße, scheiße, scheiße / ich fessel dich auf die gleise, gleise, gleise / ich mach den lokführer und fahr auf reise, reise, reise / und plötzlich ist haiyit ganz leise, leise, leise"
    ernsthaft diesen Mist könnte ein 5jähriger performen und es wäre vermutlich unpeinlicher und authentischer.

    Wenn Trap, dann Fler. Diese junge Dame darf aber gerne wieder zurück in die Küche.

    • Vor 4 Jahren

      "Momentan ist Trap wie Popmusik, allgegenwärtig. Jeder kanns machen. Es ist sogar leicht, guten Trap rauszuholen. Schnapp' dir einen Double-Cup-Burger-King-Becher, zieh dir 'ne gefälschte Lacoste-Jacke an und laber' die Leute voll, wie high du bist."

      Aber zumindestens hat sie es schön auf den Punkt gebracht warum Trap der hässliche Pickel am Arsch von D-rap ist.

    • Vor 4 Jahren

      ""Dann Album ist scheiße, scheiße, scheiße / ich fessel dich auf die gleise, gleise, gleise / ich mach den lokführer und fahr auf reise, reise, reise / und plötzlich ist haiyit ganz leise, leise, leise" "

      you, sir, mad my day!
      :ill:

    • Vor 4 Jahren

      Hahahahaha.. Sehr geil... Berufsbedingt könnte ich bei der Sache mit dem Lokführer helfen

    • Vor 4 Jahren

      DeineMudda: Du hättest auch einfach direkt meinen gutgemeinten Rat unter den Video-News zu Angst beherzigen können.

    • Vor 4 Jahren

      „Sollen sie doch auf den Trap Train aufspringen. Ein Lauch bleibt ein Lauch. [...] Aber besser so als hängengebliebene 2-Pac-Fans, die immer noch auf NeunzigerBeats rappen."

      Hoffnung zerstört. :(

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Dieses Interview.... "Berlinern ist es gestattet" Bitch, Fresse! Diese Überheblichkeit...

      Aber an welchen Kriterien kann ich denn feststellen ob ein Lauch oder Nicht-Lauch gerade Trap macht? Die hören sich für mich alle gleich scheiße langweilig und armselig an. Wenn der dünne, blasse Junge aka LGooney von lilanen Scheinen labert, frag ich mich ob Shrooms der Grund für diese Dichromasie sind?

      Ach ich vergaß, geht ja bei Cloud Rap bzw. Trap in Deutschlang gar nicht um Authentizität. Um was geht es da eigentlich genau? Abgehakt Rappen? Was ich rein hypothetisch mit viel Geld machen würde? Was für Drogen ich einnehmen muss um mir diese Wunschwelt vorstellen zu können?

      Da bin ich doch ganz bei Fler und seiner Einstellung zu "Realness". (das ich das mal schreiben würde)

    • Vor 4 Jahren

      Dann ist Haiyti aber nicht gerade das beste Beispiel. Klar, Übertreibungen gehören zum Subgenre. Aber mit Ticken dürfte sie ganz gut verdient haben und auch die ganzen Eskapaden nehme ich ihr zum Großteil locker ab. Siehe Post von HvW unten: astreine Assel, die Gute.

  • Vor 4 Jahren

    das erste projekt von haiyti das ich komplett gehört habe. Hauptsächlich wegen Die Achse, die ich als Band sehr schätze. EP hat ordentlich wums. mag tonight und angst am meisten.

  • Vor 4 Jahren

    bedenklich stimmt mich halt ihr hang zur flasche.
    wird die 30 wohl nicht mehr erleben.
    und die haare könnte sie sich auch mal kämmen, sieht ja aus wie ne wurzelsau nach 4 tage wacken vollsuff.
    so wird sich sicher nie ein netter junger mann für sie interessieren, da kann sie noch so schön singen.

  • Vor 4 Jahren

    https://www.youtube.com/watch?v=IUJQPkhFqyg

    Der Lerd hat jetzt 40k Subs. Helfen wir ihm, die 50k zu erreichen.

  • Vor 4 Jahren

    Wer Hayiti nicht zumindest für ihre Position im Game mag, hat den Anschluss verloren.

    • Vor 4 Jahren

      Oh, ich als genrefremder habe gar nicht den Anspruch auf aktuellen Anschluss, mir reicht Mucke die mir taugt.

      Aber btw: Wie ist denn ihre Position im "Game"? Kann das null beurteilen.

    • Vor 4 Jahren

      Ist abhängig davon ob Sie im Sterne Hotel Ihre dreckige Wäsche zur Reinigung gibt oder nicht.Roooooli!

    • Vor 4 Jahren

      Einzige Frau im Deutschrap, die auf Augenhöhe behandelt wird. Vielleicht sogar bester Trap auf Deutsch, Top 3 locker (laue Konkurrenz, schon klar). Und das mit einer so kompromisslosen, ehrlichen Herangehensweise.

    • Vor 4 Jahren

      Danke für die Erläuterung.

    • Vor 4 Jahren

      Natürlich nicht allgemeingültig. Aber explizite Props von Hafti bis Frauenarzt und gleichzeitig mit so Lümmeln wie Trettmann hängen, ist schon eine kleine Leistung. :D

    • Vor 4 Jahren

      Ich weigere mich immer noch, Deutschtrap als Genre anzusehen.

    • Vor 4 Jahren

      Da wären wir gar nicht so weit auseinander. Würde auch nicht von einem etablierten Genre sprechen, eher einer Strömung, die sehr präsent ist.

      Deswegen hatte ich mich auch gezielt für "Trap auf Deutsch" entschieden, da "Deutschtrap" zu diesem Zeitpunkt noch seltsam anmutet.

      Als "Trap" würde ich derzeit auch nur wenige Künstler einordnen. Darunter: Haiyti, Ufo, Luciano und - bitte tapfer sein - die neueste Inkarnaton von Fler. :D

    • Vor 4 Jahren

      Aber selbst bei Luciano oder von mir aus auch den KMN Typen, ist das echt schwer zu sagen, da sind noch so viele andere Einflüsse dabei. Money Boy zählt auch nicht so wirklich, der kopiert einfach seit Jahren das, was Soulja und Konsorten so droppen. Die könnten auch Volksmusik machen. :lol:

  • Vor 4 Jahren

    Jennifer Rostock im Vollrausch spielt zum ersten Mal mit Autotune.

  • Vor 4 Jahren

    Hab' noch nicht reingehört, habe sogar die 12" vorbestellt, noch nicht richtig getraut. War in letzter Zeit von ihrem Output eher ernüchtert. Hab' Havarie richtig hart gefeiert und höre das immernoch sehr gerne. City Tarif war auf den ersten Blick für mich ganz nice, aber hat bis jetzt nicht so gut durchgehalten. Die KitschKrieg EP fand ich aber geil. Das 2Malle Kollabo Mixtape kann ich zeitlich nicht so einordnen, aber das ist mir zu abgedreht. Nightliner zuletzt hat mir nicht viel gegeben. Hör etwas später heute mal rein

  • Vor 4 Jahren

    find ich größtenteils völlig überproduziert, kann mit der achse aber generell nicht viel anfangen. single ist ganz nett, der rest eher anstrengend

    schade um haiyti im moment, die letzten beiden releases fand ich dann doch sehr mau

  • Vor 4 Jahren

    bestes haiyti release seit immer. richtig dick produzierte hits, und endlich setzt sie auch mal ihre stimme vernünftig und nicht nur zum schreien ein.

  • Vor 4 Jahren

    Ehrenfrau. Die Hatervorwürfe hier sind haltlos.

  • Vor 4 Jahren

    wer sowas hört, hat seinen geschmack an der eingangstür vom örtlichen kik abgegeben.

  • Vor 4 Jahren

    ist bis jetzt völlig an mir vorbeigegangen, aber angst ist spannender als alles, was ich letztes jahr so von deutschrap mitbekommen habe

  • Vor 4 Jahren

    Wie an anderer Stelle auch schon formuliert, Musik die für mich die Grenze zum Erträglichen streift. Und damit meine ich sicher nicht die teilweise guten, routiniert trappigen Beats, sondern den Vortrag, der den Hörern einen schwerverdauliche Brei aus übersteuertem Gekreische, wirren Lauten und einer gehörigen Menge an Faulheit serviert.

    Ja Faulheit, weil ich diese Null-Bock-Attitüde auf alles übertönenden Autotune mit neumodischem Gestammel auf Albumlänge weder hören kann noch will

    • Vor 4 Jahren

      Meine Rede, Brudi.

    • Vor 4 Jahren

      Same here. Anschluss verloren, verschlossen für Neues, ewiggestrig, den alten Zeiten nachtrauernd: Alles Stempel, die ich jahrelang nicht auf mir sitzen lassen wollte. Aber je mehr ich mich mit diesen ganzen aktuellen Hypes befasse, um so mehr stelle ich fest, dass mir Deutschrap anscheinend entwachsen ist. Es gab schon schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Newcomer mehr, den ich uneingeschränkt feiern konnte :\

    • Vor 4 Jahren

      @inno same here. Aber die Stempel lass ich mir alle gerne aufdrücken wenn in Zukunft nur noch son Rotz als der neue Shit im D-Rap durchgeht.

    • Vor 4 Jahren

      Vielleicht ist Hip Hop ja wirklich nur für die Jugend. Ab einem gewissen Alter ist man da raus oder hängengeblieben. Aber Savas feiert das auch nicht denke ich.
      Autotune hat schlechte Rapper zu noch schlechteren Sängern gemacht. Danke T-Pain.
      Ist ja nicht immer schlecht, funktioniert bei mir aber nur als Gimmick, für Ad-Lips etc. aber durchgerappt, auf Albumlänge.... no way.

    • Vor 4 Jahren

      Seh ich anders, kommt nur auf den Hip Hop an. Die macht halt gezielt auf Strasse, was bei Älteren sicher nicht zieht bei so nem kleinen Mädchen.

      Diese Woche wurde auf Laut schon Loyle Carner besprochen. Der muss nicht cool machen, hat einfach Flow und macht für alle Altersgruppen relevante Musik.

    • Vor 4 Jahren

      Bin da bei Gucci Mane. Und den Savas Kommentar überlasse ich Baude. ;)

  • Vor 4 Jahren

    Leider immernoch bei 3/5 für mich. Abseits der strangen "Drop-In Musik" Kollabo mit 2Malle ihr schwächstes Release.