Die Woche in der Azzlack-Schule beginnt mit einer Doppelstunde im Fach Koksstrecken. Durchaus brauchbares Wissen könnte Nachwuchs-Hustlern da vermittelt werden. Auch Geldwäsche, Crackkochen, Dealen und Grasanbau stehen auf dem Stundenplan, nicht zu vergessen die Äußerlichkeiten: Freitag, fünfte …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    sehr cooles album meiner meinung nach. haft flowt sehr fresh und abwechslungsreich. gute mischung zwischen dem neuen style wie bei crackküchenmukke aber auch dem alten biggie flow, den ich persönlich noch mehr feier, wie bei dem sido track. persönlich feier ich "ihr habt nie an mich geglaubt" am meisten,auf dem lied flowt er für mich am besten. auch die produktionen knallen. der sound geht im vergleich zu azzlack stereotyp mehr nach vorne, ist nicht ganz so dunkel und düster.inhalt? wen juckt das schon? kompliment an haft, dass er seinen hype nicht als anlass genommen hat irgend so eine weichgespülte mainstream scheisse rauszubringen. cocaine rap, eine ignorante ich fick alles attitude und ne wohl dosierte portion sexismus bestimmen die lyrics. leute, die mit gangster rap was anfangen können, sollten auf jeden fall mal reinhören

  • Vor 8 Jahren

    Wenigstens kann Sodhahn beim Hafti-Konzert ohne Probleme über die Köpfe der ganzen Kids zur Bühne schauen. Das entschädigt dann wohl für die Tatsache, dass man als erwachsener Mann auf so eine Scheisse abfährt.

  • Vor 8 Jahren

    boah ist dieses rumgeweine von den ganzen jammerlappen wiedermal off...die merken gar nicht das sie ihr eigenes klischee komplett ausfüllen...
    @keine Ahnung: genau, leute die mit audio88 argumentieren sind sowieso raus. der mann rappt nicht, sondern liest texte ab. retrogott und jaw taugen auch nicht, da ihr output gegen null tendiert bzw ihre mukke auf den gängigen tonträgern nicht erhältlich ist. schwer also für die dummen kids solche mukke als alternative zu pumpen.
    @Zweimalposter: habe das album bisher nicht gehört, und werde es wahrscheinlich auch nie hören. auf ein konzert von hafbefehl gehe ich selbstverständlich auch nicht. war allerdings schon mit 16 größer als die meisten anderen kids von daher hinkt dein vergleich. denke mal du würdest auf so einem konzert sofort weggesmackt werden und bis aus diesem grunde so böse und ängstlich. aber gib mir doch mal n tip, was hören denn die erwachsenen rap hörer so? dcs, fiva oder grüner samt?

  • Vor 8 Jahren

    Also ich war mal Haft Hater aber nach dem Album gefällt er mir. Ich mag seinen Flow der so ein bisschen an Biggie erinnert auch wenn ich nich jedes Wort verstehe

  • Vor 8 Jahren

    Also Crackküchenmukke langweilt extrem. Der Chorus klingt wie "shit, ich brauch noch schnell ein paar Zeilen" und auch sonst ist keinerlei Ironie zu merken. Aber der Beat taugt.

  • Vor 8 Jahren

    es hat fast den Anschein, als hätten Stummerzeuge und Sodi den Körper bzw die Accounts getauscht...habe bisher immer gedacht, Zeuge mag Hafti nicht und Sodi feiert ihn :D

  • Vor 8 Jahren

    @diverse Leute
    wenn man den bei Mixery und in anderen "HipHop Medien" verbreiteten Story glauben darf, hat Jan Delay einfach mal vorbeigeschaut weil die Beginner sowieso im Studio nebenan sind und er Haftbefehl selbst feiert (nochmal in Großbuchstaben: JAN DELAY FEIERT HAFTBEFEHL).

    @Sodhahn
    wobei das eine das andere überhaupt nicht ausschließen muß. man kann auch problemlos Farid und Hafti als auch Dilemma und Audio88 auf seinem mp3 Player spazieren führen. so ist es z.b. mir bei.

  • Vor 8 Jahren

    @sodhan
    sogar ich als hohlbirne und kaum zum denken fähiger mensch ( schöne grüße an "mach mal lauter" und "-Hoshi-) weiss das es brauner samt heisst und nicht grüner.
    und zum thema unfreiwillig komisch, nur folgendes zitat "Habe das Album zwar NICHT gehört, aber Dani schreibt mir trotzdem zu 100% dem Herzen, sehe das ALLES GANZ GENAUSO!!" also da wird mir doch glatt warm ums herz und das liegt nicht nur daran das heute valentinstag ist. servus

  • Vor 8 Jahren

    @spence olchin (« und zum thema unfreiwillig komisch, nur folgendes zitat "Habe das Album zwar NICHT gehört, aber Dani schreibt mir trotzdem zu 100% dem Herzen, sehe das ALLES GANZ GENAUSO!!" also da wird mir doch glatt warm ums herz und das liegt nicht nur daran das heute valentinstag ist. servus »):

    okay, die Tracks kann ich natürlich nicht beurteilen, aber alles andere (endlos wiedergekäute Phrasen, 0815-Gangster-Attitüde, Farid Bang = billiges Kollegah-Imitat etc.) sehe ich eben auch so, dazu muss ich mir das Album sicher nicht anhören :)

  • Vor 8 Jahren

    Mit Haftis Flow komme ich immer noch nicht wirklich klar, aber die Beats taugen wohl. Lyrics sind egal.

  • Vor 8 Jahren

    @spence olchin (« @sodhan
    sogar ich als hohlbirne und kaum zum denken fähiger mensch ( schöne grüße an "mach mal lauter" und "-Hoshi-) weiss das es brauner samt heisst und nicht grüner. »):

    :D :D :D
    Verstehe ich den Witz nur nicht?

  • Vor 8 Jahren

    Aber auf "Cheech und Chong" ist die Hook von Eizi Eiz doch mal weltklasse!

  • Vor 8 Jahren

    Der Flow gefällt mir und die Beats passen auch; nur sind die Lyrics halt nicht so der Bringer.
    Meins ist es nicht - vielleicht gehts auch darum, auf was man bei Raps wert legt.

  • Vor 8 Jahren

    Allein soundtechnisch der absolute Wahnsinn und mindestens 2 Ligen über dem, was in Deutschland zur Zeit sonst so erscheint. Kann mir bis auf die eine Schnulzenhook, den Delay-Singsang und das langweilige Outro jeden Track ununterbrochen geben.

    Dass sich hier wieder die vermeintliche geistige Elite der laut-Community versammelt, um ihre Intoleranz als Überlegenheit verkaufen zu wollen, war ja abzusehen :boring:

  • Vor 8 Jahren

    @inno: die beats rocken mich auch. die ganze produktion kommt mir so vor, als hätte sich ein handwerklich talentiertes team, einen weder lyrisch. rhythmisch noch stimmlich talentierten typ geschnappt und soviel gezaubert, damit er weniger überfordert agiert; weniger 'musikalisch behindert' klingt. gerade die geile produktion bringt den kontrast doch schmerzhaft auf den punkt (alle sind hier künstler, bis auf den magger, der das von sich glaubt). ob das bewusst unfreiwillige komik ist, wage ich nicht zu vermuten. meine massiv-platte im schrank kann das lahme gelaber jedenfalls nicht ablösen.

  • Vor 8 Jahren

    :???:

    Hast du nicht letztens erst selber zugegeben, dass der Typ flowt wie kein zweiter? Oder hat dich die laut-Rezensenten-Gleichschaltungs-Seuche nun auch erwischt?

  • Vor 8 Jahren

    ich habe das auf die dortigen songs bezogen. hier klingt das für mich wie ein rückschritt. alle legen zu; nur nicht der künstler. im ernst: ich fände die alte platte flowend mit der neuen produktion stimmiger. es reicht ja nicht, sich den teurten mantel zu kaufen. man muss auch reinpassen. sag mir nicht, du hörst das nicht? dieser kontrast?

  • Vor 8 Jahren

    @InNo (« :???:

    hat dich die laut-Rezensenten-Gleichschaltungs-Seuche nun auch erwischt? »):

    ich muss doch bitten. laut.de ist meine geliebte, ich habe keine herrin. um den stummeli hier mal zu zitieren: "das dürfte klar sein."

  • Vor 8 Jahren

    Nun ja, ich finde den Sprung von "den flow hat der wirklich" und "zweifellos vorhandene[m] rhythmische[m] talent" zu einem "weder lyrisch. rhythmisch noch stimmlich talentierten typ" immer noch seltsam.

    Davon abgesehen war das Debüt, gemessen an den früheren Freetracks, textlich insgesamt lahm, zu viel Geheule und fragliche politische Statements. Das hier ist doch außerdem wieder viel flow- als textbetonter, wie früher sozusagen, nur mit noch dickerem Sound. Und ganz wichtig, weniger Chaker ;)

  • Vor 8 Jahren

    wir müssten uns wohl zusammensetzen, um das im detail durchzukaspern. ich hab jetzt nochmal das alte teil reingeworfen zum gegencheck.....und das der man als texter versagt habe ich früher auch schon geschrieben.