"Abhängen, Drogen nehmen, dumm sein: Das ist nicht gesund. Verschwende keine Zeit, deine Zukunft bleibt Mittelpunkt." Man möchte zustimmend nicken, lauscht man den gar nicht dämlichen Erkenntnissen, die Haftbefehl und Jonesmann in "Narben Bleiben" ausbreiten. Angesichts der davor und danach ausgewalzten, …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    yo, zum Beispiel Du und Dani nicht..

    Aber ist auch egal, eh nur Pop-Scheiße und Mainstream-Gewutze hier auf der Plattform. Ist ja längst nicht die einzige Review die völlig daneben ist, zieht sich hier ja wie ein roter Faden durch alle Genres die Ausfälle, oder wie hier: Totalausfälle.

  • Vor 10 Jahren

    Hagen Rether hat mal gesagt: "Es ist so schwer, den eigenen Balken vor dem Gesicht zu sehen, weil da ein Balken vor dem Gesicht hängt."

    Haftbefehl klingt für mich wie die logische Weiterentwicklung von Massiv. Lustigerweise hat jener auch eine Stadt vertreten, aus der er nicht kam. Und lustigerweise klingt Haftbefehl überhaupt nicht lustig. Das heißt 1.) er meint den Scheiß wirklich ernst, oder 2) er hat nicht ansatzweise das Talent, wie Kollegah ironisch zu klingen. Beides macht ihn nicht sympathisch.

  • Vor 10 Jahren

    Kollegah ist eh nicht authentisch, nur Image-Rapper, aber technisch sehr versiert.

    Haftbefehl will auch nicht immer lustig sein, er streut das zur gekonnten Auflockerung aber oft ein, d. h. todesposter checkt es einfach nicht, tut aber so als hätte er das alles geblickt und kann urteilen..

    tja..

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« Kollegah ist eh nicht authentisch, nur Image-Rapper, aber technisch sehr versiert.

    Haftbefehl will auch nicht immer lustig sein, er streut das zur gekonnten Auflockerung aber oft ein, d. h. todesposter checkt es einfach nicht, tut aber so als hätte er das alles geblickt und kann urteilen..

    tja.. »):

    Ok, also dann klär ich dich mal auf:

    Wenn ein Rapper sich den Namen "Haftbefehl" gibt, und über nichts anderes rappt als Waffen, Drogen, üble Viertel und hustlen, dann verpasst er sich ein - richtig - Image. Und genau das macht ihn - richtig - zum Image-Rapper. Denn er könnte, wenn er wollte, auch über was anderes reden. Macht er aber nicht. Weil Name + Inhalt + Auftreten + gefälschte Biographie = Image.

  • Vor 10 Jahren

    eben nicht. 1 von 5 ist meinem Empfinden nach die Höchststrafe, Mark Medlock meets Dieter Bohlen-Level, absoluter Scheiß-dreck, nichts innovatives, nichts neues, alles geklaut und das auch noch schlecht. 1 von 5 ist ne Frechheit für jemanden wie Haft, der wenigstens seinen eigenen Style hat. Und wieso ihr alle auf lautuser rumhackt, kann ich auch nicht verstehen, naja, jedem das seine. Nur nebenbei: Wo bleibt die Kid Cudi Review?

  • Vor 10 Jahren

    @JimJooo (« 1 von 5 ist [...] absoluter Scheiß-dreck, nichts innovatives, nichts neues, alles geklaut und das auch noch schlecht. »):

    Hm, vielleicht weil da einfach nichts neues, erwähnenswertes dabei ist?

  • Vor 10 Jahren

    todesposter, Du hast das Album scheinbar nicht gehört, dann da gibt es noch weitaus mehr als Drogen und Ghetto. Wie kommst Du bitte darauf, dass die Biografie gefälscht ist? Habe ich ja noch nie gehört bis jetzt. Klar verkörpert er ein Image, nur anders als Kollegah verkörpert er das halt authentisch, wie gesagt.

  • Vor 10 Jahren

    Wie will man einem Rapper komisches Talent zusprechen, wenn der so rüberkommt, als ob das Wort Komik nichtmal in seinem Sprachschatz existiert? Wenn es so sein sollte dass er tatsächlich kalkuliert mit den Themen spielt scheitert er einfach an seinem darstellerischen Talent (denn ich merke von dieser Komik nichts), wenn es nicht kalkuliert ist, ist es einfach nur schlecht und beschränkt. Dritte Variante ist, dass ich es einfach nicht verstehe oder es mir zu subtil ist (als halbwegs genrefremder), was ich nicht ausschließen mag.

  • Vor 10 Jahren

    Tinco, Deine dritte Variante ist in Deinem (und so vielen anderen) Fällen korrekt.

  • Vor 10 Jahren

    @Todesposter:
    Was meinst du? Kid Cudi oder Haft? Neues ist da schon dabei, zumindest fällt mir keiner ein, der so flowt wie Haft und die Dinge so betont wie er. Wie gesagt, im Endeffekt hat jeder seinen Geschmack aber 1 von 5 ist einfach nicht in Ordnung mMn. Ist glaube ich auch eher wegen dem Hype so drastisch, die Bewertung. Um dem entgegenzuwirken, gibt man dann 1 statt ne 2, ganz klar.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« todesposter, Du hast das Album scheinbar nicht gehört, dann da gibt es noch weitaus mehr als Drogen und Ghetto. Wie kommst Du bitte darauf, dass die Biografie gefälscht ist? Habe ich ja noch nie gehört bis jetzt. Klar verkörpert er ein Image, nur anders als Kollegah verkörpert er das halt authentisch, wie gesagt. »):

    endlich! das totschlagargument!
    DU HAST DAS ALBUM JA GAR NICHT GEHÖRT!
    Hahahahahahahahahaha.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« todesposter, Du hast das Album scheinbar nicht gehört, dann da gibt es noch weitaus mehr als Drogen und Ghetto. Wie kommst Du bitte darauf, dass die Biografie gefälscht ist? Habe ich ja noch nie gehört bis jetzt. Klar verkörpert er ein Image, nur anders als Kollegah verkörpert er das halt authentisch, wie gesagt. »):

    Natürlich hast du davon noch nichts gehört du Hecht, weil sich ein Produkt nicht verkauft, wenn alle wissen, das es Schmu ist.

    Und nochmal:

    WOHER WILLST DU WISSEN, DASS ER AUTHENTISCH IST?

  • Vor 10 Jahren

    @JimJooo (« @Todesposter:
    Was meinst du? Kid Cudi oder Haft? Neues ist da schon dabei, zumindest fällt mir keiner ein, der so flowt wie Haft und die Dinge so betont wie er. Wie gesagt, im Endeffekt hat jeder seinen Geschmack aber 1 von 5 ist einfach nicht in Ordnung mMn. Ist glaube ich auch eher wegen dem Hype so drastisch, die Bewertung. Um dem entgegenzuwirken, gibt man dann 1 statt ne 2, ganz klar. »):

    und damit sind wir bei der gretchenfrage.
    warum ist ein 1/5 nicht ok, wenn es die person, die die kritik schreibt eben so empfindet?
    und offenbar auch gut 50% der leute, die hier schreiben?
    wenn ich eine kritik schreibe muss ich diese als aller erstes mit mir selbst vereinbaren können. eine kritik ist immer subjektiv.
    und hier hat jemand den mut gehabt, dem hype bei sämtlichen anderen portalen entgegenzugehen.
    jeder darf seine meinung haben.
    nur lautuser gesteht dies niemandem anderem ein.
    meint die weisheit mit löffeln gefressen zu haben.
    hat den größten stock im arsch und meint selbst welche verteilen zu müssen.

  • Vor 10 Jahren

    @todesposter (« @DeineMudda (« Ok ich komm nicht mehr mit? Was meint ihr mit Subgenre?!

    Ich meine Kollegah fährt auch die Gangster Schiene und bekommt durchgehend gute Bewertungen... »):

    Kollegah verbindet Strassenrap mit Ironie und einem für dieses (Sub-)Genre überdurchschnittlichen Maß an Intellekt und Wortgewandtheit. Damit hat er sich sozusagen seine eigene Marktlücke erschlossen. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es 2-10 weitere Kollegahs gibt. »):

    Das sehe ich anders. Weil hier eben durchaus können dazu gehört. Und das bekommt man eben nicht durch krasse FFM-OF Connections und Haftbefehl und Azzlack, ey lan.
    Eher 20 neue Azzlacks als 20 neue Kollegahs. Leider.

  • Vor 10 Jahren

    @SillyWalk:

    Zu allererst glaube ich nicht, dass hier der Großteil das Album gehört hat, vielleicht das Snippet und eins, zwei Youtube-Lieder aber wer kauft sich denn ein Album von einem Artist, dessen Style einem nicht gefällt?
    Zum anderen darf man den Einfluss des Hypes nicht vom Tisch kehren. Für mich hört sich 1/5 nach all den Lobeshymnen auf anderen Plattformen einfach nach einem Entgegenwirken dieses Hypes an. So krass schwach kanns doch gar nicht sein, wenn viele andere es anders sehen. Man muss doch wenigstens eine gewisse Qualität erkennen können, ein gewisses Etwas, um diesen Hype verstehen zu können. Ich mag Mando Diao beispielsweise nicht (mehr), kann aber verstehen, wieso die so abgehen. Dani verstehst nicht, wieso, keine Ahnung, und haut deshalb ne 1/5 raus. Naja, ich bin raus und komm wieder, wenn ich das Album gehört hab (aber erstmal Warpaint, werden auch gehypt, wieso?)

  • Vor 10 Jahren

    Ach Lauti, das ist einfach zu sagen. Deine Karussell-Argumentation ist jedenfalls nicht geeignet, Punkt drei zu unterstützen. Wenn er authentisch ist, wo ist dann Platz für den Humor? Wenn er humorig ist, wie bleibt er dann authentisch? Seiner Beschreibung nach ist im Ghetto wenig Zeit um die möglicherweise existierende Balance aus diesen Elementen zu finden und so wie er für mich persönlich rüberkommt, findet er sie auch nicht. Das macht ihn also zu Kolle extralight oder zu Massiv ganz ohne Talent. (und eben nicht zu einer Verbindung, in der die Summe die Teile übertrifft)

  • Vor 10 Jahren

    @SillyWalk (« @todesposter (« @DeineMudda (« Ok ich komm nicht mehr mit? Was meint ihr mit Subgenre?!

    Ich meine Kollegah fährt auch die Gangster Schiene und bekommt durchgehend gute Bewertungen... »):

    Kollegah verbindet Strassenrap mit Ironie und einem für dieses (Sub-)Genre überdurchschnittlichen Maß an Intellekt und Wortgewandtheit. Damit hat er sich sozusagen seine eigene Marktlücke erschlossen. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es 2-10 weitere Kollegahs gibt. »):

    Das sehe ich anders. Weil hier eben durchaus können dazu gehört. Und das bekommt man eben nicht durch krasse FFM-OF Connections und Haftbefehl und Azzlack, ey lan.
    Eher 20 neue Azzlacks als 20 neue Kollegahs. Leider. »):

    Ich will auch keine neuen Kollegahs haben, auch keine neuen Banjos oder neue Curses. Aber weil die wenigsten wirklich Talent haben, etwas eigenständiges zu kreieren, müssen sie ihren Scheiß eben woanders kopieren.

  • Vor 10 Jahren

    @JimJooo (« @SillyWalk:

    Zu allererst glaube ich nicht, dass hier der Großteil das Album gehört hat, vielleicht das Snippet und eins, zwei Youtube-Lieder aber wer kauft sich denn ein Album von einem Artist, dessen Style einem nicht gefällt?
    Zum anderen darf man den Einfluss des Hypes nicht vom Tisch kehren. Für mich hört sich 1/5 nach all den Lobeshymnen auf anderen Plattformen einfach nach einem Entgegenwirken dieses Hypes an. So krass schwach kanns doch gar nicht sein, wenn viele andere es anders sehen. Man muss doch wenigstens eine gewisse Qualität erkennen können, ein gewisses Etwas, um diesen Hype verstehen zu können. Ich mag Mando Diao beispielsweise nicht (mehr), kann aber verstehen, wieso die so abgehen. Dani verstehst nicht, wieso, keine Ahnung, und haut deshalb ne 1/5 raus. Naja, ich bin raus und komm wieder, wenn ich das Album gehört hab (aber erstmal Warpaint, werden auch gehypt, wieso?) »):

    Ich glaube, gerade wenn Du es noch mal liest, haut Dani 1/5 raus, weil es ihr NICHT GEFÄLLT.
    Ihr zu unterstellen, sie würe es nur so bewerten weil sie gegen den Hype ist, finde ich etwas platt.
    Man sollte da auch einfach mal andere Geschmäcker respketieren und wenn man auf Haftbefehl abgeht - eben, dann muss mich diese Kritik nicht jucken.
    Ich für meinen Teil habe das Album jetzt zweimla (leider gehört). Es gibt durchaus auch möglichkeiten dies zu tun, ohne Snippets oder illegalen Download. sonst würde ich hier auch nicht so viel rumtösen.
    Aber sicherlich haben hier einige das Album auch nicht gehört. Man muss sich mit etwas, dass einem nicht gefällt auch nicht bis zum erbrechen auseinandersetzen. Tust Du das?
    Von jemandem, den Du kacke findest, noch 35 Minuten Interviews anschauen?
    So krass schwach kann es, eben für eine Person die es hört, wohl sein. Weil Kritik subjektiv ist.

  • Vor 10 Jahren

    Schon der Track "King of Rap", der jetzt inzwischen 10 Jahre (!) alt ist, lässt einen Haftbefehl allein was Punchlines betrifft, sehr arm aussehen. Von Flow und Wortgewandtheit mal ganz zu schweigen.

  • Vor 10 Jahren

    @todesposter (« Schon der Track "King of Rap", der jetzt inzwischen 10 Jahre (!) alt ist, lässt einen Haftbefehl allein was Punchlines betrifft, sehr arm aussehen. Von Flow und Wortgewandtheit mal ganz zu schweigen. »):

    Du solltst doch nicht immer im Jahr 2000 leben. ;)