In Interviews zu ihrem, "D.N.A.2" inbegriffen, siebtem Studioalbum ließen Genetikk verlauten, "Y.A.L.A" (You Always Live Again) solle ihr bis dato zeitlosestes Werk werden. Sie seien underrated, hieß es, und die hiesige Hörerschaft peile ihren Film nicht. Dass sie mit solchen Äußerungen anecken, …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Und gerade die obszönen und vulgären Lines fallen negativ auf, weil sie extrem wack sind. Der erste Durchlauf war sehr ernüchternd.

  • Vor 3 Jahren

    Leider werden die Jungs seit Achter Tag von Album zu Album schlechter. Foetus, Voodoozirkus und D.N.A. sind alle top, sowohl klanglich als auch textlich, aber YALA schießt bzgl. der Lyrik den Vogel ab. Bei Künstlern wie Genetikk, bei denen es eben auch immer um den Text ging, kann man m.M.n. den Hörgenuss bei YALA vergessen. Es geht nur noch um stumpfes Zeug... Bitches, Sex, Cash, etc. und das kauf ich ihnen einfach nicht ab. Das passt einfach nicht. Wo ist der "braungebrannte Itaker", der Gringo und die Neckbreaker Aliens? Man konnte die Kopfnicker-Beats im offenen Auto hörn ohne sich zu schämen, der Text war verspielt und es hat Spaß gemacht zuzuhören und man fühlte sich irgendwie gut dabei. Das ist aber schon lange nicht mehr so...

    Ich bleibe weiter Fan und hoffe, dass sie wieder zu ihren Wurzeln zurückfinden. Leider bezweifle ich das, da der erste Schritt zur Besserung bekanntlich die Einsicht ist und davon sind sie ja Meilenweit entfernt. Wenn sie auf die Fans hören würden, dann würde ich ihnen raten, dass sie wieder mehr aufs textliche achten sollten und dafür könne sie gerne die Beatwechsel in jedem 2. Song weglassen.

    Für mich 1/5, da außer Magic leider kein hörbarer Song dabei ist.

  • Vor 3 Jahren

    Man stelle sich Sikk mit 'nem talentierten Rapper und Lyricist an seiner Seite vor.

    • Vor 3 Jahren

      Ich weiß nicht... finde irgendwie er ist Teil des Genetikk-Problems. Ich habe jetzt auch wieder in ein paar Sachen reingehört (ohne halt reinzukommen). Und ich weiß nicht, ob das bloß an Karuzo hängt.

      Ich finde die ganze Klangkulisse und dieser "Große Kunst"-Duktus macht irgendwie was kaputt. Ich jedenfalls kann es nicht fühlen. Es ist nicht authentisch und Sikk hat das Anteil dran.

    • Vor 3 Jahren

      Ja, die beiden zusammen, das wirkt seit längerem überambitioniert. Vielleicht schaden sich auch beide gegenseitig.

    • Vor 3 Jahren

      genau dieses kunstgefasel stört mich auch. haben irgendwie den ganzen roughen zauber der ersten platten kaputtgeredet, mit ihrem architekturgeschwätz.

  • Vor 3 Jahren

    Alles Fakenews! Opfer des Mindblocks!
    YALA tut 1 Offenbarung sein vong Mindset her!

  • Vor 3 Jahren

    „Visionäre Klangästhetik, plumpe Lines“ trifft es eigentlich sehr gut. Eine prunkvolle, ästhetische und eingehende Produktion trifft auf anstößige, vulgäre und austauschbare Lines unter dem Deckmantel der nicht verstandenen höheren Kunst.

    2/5

    Lieblingstracks: Marlene, GOAT

    Schwächste Tracks: Bitches, Motel, 5 AM, Nr. 12

  • Vor 3 Jahren

    GOAT ziemlich gut, vor allem die Produktion. Auf guten Kopfhörern klingt das sehr saftig. Lyrics sind ja mal endlevel scheisse. Und dann wird einem verklickert das wäre Kunst.