Ein grauer, vernieselter Abend in Schottland. Ein altes, dem schleichenden Verfall überlassenes Haus im Süden der Hauptstadt. Vier dürre Figuren mit seltsam großen, zugleich recht dünnen Koffern, die sich ins Innere des nasskalten Gemäuers drücken. Gar schröcklicher Lärm, der die ungläubig …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @dmuller (« Album gefällt :)

    FF zeigt the Killers wie es richtig geht. »):

    du kannst the Killers nicht mit FF vergleichen ,das sind 2 völlig verschiedene schuhe.

  • Vor 11 Jahren

    du kannst the killers und franz ferdinand nicht schuhe nennen, das sind musikgruppen.

  • Vor 11 Jahren

    ich finde, dass das dritte ihr bisher bestes ist.
    ich persönlich empfinde es nicht mehr als so unheimlich kühl, kalkuliert und herzlos (im sinne von emotional triggernd).
    elektronik ist auch gern gesehn (sowieso).

  • Vor 11 Jahren

    @placebo (« @dmuller (« Album gefällt :)

    FF zeigt the Killers wie es richtig geht. »):

    du kannst the Killers nicht mit FF vergleichen ,das sind 2 völlig verschiedene schuhe. »):

    Ich vergleiche auch nicht die Bands an sich miteinander, sondern nur den Umgang mit den Synthie-Klängen die bei den neusten Werken der beiden Bands zu hören sind.
    Und das hört sich bei FF nunmal stimmiger an als bei TK

  • Vor 11 Jahren

    Hab das Album gerade einmal rotieren lassen. Soweit nichts Schlechtes dabei. Besonders 'Bite Hard' lässt das Tanzpotential dieser Platte erkennen wie ich finde. Schön. Für die Indie-Disco. Ich befürchte allerdings auch dieses Album wird zu Hause genauso schnell nervtötend wie die beiden Vorgänger. Ob’s an den Stimmen liegt, von denen ich auf Dauer Kopfschmerzen bekomme? Zuviel verspielter Elektrobimbams jedenfalls für meinen Geschmack.
    Na ein paar Mal geb’ ich mir trotzdem noch. Wer weiß...

  • Vor 11 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @Ragism («
    Mich würde interessieren, mit welcher Indieband Franz Ferdinand denn nun zu vergleichen sein sollen? Ich persönlich finde Indie unendlich langweilig, aber wenns denn nun echt so viele vergleichbare Gruppen geben soll, dann gib mir mal ein paar Namen. Franz Ferdinand sind tierisch rhytmisch, verschachtelt, verstehen was von Songaufbau (!) und haben eine unnachahmliche Glasgow-Bubi-Attitüde. »):

    Franz Ferdinand stehen u.a. in der Indie-Tradition des Post-Punk / New Wave (daher nennt man es auch Post-Punk Revival). Daher erklärt sich auch die tanzbare "Funkyness" der Musik, welche ein bisschen das Markenzeichen von PP/NW ist.

    Aus den 80igern oder späten 70igern gibt es sehr viele Vergleichsmöglichkeiten. Zu nennen wären vielleicht Gang Of Four, XTC oder die mehr dunkleren Joy Division. Wenn du noch weiter zurückgehen willst kannst du die sehr frühen Talking Heads ausprobieren (die frühen weil die später ihren Stil sehr oft gewechselt und variiert hatten).

    Aktuell gibt es zahlreiche Bands, die auch kommerziellen Erfolg haben und (zumindest teilweise, aber auch mit anderen Einflüssen) so spielen.
    Beispiele wären: The Strokes, The Killers, Bloc Party oder die deutschen (leider zu unrecht sehr unterschätzten und nicht kommerziell erfolgreichen) The Robocop Kraus aus dem Frankenländle. »):

    Danke für den musikhistorischen Vortrag. Ich kenne alle genannten Bands schon wirklich gut, mir würde aber im Leben nicht einfallen, ihre Musik mit Franz Ferdinand zu vergleichen. Vor allem die Namen im letzten Absatz stehen für mich für gepflegte Langeweile.
    Nenne mich ruhig unqualifiziert, aber FF spielen auf einer vollkommen anderen Wolke.

  • Vor 11 Jahren

    @Huluvu (« ich finde, dass das dritte ihr bisher bestes ist. »):

    .

    edit: vlt. müsste ich mir die erste noch mal geben.

  • Vor 11 Jahren

    was? :D

    leider kein gutes album. :(

    vllt. 5/10

    (ff1: 8/10, ff2:6/10)

  • Vor 11 Jahren

    @laut.de (« [Am Tag der Veröffentlichung stellen Franz Ferdinand das komplette Album auf ihrer MySpace-Seite bereit.] »):

    Echt?
    Oder meinst Du den Download der Tracks aufs Handy?

  • Vor 11 Jahren

    ... comprende.
    NUR am Tag der Veröffentlichung.

  • Vor 11 Jahren

    Teilt jemand die Ansicht, dass Alex Kapranos zu Beginn von "What She Came For" klingt wie Monty Burns?

    Das Album ist übrigens hervorragend...

  • Vor 11 Jahren

    @RockLinebacker (« Schwule Indiemucke.
    *schauder* »):

    schwachsinnige kommentare :conk:

  • Vor 11 Jahren

    Franz Ferdinand waren noch nie eine richtige Indie-Band. Aber sie geben sich doch imerhin Mühe, den Zeitgeist aufzunehmen. Und das 'live alone' rotiert bei mir ständig. Locker bleiben...

  • Vor 11 Jahren

    RICHTIG GEILE PLATTE
    BESSER ALS BEIDE VORGÄNGER UM WEITEN

  • Vor 11 Jahren

    tolle scheibe. nach dem grandiosen erstling und dem mit sparflamme gekochten zweitling endlich wieder franz ferdinand wie ich sie liebe. freu mich auf live-shows der jungs.

  • Vor 11 Jahren

    Warum mag hier keiner das zweite Album??? Ich fand es das Beste! Schon allein wegen Walk away! Anosnsten finde ich die neue ganz gut, obwohl sie manchmal ein wenig langweilig ist! Das beste ist definitiv Ulysses! Meine verehrten Herren FF, warum habt ihr denn bitteschön den Oberkracher Lucid Dreams, das letztes Jahr als Single drausen war, in ein neues Album-Mix gepackt??? Das Resultat ist einfach schrecklich! Gratulation, ihr habt eins eurer besten Tracks kaputt gemacht! Die Pltte lebt ansonsten von den vielen Momenten und Kleinigkeiten, hier ein toller Effekt, da 'ne tolle Hook oder Line... Manchmal überschattet das die eigentlichen Songs, und so ein paar Sachen besser sind als der eigentliche Song selbst! Ich verstehe auch nicht, warum ihr alle so von Live Alone begeistert seid? Finde ich einen ganz normalen Filler-Track. Ansonsetn habe ich die Deluxe Version, mit der Bonus Disc "Blood" wo Remixe drauf sind, finde ich jetzt nicht nötig, aber das Artwork ist voll geil!!!
    Dazu muss ich sagen, das ich es gut finde, Disco Elemente einzubauen, nur manchmal wird es zu viel des Guten, wie bei Lucid Dreams, wo am Ende des Songs noch 5 Minuten Techno-Schranz auf einen warten... Einfach unnötig, 2 Minuten würden auch schon reichen, weil wie gesagt Lucid Dreams schon ohnehin schwach ist.
    Dennoch, eine gute Platte mit vielen Maken, bei mir kriegt sie ne -4.

  • Vor 11 Jahren

    Das zweite Album war ernüchternd, No You Girls ist sooo viel besser als Ulysses, Lucid Dreams ist von einem Langweiler zu einem Monsterstück geworden... von mir gibt's 4/5. Ach ja, und Twilight Omens stellt alles in den Schatten!

  • Vor 11 Jahren

    oh man könnt ihr euch mal entscheiden, ob es denn nun hörenswert ist oder nich....