An Fler kommt der Deutschrap-Interessierte derzeit nicht so leicht vorbei. Diese Tatsache ist aber nicht nur dem breiten Kreuz geschuldet, das der Südberliner bei jeder sich bietenden Gelegenheit lobpreist, sondern vor allem seinem konsequent hohen Output. Noch bevor "Weil Die Straße Nicht Vergisst" …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Man kann eigentlich gar nicht so viel fressen, wie der scheißen kann.

  • Vor 4 Jahren

    Ich halte es in alter Laut-Tradition: Ungehört 1 von 5

  • Vor 4 Jahren

    "An Fler kommt der Deutschrap-Interessierte derzeit nicht so leicht vorbei."

    Das geht schon!
    Nicht seine Musik zu hören, ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen!

  • Vor 4 Jahren

    Beats knallen. Hätte er mal sowas zu den EGJ-Zeiten gemacht, wär nochmal ein Bomben-Album bei rausgekommen. Ich denke, dass Fler diese arrogante "Ich steh über den Dingen"-Haltung deutlich mehr ausbauen sollte. Klar, er wird kein Rick Ross oder so werden, aber es wäre deutlich unterhaltsamer.

    • Vor 4 Jahren

      Die seltsam softe EGJ-Zeit ist für mich ja eigentlich seine schwächste Phase überhaupt. Weiß gar nicht, ob das da unbedingt besser geworden wäre.

      Beim zweiten Punkt muss ich dir aber zustimmen. Fler redet mehr in seinen Interviews über die arrogante Schiene, als er es am Ende wirklich durchzieht. Krass ignorante Lines wie "Doubletime ist out, bleib doch einfach mal entspannt! / Emanzipation? Setz dich einfach auf den Schwanz!" sind leider eher eine Seltenheit und er verbleibt meistens in seiner Komfortone, bestehend aus den altbekannten Pöbeleien und Ansagen. Da sollte er sich noch etwas mehr trauen, aber er steht sich mit seinem doch irgendwie vorhandenen Realness-Gebot wohl selbst im Weg.

    • Vor 4 Jahren

      hatte da irgendwie die angezogene Handbremse..aber das war 2010 bei bushido ja nicht anders

      ganz komisches Jahr war das. die Alben hatten teils sehr gute tracks aber alles einen komischen Nachgeschmack, schon damals

    • Vor 4 Jahren

      Ich hab mich bei den Aussagen auf den CCNII-Fler bezogen, der ja noch relativ souverän über die Beats gegangen ist. Diese kommerzielle / nachdenkliche Schiene schiebe ich einfach mal auf EGJ, die zu der Zeit sich ja am Massenmarkt orientiert haben. Laut Fler selbst fand der CCN II ja auch viel zu "weich".

  • Vor 4 Jahren

    cool, wie sich hier wieder die geballte inkompetenz ausgallert...wie wärs denn mal mit einer eigenen meinung? fler-bashing is mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. stellt euch der realität oder ihr werdet ewig mos-def hörer bleiben

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Jetzt wo Romano mit dem Album "Jenseits von Köpenick" die Szene zerfickt und den Deutschrap reformiert hat, hat Fler im Rap keine Existenzberechtigung mehr.

  • Vor 4 Jahren

    "Es stellt sich nur die Frage, wie lange Fler aka Frank White seinen Fans den immer gleichen Fraß vorsetzen kann, bis sich die Meute gegen ihren eigenen Anführer erhebt."

    Ich finde dass diese Aussage doch davon zeugt, dass der Rezensent keine Ahnung hat was er da redet. Fler hat auf früheren Alben immer und immer wieder versucht innovativ zu sein, den Ami-Style im Deutschrap zu etablieren. Das wollten viele ALTEINGESESSENE Fans gar nicht. So zum Beispiel ich. Ich habe mich sehr gefreut als Fler wieder diesen asozialen CCN-Flavour ausgepackt hat. Und so sehen es garantiert viele andere auch. Deswegen weiss ich nicht wie man behaupten kann dass er immer wieder "den gleichen Fraß" raushaut. Er tut dies was am besten funktioniert, was er am besten kann, was mehr Leute anspricht als vorher. Schaut doch mal nach welches Album denn wieviele Verkäufe hatte, dann wird man doch sehen dass er jetzt das gefunden hat, was am profitabelsten ist. Mich freut es. Und diesem Album 2 Sterne zu geben ist frech. Was ist denn bei euch der Maßstab? Ein Kollegah? Ein Haftbefehl? Ein Cro? Ein Marteria? Ach kommt, hört doch auf... Album ist wirklich richtig gut geworden. Mindestens 3,5/5 - wenn nicht sogar 4/5.

  • Vor 4 Jahren

    Wann checkt ihr eigentlich mal, dass Rap eine Musikrichtung und keine Gedichtsform ist, bei der fast ausschließlich der Text zählt?

  • Vor 4 Jahren

    An Fler sind eigentlich nur zwei Sachen wirklich gut: Sein Beatgeschmack und seine behinderte und verblendete Art die Interviews jedes mal sehr lustig und sehenswert macht.

    Ansonsten langweilt seine Musik halt stark. Alles klingt wie schonmal gehört, kein Wunder seine letzten 3 Alben klingen exakt gleich. Und dazu kommt noch das er lyrisch in Deutschland einer der schwächsten ist. Bin da kein Fanatiker, ich brauch keine ausgeklügelten Wie-Vergleiche oder sowas. Aber ein gewisses Lyrisches Niveau gehört halt schon dazu, um nicht immer wieder ne lächerliche Stelle zu produzieren, wo man sich denkt "hat der das wirklich gerade gereimt?"

    Würde sowas wie 2,5/5 geben weil gute Beats und hörbar. Immer noch besser als Majoe der tamilische Brüllaffe, aber nix was ich jetzt immer hören müsste.

  • Vor 4 Jahren

    typisch, typisch... Laura "Scheuklappen" Sprenger am werk, eine überschaubare Horde der üblichen genrefremden, die von deutschrap absolut keinen blassen Schimmer haben (und das auch zugeben) oder ehrenlose fakes, die schon vor ihrer Erstellung unlustig waren
    flerbashing anno 2015 ist peinlich und zeugt von keinerlei Ahnung. ich schäme mich mit derart stumpfsinnigen usern in einer community zu sein
    album freilich sehr stark: fler fährt die schiene des Vorgängers konsequent und überzeugt mit teils überragenden beats und souveränem auftreten
    features sind auch angenehm, vorallem jalils part auf "plablo escobar" ist sehr gut, Sprenger hat auch hier keine Ahnung.

    vielleicht werde ich die tage eine meiner üblichen langen Besprechungen bringen und song für song werten, denn es gibt auch schatten wie die völlig deplatzierten trapeinflüsse, den shindyetikettenschwindel oder auch manch verstolperten reim

    dennoch ein topalbum, mit "rap wieder hart" und "basstuning/bordsteinfressen" zwei der besten beats seit Monaten
    fler überzeugt, die Rezension nicht

    4,5-5/5
    stay tuned für die review (wenn sie kommt)
    hab Animus im Köcher ;)

  • Vor 4 Jahren

    Album ist totaler Rotz. Nicht einmal einen illegalen Download wert.
    Witzig: Das Album im Vorfeld als sehr lyrisch zu beschreiben und so ein Müll wie "Straßenstaub" allen Ernstes mit den Worten zu promoten "da wird selbt ein Motrip sagen müssen, dass er das nicht besser hätte reimen können", ist entweder gnadenlos selbstironisch (wofür Fler allerdings zu dämmlich und zu humorfrei wäre) oder einfach verblendet. Ich mein wie kann man sich allen Ernstes hinsetzen, so eine hundsmiseralble Grütze zusammenteXten mit Haus/Maus Rap übelsten Vorschulniveaus und völlig davon überzeugt sein, dass sowas lyrisch guter Rap ist.
    Ich brauche keinen überkrassen Anpruch, wenn ich Straßenrap höre und auch keine absolut ausgeklügelte(n) Technik bzw Reime, kann Kurdo feiern, oder 187, Xatar, Kalim (ok der ist auch technisch krass) sogar eine Ewa..., aber bei Flers Machwerken empfinde ich nichts außer Fremdscham. Da fehlt einfach ein Mindestmaß an Anspruch/Kreativität/Besonderheit. Wahrscheinlich ist Flizzy mittlerweile in Interviews auch zu überpräsent, sodass noch deutlicher wird, was für ein unsäglicher, debiler Holzkopf er ist. Die Dummheit sprüht förmlich aus jeder Line, was dass ganze noch unerträglicher macht...
    1/5 trotz geiler Beats, weil heutzutage schlicht und einfach alle gute Beats haben. Wir haben nicht mehr 2004, wo gute Beats im Deutschrap nahezu Aggro-eXklusiv waren...
    Wer so etwas feiert muss Rap wirklich hassen...

    • Vor 4 Jahren

      sorry, aber wenn du wirklich der meinung bist das man die mukke von kalim und 187 mit fler vergleichen kann, dann hast du keine ahnung von irgendwas. das ist wie ein diner beim chinesen mit der fleischplatte vom griechen zu vergleichen. du solltest dich besser nicht so weit aus dem fenster lehnen

    • Vor 4 Jahren

      Die so oft zitierte Lyrik kommt im Übrigen auch wunderbar ohne (saubere) Reime aus. Wobei Fler an dieser Diskussion selbst mit Schuld ist, er redet viel zu oft davon, seine Reime wären komplex und ausgeklügelt, etc.

      Im Endeffekt geht es um den Klang, die Atmosphäre, das Gefühl [...] und das erzeugt ein Fler 2015 bei mir wesentlich besser als ein MoTrip es jemals könnte. Bevor Conscious- und Technikrap sich nicht irgendwie weiterentwickeln und auf ein komplett neues Level gelangen oder zumindest aus einer lebendigen! Bewegung heraus geprägt werden, wird das die nächsten Jahre nichts mehr. Denn dafür haben wir vorerst einfach schon zu viele "Meister" dieser Fächer gesehen.

    • Vor 4 Jahren

      Aber in einem Punkt hat er einfach recht. Und zwar in einem Punkt von fünf.

    • Vor 4 Jahren

      Ich vergleiche nicht..., ich sage, wen ich feiere aus dem Straßenrapsektor und das sind die unterschiedlichsten Artists, wenn sie nur irgendetwas mitbringen: Authentizität wie 187, Technik und Lässigkeit wie Kalim, Realness wie Ewa (mehr Straße geht nicht), Humor wie Xatar oder die Atmosphäre die Kurdo erzeugen kann (Magie!).
      Aber Fler hat einfach nichts, dass ihn in irgendeiner Weise auszeichnet. Der viel zitierte Vibe den Fler angbelich transportiert (den aber niemand wirklich erklären kann, "muss man halt fühlen..." blabla), der in Entmangelung einer Erklärung, was Fler eigentlich kann, herhalten muss, reicht mir nicht. Ich bezweifele auch einfach mal, dass der überhaupt eXistiert, wenn die Leute, die ihn fühlen sollten, ihn nicht einmal fühlen. Bei uns in FFM hört zumindest niemand Fler auf der Straße...
      Und dass man die Reime, die Technik und die Lyrik einfach ansprechen muss, wenn Fler es in absolut jedem Interview selbst tut, ändern auch keine geschmacksverirrten Spinner wie Sodhahn, die meinen bei Fler dürfe all das keine Rolle spielen. Wer Aussagen in Interviews raushaut wie oben beschrieben, wird eben auch an diesen gemessen.
      Sich mit Trip zu vergleichen oder auch zu behaupten, mit ausreichend Zeit einen Track wie Kollegah schreiben zu können ist dann eben Veriss würdig. Ich kann mit beiden nicht viel anfangen, aber selbst der schlecht gereimteste Abfall dieser beiden würde auf Flers Alben noch herausstechen wie eine Hanfplantage im Death Valley. Aber wer an gefühlt 20 verschiedenen Wörtern auf einem kompletten Album Freude hat...bitte...

    • Vor 4 Jahren

      Übrigens..., Lyrik kommt tatächlich gut ohne sauber(st)e und kompliziert-verschachtelste Reimketten aus. Beweist ein CR7Z auf Conscious Ebene eindrucksvoll.
      Oder im Straßengenre ein früher Bushido auf VBBZS, ein Azad auf vor Allem älteren Alben oder aktuell ein Veysel oder Hanybal. Großstadtlyrik vom Feinsten...
      Aber nur weil es hervorragend funktioniert, heißt es nicht, dass Fler es beherrscht. Tut er nämlich nicht...
      Der gute scheint sich auf den laut seiner Aussage ja aus seiner Feder stammenden Perlen auf CCN und VBBZS auch 15 Jahre später noch auszuruhen. Deswegen zitiert er sich selbst und seine damaligen Plattitüden (das Wort ist tatsächlich positiv gemeint), ja auch wieder und wieder bis zum Erbrechen. Nicht um den alten Flavour wiederzubeleben, sondern weil ihm einfach nichts mehr einfällt. Laut ihm war Bushido seine Muse. Tatsächlich glaubwürdig, schließlich sind in dieser gemeinsamen Zeit die einzig hörbaren Ergüsse seiner gesamten Karriere enstanden. Das Niveau hat er nie wieder ansatzweise erreichen können.

  • Vor 4 Jahren

    Es ist doch lustig, dass es immer noch Leute gibt, welche versuchen sich über Fler-Analysen und Kritik zu profilieren.
    Als ob da ein vielfältigerer Erguss raus kommt als bei Fler selbst.

    Album ist gut geworden, es ist halt Fler.
    Man kriegt, was man erwartet.

    Nicht mehr, nicht weniger.

  • Vor 4 Jahren

    Fler-Reviews und Fler-Topics haben auch irgendwie ihren Reiz verloren (Ja, Fler ebenfalls, und zwar irgendwann 2003/04, werden einigermaßen wohlwollende Hater jetzt sagen. :D), deshalb mal ein kürzerer Kommentar.

    Das Album taugt durchaus und zwar nicht wenig, denn bessere Beats habe ich dieses Jahr aus deutschen Landen eigentlich nicht gehört und die Features, zum Großteil von Leuten, die ich sonst nicht höre, lockern den gekonnten und konsequenten, lyrisch aber natürlich sattsam bekannten und für sich genommen nicht immer superspannenden Vortrag des Protagonisten an den richtigen Stellen angenehm auf. Wenn man auf den generalüberholten, aber unverwechselbaren CCN-Sound und diese primitive, arrogante, ironieresistente und absolut NICHT selbstreflektierte Art von Rap steht, gibt es momentan keinen, der diese Gelüste besser bedient. Fler weiß mittlerweile sehr gut, was er kann und was von ihm erwartet wird, und genau das kriegt man hier auch. Ähnlich sieht es übrigens mit Laura Sprengers Nörgeleien aus. ;)

    Insgesamt wurde die Schiene des Vorgängers auf gelungene Weise fortgeführt und ausgebaut, so dass wir hier locker eines der, wenn nicht das beste Album vom Jungen Flir haben. Anspruchsvoll ist anders und die Halbwertszeit wird nicht unermesslich groß sein, aber ich persönlich freue mich, dass es auch 2015 noch gelungene Album von diesem Schlag gibt. Neben "Sonny Black" das wohl beste Album aus dieser Retro-Sparte. Da bei laut.de Extrembewertungen Standard sind, gebe ich tatsächlich mal 4/5, 3/5 wären aber auch in Ordnung.

    • Vor 4 Jahren

      großteils gut analysiert!
      nur in punkto extrembewertungen teile ich die ansicht nicht ganz

      ich habe bogy 4/5 gegeben und steh dazu ohne wenn und aber z.b

    • Vor 4 Jahren

      Ich habe gefühlsmäßig leicht aufgerundet, aber 4/5 geht schon gut klar. Ist ja auch nicht so, als würde ich jedes Fler-Solo so abfeiern, denn da gibt's insgesamt doch mehr Schatten als Licht. Hier hat er aber zumindest bis auf Weiteres seinen Zenit erreicht. Und ich bin ja zum Glück nicht Baujahr '84, da geht so was hoffentlich noch, ohne sich bei der hiesigen Hip-Hop-Polizei zu blamieren... :D

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Ist schon traurig, wie die Leute nicht unterschieden können zwischen gutem Rap und schlechtem. Was bitte ist das für eine Bewertung?
    Erwartet ihr von Fler tolle Lyrische Texte welche um alles drum rum reden? Fler ist nun mal auf die Fresse ohne großes drum herum, dafür ist das drum herum genial!
    Wer produziert solche Beats? Erzeugt so eine Atmosphäre? Wer von diesen Möchtegernrappern?

    Laut ist nix wert!

  • Vor 4 Jahren

    Achsooo..
    Ein Mädchen! Ha! Ab in die Küche!

  • Vor 4 Jahren

    Ungehoert 1/5. Den Vorgaenger hatte ich dann kurz doch noch geladen, weil ich mal nicht grundlos haten wollte. Jetzt ist es mir wieder egal. Der Moehrenmann.

  • Vor 4 Jahren

    Viel interessanter als dies Album ist, dass Laut.de nun endlich eine Moderation hat, die hart durchgreift. Weiter so!

    • Vor 4 Jahren

      axel springer sei dank.der hat endlich mal zuch in den sauhaufen gebracht !

      ( wurde mein beitrag eigentlich wegen dem jugendbild vom craze gelöscht ?)

    • Vor 4 Jahren

      Der User Moderation - Laut.de hat dich und Craze aufgefordert den Kleinkrieg zu beenden und hat dabei explizit Craze ermahnt, da er die vergangenen Monate häufig durch Beleidigungen und Off-Topic- Gespamme aufgefallen ist. Anschließend hat Craze irgendeinen Rainer beleidigt und ruckzuck war der Faden weg.

      Es wird Zeit, dass hier wieder Ordnung einkehrt. Ich werte dies als Anfang.

    • Vor 4 Jahren

      achso, also war wie immer der spätzlemalte alles schuld :lol:

    • Vor 4 Jahren

      ach herjemine.

      "Es wird Zeit, dass hier wieder Ordnung einkehrt."
      ist das dein erster account hier?

    • Vor 4 Jahren

      Er hat jedenfalls in der kurzen Zeit schon weit gehaltvollere Beiträge verfasst, als du Schmutzfink.
      Gruß
      Oberforstrat

    • Vor 4 Jahren

      bist ein bisschen verknallt, wie?

    • Vor 4 Jahren

      Das hat nichts mit "Verknalltheit" zu tun. Es ist nur angenehm, neben deinem Rotz auch mal vernünftige Kommentare lesen zu dürfen. Könnte ja eventuell ein Ansporn sein, mal an dir zu arbeiten. Sehe sicher nicht nur ich so.
      Gruß
      Oberforstrat

    • Vor 4 Jahren

      @ Oberforstrat

      Dass Du mir Beistand leistest, habe ich nun wirklich nicht verdient.

    • Vor 4 Jahren

      Dies war nicht einmal unbedingt meine Absicht darkMoese. Es ging mir allein darum, Paranoid_Android (wie schon so oft) in die Schranken zu weisen. Aus welchem Grunde auch immer, meint er, das er sich hier aufführen könne, wie die Sau vorm Trog.
      Da ist es nunmal ab und an geboten seinem Treiben einhalt zu gebieten.
      Gruß
      Oberforstrat

    • Vor 4 Jahren

      die gleiche wortwahl. die gleichen absichten (mich in die schranken weisen. wie niedlich!). und er streitet seine schizophrenie weiterhin ab.
      junge, lass dir helfen.

    • Vor 4 Jahren

      Jetzt machst du zumindest dem ersten Teil deines Namens alle Ehre.

      Btw. der Satz mit der Ordnung war nur ironisch. Ich verfolge Laut seit längerem und Ordnung hat es da nie wirklich gegeben.

    • Vor 4 Jahren

      Natürlich tut es absolut Not dir aufzuzeigen, was für dummschwätzender Quälgeist du bist. Es wundert mich nicht, dass anscheinend bereits andere auf diesen Gedanken gekommen sind. Daraus psychische Leiden bei meiner Person diagnostizieren zu wollen, ist natürlich absolut unangebracht.

      Sei doch froh, dass es hier Leute gibt, die dir helfen wollen, deine (zumindest Momentan) grenzwertige Persönlichkeit zum besseren zu wenden. Hier ein Vorschlag:

      1. Einsicht und Reue zeigen. Entschuldige dich bei mir und anderen, die du beleidigt hast und gestehe dir ein, dass du in vielen Diskussionen falsch gehandelt hast und auf dem Holzweg warst.
      2. Besserung geloben. Wenn du das tust, habe ich vielleicht auch einige Ratschläge, wie du das erreichen kannst. Ich bin mir sicher, dass auch andere Mitforisten dazu Ideen haben.

      Entscheide dich doch einmal für den richtigen Weg Paranoid. Es ist nur zu deinem Besten.

      Gruß
      Oberforstrat

    • Vor 4 Jahren

      Ein wahrhaftiger Ehrenmann, dieser Oberforstrat!

    • Vor 4 Jahren

      @ Craze

      Welche Motivation steckt eigentlich hinter deinem Account? Du trittst hier eigentlich nur noch mit drive-by-Beleidigungen und dem peinlichen Kleinkrieg mit HvW in Erscheinung.

    • Vor 4 Jahren

      "Ich verfolge Laut seit längerem....."
      dann könnten dir die ganzen braun-troll-accounts vom patrioten, heimatfreund, noch zig andere und jetzt halt der langobarde und der oberforstrat aufgefallen sein. ich würde satte fünfzig cent wetten, dass es sich dabei um ein und dieselbe person handelt. daher mein hinweis auf seine fortschreitende schizophrenie.

      und jetzt zu selbigem:
      bevor ich mich bei sackgesichtern wie dir entschuldige, höre ich mir lieber ein bon jovi album in voller länge an. wer, außer deinen zahlreichen zusatzidentitäten, vertritt denn die meinung, ich sei ein dummschwätzender quälgeist?
      außer vielleicht sodhahn. und garret.
      und morpho.

      santiago vielleicht.

      inno, craze, catch..... und baude evtl.

      gut, die redaktion. ja, die habe ich gerade vergessen. wundert mich manchmal schon, warum ich noch nicht gekickt wurde......

      upps, tinco vergessen. ja, der möglicherweise auch.

      aber sonst niemand, der zählt. und der ehrendude mag mich.

      :klatbier: (aber nicht für die rechtsspacken!)

    • Vor 4 Jahren

      die redaktion vertritt nicht diese meinung.

    • Vor 4 Jahren

      der stoppelbärtige, bebrillte android ist aber auch zu gut im konfrontationskurs :D

    • Vor 4 Jahren

      vollbart!
      8 wochen harte arbeit!

    • Vor 4 Jahren

      wenn man sonst keine hat :)

    • Vor 4 Jahren

      du würdest nicht mit mir tauschen wollen ;)
      bis ende nächster woche eine betriebsaufspaltung, eine neueinrichung einer 4(3) unbedarfter selbständiger und eine feststellungserklärung zu den ohnehin vorhandenen buchführungen. nebenher mahnwesen, rechnungseingang und den anderen üblichen scheiss.

    • Vor 4 Jahren

      "außer vielleicht sodhahn. und garret.
      und morpho."

      Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals etwas negatives in deine Richtung gesagt zu haben. Falls doch, kannst du davon ausgehen, dass es entweder zu einem sehr spezifischen Thema war, zu welchem unsere Meinungen auseinander gingen oder ich hart an der Zwei-Promille-Grenze unterwegs war. Oder ich habe dich freundlichst darauf hingewiesen, dass du nicht fortwährend auf Nazitrolle eingehen solltest, was du selbstverständlich bis heute nicht unterlassen hast.

      Eigentlich gehörst du für mich hier zu den wenigen Vernünftigen, die erstens argumentieren können und zweitens einen formidablen Musikgeschmack vertreten.

      Der Forstrat wird bald demaskiert. IP-Check läuft.

    • Vor 4 Jahren

      Ey Garret, Arbeitslosendiskriminierung ist out! Weiste bescheid.

    • Vor 4 Jahren

      "Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals etwas negatives in deine Richtung gesagt zu haben."

      die aufzählung da oben ist auch eher spassig gemeint.

    • Vor 4 Jahren

      Aso, alles klar. Dummschwätzer, scheiß Nazikommunistenschwein, PISSE AUS MEINEM ARSCH! Dann ist ja gut.

    • Vor 4 Jahren

      Deine plumpen Diffamierungen werden auch durch den Einsatz von "Smileys" nicht lustiger.
      Gruß
      Oberforstrat

  • Vor 4 Jahren

    3.5/5, fand den Vorgänger besser und die Vorabtracks hätten mir hier vollkommen gereicht. Waren ja ziemlich viele. Ein paar der Beats tatsächlich ansprechend, kickt trotzdem nicht richtig als Album.