Schön zu sehen, dass es Firewater nach wie vor scheißegal zu sein scheint, was und wen sie bei ihrem Stilmischmasch zusammen werfen. Tscha Tscha-Rhythmen-Bastarde treffen auf Blockflöte und derbst verzerrte Gitarrenklänge. Ratschen rattern im Hintergrund und betten sich sanft auf einem Kissen aus …

Zurück zum Album
  • Vor 18 Jahren

    jojo vor einigen tagen ist mir aufgefallen dass ja 2003 ne neue Firewater rausgekommen ist (wieso sagt mir sowas eigentlich keiner ...). naja das gute stück heisst the man on the burning tightrope und hörproben gibts auf http://www.firewater.tv . also ich muss sagen ich habs mir angehört und es hat mir sofort gefallen.

    ahja wer firewater nicht kennt, die haben vorher schon 3 alben rausgebracht: Get off the cross, we need the wood for the fire; The Ponzi Scheme und Psychopharmacology.
    stilistisch mit sicherheit die diverseste band die ich kenne. extrem reichhaltig instrumentiert. also um ne auswahl zu nennen: Gitarre, Bass, Schlagzeug, Saxophon, Akkordeon (!), marracas (!), auch mal orgel, mandoline und und
    es kommen dann eben auch sehr verschiedene songs bei raus aber eben doch irgendwie immer typisch firewater. muss man einfach mal anhören.

    am besten gefallen haben mir:

    Anything at all: wieder nen klasse song, der mal einfach anders klingt. klasse lyrics haben firewater ja in allen songs.

    too much(is never enough): auch genial, vor allem diese lateinamerikanischen elemente reinzubringen ... sehr cool

    dark days indeed: hmm das is meiner meinung nach der stärkste song aufm album. aber beim besten willen keine ahnung wie ich das beschreiben soll ... aber richtig genial.

    Ponzi's Revenge: Ein instrumentalstück mit vielen bläsern. gefällt mir vor allem ut weils die ponzi scheme tracks "Ponzi's Theme" und "Ponzi's Relapse" nochmal aufgreift

    Don't make it stop: überzeugt durch geniale melodie und die coole dreckige grundstimmung.

    alles in allem klasse album auch wenns leider wie schon der vorgänger "psychopharmacology" nicht an "the ponzi scheme" rankommt. aber da die messlatte damit ja so extrem hoch gelegt wurde nicht wirklich tragisch.

  • Vor 18 Jahren

    hier das ding aber noch nich draussen, soweit ich weiß. kommt erst im märz oder februar, da sich jetset irgednwie pampig gegenüber nois-o-lution hatte.

    zur platte: besser als psychopharmacology, nicht so gut wie the ponzi scheme.

    bin auch mal auf das coveralbum gespannt

  • Vor 18 Jahren

    Spielen bei uns (http://www.kulturladen.de/veranstaltungen/…) live am 12.02. :D
    Vielleicht hamse ja die Platte für den Merch dabei...

  • Vor 18 Jahren

    Ich habe bisher nur einen neuen Song gehört. Die Band war mir bisher kein großer Begriff. Der Song hat mir aber gefallen. Bin mal gespannt ob das Album auch gut ist. Naja das wird sich ja zeigen...

  • Vor 18 Jahren

    wie gesagt gross, ja, aber kleiner als ponzi scheme :>

  • Vor 18 Jahren

    eigentlích nicht. auf der ponzi scheme gefällt irgendwie jedes lied, auf der tightrope sind zumindest 2-3 gurken dabei.

    "and when tomorrow's blown away it seems tonight is here to stay"

    :>

  • Vor 18 Jahren

    naja

    sub-firewater qualität ?

    ^^

  • Vor 18 Jahren

    laut.de/lautstark/cd-reviews/f/firewater/the_man_on_the_burning_tightrope/

    bah urls gehen in dem drexforum net wenn sie länger als eine zeile sind ... suchts halt selbst aus der review sektion aus

    hmm das review passt ja vom fazit her aber insgesamt find ich das review greift die falschen songs raus und vor allem die falschen lyrics. was da genannt wird is gar nich so toll wie der rest

  • Vor 18 Jahren

    wollt mir ja schon immer mal n platte kaufen (von Firewater)
    was is DAS album was ihr mir empfehlen könnt?
    danke im voraus

  • Vor 18 Jahren

    "the ponzi scheme"
    obwohl du bei firewater eh nix falsch machen kannst.
    achja: weiß jemand wo man (mal von import abgesehen) an das debut kommt?

  • Vor 18 Jahren

    gute frage

    und ich schliess mich natty an ... wenn du nur eine willst nimmst du die ponzi scheme