"In seinem Haus in R'lyeh wartet träumend der tote Cthulhu." Dieser Satz aus "Der Ruf Des Cthulhu" von 1928 ist nicht nur Dreh- und Angelpunkt im Schaffen H.P. Lovecrafts. Der Cthulhu-Mythos zieht sich als roter Faden ebenfalls durch das Werk der Fields Of the Nephilim. Ihr künstlerischer Höhepunkt …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 3 Jahren

    Noch keine Kommentare? Bei diesem Werk für die Ewigkeit? Ein wahrer Meilenstein, sicher nicht nur in meinem Leben...

    • Vor 3 Jahren

      Meiner war früher. Ich fand den Vorgänger immer besser als "Elyzium". Kann man meinetwegen der Nostalgie zuschreiben, aber diese beiden staubige Packen "Phobia"/"Moonchild"/"Chord Of Souls" (A-Seite) mit ihrer Energie und "Love Under Will"/"Last Exit For The Lost" (B-Seite) mit ihrer Atmosphäre (und der absoluten Belanglosigkeit am Ende von "Last Exit", die man sich in ihrer Kaltschnäuzigkeit erst mal trauen muß ... demjenigen, der in dem 5-CD-Paket einen Bonustrack an dieses Stück drangeflanscht hat, gehört lebenslänglich abends vorm Schlafengehen dasselbe Kelly-Family-Album vorgespielt!) kriegt "Elyzium" einfach nicht richtig geknackt, dazu wurde ein bißchen zu sehr geschliffen und gefegt.
      Andererseits kann ich auch verstehen, wenn jemand "Elyzium" vorzieht. Beide Alben bewegen sich in der Summe ziemlich auf Augenhöhe, von daher entscheiden halt die Vorlieben für Details ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 3 Jahren

      bei fotn ginge natürlich jedes album unter den ersten dreien als meilenstein durch. elizium jedoch ist auch handwerklich und soundästhetisch ein höhepunkt

    • Vor 3 Jahren

      Sehe ich auch so, aber bei mir agieren die ersten drei Alben auf dem selben Level. Dawnrazor und The Nephilim leben halt größtenteils von der Energie, Elizium dagegen von der durchgehenden Atmosphäre.

  • Vor 3 Jahren

    Oha, die habe ich ganz vergessen. Ich stand damals mehr auf Love Like Blood und habe die FotN Platten immer hinten angestellt. Vielleicht sollte ich die Tage noch mal da rein hören.

  • Vor 3 Jahren

    Jau den hab ich gebraucht, ein weiterer Gothik Meilenstein! Was gibt es schöneres?? Kann es eventuell sein, das diese Band als Monolith einer größeren Menge an Publikum nie bekannt geworden ist? Kommt mir nur so vor sicher........

    • Vor 3 Jahren

      äh, nein. wenn dem so wäre, läge das an dir bzw deiner wahrnehmung. fotn sind augenhöhe mit sisters, bauhaus, joy divison.

      und das jedes genre mehr als einen stein zu bieten hat - egal ob jazz, hiphop oder metal oder... - ist ja auch keine überraschung.

      insoweit sagt dein kommentar nichts über inhalt des textes oder qualität der platte. so einen comment kann man ja unter jeden x-beliebigen stein setzen.

    • Vor 3 Jahren

      Nun ja, jeder andere hätte erstmal nach der Eisenkugel gesucht um sie mir ans Bein zu binden. Du bist halt nicht Jeder! In so weit wird daraus nicht ganz ein Schuh.

      Sei es drum, über den Wert deiner Steine sag ich nichts mehr, du weißt was ich dazu denke. Mit dem Review ist es leider nicht gelungen mir einen neuen Hörgenuss zu eröffnen. Das liegt ausschließlich an mir, genau wie deine Augenhöhe die natürlich bei Gothik immer so ein bisschen verklärt mir vorkommt. Fällt mir ein blöder Spruch zu ein. Katzen würden Whiskas kaufen!

      Natürlich habe ich mir die Scheibe zu Gemüte (nach dem dritten Song war mir nicht mehr gemütlich) geführt. Und dann die wenigen Kommentare hier gelesen, so ergab sich die Frage und wie sich der Rest ergeben hat, kannst du dir nun denken.

      Besonders wichtig ist das nun nicht, aber trotzdem schön das wir drüber reden (können). Meine 5 Cent.

    • Vor 3 Jahren

      Bloß blöd, dass wir es hier mit einem Album zu tun haben, das weit über Szene-Grenzen hinaus aus Meisterwerk gefeiert wird, dem weder die musikhistorische Relevanz noch die Qualität als selbstständiges Kunstwerk abzusprechen ist. Von daher hat diese Wahl zum "Meilenstein" nichts mit Verklärung zu tun (wenn überhaupt, hat Ulf ja aufgrund seiner intensiven Beschäftigung with everything goth keinen verklärten, sondern einen geschärften Blick, eine ausgeprägtere Urteilskraft). Gib in diesem Fall also einfach mal deine verbohrte Sicht zu und versuch nicht noch, deinen Tunnelblick zu rationalisieren - das wäre nicht nur ehrlicher, sondern auch weniger verklärt dir selbst gegenüber.

    • Vor 3 Jahren

      *als Meisterwerk

    • Vor 3 Jahren

      Wie immer Santachile weiß alles. Danke für diese persönliche Einsich in das Offensichtliche.

  • Vor 3 Jahren

    Ich geb´s ja zu, mein Favorit ist "revelations", aber es kann natürlich nicht gelten. Ich habe die Band vor einer halben Ewigkeit durch "Last exit for the lost", kennengelernt, ein unglaublicher Song, wie ich finde. Oder auch "Moonchild", "sumerland" oder "for her light"... An sich sowieso egal, toll daß die Band in diese Reihe erwähnung findet.

  • Vor 3 Jahren

    Habe sie 1990 in Hamburg im Vorprogramm von New Model Army erlebt. Das hat mich wirklich schwer beeindruckt. Elizium wurde danach in Schleife gehört...

  • Vor 3 Jahren

    Zeitloses Album, das mich immer noch packt. Das Artwork der CD ist ebenfalls hervorzuheben.
    OT: Der neue Track "Prophecy" ist dagegen mau, könnte auch von NFD sein

  • Vor 3 Jahren

    Fields of the Nephilim. Szene-Urgesteine erzählten mir von Zeiten, als man naheliegende Gruftie-Diskotheken noch anhand der Mehlspuren ausfindig machen konnte. Hüte und Duster gehörten schön staubig und Nebelmaschinen glühten durch.

    Diese ganze Sergio Leone Ästhetik ist ja für mich per se schon mal ansprechend, aber der psycholdelische Sound dazu... Geilste Band.

    Elizium ist so ein Album, was ich wirklich zelibriert habe. So mit Wein im Wohnzimmer. Oder mit ner Tüte. Oder halt beim Vögeln. Und das hat auch nur so funktioniert, schon alleine, weil mein MP3-Player blöde 1sek. Pausen zwischen den Tracks eingebaut hat, obwohl das Album ja wirklich ein großer hypnotischer Song ist.

  • Vor 5 Monaten

    Oja! War 9o bei New Model Army in der Rheingoldhalle in Mainz.Ich kannte Fields nicht.Als wir reinkamen,spielten sie schon.Haben mich regelrecht weggebeamt!Nächsten Tag hab ich mir sofort die Platte gekauft,die lief dann einen Monat NUR.Muss ich unbedingt mal wieder ausbuddeln,gibt bestimmt nen gehörigen Flashback.