Über drei Millionen Mal verkaufte sich "Falco 3" - und besiegelte das Schicksal des Hans Hölzel: Die Leadsingle "Rock Me Amadeus" machte den Österreicher 1986 zum Weltstar und war gleichzeitig der Anfang vom Ende seiner Karriere. 1998 kam der als glamourös und schwierig geltende Wiener in der Karibik …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    ausnahmsweise mal absolut nicht mein Geschmack!

  • Vor 9 Jahren

    Also wenn man den Titel Weltstar schon vergeben will, wurde Falco schon durch den Kommisar und nicht erst durch Rock me Amadeus zum Weltstar.
    Und zu den Bollands verliert man besser gar kein Wort....jedenfalls wenn es nicht gerade die Kategorie "Meilensteine des schlechten Geschmacks" ist!

  • Vor 9 Jahren

    rocknroll, ebi! danke f d erwähnung von "nothing sweeter than arabia" und "tango". als kuriositäten würde ich die weniger kommerziellen perlen dennoch nicht bezeichnen. vor allem "arabia" als direkt beinflusster konter zu bowies "yassassin" (lodger) ist eine oft übersehene perle.

  • Vor 9 Jahren

    deutsches album gewuenscht - "deutsches" album bekommen. super auswahl. fuer mich DER beginn von deutschen hip/hop. auch wenn vll thomas fucking gottschalk das erste hip hop lied gemacht hat.

  • Vor 9 Jahren

    @ nicolas stolz
    Dann aber auch bitte nicht Funkmaster Franky Laufenberg und
    MC Manfred "the Sex" Sexauer vergessen. Großartige Lines wie "Mensch Frank halt dich fest, jetzt fang' ich mal an, das hältste im Kopf nicht aus", oder "Ich bin der New-Wave Man, Nick-Nack Man, kein Guru, kein Macker, kein Freak", feier ich heute noch derbst. GLS-United 4eva, der Rest kann nach Hause fahren, peace yO!

  • Vor 9 Jahren

    guter punkt nicolas;
    wie man ne elegant-schicke mackerattitüde rüberbringt, wusste der verrückte 10 mal besser als das ganze gedöns von kita-fantas bis debilo-gangstas.
    @you!: nee, der gedanke von nicolas ist doch richtig. handwerklich hatte falco das scatten(rappen absolut drauf. da habe ich schon massig schwarze genrehelden gesehen, die da weniger pfunde mitbringen. man muss den hölzl mal einfach ohne die ganze 80er folklore drumherum sehen. nicht leicht, ich weiß. aber dann passt das. "vienna calling" zB hat den flow in der strophe absolut.

  • Vor 9 Jahren

    najjjjjjjjja, also falco auf eine stufe mit the doors und co zu stellen halte ich doch für sehr übertrieben. nummer eins hit hin oder her, gut ist das jetzt nicht wirklich. da gabs viel bessere deutsche sachen die hier mehr die erwähnung verdient hätten. aber vielelicht folgt ja noch was

  • Vor 9 Jahren

    Das Tocotronic Debüt wär doch ma en Deutschsprachiger Meilenstein^^

  • Vor 9 Jahren

    ICH FORDERE UMGEHEND MEILENSTEILREZENSIONEN FÜR MARK LANEGAN "BLUES FUNERAL" UND "MANKIND (THE CRAFTY APE)" VON CRIPPLED BLACK PHOENIX!!!!!!!!!!!!
    SOFORT!!!!!!!!!!!!
    S-O-F-O-R-T!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Vor 9 Jahren

    Ist nicht so mein Geschmack, aber wenn Falco dann der Kommissar. Tschah.

  • Vor 9 Jahren

    @PKingEnte (« Das Tocotronic Debüt wär doch ma en Deutschsprachiger Meilenstein^^ »):

    word!

  • Vor 9 Jahren

    @PKingEnte (« Das Tocotronic Debüt wär doch ma en Deutschsprachiger Meilenstein^^ »):

    word!

  • Vor 9 Jahren

    Die produzierenden Bolland-Brüder haben übrigens 1981 unter dem Namen Bolland ein hervorragendes Album namens "The Domino Theory" rausgebracht. Ist eine der besten vergessenen Platten der 80er, leider so gut wie nicht mehr zu bekommen.

  • Vor 9 Jahren

    naja ein Meilenstein muss ja nicht unbedingt zeitlos sein.
    dieser ist es jedenfalls nicht...

  • Vor 9 Jahren

    Ich habe mich intensiv mit der Geschichte von Falco beschäftigt. Er war nicht wirklich ein musikalisches Genie, was ja von der Tatsache unterstrichen wird, dass alle kommerziellen Hits ("Der Komissar", "Amadeus", "Jeanny", "Vienna Calling") nicht aus seiner (musikalischen) Feder stammen, sondern das Produkt von Ghostwritern sind. Die "Falco-Songs" wirken hingegen zum Großteil wie Plagiate von David Bowie. Falco wäre natürlich gerne das musikalische Genie gewesen, seine selbstkomponierten Singlekandidaten (z.B. wollte er statt "der Komissar" den Song "Helden von heute" veröffentlichen), wurden jedoch stets von anderen Instanzen (Managern und Beratern), zurecht, abgewiesen.

    Es wäre wirklich mal interessant zu wissen inwieweit sich Falco, speziell bei seinen (kommerziellen) Monsterhits, tatsächlich textlich eingebracht hat. Hat er z.B. den Text zu "Amadeus" geschrieben oder haben den die Bollands gleich mitgeliefert? Darüber konnte ich bis heute keine Angaben finden. "Der Kommissar" wurde ja bekanntlich vorab schon anderen Künstlern angeboten, d.h. hier stammt nicht mal der Text von Falco(?).

    Falco war dennoch ein Popstar, seine Ausstrahlung und sein Auftreten haben ihn dazu gemacht.

    Wie dem auch sei, auch damals war eben vieles schon Augenwischerei und Teamwork. Und heute gibt es ja eigentlich keinen erfolgreichen Künstler mehr der ausschließlich selber schreibt. Spätestens nach dem ersten (eigenen) Erfolg, wird "Hilfe" in Anspruch genommen, weil die eigene Kreativität anscheinend nicht ausreicht (diese Meinung vertreten dann die Labels und ARs).

  • Vor 9 Jahren

    Sein wahres musikalisches Können offenbart sich bei der Platte "Data de Groove". Inzwischen out of print.

  • Vor 9 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 9 Jahren

    The Beatles! The Doors! Nirvana! Depeche Mode! Falco! Fa-waaas? Gehts noch?