laut.de-Kritik

Krächz-Gebrüll, sphärische Gitarren und jazzige Drums.

Review von

Es dürfte kaum überraschen, dass Enslaved die musikalisch eingeschlagene Richtung der beiden Vorgänger-Alben auch auf ihrem mittlerweile zehnten Album beibehalten.

Dennoch treten die klirrenden Black Metal-Ausbrüche vergangener Tage beinahe vollkommen in den Hintergrund und machen mehr und mehr den warmen, sphärischen Klängen von Pink Floyd-Bewunderern Platz.

Durchaus für eine Überraschung gut ist hingegen der erstaunlich warme Sound von "Vertebrae", zumindest in den ausgiebigen Passagen mit klarem Gesang. Dieser ist einmal mehr als sehr sphärisch, fast schon entrückt zu bezeichnen und passt ausgesprochen gut zur keyboardgeschwängerten Untermalung.

Umso derber brechen die krächzigen Vocals von Basser Grutle in das Geschehen ein und bilden einen entsprechend krassen Gegensatz. Beide Elemente halten sich auf dem Album in etwa die Waage, auch wenn einen die verträumten Momente viel intensiver vorkommen.

Hört euch einfach mal das wahrhaft großartige Solo in "Ground" an und ihr wisst, was ich meine. Doch auch die Eingangsmelodie des Songs ist dermaßen positiv geraten, dass man sich erst mal fragt, welche Band man hier gerade hört. Grenzen sind Enslaved schon seit langer Zeit vollkommen fremd und entsprechend schwer zu beschreiben ist ihre musikalische Entwicklung, die sie in "Reflection" quasi einmal von vorne bis hinten durchexerzieren.

Progrock trifft auf dissonante Leadgitarren, breite Klangteppiche schweben über jazzigen Drums und das raue Gebrüll liefert sich einen Battle mit dem unterkühlten Klargesang.

Einen der wenigen Ausbrüche, bei dem es ordentlich zur Sache geht, findet man in "New Dawn". Dummerweise ist der Sound der Gitarren ausgerechnet in den derben Momenten meist sehr bescheiden. Das klingt mitunter tatsächlich so, als wäre es in der Abstellkammer aufgenommen. Fans von "Ruun" und "Isa" werden dennoch kaum enttäuscht sein.

Trackliste

  1. 1. Clouds
  2. 2. Coast
  3. 3. Ground
  4. 4. Vertebrae
  5. 5. New Dawn
  6. 6. Reflection
  7. 7. Center
  8. 8. The Watcher

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Enslaved – Vertebrae €10,36 €3,00 €13,36
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Enslaved – Vertebrae by Enslaved (2008-09-29) €13,99 €3,00 €16,98
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Vertebrae €17,98 €2,99 €20,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Enslaved

Gitarrist Ivar Bjørnson und Basser/Shouter Grutle Kjellson haben schon zusammen mit Drummer Hein Frode Hansen bei Phobia gezockt, bevor letzterer bei …

3 Kommentare