Der leise Held des zarten Indie-Rocks sieht auf dem Cover seiner dritten Platte "Either/Or" eher aus wie in die Jahre gekommener Skater, als wie jemand, der zerbrechliche Lofi-Folk-Songs dahin schmalzt. Von etlichen Drogen und Alkohol-Eskapaden gezeichnet mausert sich Elliott Smith über die Jahre hin …

Zurück zum Artistportal
  • Vor 2 Jahren

    Schon heftig, wenn ein so großer Künstler in einem Artikel von einem Autor veröffentlicht wird, der „als“, „wie“ und „schmalzt“ in einem Satz verwendet. - Da kann man sich bereits nach den ersten Zeilen nur an den Kopf fassen. - Beschämend, wie man sowas heraus bringen kann. Hier geht es schließlich nicht ums Hämmern und Sägen. Eure Aufgabe ist doch das Schreiben. Euer Werkzeug die Sprache. Wie peinlich, wenn man nur billigen Ramsch in der Werkzeugkiste hat und das Werk dann auch noch aushängt. - Heftig peinlich. Das hat Elliot Smith postum wirklich nicht verdient. Das ist unter aller Kanone. - Herzliche Grüße an die Redaktion. - Da habt ihr aber schön geschlafen, bei der Einstellung von qualifiziertem Personal. Bravo! Schlimmer geht es wohl nicht. -