Wie ein Klotz in der Brandung durchwuchtet Blixa Bargeld seit 27 Jahren die hiesige Musikerlandschaft. Seine Versuchsanordnungen prägen Sub- wie Hochkultur, regelmäßig erfinden die Neubauten sich selbst neu. Und gelegentlich auch ganze Naturelemente.

Erst war Post-Industrial und NDW, in den Neunzigern …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Das ganze Album als Stream.

    http://3voor12.vpro.nl/speler/luisterpaal/…

    Ein verdammt gutes Album von den Neubauten, behaupte ich mal ... :)

  • Vor 12 Jahren

    Danke für den Tipp!
    Beim ersten Reinhören ein gutes Gefühl!
    "Weil Weil Weil" scheint ein ganz großes Ding zu sein.

  • Vor 11 Jahren

    danke an blixa und co (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
    für die rettung des deutschsprachigen teils des abendlandes
    vor den dilettanten und vergewaltigern der sprachkultur,
    namentlich bushido, massiv, fler, etc.

    ....nur schlimm, dass die neubauten schon finanzielle schwierigkeiten haben, überhaupt solch grosses kino zu produzieren,
    während dieser white and bunt trash of art im gelde schwimmt.....

  • Vor 11 Jahren

    ich glaube, dass "blixa und co" die rettung des deutschsprachigen teil des abendlandes am arsch vorbei geht.

  • Vor 11 Jahren

    @matze (« ich glaube, dass "blixa und co" die rettung des deutschsprachigen teil des abendlandes am arsch vorbei geht. »):

    vielleicht ja; vielleicht nein....

    aber faktisch tun sie es, da sie sprachlich nicht nicht so entetzlich weit hinter den menschlichen möglichkeiten zurückbleiben.

  • Vor 11 Jahren

    also entweder du belegst das jetzt hier noch irgendwie mit beispielen oder bleib weg mit deinen bauernweißheiten.

  • Vor 11 Jahren

    @the Secrets (« also entweder du belegst das jetzt hier noch irgendwie mit beispielen oder bleib weg mit deinen bauernweißheiten. »):

    aber mit dem grössten vergnügen:

    1.

    Weil Weil Weil:

    Weilweilweil
    weilweilweil
    Die Kette der Beschwichtigungen
    ist lückenlos
    reisst niemals ab
    Was gerade ist wird krumm gebogen
    was krumm ist reden sie gerade
    weilweilweil
    Von Gangreserve
    auf Zuckerpfoten
    Getänzel um den heissen Brei

    so ist es

    Lass dir nicht von denen raten
    die ihren Winterspeck der Möglichkeiten
    längst verbraten haben

    weilweilweil
    weilweilweil
    Du merkst dass was nicht stimmen kann
    in den Mustern der Erzählung
    von rechten Winkeln
    abben Ecken
    bis zur erblichen Verfehlung
    weilweilweil
    Die Zähne werden im Getriebe abgerieben
    die Ideen werden abgeseiht
    Alles was du lernst ist doch nur rückwärts parken
    Lass dir nicht von denen raten
    die ihren Winterspeck der Möglichkeiten
    längst verbraten haben

    Lass dir nicht von denen raten
    die ihren Winterspeck der Möglichkeiten
    längst verbraten haben
    Du musst die Sterne und den Mond enthaupten
    und am besten auch den Zar
    die Gestirne werden sich behaupten
    aber wahrscheinlich nicht der Zar

    2.

    Die Wellen:

    Was soll ich jetzt mit euch, ihr Wellen, ihr, die ihr euch nie
    entscheiden könnt, ob ihr die ersten oder letzten seid?
    Die Küste wollt ihr definieren mit eurem ständigen Gewäsch,
    sie zisilieren mit eurem Kommen, eurem Gehen.
    Und doch weiss niemand wie lang die Küste wirklich ist,
    wo das Land aufhört, das Land beginnt, denn ständig ändert
    ihr die Linie, Länge, Lage, mit dem Mond und unberechenbar.

    Beständig nur ist eure Unbeständigkeit.

    Siegreich letztendlich, denn sie höhlt, wie oft beschworen,
    Steine, mahlt den Sand, so fein wie Stundengläser,
    Eieruhren ihn brauchen, zum Zeitvermessen und für den
    Unterschied von hart und weich.

    Siegreich auch weil niemals müde, den Wettbewerb, wer
    von uns beiden zuerst in Schlaf versinkt, gewinnt ihr, oder
    du, das Meer noch immer, weil du niemals schläfst.

    Obwohl selbst farblos, erscheinst du blau wenn in deiner
    Oberfläche ruhig sich der Himmel spiegelt, ein Idealparkour
    zum wandeln für den Sohn des Zimmermanns, das wandelbarste Element.

    Und umgekehrt wenn du bist, wild, und laut und tosend
    deine Brandung, in deine Wellenberge lausch' ich,
    und aus den höchsten Wellen, aus den Brechern,
    brechen dann die tausend Stimmen, meine, die von gestern,
    die ich nicht kannte, die sonst flüstern und alle anderen
    auch, und mittendrin der Nazarener;
    Immer wieder die famosen, fünfen, letzten Worte:
    Warum hast du mich verlassen?

    Ich halt dagegen, brüll' jede Welle einzeln an:
    Bleibst du jetzt hier?
    Bleibst du jetzt hier?
    Bleibst du jetzt hier, oder was?

  • Vor 11 Jahren

    @the Secrets (« also entweder du belegst das jetzt hier noch irgendwie mit beispielen oder bleib weg mit deinen bauernweißheiten. »):

    ps. als lou reed fan der ja sicherlich die anspruchsvollen texte jenes künstlers schätzen wird, sollte ich doch bei dir mit meiner obigen aussage offene türen einrennen, oder? :)

  • Vor 11 Jahren

    Musiktechnisch gesehen, ist der Horizont von "the Secrets" ziemlich eng. Er ist ganz am Anfang schon, in der musikalischen Entwicklung stecken geblieben und kommt mit den letzten 25 Jahren nicht ganz klar. Die breite Vielfalt passt einfach nicht in seinen schmalen Wahrnehmungsbereich.

    Die Last der Scheuklappen, mit denen er durchs Leben torkelt, darf man nicht unterschätzen ... :D

  • Vor 11 Jahren

    ich glaube du verstehst mich falsch... ich bezweifle nicht, dass bargeld gute texte schreibt, himmelhilf (neben deinen bespielen würde ich zBsp auch noch zebulon nennen wollen). aber solche aussagen wie "dilettanten und vergewaltigern der sprachkultur,
    namentlich bushido, massiv, fler, etc.", sind einfach ein stück zu undifferenziert, polemisch und profan. das kann man in einem musikforum einfach nicht durchgehen lassen. ;)

    ich meine, man muss seine musik wirklich nicht mögen, aber man kann bushido zBsp eine gewisse rhetorische raffinesse nicht unterschlagen.

    no offence here im übrigen. ich wollte nicht so schorf klingen.

  • Vor 11 Jahren

    Bushido ist eine Null. Nicht jeder Furz aus der Gosse, hat eine tiefere Bedeutung.

  • Vor 11 Jahren

    hey applemac! warst du nicht der, den alle hier immer so behindert fanden?

    naja, naja.

    eigentlich kann man auf deine aussage zu bushido gar nichts mehr sagen. ignoranz bleibt ignoranz bleibt ignoranz bleibt ignoranz.

    und was der schwachsinn da oben sollte ist mir auch nicht so ganz klar. woraus schließt du denn auf meinen musikalischen horizont? aus meinem profil? :D

  • Vor 11 Jahren

    Nur die dämlichen Raucher, weil ich diesen Vollversager die Wahrheit über ihr jämmerliches Dasein enthüllt habe ... :D

    Wer Bushido eine gewisse rhetorische rafinesse unterstellt, den kann man auch musikalisch nicht wirklich ernst nehmen ... ;-)

    Dein Profil ist so ziemlich das Schwächste, was man sich vorstellen kann ... :O)

    Zum Thema Ignoranz. Der Bushido Trottel wird von mir nicht einmal ignoriert.

  • Vor 11 Jahren

    okay, lass uns deinen thread nicht unnütz vollposten, denn eins ist klar... eine diskussion mit dir ist in jedem fall unnütz.

  • Vor 11 Jahren

    @the Secrets (« ich glaube du verstehst mich falsch... ich bezweifle nicht, dass bargeld gute texte schreibt, himmelhilf (neben deinen bespielen würde ich zBsp auch noch zebulon nennen wollen). aber solche aussagen wie "dilettanten und vergewaltigern der sprachkultur,
    namentlich bushido, massiv, fler, etc.", sind einfach ein stück zu undifferenziert, polemisch und profan. das kann man in einem musikforum einfach nicht durchgehen lassen. ;)

    ich meine, man muss seine musik wirklich nicht mögen, aber man kann bushido zBsp eine gewisse rhetorische raffinesse nicht unterschlagen.

    no offence here im übrigen. ich wollte nicht so schorf klingen. »):

    ok missverständnis! ich dachte beweis, dafür, dass die aktuelle neubautenscheibe tatsächlich so gut ist.

    ein gegenbeispiel? gern! statt vieler nehmen ich mir mal den fler und.....:
    Fler:
    ich bin
    ein deutscher mit ehre
    bin deutsch in der seele
    sei still wenn ich rede
    ich gebe nich ich nehme quäle
    und ich stehle
    jetz fließt die träne
    denn ich zähle bis zehne
    dann gibt es schläge auf die zähne
    auf dein schädel penis in die kehle
    ich knebel die szene **** auf jede regel
    ich gebe befehle
    sie salutieren im nebel
    wenn ich vor ihnen stehe
    ich trage die fahne
    gesetz was ich sage
    gerate in rage
    und schlage für gage
    du bist ne rapblamage
    ich such dich
    besuch dich
    komm tu nich auf mutig
    ich ruf dich
    und pus dich
    denn du bist so losig
    ich box deine fresse blutig
    du weißt wie ich heiße
    mein stoff ist der feinste
    der weiße
    der reinste
    die geilste scheiße
    jetz seit ihr beide leise
    komm laber nich partner
    du bist noch nich startklar
    die schuhe von prada
    im video der adler
    ich **** dein vater jaja
    der rap und der christus
    den penner ihr disst und
    ein schuss auf miniskus
    entlastet dich fristlos
    damit du weißt"

    vermutlich hast du recht. verglichen damit ist bu schon fast übergrosses kino.

    ich finds einfach schade, dass eine kunstrichtung, welche ja vom schatz des wortes
    lebt, derzeit viele kommerziell erfolgreiche vertreter stellt, welche nischt den krass' eindruck aufdrängen, irgendetwas interessantes zu sagen zu haben.

    man darf doch erwarten, dass der jeweilige künstler die regeln der sprache beherrscht, bevor er sie umwirft.

    ...und wer mir als sprachkünstler daherkommt (hallo massiv), der sollte doch zumindest test-daf-taugliche fähigkeiten unter beweis stellen können. von schriftstellern erwarten wir ja schliesslich auch, dass sie des schreibens mächtig sind.

    lg dba

  • Vor 11 Jahren

    @the Secrets (« hey applemac! warst du nicht der, den alle hier immer so behindert fanden?

    quote]

    @applemac:

    :D :D ...also, du musst schon zugeben, allein schon die fragestellung entbehrt nicht einer gewissen komik, deren schuh du dir schon z. t. anziehen musst.

    ps: blixa raucht auch ;)

    lg dba

  • Vor 11 Jahren

    @the Secrets (« okay, lass uns deinen thread nicht unnütz vollposten, denn eins ist klar... eine diskussion mit dir ist in jedem fall unnütz. »):

    don't you forget about me...

  • Vor 11 Jahren

    Die Neubauten haben für mich mit dem neuen Album wieder an Charme gewonnen, Herrn Bargeld hatte ich schon fast in Vergessenheit geraten lassen.
    Derweil tönte mir noch Sabrina im Ohr. Silence is sexy.

  • Vor 11 Jahren

    ja, dass massiv und fler mülliges zeug rausbringen, dass will ich ja gar nicht bestreiten. und auch bushido hör ich mir ja persönlich zu hause nicht an, was mich aber nicht davon abhält mit nüchternem blick zu sagen: "okay, der hat es zT schon drauf" (und da bin ich auch nicht der einzige (http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/b/…))
    aber diese verallgemeinerungen finde ich eben immer unabgebracht - aber ich wiederhole mich hier.

    und ich finde es zBsp auch wirklich beeindruckend, was kollegah (derzeit kommerziell ziemlich erfolgreich) für reime raushaut. der spielt sprachlich auf einem ganz hohen niveau, auch wenn sein image/selbstverständnis absolute grütze ist. doch das sind halt zwei ganz verschiedene sachen.

    ich mag schließlich auch die texte von bertrand cantat.[/weit hergeholter vergleich]

  • Vor 11 Jahren

    ich muss dba (ausnahmsweise mal) recht geben. obwohl ich mir eine vergewaltigung der deutschen sprache von meiner politischen einstellung her eigentlich wünschen müsste, obsiegt in mir der kulturnationalistische imperativ und ich erfreue mich an der lyrik eines blixa wesentlich mehr als der sprach-verunglimpfung eines fler. :D