Blond, mädchenhaft hübsch, wohlgenährt – zumindest rein äußerlich ist Duffy mit Amy Winehouse nicht zu vergleichen. Seit Wochen folgt der ansehnlichen Waliserin das Attribut der "neuen Amy" überall hin. Der Waschzettel zum Debüt "Rockferry" behauptet tapfer, sie ähnele wohl am ehesten Dusty …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    @Jazz-Hörer (« Da ist mir eben ein gelenktes Püppchen wie Duffy, dass einem echt nicht leid tun braucht, viel lieber als - sagen wir - die Omni-Präsenz eines DJ Ötzi. Nicht? »):

    word.
    hab auch nichts gegen sie.mag ihre musik, würde sie nur mehr mögen, wenn sie mir nich in dauerbeschallung um die ohren gehauen würde. :D

  • Vor 12 Jahren

    @Bodennebel (« Duffy?

    Meine Güte. Ich glaube was Schlimmeres habe ich seit langem nicht mehr gehört.
    Jedes Mal wenn das Gequäke im Radio läuft, möchte ich einfach draufschlagen.
    Allein schon dieser billige Zug auf einen selbigen, bereits fahrenden aufzuspringen.
    Dazu stellenweise billigster Sound. Wenn ich „Mercy“ höre, denke ich eher an diesen 80er Plastikversuchssoul als an irgendetwas anderes. Naja, ein Berni Butler ist halt nicht gleichzusetzen mit den Dap-Kings. Jedenfalls nicht auf diesem Terrain.
    Und dann diese Stimme. Diese Stimme von der sie alle sprechen und die in den höchsten Höhen gelobt wird.
    Wenn Anastasia Kermit der Frosch war, dann kommt an dieser Stelle der Name „Duffy (http://www.resimclub.com/data/media/285/si…)“ nicht von irgendwoher.

    1/5

    :conk:

    Göttergrütze. »):

    du hast dir rockferry gar nicht angehört und redest - wie immer - nur dummes zeug.

  • Vor 12 Jahren

    Heul doch! :ill:

    Oha! der böse "du hast dir das ja gar nicht angehört" kommentar.
    niedlich. auf den hab ich ja nur gewartet.

    Übrigens geht aus meinem Text sehr wohl hervor, das ich mir die Scheibe, zumindest zum Teil, angehört habe.

  • Vor 12 Jahren

    ja, mercy - irgendwann im radio.

  • Vor 12 Jahren

    "Dazu stellenweise billigster Sound."
    war schon auf die Gesamtheit der Platte gezielt.

  • Vor 12 Jahren

    wow... das ist wohl eine der schlechtesten cd-kritiken, die ich in letzter zeit gelesen habe...

    voreingenommener kann man wohl nicht sein... ein wenig subjektivität ist ja teilweise angebracht, aber hier wohl etwas übertrieben...

  • Vor 12 Jahren

    Wieso fällt bei dem stimmlichen Vergleich eigentlich niemand Carmel ein? Gerade die Älteren (in Richtung Andrack schiel) sollten doch die wahre Referenz dahinter sehen. Und wer mir irgendwas von einer Authentizität von Amy Weinhaus erzählen will und das sie die Musik schon ewig macht, der sollte sich mal ein wenig anhören, was die gute davor gemacht hat... das sieht auch schon verdammt danach aus, das sich da Jemand ganz gehörig an ihr verbrochen hat...
    In Abstrichen muss ich der Kritik ja recht geben, aber 3/5 sollten da schon mindestens drin sein. Schon alleine wegen einiger echt guten Songs. Mir gefällt die Kritik auf Plattentest da deutlich besser.

  • Vor 12 Jahren

    also ich kann diese vergleichsakacke nicht mehr hören. Dieser ganze Hype um Amy "schnupf,Spritz, sauf " Weinhaus, die ja, ach so authentisch sein soll......klar ist ihr album gut, aber ist es um
    einiges besser als das von duffy? finde das genre einfach geil und bin froh, dass die zwei diese musikrichtung bedienen. andererseits bin ich gespannt, wie lange Weinhaus sich im musicbuissness halten kann, da sie ja im mom auf selbstzerstörrerischer mission unterwegs ist. klar duffy ist halt eher der brave typus und vielleicht fürs showbiz etwas bieder und spießig. Wer hat denn was von ner coolen, dreckigen "rocksau", wenn die vorm zweiten album schon tot ist ?

  • Vor 12 Jahren

    ich finde ja die single ganz gut und hab mir davon inspiriert mal das album heruntergekauft.
    ich finde es zieht sich voll und ist nicht spannend. alles in allem ne unbefriedigende angelegenheit.
    und das alles ohne vergleiche... ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Gitarrenchirurg (« Wer hat denn was von ner coolen, dreckigen "rocksau", wenn die vorm zweiten album schon tot ist ? »):

    Vorm dritten... :lol:

  • Vor 12 Jahren

    @Fuschimotze (« Nun ja Placebo...

    http://www.youtube.com/watch?v=Eg59bewggow

    ;-)

    Ansonsten: Für Duffy genau so viele Pünktchen wie für Mariah Carey...hust* »):

    okay , hat mich überzeugt, aber anders und nicht mit amy zu vergleichen.
    nix ist da von amy , gar nix.

    aber klingt gut.

  • Vor 12 Jahren

    Mercy und der Dunproofin's Thankful Mix auf der Bonus CD sind einprägsame tolle Lieder, die man mit Winehouse vergleichen kann.
    Beim Rest wünsche mir, dass die Dame endlich ihre Klappe hält. Die Tracks wechseln zwischen langweilig und nervtötend.
    2 von 5 Punkten. Geht's nur mir so? Naja vielleicht muss ich einfach noch n paar Mal drüberhören bis ich mich an den Stil gewöhnt habe.

  • Vor 12 Jahren

    @himself (« @placebo (« @himself (« kann auch live ziemlich viel. »):

    Das sie Live was kann , das muss Duffy aber erst noch beweisen , dafür ist sie noch zu frisch dabei .
    bin sehr gespannt auf ihren auftritt in köln. »):

    das seh ich ja jetzt erst... willst du mich savasen? ich hab sie live gesehen und sie war super. »):

    tschuldigung , aber was ist savasen ?
    ich hab nicht gesagt das sie schlecht ist, ich hab sie mir angehört fand sie recht gut ,ja.
    und dennoch meine Meinung , sie hat nichts mit Amy zutun.
    es sind zwei völlig verschiedene schuhe die nicht passen.!!

  • Vor 12 Jahren

    Wieviele Jahre ist es her,dass ich das letzte mal in der lautbar war? :sweat:

    Mein bisheriges Album des Jahres verdient aber einfach einen Beitrag :trusty:
    Mercy, Delayed Devotion und Warrick Avenue...
    Sie wird eine ganz große Nummer...that's for sure :phones:

  • Vor 12 Jahren

    ach du scheiße.

    ein gespenst!!!!!!!! :eek: :eek: :eek:

  • Vor 12 Jahren

    [b:05fccc1f6f][url=www.jazzthing.de]JaZZthing[/url] Juni-August'08:[/b:05fccc1f6f]
    Zitat (« ...aber mit diesem Material könnten Herbaliser tatsächlich noch durch das Türchen schlüpfen, das Ronson/Winehouse, Sharon Jones und mittlerweile auch Folgeschäden wie Duffy aufgestoßen haben. »):

    :D

  • Vor 12 Jahren

    @Herr Andrack (« Was soll der ständige Quatsch mit diesen Amy Winehouse-Vergleichen? Die Amy, bei aller Wertschätzung, ist so gesehen ja auch kein "Original". Duffy also die Kopie einer Kopie? Lasst die jungen Leute doch mal in Ruhe.

    Jeder Künstler heutzutage ist so gesehen mit früheren Acts/Stilrichtungen usw. behaftbar. Und dieses Recht soll man bittschön auch der liebenswerten Duffy zugestehen.

    Tolles Album, tolle Stimme, tolle Songs. Richtung diverse Sixties, die Springfield-Geschichte lasse ich so (gern) gelten.

    Seit ein paar Wochen steht Duffy auf meiner persönlichen Top 20-Liste der "Alben des Jahres 2008".

    :sekt: »):

    Der ständige Vergleich mit Amy Winehouse und das Hinstellen als eine "Schwester in gut" hebt den Marktwert. ;)
    Ansonsten sehe ich bei Duffy kein außergewöhnlich hohes Level. Das Album ist gut, keine Frage. Aber der Hype ist mir eine Spur zu groß.

  • Vor 12 Jahren

    @Jan Dilba (« Der ständige Vergleich mit Amy Winehouse und das Hinstellen als eine "Schwester in gut" hebt den Marktwert. ;) »):

    Eher die Erwartungshaltung. Nur - wer aufgrund der Werbung glaubt, es auf diesem Album mit einer zweiten Amy Winehouse zu tun zu haben, muß zwangsläufig enttäuscht werden. Dazu fehlt Duffy einerseits die Stimme und andererseits das Durchsetzungsvermögen.

    Zitat (« Das Album ist gut, keine Frage. Aber der Hype ist mir eine Spur zu groß. »):

    Daß der Hype eine Spur zu groß ist - einverstanden. Daß das Album gut ist ... sagen wir mal, ich habe das Gefühl, als ob das Album an vielen Stellen recht flach ist. Kratzt man ein wenig an der Zuckergußoberfläche, zeigen sich doch an vielen Stellen einige Belanglosigkeiten und Durchschnittsware. Das wird gut übertüncht, ja, aber ob das Album wirklich auf Dauer glücklich machen kann, weiß ich nicht - nach den bisherigen Durchläufen würde ich mal schätzen, daß das Album keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Man kann's hören und wenn man's für wenig Geld bekommen hat, wird man die Investition nicht bereuen, aber auf Dauer mangelt es dem Album an vielen Stellen einfach an Substanz.

    Gruß
    Skywise