laut.de-Kritik

Der Titel ist Programm: Zu viel ist noch lange nicht genug!

Review von

Ein- oder zweimal im Jahr denken sich die geschätzten Kollgen: Komm, jetzt drücken wir dem Schmidt mal wieder eine richtig fiese Power Metal-Platte rein. DragonForce, das dürfte doch genau seine Kragenweite sein, har har har! Zum Glück bin ich inzwischen Rhapsody Of Fire-gestählt und hart im Nehmen. Lasset die Arpeggios zu mir kommen und die glockenklaren Eierkneifergesänge gar lieblich in meinen Ohren erschallen!

"Maximum Overload" also heißt sie, die sechste Veröffentlichung der britischen Gniedelkönige. In der Musikwelt erscheinen mit schöner Regelmäßigkeit Alben, deren Titel Programm ist, ob gewollt oder ungewollt. Selten hat eine Band aber so dermaßen ins Schwarze getroffen wie DragonForce hier. Zu viel von allem reicht noch lange nicht, scheinen sich die Londoner gedacht zu haben.

Triumphale Chöre, unterlegt mit den üblichen Keyboardflächen, Gitarrengedudel rauf und runter, Texte wie "three hammers high in the burning red sky" - sagen Sie jetzt nicht, man hätte Sie nicht gewarnt. Wer eine Platte dieser Kapelle ersteht, weiß schließlich inzwischen, worauf er sich einlässt.

"The Game" eröffnet das Album prototpyisch. Überwiegend ballern DragonForce geschwind nach vorne und servieren eine Uptempo-Nummer nach der nächsten. Die beiden Klampfenschlümpfe Herman Li und Sam Totman frickeln sich derweil einen ab. Wenn ihre Tonleiterattacken gerade mal Sendepause haben, prasseln gedoppelte, gedreifachte und gedrölfte Chöre hernieder. Dann weiß man an den Sendegeräten zuhause: Obacht, Refrain!

In punkto Technik lassen sich die Drachenermächtiger natürlich weiterhin nicht an den Karren pinkeln. Die bereits erwähnten Saitenhexer fahren alle Noten auf, die es überhaupt auf dem Planeten gibt. Und wenn sie die nicht gleich selbst spielen, überlassen sie Keyboarder Frederic Leclercq den Rest. Der hat auch bei fast jedem Stück seine Finger als Komponist im Spiel. Man hört es.

Ein Song wie "Extraction Zone" hätte sogar Potenzial, wenn er nicht so überfrachtet wäre. Vom reinen Songwriting her lassen sich durchaus brauchbare Ansätze ausmachen. Die ertrinken aber stets in fünf Litern Poppigkeit. Auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert sich in diesem Zusammenhang Produzent Jens Bogren. Der war in der Vergangenheit schon mal deutlich filigraner unterwegs, hier bastelt er den Engländern einen ziemlich gleichförmigen Sound ohne Dynamik.

Das Zwischenspiel in "The Sun Is Dead" lässt entspannte Atmosphäre aufkommen, von der man sich mehr gewünscht hätte. Der elegische Refrain funktioniert ebenfalls recht gut. Vorausgesetzt man kann sich an so etwas erfreuen. Das Album hat zwischendurch seine Momente. Unterm Strich bleiben aber fünfzig Minuten Gleichförmigkeit, abgerundet durch eine überflüssige Coverversion von Johnny Cashs "Ring Of Fire". Da wünscht man sich sogar die Variante der H-Blockx zurück - und das will was heißen.

Trackliste

  1. 1. The Game
  2. 2. Tomorrow's Kings
  3. 3. No More
  4. 4. Three Hammers
  5. 5. Symphony Of The Night
  6. 6. The Sun Is Dead
  7. 7. Defenders
  8. 8. Extraction Zone
  9. 9. City Of Gold
  10. 10. Ring Of Fire

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Dragonforce - Maximum Overload €6,89 €3,00 €9,89
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Maximum Overload €6,99 €2,99 €9,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT DragonForce

Während es vor allem in Italien inzwischen fast so viele Power Metal-Bands wie Pizzabäcker gibt, sieht das unter Queen Elisabeth II. ganz anders aus.

8 Kommentare mit 97 Antworten

  • Vor 4 Jahren

    Er hat drölf geschrieben. Meinen Berechnungen nach, müssten wir uns also im Jahre 2009 befinden...

    Ich fühle mich schlagartig fünf Jahre jünger. Danke!

  • Vor 4 Jahren

    Was haben alle gegen das Ring Of Fire Cover? Mein Gott, es ist ein COVER und es ist mehr als sinnvoll in den Sound von Dragonforce eingebettet und bietet interessante und kreative Details ("wiehernde" Gitarren passend zum Thema). Was hätten denn Dragonforce machen sollen? Es eins zu eins nachspielen? Dann wäre das ja wieder sog. "Majestätsbeleidigung" gewesen, da J. Cash ja so groß ist und nie erreicht werden kann. Völliger Blödsinn! Ich finde sie machen es gut, mit Spielfreude, bringen es ohne Frickelei auf den Punkt und ich bin weiß Gott kein großer Fan von Dragonforce.

    • Vor 4 Jahren

      Was sie hätten machen sollen? Meiner bescheidenen Meinung nach einfach auf die Coverversion verzichten. Es hat sie doch hoffentlich niemand dazu gezwungen.

    • Vor 4 Jahren

      Warum, Olsen? (Tach übrigens ;))
      Es muss denen doch erlaubt sein, ein lied von cash zu covern. ob es dann gut wird, den hörern gefällt oder den segen der cash-fans erhält, ist doch erstmal gar nicht ausschlaggebend.
      Ist doch auch eine art ehrerbietung ggü. einem geschätzten künstler.

      btw. ist cash ohnehin sowas von völlig überbewertet. :koks:

    • Vor 4 Jahren

      Gerade durch solch interessante Cover kommt doch Leben in die Bude. Die besten, die ich kenne unterscheiden sich enorm vorm Original und sind gerade deshalb interessant. Zum Beispiel "Losing My Religion" von Graveworm oder "Bamboleo" von Ensiferum. Ansonsten gebe ich dem paranoiden Android recht. Auch ich finde Cash leicht überbewertet und es sollte erlaubt sein ihn zu covern. Würde jeder vor Erfurcht erstarren, wären die Beatles sicher nicht eine der meist gecoverten bands überhaupt.

    • Vor 4 Jahren

      Klar sollte es erlaubt sein, Cash zu covern. Ist es auch.
      Genauso wie es erlaubt ist, zu sagen, dass man das Cover überflüssig (was noch sehr beschönigend formuliert ist) findet.

    • Vor 4 Jahren

      Überflüssig? Überflüssig wäre es doch, wenn sie da keine Selbstständigkeit rein getan hätten, oder? Hamse aber.

    • Vor 4 Jahren

      Überflüssig sind Hammerfall, Dragonforce und Symphony X. Wessen Auswuchs bist du nun wiieder, Ausschlag?

    • Vor 4 Jahren

      Er hat noch niemanden beleidigt, also soll's mir egal sein, wer dahinter steckt.

    • Vor 4 Jahren

      Sei nicht immer so diplomatisch, wir sind hier schließlich im Internet!

    • Vor 4 Jahren

      ob was überflüssig ist oder nicht liegt im Auge des Betrachters. Ich für meinen teil würde nicht so arrogant sein etwas als überflüssig zu beurteilen, was anderen Leuten vielleicht Freude macht, zumal Symphony X ja wirklich nicht die Band ist, die musikalsich mit Hammerfall oder Dragonforce sonst in einem Atemzug genannt wird und garantiert nicht zu den typischen Regelpoetik PM Bands gehröt. Nicht mal in Ansätzen.

    • Vor 4 Jahren

      Also darf ich jetzt gar nichts mehr überflüssig/scheiße finden, weil's anderen Leuten gefallen könnte? :confused:
      PM ist aber generell so gar nicht meine Sache. Live sind Dragonforce übrigens ganz schön scheiße :D

    • Vor 4 Jahren

      Überflüssig ist meiner Ansicht nach nicht gleich scheisse. Ich bin jetzt auch nicht der allergrößte DF-Fan und finde nur das wenigste von denen gut aber die jetzt gleich überflüssig zu nennen, finde ich nicht richtig. 0815 PM Bands die zum 1000sten Mal Rhapsody oder Helloween kopieren, finde ich überflüssig, weil es halt schon genug von denen gibt. Also wenn wir mal von "überflüssig" sprechen wollen. Aber auch die finden ihre Anhänger und sind mir z.b. 1000 Mal lieber als irgendwelche Katy Perrys oder RnB Püppchen die noch nie im Leben ein Instrument angepackt haben.

      Das mit scheisse ist wieder ne andere Sache. Wobei ich dir zustimme, dass DF lve echt alles andere als berauschend sind. Studioforce.

    • Vor 4 Jahren

      Alles Schrott. Das ist allgemein Musik, die wirklich kein Schwanz braucht. Dass ihr da überhaupt noch so lang rumsalbadert spricht Bände über euren Geisteszustand...

    • Vor 4 Jahren

      Das du auch überall deinen Senf dazugibst spricht auch Bände über deinen, Craze :P

  • Vor 4 Jahren

    Ich finde, die Review von cdstarts trifft es viel besser: http://www.cdstarts.de/musikreview/115975-…

  • Vor 4 Jahren

    Von Laut braucht man eh keine ernst zu nehmende Dragonforcerezi erwarten. Ist ja schön dass ihr immernoch so cool tut und schreibt, dass man euch damit was schlimmes antut aber das Geld nehmt ihr trotzdem ihr Opfer!

    • Vor 4 Jahren

      was ist denn für dich eine ernstzunehmende rezi?
      die, die deine meinung wiedergibt?

    • Vor 4 Jahren

      Verpiss dich

    • Vor 4 Jahren

      Ist halt Musik für Opfer. Kein Wunder, dass Sancho da der Schlitz juckt, wenn so eine Ramschkapelle hier zerfetzt wird! :lol:

    • Vor 4 Jahren

      Sancho ist bei laut.de Waldorf und Statler in Personalunion mit einer Prise Katja Riemann und einem Schuss Klaus Kinski im Abgang.

    • Vor 4 Jahren

      Wow, du riechst auch an deinen eigenen Fürzen, oder?

    • Vor 4 Jahren

      Machen das nicht nur Snobs?

    • Vor 4 Jahren

      wieder vergessen, die tourette-medikamente zu nehmen, rechtsoffen-boy?

    • Vor 4 Jahren

      Jetzt kriegt der Baumschüler aber eine Faceload nach der Anderen...so wie er es gerne hat! :D

    • Vor 4 Jahren

      Sagt der der wack wird wenn er Xatar durch nimmt. Das wäre ja halbwegs ernst zu nehmen, wenn es nicht der bestätigte Bodensatz von Laut wäre, der hier schreibt. Und die Mauer hat eh noch nie was von Bedeutung geschrieben. Aber triff dich doch mal mit Craze, der ist hintenoffen-boy. Ihr werdet viel Spass haben.

    • Vor 4 Jahren

      Übrigens Craze du Hurensohn. Eben noch über deinen Lover beschwert, dass er "Musik für" Vergleiche zieht und jetzt haste das von ihm übernommen? Scheint ja echt gefunkt zu haben bei euch.

    • Vor 4 Jahren

      ... ach irgendwie amüsant, wenn ich dran denke, dass die vergiftete Atmosphäre hier, auch ein kleines bisschen mein Werk ist :-D

    • Vor 4 Jahren

      Ich werde "wack", wenn ich Xatar durchnehme? Aha, ok. Alles sehr interessant. Du hast es drauf, Du kleiner homophober Schwachkopf....dummwieBrot-boy INC!

    • Vor 4 Jahren

      Sancho is on a killing spree :-D

    • Vor 4 Jahren

      @Sancho: Reg dich nicht so auf, das ist nicht gut für Deinen Blutdruck, du kleines Opfer. Nicht, dass Du beginnst zu hyperventilieren! :lol:
      @manback: Sancho war ein kleiner, räudiger Straßenköter lange bevor Du Bananenbieger hinter dem Schutzwall vorgekrochen bist, bild' Dir also bitte nix ein, du bist nicht wichtig!

    • Vor 4 Jahren

      Ach Craze, komm stell dich auf A5 :-D

    • Vor 4 Jahren

      :D Das muss der lauti übernehmen. ;)

    • Vor 4 Jahren

      Der Craze denkt immernoch, dass er uns hier irgendwie trifft... niedlich. Hast du wirklich nichts besseres zu tun, als vorzugaukeln, dass du Ahnung von Rap hättest und wahllos Beschimpfungen raus zu hauen?

    • Vor 4 Jahren

      Dich schein ich ja regelmäßig zu treffen, wenn ich mir deinen Beißreflex anschaue, Du kleiner Fascho.

    • Vor 4 Jahren

      Lol du bist doch hier der Stalker der unter jedem Beitrag was schreiben muss, du kleiner Homo.

    • Vor 4 Jahren

      die frage war ernst gemeint, sancho.
      was macht für dich eine ernstzunehmende rezi aus?

    • Vor 4 Jahren

      Was zur Hölle...
      @ Sancho: Craze Hurensohn zu nennen und ihn dann des wahllos Beschimpfens bezichtigen... Na ja...
      @ Craze: Komm lass doch mal gut sein. Müsst ihr euch ständig so ankacken?

    • Vor 4 Jahren

      Dude, verpiss dich, du alte Spaßbremse! :-D

    • Vor 4 Jahren

      Ist eigentlich die Theorie aus der Welt, dass Sancho und Craze von der gleichen Person in der laut-Redaktion gespielt werden wenn ansonsten tote Hose im Kommentarbereich ist (quasi als elaborierter clickbait)? Die Dialoge sind zwar unterhaltsam, wirken aber immer so leierig nach Schema F.

    • Vor 4 Jahren

      @ Manback: Netter Versuch...
      @ Tinco: Nene das sind schon zwei verschiedene Leute.

    • Vor 4 Jahren

      Was hab ich denn versucht, Einstein? :-D

    • Vor 4 Jahren

      ich schmunzel nicht mal mehr :(
      ich denk mir immer, so viel blödes getrolle kann doch kein Mensch ernst nehmen ... aber dann ...
      k.A. aber Lustig ists nicht mehr also ... haltet euch an den Dude und lassts gut sein. You're both not wrong. You're just both Assholes.

    • Vor 4 Jahren

      Ach CafPow ... König der Langeweile [Augenrollsmiley]

    • Vor 4 Jahren

      Ach, ausnahmsweise mal kein debiler Lachsmiley? War dein Kommentar diesmal sogar dir zu unlustig dafür?

      Ansonsten pro Dude und CafPow. Es ist schade, dass man mit Sancho kaum eine Diskussion führen kann, ohne dass er aggressiv und persönlich wird. Damit mein ich nicht den Kleinkrieg mit Craze.

    • Vor 4 Jahren

      Es geht ihm halt unter die Haut. Ich werde mich in nächster Zeit diesbezüglich zurücknehmen.
      Manback ist wirklich ein richtiger harter Trottel, das geht wirklich auf keine Kuhhaut...

    • Vor 4 Jahren

      DaFunk:
      Falls Du es nicht mitbekommen haben solltest, lautusa ist ein Fake (glaube von harry manback oder so, ist ja auch latte). Ich bin, wie vor kurzem nach Rücksprache mit den Stammusern bekanntgegeben, der echte alte lautuser, jetzt mit _

      Und ich kann nur zwei Smileys und hab kein Bock nachzuschauen wie weitere gehen, daher habe ich die Art entwickelt einfach zu beschreiben was der smiley ausdrücken soll. *aightsmiley*

      Zum "Streit" hier: ist mir latte, finde ich aber überaus unnötig und nach Jahren der immergleichen Tour auch einschläfernd und alles andere als belustigend. Völlig unfresh, yo! ;) Bin vielleicht der falsche um hier Moral zu predigen, aber ich würde ein respektvolleres Miteinander oder eben konsequentes Ignorieren begrüßen. Ansonsten könnte es mal wieder Topic-lastiger werden hier. Hauta.

    • Vor 4 Jahren

      Ich wusste schon dass das manback ist und nicht du, ich musste mich nur kurz über dessen Nervigkeit aufregen. Du bist seit deinem jüngsten Comeback tatsächlich kein Ärgernis mehr (bisher).

    • Vor 4 Jahren

      ja mindestens so unlustig wie die immer gleichen Trollkriege hier oder auch mal ein gepflegter Tritt in die Nüsse.

    • Vor 4 Jahren

      Traurige laut-Realität ist nunmal, dass das gegenseitige Angefotze einen gutem Teil der längeren Topics ausmacht. Was soll's. Dadurch, dass die Topics vorgegeben sind, ist das Diskussionsmaterial sehr begrenzt, gerade wenn Flaute in der Review/Newssektion herrscht. Ich würde ja beispielsweise gerne mal hören, welche bisher vernachlässigten Bands/Künstler eurer Meinung nach hier dringend einen Eintrag bräuchten, aber ob der neueste DF-Verriss dazu taugt? Naja.

    • Vor 4 Jahren

      Hab heute Pallbearer "entdeckt", vielversprechende Doom-Metal Truppe, die morgen ihr zweites Album rausbringt. Die hätten einen Eintrag verdient!

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Musste mit Erschrecken feststellen, dass "The Noisettes" aus Austin, Texas etwas völlig anderes sind als die bereits vor einigen Jahren auf "Noisettes" verkürzten Krackmacher von der britischen Insel. Erstere machen sowas wie "Prostitutes", nur minimalistischer (na, wer hat den gerafft? :D )
      Ansonsten, wie erwähnt: Blues Pills und FKA Twigs hatten einige Durchläufe, Spoon einen gestern abend - da geht noch keine qualifizierte Aussage.
      Ehrlich gesagt bin ich nach einigen umhauenden Live-Erfahrungen in diesem Jahr (Bilderbuch, Warpaint, Fenster...) auf ebenjenen zimlich hängen geblieben und bin dieses Jahr ungewöhnlich schwerfällig, was Neuerscheinungen betrifft...

    • Vor 4 Jahren

      Ach ja, die Sleaford Mods hatte ich schon letztes Jahr auf dem Schirm. Die sind dieses Jahr auf der Insel verhältnismäßig durchgestartet, die find ich (auf storytelling-Basis, weniger musikalisch) noch recht interessant.

    • Vor 4 Jahren

      Sorry für 3fach-Post, aber von wegen Tipps: Wer rückwärtsgewandt sein internationales musikkulturelles Wissen anhand ansprechend zusammengestellter Vinylscheiben-Radiopräsentationen aufbessern mag, der ist auch in diesem Jahr verdammt gut auf Live-Events mit oder der wöchentlichen Radioshow von DJ Marcelle van Hoof / Another Nice Mess bedient. Sie ist sowas wie die (in)offizielle Nachfolgerin von John Peel. Mit dem war sie übrigens vor seinem Tod auch schon mal privat in Urlaub:

      anothernicemess.com

    • Vor 4 Jahren

      Sleaford Mods versuche ich mir immer wieder zu geben, komm aber nicht klar drauf. Das ist mir musikalisch doch zu limitiert. Ansonsten wundere ich mich hart, warum auf laut die unglaublich geilen Ratking keine Erwähnung finden. So it goes is hammer!
      Ganz dringend einen Eintrag brauchen auch Modern Life Is War. Überhaupt kümmert sich hier keine Sau um Hardcore...

    • Vor 4 Jahren

      Hui, da geht ja was.

      Zwei verdiente und großartige Bands, die hier wirklich fehlen und über längere Zeit sehr gute bis überragende Alben herausgebracht haben, sind mMn mewithoutyou und Trophy Scars.

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      @ strulle

      lasse ja immer mal hier und da paar namen ausm hc fallen, die imo taugen.aber wie du schon sagtest, anscheinend falsche seite dafür :-(

    • Vor 4 Jahren

      Echt? Hab ich bisher wohl immer überlesen. Was taugt dir denn da so?

    • Vor 4 Jahren

      Strulle: Was MLIW, United Nations, wuerde ich mal meinen! Kloppt und holzt alles andere lockerst weg.

    • Vor 4 Jahren

      Hm. United Nations waren nie so mein Ding. Vor allem wegen der manchmal etwas Black Metal mässigen Vocals. Kann man mit MLIW auch nicht wirklich vergleichen, finde ich. Wenn ich was zum wegholzen möchte, läuft bei mir gerne Trap Them.

    • Vor 4 Jahren

      @ strulle

      da gibt soviel zeug was ich geil finden.momentan bin ich aber ganz angetan von youth forgotten, keep it clear, expire,step right up, incendiary und punch.
      gerne aber auch artverwandte sachen wie all pigs must die,alpinist, jungbluth oder tragedy.ansonsten natürlich die ganzen klassiker eben, kennste ja mal denke ich.

    • Vor 4 Jahren

      @Tinco letztens erscheckt festgestellt dass es keinen Eintrag zu "Iron Butterfly" gibt.

    • Vor 4 Jahren

      @Cafi Alter, das stimmt wirklich. Schämt euch laut.de !
      @Rest Taake anyone?
      @ Sancho Kannst du dir so'n Album von Dragonforce an einem Stück anhören? Und das nüchtern? Respekt! Das könnte ich nicht mal besoffen. Oder mit alterniertem Geisteszustand.

    • Vor 4 Jahren

      @derHerrvonWelt: Geil, The Greenery kannte ich noch nicht. Danke für den Tip!!! Punch würde ich auch toll finden, wenn da nicht die Stimme wär... da bin ich irgendwie empfindlich. Das gleiche Problem hab ich bei Tragedy. Wahnsinnig geile Musik, aber diese Gurgel-Stimme macht mich fertig.
      Kennste den eigentlich?: http://m.youtube.com/watch?v=l1ZnFT2qAJU

    • Vor 4 Jahren

      jo,der ist großartig, grad für mich als spätgeborenen , der den ganzen spass erst so ab anfang der neunziger mitbekommen hat.
      hab den aber leider nur als schlechten rip auf der platte.da müsst ich nomma bei.
      die stimme bei punch stört mich übrigens nicht, steh aber auch son bisserl auf ff im hc.gibts halt nicht so häufig.

    • Vor 4 Jahren

      wie schön, endlich mal wieder ein interessantes topic! hätte von einigen hier gar nicht erwartet, dass sie im hc so bewandert sind. danke für einige der anspieltipps!

    • Vor 4 Jahren

      hardcore war 2005.

    • Vor 4 Jahren

      Adriatica
      surfpunk, kann man ganz angenehm im hintergrund laufen lassen
      http://threesome.bandcamp.com/album/adriat…

      Personne
      für fans von nofx, die etwas frankophil eingestellt sind
      http://personne.bandcamp.com/album/haters-…

      hat sich etwas vom hc entfernt, ich weiss, aber was solls

    • Vor 4 Jahren

      @ interzone

      hatte ja schon steine für bad brains und minor threat gefordert, kann man dag nasty gleich dabeipacken.die späteren sachen, so ab 90 rum haben mir dann nimmer so gut gefallen, "can i say" ist aber definitiv gross.no problem sind genial, werd ich mir besorgen, thx.

      @ metoolica

      personne interessieren mich, höre gern froschfresser bands, die sich des englischen verweigerns.dumme ist nur, außer den bollos von danforth kenn ich da iwie nix wirklich gutes. kickback noch, aber die machen in englisch, wenn ich mich net täusche.

      freut mich aber, dass es hier doch paar hc aficionados gibt. einfach immer mal posten, wenn ihr was gutes entdeckt.

    • Vor 4 Jahren

      Wisst ihr was ich lustig finde: Jetzt hat mein Beitrag womöglich dafür gesorgt, dass Laut auch die nächste Dragonforce Platte rezensieren muss, da diese hier offenbar viele Klicks brachte :D

    • Vor 4 Jahren

      @Sancho: Ich will dir ja nicht unbedingt auf den Schlips treten, aber scheiße sind die trotzdem.
      Das hier ne halbwegs vernünftige Diskussion stattfindet ist doch nett, schließlich will niemand über diese überflüssige Platte sprechen, sondern über Musik die was hermacht.

    • Vor 4 Jahren

      Wieso trittst du mir auf den Schlips? Du kannst doch scheisse finden wen du willst. Ich wollte nur sagen, dass wenn man schon mit so einer Einstellung an ein Album geht, kann man es sich gleich sparen. Da Laut aber das Geld braucht machen sie es trotzdem. Fertig. Und "scheisse" würde ich nicht sagen, denn die beherrschen ihre Instrumente schon sehr gut. ;)

    • Vor 4 Jahren

      Das die ihre Instrumente beherrschen streite ich nicht ab. Doch das hat ihre Musik auch nicht besser gemacht. Und auch laut.de ist nur ein Knecht des Geldes. So wie fast alle Menschen.

    • Vor 4 Jahren

      Naja du hast ja hier direkt schon versucht deine Meinung zu verallgemeinern. Kleiner Tipp, wenn man seine Aussage nicht mit argumenten belegen kann dann lieber "mir persönlich" oder "meiner Meinung nach" vor sowas setzen ;)

    • Vor 4 Jahren

      Das Album ist "mir persönlich" vollkommen latte. Ich würd's nicht hören, weil's songwriting mich überhaupt nicht anspricht. Und nur weil die ihre Instrumente beherrschen(was sie ja auch tun sollten, sie nennen sich schließlich Musiker) ist das Rumwichsen auf dem Griffbrett noch lange keine Kunst. Da gibt es weit aus bessere Vertreter. Und live klingen Dragonforce fürchterlich. Übrigens, kack das nächste Mal keine Korinthe, dass ist "meiner Meinung nach" überflüssig bei der Musik.

    • Vor 4 Jahren

      @derherrvonwelt
      jup, ich mag spanisch- und französischsprachigen hc/punk auch ganz gerne (v.a. ersteres), nur bei deutschsprachigen texten bin ich meistens direkt abgeneigt. gibt natürlich aber auch ausnahmen.
      als anspieltipps von personne würde ich btw "ma femme zombie", "miroir", "minimal", "mange merde" und "supersocial" empfehlen. die tracks fetzen sowohl auf platte als auch live, wobei live so ziemlich der komplette katalog fetzt.

    • Vor 4 Jahren

      Siehst du, du tust es schon wieder. Ich habe Dragonforce 2mal live gesehen und es war eine Mordsgaudi. Dir hat es nicht gefallen, ok. Nur gibt es genug Leute die dem widersprechen also scheiss auf deine Meinung :)

    • Vor 4 Jahren

      Können wir nicht einfach mal versuchen, damit aufzuhören, auf Meinungen zu scheißen und stattdessen alle als solche ernst zu nehmen? Ansonsten hat das immer sowas Dogmatisches von wegen: "Du hast eine Meinung? Okay, aber die ist mir so oder so völlig egal." Ziemlich unvernünftige Einstellung.

    • Vor 4 Jahren

      bisschen was moderates fürs thrashende volk :

      https://bombnation.bandcamp.com/album/nigh…

    • Vor 4 Jahren

      Es geht es sich nur so aus! Hinter allen Posts auf dieser Webseite (dieser wohl eingeschlossen) sitzt eine stark schizophren gestörte Einzelperson. Nicht anders zu erklären.

    • Vor 4 Jahren

      Jein. Mit deiner Vermutung magst du evtl. sogar richtg liegen, nur hätte diese Person dann eine dissoziative Identitätsstörund (auch multiple Persönlichkeitsstörung im in Deutschlad überwiegend verwendeten klinisch-diagnostischen Manual ICD-10; bald 11).
      Diese kann in äußerst seltenen Fällen als Begleitstörung einer Schizophrenie oder anderen Erkrankungen aus dem schizoformen Kreis auftreten, häufiger tritt sie aber völlig unabhängig eine F2ff-Erkrankung auf. Häufiger ist das falsche Wort - Die tatsächliche Prävalenz ist lächerlich gering (nimmt man die getesteten enttarnten Simulanten raus). Aber sehr faszinierend für Laien und bietet ja scheinbar Stoff für Hollywood, schon klar.
      Die Medien haben das jahrelang falsch mit "paranoider Schizophrenie" gelabelt, ich weiß, siehe so stupide Filme wie "Me, Myself and Irene" mit Jim Carey. Wollte das nur klarstellen.

    • Vor 4 Jahren

      Jo, bitte. Hätte nur vielleicht gestern Abend vor dem Post schon mal die Batterien der Funktastatur erneuern sollen... Tut mir leid wegen der vielen fehlenden Buchstaben.

  • Vor 4 Jahren

    Musste mich wg. dem Schmarrn hier nach Jahren passiven Mitlesens mal anmelden.
    Seit ewig lese ich hin und wieder mal laut.de, ohne dass ich jetzt einzelne Rezis so packend gefunden hätte, dass ich mir nachher die Scheibe gekauft hab. Oder dass ich einzelne Rezensenten so gut gefunden hätte, dass ich mich auf ihre Rezis hätte verlassen wollen.
    Hier haben wir auch wieder den Fall, dass einer, der mit einer bestimmten Musikrichtung gar nix anfangen kann eine Rezi dazu schreibt. Was soll da raus kommen ?!
    Die Rezi hilft möglichen Käufern nicht, weil sie über die Mucke gar nix aussagt. Außer dass "Power Metal" auf der Platte ist und der ja per se Kacke ist.
    Die Platte hilft nur den Hatern und Trollen.
    Insofern stimme ich Sancho absolut zu, dass die Rezi nicht ernst zu nehmen ist und lediglich Clicks produziert werden sollen.
    Das man von Mucke keinen Blassen hat, belanglosen Dreck absondert und nur anderen die Zeit stiehlt wird immer dann offenbar, wenn die eigene Bewertung und die Leserwertung so weit auseinander klaffen.

    • Vor 4 Jahren

      guck mal,nu hats nur noch 3 sterne in der leserwertung :-)

    • Vor 4 Jahren

      Substanz ?!

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Du bist einfach nur ein Fanboy. Wieso sollte dich auch ne Review auf nem Webzine dazu bewegen ne Platte zu kaufen? Oder saugst du dir die Sachen?
      Mich hats auch noch nicht dazu bewogen mir ne Platte zu kaufen, ganz einfach deswegen weil ich meine Ohren nutze, anstatt auf das Geschreibe irgend eines Menschen auf nem Webzine zu achten.
      Dir gefällt die Musik? Gut, dann kauf se dir und supporte den Künstler, indem du auf dessen Konzerte gehst. Du regst dich nur auf, weil der Rezensent nicht deiner Meinung ist und die Band niedermacht. (zurecht wie ich finde.) Live klingen die nämlich richtig scheiße. Und ich würd mir als Fan ziemlich verarscht vorkommen, wenn ne Band live nicht ansatzweise so klingt wie auf Platte. Du willst als Beispiel noch ne Band, die mich live enttäuscht hat? Dream Theater. Musikalisch war das top, aber der Käse sollte nun mal nicht singen.