Marilyn Manson versucht sich ja seit neuestem als Dali der Musikszene und eröffnet eine Ausstellung mit eigenen Bildern. Abgesehen davon sollte man Mister Shockrock dankbar dafür sein, dass er auf der letzten Tour durch deutsche Lande eine feine Combo mit im Gepäck hatte, die auf den Namen Disturbed …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Zugegeben, die zweite Platte von Disturbed weicht schon ziemlich von ihrem Debüt "The Sickness" ab. (Zumindest, was die Härte der Songs betrifft)
    Doch das tut dem Silberling keinen Abbruch. Im Gegenteil, wie ich finde. Denn erst mit diesem Album erfahren wir, dass David Draiman nicht nur mit den besten Shoutern der Szene mithalten kann, sondern auch noch ein begnadeter Sänger ist. Dieses Talent stellt er in den Songs Prayer, Breathe und Believe dar. Aber auch der Rest der Platte kann sich absolut hören lassen. Für mich, ein mehr als gelungener Nachfolger ihres Debütalbums.

  • Vor 9 Jahren

    Ich finde das Album ist und bleibt das beste Album von Disturbed grade mit den weicheren Songs zeigen sie uns das sie auch anders können. Vor allem bei dem Song Darkness läuft es mir eiskalt den Rücken herunter!

  • Vor 9 Jahren

    Weicher hin oder her, das Debüt ist und bleibt das beste Album!