Ein Meisterwerk! Ein Meilenstein! Nicht mehr und nicht weniger gelingt den Ärzten mit "Auch". Im gelieferten Pappkarton befindet sich ein wahrlich unterhaltsames Gesellschaftsspiel. Mit einer Drehscheibe, die in der Mitte der Spielfläche befestigt ist, wird gewürfelt. Die maximal drei Spieler zwischen …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Was heisst den nun TCR ihr kleinen Pisser :D

  • Vor 7 Jahren

    Warum reden hier eigentlich so viele (vor allem die Fanboys) davon, dass die Ärzte so abwechslungsreich sind? Für mich klingen die im Groben immer gleich, nur mit leichten Qualitätsschwankungen.

  • Vor 7 Jahren

    Teile die Meinung des Autors in keinem einzigen Punkt (außer vllt. das Belas Stücke tatsächlich die schwächsten auf der Platte sind) und hab so die Vermutung, dass dieser eine Platte einmal hört und dann seine Meinung dazu verfasst.
    Auf der muskalischen eben kann man sich immer streiten und man kann nie sagen, ob eine Melodie jetzt gut ist oder nicht (dabei finde ich immer noch jeden Track besser, als alles was ich in letzter Zeit in den Charts hören durfte und bin bis auf ein oder zwei Ausnahmen mit jedem Stück zufrieden), aber allein textlich bieten viele, wenn nicht sogar fast alle, eine inhaltliche Tiefe die der Autor anscheinend nicht fähig ist zu erkennen.
    Insgesamt ist dieser Artikel schlecht "recherchiert" und sieht für mich mehr nach gezieltem schlecht machen des Albums, denn nach neutraler Berichterstattung, aus.

    mfg jemand der das Album mehr als nur einmal gehört hat

  • Vor 7 Jahren

    Teile die Meinung des Autors in keinem einzigen Punkt (außer vllt. das Belas Stücke tatsächlich die schwächsten auf der Platte sind) und hab so die Vermutung, dass dieser eine Platte einmal hört und dann seine Meinung dazu verfasst.
    Auf der muskalischen eben kann man sich immer streiten und man kann nie sagen, ob eine Melodie jetzt gut ist oder nicht (dabei finde ich immer noch jeden Track besser, als alles was ich in letzter Zeit in den Charts hören durfte und bin bis auf ein oder zwei Ausnahmen mit jedem Stück zufrieden), aber allein textlich bieten viele, wenn nicht sogar fast alle, eine inhaltliche Tiefe die der Autor anscheinend nicht fähig ist zu erkennen.
    Insgesamt ist dieser Artikel schlecht "recherchiert" und sieht für mich mehr nach gezieltem schlecht machen des Albums, denn nach neutraler Berichterstattung, aus.

    mfg jemand der das Album mehr als nur einmal gehört hat

  • Vor 7 Jahren

    Im Großen und Ganzen stimme ich der Rezension zu. Dass jemand die Rezension im Rolling Stone als so viel besser verkaufen möchte verstehe ich nicht.
    Inhaltlich war die ja ein echter "Sohn der Leere" ;)

    Zum Schlusssatz des Autors kann man auch nur so viel sagen: Es kommt sicher nicht von ungefähr, dass der Manager der Band eine längere Pause ab 2013 ankündigt und dem Fanclub vorschlägt, die Mitglieder ab dann beitragsfrei zu stellen, weil so schnell nichts mehr kommen wird.
    Ich vermute, dass den drei selber sehr klar ist, dass sie eben doch drei Solokünstler sind. Bei Farin hört man es (MF hätte so auch 1:1 auf einem seiner Soloalben auftauchen können) und bei Bela kam es mir manchmal auch vor als habe er das von seinem Soloalbum ausgekoppelt.
    Ich tippe also auf ein großes Abschiedskonzert 2013 und erfolgreiche Soloprojekte.

  • Vor 7 Jahren

    Cpt Metal musste ich mir jetzt nach den ganzen Lobhudeleien mal geben. Zu gut. Komm ich nicht drauf klar. Besonders mit dem animierten Video. ^^

  • Vor 7 Jahren

    also wer die hosen singel hört vor allem das 4 lied labert net so nen müll wie ragism

    aber das ärzte album ist genial vor allem die kostelosen videos zu jedem lied

  • Vor 7 Jahren

    Ich möchte zuerst sagen das mir das Album gut gefällt. ich liebe alle Ärzte Alben und finde das sich dieses Album gut einreiht. Bevor jetzt jemand sagt " oh mein gott das album is doch shiat " möchte ich sagen das jedes Album seine höhen und tiefen hat . Es ist schwer ein Album zu finden auf dem man jedes Lied solange hören will bis man umkippt . Klar hat auch dieses Album seine schwächen . Ich z.B. kann den Song Miststück nur für neutral bewerten . Damit meine ich das ich den Song nicht extra anmachen will aber wenn dieser Song im Radio laufen würde , würde ich auch nicht umschalten .
    Nun zu der Kritik an Rod .
    Rod ist ein genialer Musiker und meiner Meinung nach genauso wichtig wie Farin und Bela . Der Song "Das finde ich gut zum Beispiel" zeigt meiner Meinung nach genialität . " Denn endlich ist endlich unendlich" .
    Die Ärzte bleiben auch nach diesem Album meiner Meinung nach DIE BESTE BAND DER WELT.
    Achja was ist euer Problem mit Jazz ist anders . Geniales Album.

  • Vor 7 Jahren

    Für mich war Jazz ein Höhepunkt der Ärzte in ihren letzten 10 Schaffensjahren. Habe dann trotz der warnenden Hinweise aus der Presse dieses Album - in erster Linie dank ihres wieder originellen Artworks - erstattet. Bin weniger als warm geworden bislang, speziell die Texte haben ihre Zynik ziemlich verloren. Schade, vielleicht wächst das Ding noch, aber da sehne ich mich dann doch nach den Bademeisterzeiten oder lege wieder mal Unsichtbarer auf.

  • Vor 7 Jahren

    Für mich war Jazz ein Höhepunkt der Ärzte in ihren letzten 10 Schaffensjahren. Habe dann trotz der warnenden Hinweise aus der Presse dieses Album - in erster Linie dank ihres wieder originellen Artworks - erstattet. Bin weniger als warm geworden bislang, speziell die Texte haben ihre Zynik ziemlich verloren. Schade, vielleicht wächst das Ding noch, aber da sehne ich mich dann doch nach den Bademeisterzeiten oder lege wieder mal Unsichtbarer auf.

  • Vor 7 Jahren

    Du hast das Album erstattet? Wem?

  • Vor 7 Jahren

    Rezensionen sind praktisch, die Meinung lässt sich leicht übernehmen, die berühungslose Oberflächlichkeit, der die Ironie und das Selbsthören weicht.Hört auf eure eigenen Ohren und bildet eure Meinung und lasst euch nicht BILDen.

  • Vor 7 Jahren

    Ich weiss ja nicht wie ihr das haltet, aber wenn man das Album für sich alleine anguckt ohne immer mit bereits vorhandenem zu vergleichen, dann hat dieses Album einiges zu bieten. Viele der Lieder sind auf das erste Hören total inhaltslos, einige vielleicht auch nach mehrmaligem hören, die meisten haben aber einfach einen derart ironisch/sarkastischen Aufbau, dass wohl einige (inkl. dem Kritiker von laut.de) überfordert war. Die Defintion von Ironie und Sarkasmus kann euch wikipedia geben, Humor und Intelligenz leider nicht (naja man braucht beides nicht um glücklich zu werden im Leben, aber man versteht einiges mehr und anders wenn man diese beiden Gaben hat ;) )

    Es ist eine Meinung des Kritikers, man kann sie teilen, muss aber nicht. Ohne Herrn Kabelitz persönlich angreifen zu wollen:
    Nach dem durchlesen anderer Rezessionen von denen ich keine Ahnung habe vom Album lässt sich folgendes sagen. Wenn das Album dem Kritiker nicht gefällt wird es im Bild-Stil verrissen, wenn es gefällt wird eine sachliche Kritik geschrieben. Alles in allem kann man zu dieser Kritik also nur sagen, es gefällt dem Herrn nicht, also hat er sich ausgetobt. Top, die Leserwertung sagt den Rest.

  • Vor 7 Jahren

    bla bla, ich bin ärzte fan, bla bla, nur ich weiß wer isch ärzte fan nennen darf, bla bla, nur ich weiß, was ironie ist, bla bla, alles absolut geniale musiker, bla bla artwork so toll, bla bla, autor keine ahnung, bla bla, bäste band der welt, bla bla, leser wertung 3 punkte voll krass und so bla bla

  • Vor 7 Jahren

    @buster100 (« welcher Idiot hat diesen Text verfasst? »):

    Offensichtlich ein Idiot, der im Gegensatz zu Dir zumindest halbwegs dazu fähig ist, Sätze zu formulieren.
    Unter welchem Stein verstecken sich all die hirnamputierte Schaben, die hier als Ärzte-Fans verkleidet posten, eigentlich tagsüber?

  • Vor 7 Jahren

    Lieber Herr Kabelitz,

    Ist Ihr Leben wirklich so traurig? Mein Beilied.
    Sie sollten die Platte vielleicht nochmals hören, diesemal mit ein wenig Spass und nicht all zu ernst.

  • Vor 7 Jahren

    buster100,bist wohl ein 100% Ärztefan weil du hier so einen 70zeiligen Lobesquatsch vom STapel lässt und das gleich doppelt, wach auf, es gibt da drauße AUCH ein Leben ohne deiner Lieblingsband, das solltest du bedenken (und deshalb haben die Ärzte ihr Album deshalb wegen solcher wie dir ihr Album) AUCH genannt!

  • Vor 7 Jahren

    @Grimmster (« Lieber Herr Kabelitz,

    Ist Ihr Leben wirklich so traurig? Mein Beilied.
    Sie sollten die Platte vielleicht nochmals hören, diesemal mit ein wenig Spass und nicht all zu ernst. »):

    Lieber Herr Grimmster,
    Ist Ihr Leben wirklich so traurig? Mein Beilied.
    Sie sollten den Text vielleicht nochmals lesen, diesemal mit ein wenig Spass und nicht all zu ernst.

  • Vor 7 Jahren

    Mal abgesehen vom Ärzte Album, über das ja nun ausgiebig diskutiert wurde, ist mir diese Rezension von laut.fm eine der schwächsten und subjektivsten die mir je unter die Augen gekommen ist.
    Sicher, ihr schreibt eher verspielt metaphorisch mit gewagten Vergleichen, das ist man gewohnt, aber der strikte Bezug zu alten Werken gleicht eher der Sichtweise eines überheblichen Teenagers als der eines fundamentalen objektiven Kritikers. Dass sich der Sound einer Band in 30 Jahren ändert, wird gar nicht einmal als möglicher Aspekt zugelassen. Songs werden nicht mal annähernd unter die Lupe genommen, nur in Bezug zu vorangegangen Tracks niedergemacht.

    Bevor die Stimmen wieder kommen, nein, ich werde nicht von den Ärzten bezahlt, ich kann mich aber in höchster Objektivität wälzen, weil ich das Album noch nicht einmal gehört habe und es mich so schon ankotzt, wie hier Substanzlos Hetze gemacht wird.