Seit vielen Jahren besetzt Diana Krall den Platz der Vorzeige-Frau des Jazz, auch wenn Puristen sie oft in zu großer Nähe von Pop oder allzu glatter Klassik-Interpretation sehen.

Doch über die gesamte bisherige Karriere gesehen sind ihre speziellen Qualitäten als Künstlerin unstrittig. Mit ihrem …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    Ich find die Krall ja derart überschätzt. :nerved:

    Ihre Musik strahlt eine einschläfernde Langeweile aus, ihre Alben müssten eigentlich auf Rezept in den Barbituratsschubladen der Apotheken verschwinden.

    Die Arrangements sind derart unspektakulär auf Nummer sicher gesetzt, um den "ich-hör-JAZZ-weil-ich-ja-die-NorahJones-und-Bublé-kenn'-und-RobbieWilliams-
    Swing-Album-auch-ganz-dufte-fand"-Durchschnittshörer jaaaa nicht zu verschrecken.

    Irgendwie schafft's sie in meinen Ohren (Augen) auch nicht wirklich mal echte Emotionen in ihre Stimme zu legen.