Verträumt wehen Bläser durch den Titeltrack, der Dellés Alleingang wahrhaft würdig eröffnet: Die Sehnsucht nach einem Ausbruch aus grauem Einerlei, aus dem Hamsterrad der Alltäglichkeiten, nimmt schier greifbare Formen an. "I am my village, my village is me." Wie vertraut. Wie gruselig.

Im Grunde …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Gespannt er ist, erste Single fand ich auch schonmal gut.

  • Vor 11 Jahren

    hab das mal auf dem webwheel durchgeklickt...war auf den ersten eindruck nicht so mein ding....schaunmermal

  • Vor 11 Jahren

    Ich hab mir das Album 2x angehört.
    Für mich ist das langweiliger Pop-Reggae.

    In fast allen Songs ist dieser kalte Computer-Bass. Der Sound ist mir viel zu glatt. Die Tracks bewegen sich zwischen Reggae, Pop und Dancehall.

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund (« Ich hab mir das Album 2x angehört.
    Für mich ist das langweiliger Pop-Reggae.

    In fast allen Songs ist dieser kalte Computer-Bass. Der Sound ist mir viel zu glatt. Die Tracks bewegen sich zwischen Reggae, Pop und Dancehall. »):

    Seeed für Arme ?

  • Vor 11 Jahren

    überhaupt nicht.
    seeed für arme machen doch schon culcha candela. :tape:

  • Vor 11 Jahren

    die sind so grotte....und ich hatte so hohe erwartungen an die :mad: (also nach dem ersten album nech?)

  • Vor 11 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @MannBeißtHund (« Ich hab mir das Album 2x angehört.
    Für mich ist das langweiliger Pop-Reggae.

    In fast allen Songs ist dieser kalte Computer-Bass. Der Sound ist mir viel zu glatt. Die Tracks bewegen sich zwischen Reggae, Pop und Dancehall. »):

    Seeed für Arme ? »):

    Nee, so war das eigentlich nicht gemeint. :)

    Hier kann sich jeder einen eigenen Eindruck vom Album machen:
    http://www.laut.de/vorlaut/news/2009/08/21…
    (unten beim Surftipp klicken)

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund (« Ich hab mir das Album 2x angehört.
    Für mich ist das langweiliger Pop-Reggae.

    In fast allen Songs ist dieser kalte Computer-Bass. Der Sound ist mir viel zu glatt. Die Tracks bewegen sich zwischen Reggae, Pop und Dancehall. »):

    kann der rezension is keinster weise zustimmen und finde das album schlicht und ergreifend zu glatt fast schon kühl produziert und langweilig demzufolge auch :(

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« überhaupt nicht.
    seeed für arme machen doch schon culcha candela. :tape: »):

    oooh word!
    meine rede

  • Vor 11 Jahren

    ich glaub das könnte gut sein.

  • Vor 11 Jahren

    So, Album ist da, gehört und: große Freude, das lief direkt beim ersten mal komplett durch, no skip - schönes Reggae-Teil, hat er sehr geil, eingängig und schön hinbekommen!

  • Vor 11 Jahren

    Top Review, Top Album!
    Auch sehr schönes Interview.
    Als ich in der Riddim noch von einem Pop-Reggae-Album las, war ich etwas enttäuscht, weil mir der Begriff "pop" nun so gar nicht gefiel, allerdings bin ich baff (wird das so geschrieben?). Kein schlechter Song dabei, alles wunderbar zum chillen. Und das bisschen Pop, was zwifelsohne da enthalten ist, nehm ich doch gerne in Kauf, wenn es sich am Ende sooooo gut anhört!

  • Vor 11 Jahren

    @MistahJones (« Als ich in der Riddim noch von einem Pop-Reggae-Album las... »):

    Warum kaufst du die Zeitschrift, wenn du einen Internet-Anschluß hast?
    Stehen da irgendwelche Infos drin, die man nicht auch aus dem Netz bekommt?

  • Vor 11 Jahren

    ich kauf' zwar nicht die riddim - aber ICH hab deutlich lieber ein heft in der hand. geht alten leuten auch nicht so derbe auf die augen ...

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund (« @MistahJones (« Als ich in der Riddim noch von einem Pop-Reggae-Album las... »):

    Warum kaufst du die Zeitschrift, wenn du einen Internet-Anschluß hast?
    Stehen da irgendwelche Infos drin, die man nicht auch aus dem Netz bekommt? »):

    1. Ist die Riddim DIE Reggae-Fachzeitschrift und ein absolutes MUSS für jeden Reggae-Fan
    2. Gibt es diese Informationen eben gerade nicht im Internet, zumindest nicht in dieser Fülle und professionalität und auf der Riddim Website sind die Artikel erst um einiges (Monate) später zu sehen.
    3. Stimme ich Freddy voll und ganz zu, ist es etwas ganz anderes eine Zeitschrift (insbesondere eine so nice designte) in der Hand zu halten, als im Internet etwas zu lesen...auch wenn ich die Probleme mit den Augen noch nicht hab ;)
    4. Will ich die Riddim untertützen, weil eine solche Zeitschrift in deutscher Sprache einfach gar nicht sonst existiert und es einfach ne fette Sache ist.

    So ich hoffe es ist etwas verständlicher geworden ;)

  • Vor 11 Jahren

    @MistahJones (« 2. Gibt es diese Informationen eben gerade nicht im Internet, zumindest nicht in dieser Fülle und professionalität »):

    Okay, dann werd ich da mal bei Gelegenheit reinkucken.
    Ist das Verhältnis mit Reggae & Dancehall so 50/50 oder überwiegend Dancehall?
    (Ich habe erst seit relativ kurzer Zeit Dancehall für mich entdeckt und höre seit Jahren viel Roots Reggae.)

    Hab auch vorhin auf Wikipedia gelesen das bei jedem Heft eine Sampler-CD mit unbekannteren aktuellen Musikern beiliegt.

  • Vor 11 Jahren

    Aus meiner Sicht hat die Riddim einen starken Hang zum Dancehall, was mich nicht mehr anspricht...

    Bin trotzdem Abonent der Zeitschrift, du bekommt die ein paar Tage früher als der Fachhandel, hast deine Sampler-Cd, die oftmals langweiligen Reggae spielt, aber auch ab und zu eine Perle besitzt. Also Abo-Besitzer bekommst du noch ein Jahres-Goodie - dieses Jahr war eine DVD vom diesjährigen SummerJam...

    Und noch mal zum Album vom Dellé - finde ich auch eher langweilig!

  • Vor 11 Jahren

    @Br (« Aus meiner Sicht hat die Riddim einen starken Hang zum Dancehall, was mich nicht mehr anspricht...

    Bin trotzdem Abonent der Zeitschrift, du bekommt die ein paar Tage früher als der Fachhandel, hast deine Sampler-Cd, die oftmals langweiligen Reggae spielt, aber auch ab und zu eine Perle besitzt. Also Abo-Besitzer bekommst du noch ein Jahres-Goodie - dieses Jahr war eine DVD vom diesjährigen SummerJam...

    Und noch mal zum Album vom Dellé - finde ich auch eher langweilig! »):

    Also ich finde das Verhältnis Roots/Dancehall ist schon relativ ausgeglichen, wenn nicht so sogar mit einigem Roots Überschuss...
    Riddim ist einfach Pflichtlektüre, da kann man meckern wie man will, sowas findet man in Deutschland einfach nicht nochmal.
    Auch über die CD hab ich schon so einige gute Sachen entdeckt.
    Ich finde die Riddim bietet einfach einen top Überblick über das Geschehen in Jamaica und dem Rest der Reggae Welt. Ob mans mag oder nicht.