Seit Wasa konnte das Knäckebrot eigentlich nie mehr so richtig revolutioniert werden. Selbiges gilt leider auch für den Elektro/Industrial Metal seit Pain und The Kovenant. Somit fügen die schwedischen Deathstars leider nur mehr oder weniger altbekannte Muster aneinander und versuchen, mit Latexklamotten …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Ich habe noch nie in meinem Leben eine so unsachliche und unter die Gürtellinie gehende Albumkritik gelesen. Whiplasher ist ein Mann mit Charisma und Stimme und wer schon einmal auf einem Konzert dieser Band gewesen ist, weiß, was ich meine. Ich finde es unter aller Sau, jemanden als "Latexfuzzi" zu bezeichnen, denn hier geht es ja wohl um die Musik und nicht die Klamotten oder ist das hier eine Seite für Mode? Nein, wohl eher nicht. Wenn man sich Whiplasher mal anhört, dürfte einem auch klar werden, dass er nun einmal eine sehr tiefe Stimme hat (er spricht normal nämlich auch so) und nichts daran aufgesetzt ist. Ja, die Deathstars überspitzen und übertreiben gerne. Aber genau das lieben wir Fans an ihnen. Aber damit ist ihnen dann wohl auch gelungen, was sie erreichen wollten: Provokation von verklemmten Spießern, die wohl nur davon träumen können, einmal in ihrem Leben auf einer Bühne zu stehen und den Frust darüber nun an wirklich guten Bands auszulassen.
    Gruß aus N