laut.de-Kritik

Klingt wie ein Misfits-Konzert anno 1977.

Review von

Mit den ersten Rotationen von "Turning On" öffnet sich die Tür zu einer musikalischen Rumpelkammer. Rotziger Lo-Fi-Indie-Rock poltert entgegen, der ungefähr so gut abgemischt ist wie ein Misfits-Konzert anno 1977. Der rohe Sound ist das Markenzeichen der Cloud Nothings, ebenso wie großflächig eingesetzte Mitsing-Refrains und eingängige Gitarrenriffs.

Kopf der Band ist der blutjunge Dylan Baldi aus Cleveland. Erst im vergangenen Jahr nahm der damals 18-Jährige mit einem billigen Mikro und seinem Laptop überhaupt erst Songs auf. Mit seinem Bandprojekt findet er schnell den Weg aus dem elterlichen Keller in die Herzen der Blogger.

Ein offizielles Debütalbum der vierköpfigen Indierockcombo ist noch in der Mache. Bis dahin gibt es erst mal eine Compilation bestehend aus der gleichnamigen EP sowie einigen unveröffentlichten Tracks.

Der hagere Junge ist meist in ein Flanellhemd gehüllt, eine Nerd-Brille, die sogar Erlend Oye neidisch machen würde, sitzt auf seiner jugendlichen Nase: Ein gefundenes Fressen für Hipster von Brooklyn bis Friedrichshain. Den allgegenwärtigen Synthesizer hingegen sucht man auf der Scheibe glücklicherweise vergebens.

Einen schnell vorüberfliegenden Hype wünscht man den neuen Lo-Fi-Helden jedoch nicht. Obwohl die Simplizität der Songs der größte Joker der Platte ist, zeigt sich innerhalb dieses begrenzten Spektrums eine mehr als beachtliche Breite. Feinsten Retro-Schunkelrock hört man auf – dem mehr als passend benannten – "Strummin'", während "Morgan" mit Pop-Punk-Elementen stark auf die Füße zielt. Mehr noch: Hirnloses Rumhüpfen auf höchsten Niveau ist angesagt.

Die Songs verlieren zu keinem Zeitpunkt die rotzige Haltung, die viele Fans der frühen Kings Of Leon seit Jahren so schmerzlich vermissen. Leute, entsorgt eure Plattenspieler, entledigt euch eurer CD-Decks und klappt den Laptop zu, denn dieser Sound schreit nach Kassettendeck.

"Turning On" scheint eine 42-minütige Ode an dieses Medium zu sein, das dank des kürzlich beschlossenen Produktionsstopps von Sonys legendärem Walkman wohl bald für immer verstummt.

Trackliste

  1. 1. Can't Stay Awake
  2. 2. Old Street
  3. 3. You Are Opening
  4. 4. Turning On
  5. 5. Hey Cool Kid
  6. 6. Water Turns Back
  7. 7. Whaddya Wanna Know
  8. 8. Real Thing
  9. 9. Strummin
  10. 10. My Little Raygun
  11. 11. I Am Rooftop
  12. 12. Morgan
  13. 13. Another Man

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Cloud Nothings

Teenage Angst und sonstige Entfremdungszustände werden als Popthema vermutlich niemals alt. Wenn Cloud Nothings-Kopf Dylan Baldi sagt "Alle meine Songs …

Noch keine Kommentare