"Keiner kann uns leiden, außer uns, Dicka" – so ganz kann man Bushidos Behauptung aus "FAZ" nicht nachvollziehen, tingelte der Labelboss doch zusammen mit Schützling Shindy im Zuge des "CLA$$IC"-Releases ungewohnt redselig von Interview zu Interview, um die frohe Botschaft zu verkünden: Die Kollaboration, …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    halbwertszeit sehr kurz, wie erwartet. Aquemini hat es locker weggefegt.

  • Vor 4 Jahren

    Schreibt mal ne Review zum neuen Credibil Album! Der Junge hat das wichtigste Deutschrap Album seit XOXO gemacht und ihr erwähnt ihn hier in keinem Wort.

    • Vor 4 Jahren

      Der Dude ist so irrelevant, den kriegen nicht mal die Hip Hop Medien als Rap Messias verkauft - und es ist echt nicht so, als hätten sie es nicht probiert.

    • Vor 4 Jahren

      Falls die Rezension doch noch kommen sollte, weiß ich jetzt wenigstens, was ich ungehört mit 1/5 zu bewerten habe.

      Danke für meine Meinung, Affe!

    • Vor 4 Jahren

      mag ich net. Wieder so ein leicht getypter Boi, ohne Ecken und Kanten. Stimme grauenvoll. Netter Junge, aber das ist auch Motrip (Und Mama ist genauso irrelevante Scheisse)

    • Vor 4 Jahren

      Gern geschehen @Morpho! Vergiss nicht, mir meinen wöchentlichen "Musik mit echten Instrumenten, die man scheisse finden darf"-Newsletter zukommen zu lassen, sonst muss ich die ganze Zeit offtopic posten. Heute ist immerhin schon Dienstag.

  • Vor 4 Jahren

    album rotiert noch immer wie fußballtrainer

    • Vor 4 Jahren

      Welche Lines/Beats hat Shindy diesmal gebitet? :D

      Schlimmer als Snags, Pillath und Manuellsen, der Junge!!!!

    • Vor 4 Jahren

      der shit ist classic wie champions league auf tm3

    • Vor 4 Jahren

      und fly wie ein adlerhorst

    • Vor 4 Jahren

      Bei mir hat es leider nicht einmal eine Woche gehalten. Das Album is(s)t zwar nicht scheiße wie Shiteater, aber leider auch nicht fresh wie Mundwasser.

    • Vor 4 Jahren

      du bitest shindy!!

    • Vor 4 Jahren

      Und den stabilen Polak. Zwar gibt's auf "CLA$$IC" einige mäßig originelle Vergleiche, aber die Shiteater-Line bleibt bis auf Weiteres unerreicht. :D

    • Vor 4 Jahren

      ich hab vorhin "augenzeuge" durchgehört. DAS ist mäßig unterhaltend

    • Vor 4 Jahren

      Wieso tut man denn so was? :D Ich habe gestern nach der "Mama"-Erfahrung beschlossen, dass ich ab jetzt nichts mehr aus der MoTrip/JokA/Silla-Ecke hören werde. Uninteressanter geht es echt kaum.

      "CLA$$IC" ist schon okay, hat aber leider für mich kein Suchtpotential. Vielleicht bin ich aber auch etwas übersättigt, es kam ja dieses Jahr im Deutschrap-Bereich so viel raus, dass man einiges kaum sacken lassen konnte.

    • Vor 4 Jahren

      ich hab dieses jahr ja schon viel langweiliges und anstrend-ermüdentes gehört aber das sprengt echt die grenzen..dagegen ist das trip-album(das mir übrigends ja zur hälfte gefällt) eine spannende reise

    • Vor 4 Jahren

      Eigentlich merkwürdig. Zu ILM-Zeiten war JokA ja für den ein oder anderen guten Part verantwortlich. Andererseits ist es auch unfassbar, wie scheiße Silla mittlerweile im Vergleich zu "City of God"-Zeiten geworden ist. Als hätte ihm die Japaner nicht nur eine Silbe, sondern gleich seine Eier entrissen.

    • Vor 4 Jahren

      rappen kann er immer noch gut, aber die beats..die beats..und die hooks...die hooks..und manche texte...boah. der track mit motrip als video ist ja noch ziemlich gut aber leider auch der einzige

  • Vor 4 Jahren

    Laut de ist ja bekanntlich die Zerreisser-Seite unter den deutschen Homepages. Das da gerade bei Bushido keine Ausnahme gemacht wird ist keine Überraschung. Nun zu meiner Laut.de-Rezension: Meiner Meinung nach ist das Website-Layout von Laut.De sehr veraltet und bedarf einer dringenden Überholung. Die Farben wirken sehr altbacken und teilweise homoerogen.
    Was das textliche Input betrifft kann man sich bei Rapupdate deutlich niveauvoller an Hater-Kommentaren ergötzen als bei laut.de. Die Rezesenten bei Laut.de wirken teilweise sehr tölpelhaft und unerfahren was Duktus und Wortlaut betrifft. Meine (Gut gemeinte) Benotung liegt bei 4

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      MOMENT! immerhin gab es anfang 2010 ein weitreichendes UPDATE (laut 3.0) in dem so veraltete spirenzchen wie forenkultur oder private kommunikation ad acta gelegt wurden und das DESIGN dem AKTUELLEN jahrtausend konsequent ANGEPASST wurde! bitte auch bei dir die dass/das-schreibe ÜBERARBEITEN! desweiteren liegt LAUT.DE voll im TREND! längere beiträge mit absätzen sind momentan NICHT möglich und daher an den kurzlebigen lebensstil unserer TURBOKAPITALISTISCHEN gesellschaft hinreichend ANGEPASST²! NATÜRLICH sind so manche rezensionen geschwängert von UNZUREICHENDER fachkenntnis und MANGELNDEM humor was aber dem LIEBESLEBEN manches redakteurs GESCHULDET ist und ein allgemeiner HASS auf patrick D. vorherrscht! die farben wirken FRISCH wie in einem KLOSETT eines teuren speiselokals und spenden FREUDE und WIEDERERKENNUNGSWERT, sowie heimelige KONSTANZ aus KONSTANZ in diesen unruhigen zeiten!

    • Vor 4 Jahren

      Ich kenne laut.de gefühlt seit 2-3 Generationen ^_^. Die waren aber immer so! Trotzdem macht es doch Spaß, ab und an mal vorbei zu schauen und mal wieder total anderer Meinung zu sein. Ich denke laut.de provoziert das ganz bewusst und fährt so Klicks ein. Auch 'ne Masche ^^! Kritiken sind doch sowieso etwas ganz Dummes. Über Geschmack lässt sich bekantlich nicht streiten. Trotzdem tun es die Leute so gerne :D. Von daher haben Kritiken den Zweck, in die Diskussion zu kommen.

  • Vor 4 Jahren

    Der Watch the Throne Vergleich hingt genau darin, dass keiner der beiden Interpreten hier auch nur annähernd mit der Stellung, und vor allem den musikalischen Errungenschaften Kanyes vergleichbar sind. Man kann über den Mann und seine Aktionen, wie Aussetzer in der Öffentlichkeit ja sagen was man möchte, aber er ist und bleibt ein musikalischer Visionär, was man weder von Shindy noch von Bushido auch nur ansatzweise behaupten kann :P

    • Vor 4 Jahren

      kanye, der seit Jahren mehr durch kindisches verhalten als durch Musik auffällt und dessen letzter größerer streich gefühlte Ewigkeiten her ist und ein jay-z dessen letztes ernstzunehmendes album vor 12 Jahren erschien (album und nicht vereinzelte gelungene songs), beide mehr vom Namen und anderen Geschäftsbereichen leben muss man ja auch wirklich nicht als vergleich hernehmen.
      sicherlich ist shindy keiner, der deutschrap revolutioniert hat (steht er doch, obwohl schon einige Jahre dabei, erst richtig am Anfang der Karriere) aber die art des Auftretens und der Musik hat schon für furore im land gesorgt und dass bushido zu den Gründungsvätern des deutschen straßenrap gehört und damit auf ewig, persönliche und musikalische Entwicklung hin oder her, einen festen platz in den deutschrapgeschichte hat, sind nicht zu leugnende Fakten

    • Vor 4 Jahren

      Aber was ist ein Künstler wert, wenn er sich nicht entwickelt? Ich will Bushido seinen Platz in der Deutschrapgeschichte nicht absprechen, aber ich bin der Meinung, das er sich schon sehr lange auf seinem Namen und den immergleichen Provokationen ausruht, da sich seine Platten allein dadurch schon gut genug verkaufen. Von mir aus kann er unterhaltsam sein, aber er liefert nichts Besonderes, das der Rede wert wäre. Natürlich gibt es da genug andere Rap-Größen, die sich der selben Methoden bedienen, aber das ändert nichts daran, das Kanye in den letzten 5 Jahren 2 Alben veröffentlicht hat, die als stilprägend gewertet werden können, ersteres sogar als vielschichtiges, erhabenes Werk, das unter Musikjournalisten mindestens genauso viele Wellen geschlagen hat, wie seine dämlichen Moves über die Jahre hinweg in den Boulevard-Medien. Und ja ich weiß, du hast selbst gesagt, dass der Vergleich unnötig ist, aber ich finde aus den falschen Gründen. Denn wenn man von Künstlern spricht, geht es meiner Meinung nicht darum, wie deren Stellung in der Öffentlichkeit sein mag, sondern, wie gehaltvoll ihre Werke letzten Endes sind. Und was den Kunstgehalt betrifft halte ich Kanye einfach für weitaus überlegen. Aber das ist auch nur meine Meinung :D
      Was Jay-Z und Shindy betrifft stimme ich dir schon eher zu, ersterer hat über das letzte Jahrzehnt durchweg nachgelassen und letzterer hat noch lang nicht seinen Zenit erreicht.

  • Vor 4 Jahren

    Mal wieder völlig schlechte Review..
    Schaut euch mal an wie MarvinCalifornia auf Youtube seine Reviews macht.

    • Vor 4 Jahren

      Hast du dir eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, wie solche Kommentare auf andere Leser wirken müssen, wenn du nicht mal 12 Stunden zuvor an anderer Stelle als deinen ersten Kommentar in dieses Forum schreibst, dass "Gangsta's Paradise" von Coolio ein "legendäres Album" sei?

      Ich meine, ich höre kaum HipHop, und selbst ich merke an jeder schäbigen Ecke seiner "Kunst", dass Coolio schon immer nur ein einziges Talent hatte: Wackness.

      Dann gab's da noch die Hörnchen, die das anno '95 an die Spitze der deutschen Charts kauften. Ich hab das hautnah mitgekriegt - das waren auch damals schon nicht gerade Szeneheadz, die das kauften und feierten - und selbst die haben zu der Zeit schon im Übermaß gepeilt, dass sie nur das Stevie Wonder-Sample im Refrain der Single gut finden und das Album als ganzes totaler Schrott ist.

      Deshalb geht hier auch kein hiphop-affiner Mensch auf dich ein. Das Gepose kann keiner ernst nehmen. Aber, hey:

      C U when U get there...

    • Vor 4 Jahren

      wobei er ja nicht so ganz unrecht hat. man kann hier schon den eindruck bekommen das gewisse camps und releases aus prinzip schlecht bewertet werden.

    • Vor 4 Jahren

      @pseudologe
      Also weil Pseudologe Gangstas Paradise nicht gut fand, ist es wack? Ja warscheinlich :D
      Mal ganz ohne Witz, du willst mir doch nicht erzählen, dass die Reviews zu Bushido,Fler und co, sofern sie von Dani Fromm sind, nicht fast immer verdammt negativ und subjektiv sind.

    • Vor 3 Jahren

      @ElJayBe Endlich mal jemand, der den Nagel auf den Kopf trifft...

    • Vor 3 Jahren

      Gangsta's Paradise ein legendäres Album und Bushido der Rapgott...Herr lass Hirn regnen

  • Vor 4 Jahren

    Mmh, kann die in der Reszension vertretene Meinung nicht teilen. Bushido rapt eigentlich sicher auf die Beats und das variabler und technisch versierter als bisher. Hatte eher den Eindruck als ob er sich nochmal richtig angestrengt haette um mit dem Projekt mal was etwas anderes zu machen; sich quasi hinten rum von der Gangster-Schiene zu verabschieden. Klar die Thematik ist eher auf Shindys Werke zugeschnitten als auf Bushidos, jedoch muss man auch sagen, dass neben Geld und Status eben doch auch immer wieder mit Provokation und Vom-Bordstein-bis-zur-Skyline klassische Buschido Themen drin sind. Auch was die Features angeht habe ich einen ganz anderen Eindruck. Yasha singt eine super Hook auf einem der besten und musikalischsten Rap-Tracks der letzten Zeit. Gut, Ali ist nicht wirklich ernst zu nehmen als Musiker, aber schlecht ist sein Part auch nicht. Man kann sagen, dass weder er noch Materia das Werk stoeren, aber es auch nicht unbedingt bereichern - im Gegensatz zu Yasha! Ueberhaupt muss man auch sagen, dass Bushido und Shindy stimmlich und stilistisch einen guten Kontrast haben und das gepaart mit der musikalitaet der Beats ein Album ergibt, welches man auch dank des relativ spaerlichen Gebrauchs an Schimpfwoertern einfach herrlich auf repeat anhoeren kann. Auch die immer wieder aufblitzenden Motivationseinlagen finde ich super. Auch wenn Bushido oft gesagt hat er moechte sowas nicht mehr machen, sind mit Glaenzen und Verlieren Hassen gleich zwei solcher Tracks enthalten und in vielen anderen klingt es immer wieder an. Was ich inhaltlich auch super finde, sind die vielen Referenzen zu Malerei und Literatur, die schon etwas Allgemeinbildung oder zumindest die Faehigkeit zum googlen erfordern um sie zu verstehen. Ja, von Goethe hat wohl jeder schonmal gehoert, aber von Schillers "Wilhelm Tell"? Nach mehrmaligem hoeren fallen auch oft Doppeldeutigkeiten auf, die das gesagte weniger plump und oberflaechlich erscheinen lassen als es zunaechst den Anschein hat. Muss sagen, dass ich dem Album mehr Erfolg gewuenscht haette und auch den Eindruck habe, dass es einfach unterbewertet, weil nur oberflaechlich betrachtet wird.

  • Vor 4 Jahren

    Ich kenne das Album nicht, ich bin weder Bushido noch Rap Fan. Neutral aber Herr Philipp Kopka ist das hier nicht verfasst.
    Auch die anderen Kritiken von Laut.de sind nicht gut.

    "[...] Oder er hat Geldsorgen von exorbitanten Ausmaßen. Oder er kriegt tatsächlich gar nichts mehr mit."
    HEINO - "Arschkarte"

    Was soll den so was? Laut.de ist pseudoseriös.

    Zurück zu dieser Kritik: Entweder die Redaktion hat etwas gegen Rap oder Philipp Kopka ist Schwul...

  • Vor 3 Jahren

    Gratulation, ein schlechtes Albumcover wäre mir auch nicht eingefallen. Mir egal, wie lange Bushido schon dabei ist, er hat Flow- und Textmäßig einfach nix drauf. Los, steinigt mich.

  • Vor 3 Jahren

    2 Sterne? Eher 1,4. Kollegah konnte es einfach schon immer besser

  • Vor 3 Jahren

    Absolute Deppenmucke.

    Wer braucht schon Bushido, wenn er Kollegah hat?

    • Vor 3 Jahren

      merkst du eigentlich nicht, dass dein gesülze hier niemanden interessiert? geh mal zum arzt oder frag deine eltern ob sie jemals lebenden nachwuchs in die welt gesetzt haben

    • Vor 3 Jahren

      @Sodhahn Von deiner Antwort habe ich gerade einen Lachanfall erlitten. Vielleicht sollte ich besser wirklich zum Arzt gehen, da es bereits Leute gab, die an Lachkrämpfen gestorben sind. Zwar selten, aber es kommt vor. Und du wärest schuld, hehe.

      Kann sein, dass ich kein lebender Nachwuchs bin, aber mit immer noch mehr "Brain" als so mancher lebender Nachwuchs wie du. Erst dachte ich, dir hätte jemand ins Gehirn geschissen - aber das kann nicht sein, da du höchstwahrscheinlich keins besitzt.

      PS: Wisch dir mal den Sabber vom Mund. Hör dir halt Bushidos Musik an, wenn's dich glücklich macht, aber deine Emotionen kannste auch woanders rauslassen. Nicht jeder mag Bushido, komm damit klar, ich kann auch nix dafür, dass du ein Purist bist und Kollegah eine Nummer zu hart für dich ist. Wen interessiert es denn, ob Bushido vor ihm da war - Bushido war beim weiten auch nicht der erste, die Beginner - die Antwort wird dir wohl nicht gefallen - waren auch vor ihm da.

      2:0 für mich, in aller Bescheidenheit. Wenn es dich nicht interessieren würde, hättest du gerade eben nicht antworten dürfen. Pech gehabt. Und ich kann mir deine nächste Antwort schon denken.

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin Sodhahn ein Dorn im Auge... und stolz drauf :D

    • Vor 3 Jahren

      nicht im geringsten. du bist lahm, unlustig und unkreativ. deine spamattacken lassen ausserdem drauf schliessen das du geistig nicht ganz auf der höhe bist. du brauchst mich daher zukünftig nicht mehr erwähnen. werde erst wieder auf dich reagieren, wenn du medikamentös neu eingestellt wurdest.

    • Vor 3 Jahren

      "nicht im geringsten. du bist lahm, unlustig und unkreativ. deine spamattacken lassen ausserdem drauf schliessen das du geistig nicht ganz auf der höhe bist. du brauchst mich daher zukünftig nicht mehr erwähnen. werde erst wieder auf dich reagieren, wenn du medikamentös neu eingestellt wurdest."

      Auf wessen Höhe? :D Jetzt vielleicht nicht auf der vom Eiffelturm, vom Mount Everest oder von Gott - falls es ihn gibt - aber definitiv Meilen über dir - ist ja eh jeder, außer vielleicht Craze. Ja, ich bin Spammer, aber stolz drauf, ich gebe es wenigstens zu. Lahm bin ich, ja (leider nicht Philipp :D ), unlustig ebenfalls und auch unkreativ, aber definitiv lustiger und einfallsreicher als du - das war sogar lautuser. (ja, ich weiß, der Vergleich tut weh, hoffe, du weinst jetzt nicht, tut mir leid, wenn ich dir wehgetan habe)

      6:0 für mich ;) Ich bin vielleicht nicht jedem überlegen, aber zumindest allen Bushido-Fans ;) Und nein, keine Sorge, ich hasse Kay One auch, aber das tut nix zur Sache.

      All das dürfte das Gegenteil von dem beweisen, dass du so dahinsabbelst und somit, dass ich dir ein Dorn im Auge BIN. Und nein, ich werde dich nicht mehr erwähnen, das bist du nicht wert.

      Wenn du es wirklich schaffst, einen Monat lang nicht zu reagieren, egal, was ich schreibe, kriegst du ein Eis. Welche Sorte willste denn? :D

      PS: Ich bin doch (aus deiner Sicht) kein Mensch, sondern ein Roboter, also dürften Medikamente doch gar nix helfen.

      PPS: Mal gucken, ob dieser Kommentar (also meiner) als Mobbing angesehen wird.

    • Vor 3 Jahren

      "nicht im geringsten. du bist lahm, unlustig und unkreativ. deine spamattacken lassen ausserdem drauf schliessen das du geistig nicht ganz auf der höhe bist. du brauchst mich daher zukünftig nicht mehr erwähnen. werde erst wieder auf dich reagieren, wenn du medikamentös neu eingestellt wurdest."

      Auf wessen Höhe? :D Jetzt vielleicht nicht auf der vom Eiffelturm, vom Mount Everest oder von Gott - falls es ihn gibt - aber definitiv Meilen über dir - ist ja eh jeder, außer vielleicht Craze. Ja, ich bin Spammer, aber stolz drauf, ich gebe es wenigstens zu. Lahm bin ich, ja (leider nicht Philipp :D ), unlustig ebenfalls und auch unkreativ, aber definitiv lustiger und einfallsreicher als du - das war sogar lautuser. (ja, ich weiß, der Vergleich tut weh, hoffe, du weinst jetzt nicht, tut mir leid, wenn ich dir wehgetan habe)

      6:0 für mich ;) Ich bin vielleicht nicht jedem überlegen, aber zumindest allen Bushido-Fans ;) Und nein, keine Sorge, ich hasse Kay One auch, aber das tut nix zur Sache.

      All das dürfte das Gegenteil von dem beweisen, dass du so dahinsabbelst und somit, dass ich dir ein Dorn im Auge BIN. Und nein, ich werde dich nicht mehr erwähnen, das bist du nicht wert.

      Wenn du es wirklich schaffst, einen Monat lang nicht zu reagieren, egal, was ich schreibe, kriegst du ein Eis. Welche Sorte willste denn? :D

      PS: Ich bin doch (aus deiner Sicht) kein Mensch, sondern ein Roboter, also dürften Medikamente doch gar nix helfen.

      PPS: Mal gucken, ob dieser Kommentar (also meiner) als Mobbing angesehen wird.

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin hier nicht sehr beliebt, aber das ist mir egal.

    Ich bin 19, und zwar nicht reifer als andere in meinem Alter (eh im Gegenteil), aber reifer als die meisten anderen laut.de-User, und die meisten davon sind ja über 30. Sind wohl Harzer, die nix besseres zu tun. Jetzt sagen mir wohl alle: "Halt's Maul, du stehst auch nicht besser da!", und das zu Recht, aber ich bin jünger.

    • Vor 3 Jahren

      halt doch endlich mal deine fresse

    • Vor 3 Jahren

      Dieses Spiel steht ja nur den "Altvorderen" zu.... Ist Uriel jetzt ein "Uservernichter"?

    • Vor 3 Jahren

      ja, und deine geistige überlegenheit uns ggü hast du ja gestern durch deine spamwelle eindrucksvoll unter beweis gestellt.

    • Vor 3 Jahren

      Wtf, ist Jerome dem Hurensohn mal wieder das Ritalin ausgegangen, dank dem langen Wochenende?

    • Vor 3 Jahren

      Wenn der wirklich 19 (Lebensalter lässt nun mal keinerlei Rückschlüsse auf geistige Reife zu, sollte jedem hier klar sein ;) ) sein sollte, dann wirkt das Ritalin hirnchemisch sehr wahrscheinlich bereits gegenteilig, also wie als würde eine Erwachsener Speed ziehen o.ä.

      Nein, hier sind wir eindeutig an einem Punkt, wo uns maximal noch Lithium oder Flunitrazepam in Kombination mit Alkohol ein wenig Ruhe verschaffen könnten...

    • Vor 3 Jahren

      ...oder ein Strick.

    • Vor 3 Jahren

      ritalin ist wie "hallo wach"?
      interessant..... :hutwhiz:

    • Vor 3 Jahren

      Dachte, dass wäre weitläufig bekannt? Kinderpsychiatrie ist -wie Kindermedizin- ein völlig eigener Bereich.

      Erst mit der hormonellen Umstellung während der Pubertät stellt sich auch die Hirnchemie um (i.Ü. der Hauptgrund für die emotionalen Unsicherheiten während dieser Phase, wie wir sie z.B. bei JeffLW noch gut beobachten können). Im Kindesalter zeigt Methylphenidat als stimulierendes Phenylethylamin v.a. die bspw. von Amphetaminen ebenfalls bekannte Wirkung der Fokussierung/Konzentrationssteigerung. Doch werden die meisten ADHS-Kinder vor bzw. mit Einsetzen der Pubertät auf eine andere Wirkstoffgruppe (z.B. Atomoxetin) umgestellt, da das physiologisch erwachsene Hirn bei Methylphenidat-Gebrauch im Prinzip sämtliche Nebewirkungen bedingt, die auch bei Amphetaminkonsum auftreten bzw. z.T. sogar erwünscht sind: Schwitzen, Antriebsteigerung/substanzinduzierte Manie, erweiterte Pupillen, anfänglich erhöhte Konzentrationssteigerung, Gefühl von Stärke/Energie bis hin zu Größenwahn, Insomnie etc.

      Wenn du Bekannte hast, deren Kinder gerade umgestellt werden und die "Reste entsorgen" -> einen Amphi-Party-Ersatz mit höherer substanzieller Reinheit wirst du auf dem deutschen Schwarzmarkt kaum kriegen.

  • Vor 3 Jahren

    2,4 Sterne. Weder wirklich gut noch sehr schlecht.

  • Vor 3 Jahren

    Das Album war seiner Zeit so dermaßen voraus. Für mich eines der besten Deutschrapalben aller Zeiten, punkt.

  • Vor 30 Tagen

    Schade, dass das Album nie komplett durch die Decke gegangen ist. Es war mit das beste Album 2015. 4/5