Was gerade bei Bushido passiert, ist reales Theater. Zehn Handlungsstränge, eine Hand voll Protagonisten, eine Menge Nebenplots und hundert Medien, die es transportieren. Wäre toll, wenn es etwas interessanter wäre. Wenn da mehr entstehen würde als Anwaltsschreiben und dubiose Dokumentationen ohne …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Monaten

    Nachdem ich der Platte jetzt mal ne Chance gegeben hab, muss ich der Review leider völlig Recht geben. 1/5 mal sowas von verdient für diesen gelangweilten Schnellschuss. Insbesondere wenn man sieht, dass er mit Mythos 2018 sein bestes Album seit langem rausgehauen hat, was auf vielen Ebenen funktioniert hat und tatsächlich sowas wie Hunger und Freude an der Sache ausgestrahlt hat, und natürlich auch von Beatzarre & Djorkaeff gelebt hat, die es einfach verstehen, Bubu & seiner Attitüde ein entsprechendes Gerüst zu geben und Atmosphäre zu erzeugen. Gorex‘ Beats dagegen sind imo einfach nur ewig redundant.
    So überraschend stark Mythos daherkam, so überraschend scheisse ist das hier.

    • Vor 9 Monaten

      Vor allem ist Gorex seit Jahren der Haus-Produzent von Kay One!! Dass das kein Mensch erwähnt ist echt unglaublich

    • Vor 9 Monaten

      Nichts ist so alt wie der „Beef“ von gestern, die Kuh ist wohl genug gemolken. Man munkelt doch schon länger dass zwischen Kay One und Bubu alles wieder relativ normal ist.

  • Vor 9 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 9 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 9 Monaten

    Mein tiefstes Beileid an den Rezesenten dass er sich diese Scheiße komplett anhören musste

  • Vor 9 Monaten

    Bushido und An(im)us ..mehr muss man nicht dazu sagen

    • Vor 9 Monaten

      garret, sonst niemand.

    • Vor 9 Monaten

      Irgendwie glaube ich nicht mal das. Auch die Verkaufszahlen sind wohl enttäuschend:

      https://hiphop.de/bushido-ccn-4-verkaufsza…

      :koks:

    • Vor 9 Monaten

      Würde ich diesem Knecht mehr als wünschen.

    • Vor 9 Monaten

      In der Kindheit traumatisiertes Heimkind disst Pantoffelheld Teil 63!
      Dazu hätte ich zwei Fragen!
      Erstens: Seit wann muss man Verkaufszahlen „leaken“?
      und
      B: Wann sehen wir Bushido im Dschungelcamp?

    • Vor 9 Monaten

      Verkaufszahlen "müssen" nicht geleakt werden, aber sie sind der Allgemeinheit ja erstmal nicht zugänglich und insofern kann man schon von "leaken" sprechen. ;) Bushido hat auf dem Album was von wegen "35.000 Boxen lügen nicht" gerappt und Flizzy lässt es sich natürlich nicht entgehen, ihn der Lüge zu überführen und sich über seinen (relativen) Misserfolg zu freuen.

    • Vor 9 Monaten

      Auf Spotify auch schon Millionen Klicks für die CCN-Tracks...kein Vergleich zu z.B. Brrrrra und Apache, aber leider ganz solide, gerade Animus dürfte solche Zahlen sonst nicht einfahren.

    • Vor 9 Monaten

      Das Einzige was Animus regelmäßig einfährt sind Schellen von Manuels HA-Buddies.
      Es wird jetzt einfach mal Zeit, dass Änis und der kugelige Patrick untergehen.

    • Vor 9 Monaten

      Ich trau mich ehrlich gesagt nicht, den Müll auch nur einmal durchzuhören. Genauso ging es mir damals auch mit 23 mit Sido, oder allen Alben von ihm aus der "Ära" mit Kay One.

    • Vor 9 Monaten

      Habe das jetzt nicht durchgerechnet, aber bei der Berechnung von verkauften Album-Einheiten aus Streaming-Zahlen werden die beiden klickstärksten Tracks ausgeklammert und es wird ein Durchschnittswert aus den Premium-Streams der nächsten 10 oder 12 Songs berechnet. Dieser Wert geteilt durch 2000 ergibt dann die verkauften Einheiten durch Streaming. Hätten "CCN IV" ohne "Ronin" und Renegade" (die Songs mit den meisten Klicks) im Schnitt zwei Millionen Premium-Streams, wären das dann gerade mal 1000 verkaufte Einheiten. Keine Ahnung, wie viel man bei Spotify verdient, aber unter 20000 verkaufte Einheiten in der ersten Woche sind für Bushido sehr schwach. Ist aber ein Album mit Animis, also wird das nächste Solo endgültig zeigen, wie viele Knechte ihn noch supporten. Und andere wären natürlich trotzdem überglücklich über solche Zahlen.

    • Vor 9 Monaten

      (Mit unter 20000 meine ich die Summe aus den im Link genannten 17929 verkauften Einheiten durch Boxen, Standard-CDs und Downloads plus aus Premium-Streams berechnete verkaufte Einheiten.)

      *Animus

    • Vor 9 Monaten

      Eben mal geschaut...sind schon so 500k - 1,5 Mio (Okzident) Klicks pro Song, die Ausreisser mal weggelassen (Ronin (17,2), Lichter der Straße (8,6), Renegade (3,7 Mio).

    • Vor 9 Monaten

      *Lichter der Stadt, sollte klar sein - Straße ist Bubu ja schon lang nicht mehr

    • Vor 9 Monaten

      Ach so, dann müsste man neben "Ronin" nicht "Renegade", sondern "Lichter der Stadt" außen vor lassen. Dachte irgendwie, "Renegade" hätte mehr eingeschlagen, aber das kam ja als dritte Single und das Interesse an diesem absurden Duo war eher rückläufig. :D Bu wird kommerziell nie auf Manuellsen-Niveau abstürzen, aber der Trend geht seit paar Jahren eindeutig nach unten. Finde ich bei so liebloser Ware von diesem Unsympathen schon feierlich.

    • Vor 9 Monaten

      apropos, manus aussagen im letzten rooz interview waren auch interessant...er verabschiedete sein label von chapter one und wird dann wohl auch erstmal keine "alben" mehr droppen. stattdessen nur alle 6 wochen einzeltracks, die dann auf den gängigen streaming playlisten heisslaufen sollen...

    • Vor 9 Monaten

      Ist bestimmt ne gute Taktik, wenn man Musik nicht wegen der Musik sondern wegen des Geldes macht.

    • Vor 9 Monaten

      Ist doch egal wo der seinen Wackmist released.

    • Vor 9 Monaten

      Kein schlechter Move von Manu. Falls er dabei wider Erwarten einen Hit landen sollte, würde das seiner Karriere bestimmt eher wieder auf die Beine helfen als das nächste Standard-Album mit Box und Standard-Promo. Shindy hat dieses Jahr auch so was auch vor, allerdings mit einem Song pro Monat.

      Caps, wieso hältst du diese Taktik denn für kommerzieller als das alte Programm? Dabei könnte (rein theoretisch, Manu macht halt zu 98 % Müll-Musik :D) die Musik viel stärker in den Fokus rücken, da mehr Zeit auf einen einzigen Song aufgewendet werden kann. Natürlich macht er das nur, weil Streaming läuft und kaum noch Alben gekauft werden, aber an sich würde ich aus künstlerischer Sicht vielen Rappern dazu raten, sich lieber auf Songs als auf ganze Alben zu verlegen.

    • Vor 9 Monaten

      Ich finde Manuel sollte sich einfach darauf verlegen, nur noch Interviews zu machen. Musik von ihm braucht sowieso kein Mensch und so Fanhörnchen wie der lautuser feiern ihn ja vor Allem für seine Ehrenmann-Interviews und echte Gangstermoves, wie zB danebenstehen, während 5 HA den dicken Animus zerklopfen.

    • Vor 9 Monaten

      Manuellsen = deutscher Discount-Biggie & Jason Derulo in Personalunion

    • Vor 9 Monaten

      Craze, Bruder, ich küsse Deine Augen. Challas ok.

    • Vor 9 Monaten

      Na Jubelperser, wie ist der Stiso? ;)

    • Vor 9 Monaten

      @icy

      Aus mehreren Gründen. Ich denke, dass er so mehr Streams bekommt, bei gleichem bis geringerem Arbeitsaufwand. Er taucht häufiger im Releaseradar auf. Bei einem Album werden immer manche Songs nicht so oft gehört wie andere, besonders das Anfang das Albums mehr, einzelne Tracks hingegen werden ohne Übersättigungsgefahr gehört. Er hat Veröffentlichungen in der Nähe seiner Interviews. Die Chance einen Hit zu landen ist größer, weil jedem einzelnen Track etwa gleich viel ungeteilte Aufmerksamkeit zuteil kommt.

      Ich find es persönlich unkünstlerischer, weil ich ein Album als ein Gesamtkunstwerk sehe. Klar, Songs sind auch Kunstwerke, aber ein Album ist für mich nochmal mehr als die Summe dieser Teilkunstwerke (bestenfalls, gibt natürlich auch Ausnahmen), und für mich gar nicht so sehr wegen Artwork, Booklet, etc., sondern wegen der Idee der Erschaffenden, etwas Zusammenhängendes zu erschaffen. Ich hoffe du verstehst, was ich meine, das man sich zum Beispiel äußern in einem tragenden Konzept, in der gemeinsamen Studioarbeit in einem beschränkten Zeitraum, in einem Thema, im Sound... Ich höre deswegen auch fast ausschließlich Alben oder EPs, Playlists gehen mir nicht so gut rein.

    • Vor 9 Monaten

      "der Anfang" natürlich

    • Vor 9 Monaten

      Achso, und dass dadurch mehr Zeit für einzelne Songs bleibt sehe ich nicht, wo soll die herkommen? Gerade wenn man regelmäßig veröffentlichen will und das angekündigt hat, sehe ich das eher als Gefahr für die Qualität. Gibt immer Mal Zeiten im Leben, wo man halt nicht den Kopf dafür hat, was zu schreiben, komponieren, malen. Und auch äußere Einflüsse, die da stark einschränken können. Wenn man dann trotzdem auf Teufel komm raus einen Song macht, ist die Gefahr groß, dass der kacke wird.

    • Vor 9 Monaten

      Du führst da auf jeden Fall gute Argumente an. Ich bin auch nach wie vor ein großer Verfechter des Album- und EP-Formats, aber bei Deutschrap würde ich da eine Ausnahme machen, weil die meisten (im Mainstream relevanten) Künstler es einfach nicht drauf haben, ein rundes Album abzuliefern, das man mit Vergnügen und mehr als einmal hört. Stattdessen werden irgendwelche Checklisten abgearbeitet, so dass für jeden was dabei ist und man genug Musik hat, um ordentlich was in die Box packen zu können, damit eine gute Chart-Platzierung erreicht werden kann. So war es jedenfalls, bis dann versucht wurde, auf dem Spotify-Algorithmus zu surfen und der Sound noch gleichförmiger wurde.

      Da ist es mir echt lieber, wenn sich diese Leute über ein paar Wochen hinweg auf einzelne Songs konzentrieren, die mehr Aufmerksamkeit kriegen und deshalb auch für sich bestehen müssen. An einem typischen Deutschrap-Album wird ja nicht ein Jahr, sondern ein paar Monate gearbeitet und währenddessen und danach noch mehrere Monate Promo gemacht. Da bleibt für die Arbeit am einzelnen Song nicht viel Zeit. Wo eh kein Talent und keine Kreativität vorhanden sind, hilft (theoretisch) mehr Zeit natürlich auch nicht viel, aber bestimmten Künstlern könnte so eine Herangehensweise schon in die Karten spielen, denke ich. Keine Ahnung aber, ob Manuellsen einer von denen ist, weil mir gerade kein rundum geiler Song von ihm einfällt.

    • Vor 9 Monaten

      Okay, bei den von dir beschriebenen Fällen könnte dieses Format manchmal wirklich zum besten Endprodukt führen. Gibt dann halt keine Filler mehr, kein "das Album muss fertig werden und ich brauche noch einen Track"-Track. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, das besagtes Klientel alle paar Wochen einen okayen Track rausbringen kann.

      Wie ist das eigentlich mit den im Mainstream Relevanten? Treten die auf? 187 und RAF weiß ich, aber die ganze -eros? Und capi? Ausgedehnte Touren würden diesem Konzept ja schon im Weg stehen. Oder, was natürlich auch möglich ist, die nehmen auf, bunkern, und hauen alle paar Wochen raus.

      Ich Manu vielleicht fünf bis zehn Mal gehört, und meistens auf Features. Wenn der irgendwas drauf haben sollte, hat er das da immer erfolgreich versteckt :lol:

    • Vor 9 Monaten

      Ich find die Charakterisierung "typisches Deutschrap-Album" für die Alben, die kommerziell besonders erfolgreich sind übrigens doof. "Typisches erfolgreiches Deutschrapalbum", okay, aber nur weil andere Sachen weniger erfolgreich sind sollten wir die erfolgreichen nicht zur Referenz erklären. Deutschrap oder deutscher Hip Hop ist so viel mehr als Modus Mio.

    • Vor 9 Monaten

      Also, RUHRPOTT von Snags & Pilly war schon ganz naise...auch wenn Manu da glaub ich nur die Hook singt und es dezent von Jay-Z und R. Kelly geklaut ist :D

      https://youtu.be/55194lUJw5I

      Ich suche nach wie vor nach einem Frühwerk von Manu aus der Zeit, also auch ca. Pottweiler-Ära, wo er so lustig/möchtegern denglisch spittet..."Holla at me, it's nuffin" oder ähnliches, das war funny :koks: :lol:

  • Vor 9 Monaten

    Na, werden hier wieder Bravo Rap Foto Love Storys gesponnen?
    Emotionale Reife bei den Altvorderen supercoolen Hibhobbern auch 2020 nicht zu sehen!

    • Vor 9 Monaten

      Deine Lesekompetenz scheint auch eher mäßig ausgeprägt zu sein, mein Lieber. Es geht im Faden über dir um Zahlen und Möglichkeiten, heutzutage seine Musik rauszubringen. Das hat mit Beefs usw. einfach mal gar nichts zu tun.

    • Vor 9 Monaten

      Wie steht es denn mit deiner Lesekompetenz so?
      1. Wie kommst du darauf das „Bravo Rap Foto Love Story“ unbedingt etwas mit „Beef usw.“ zu tun haben muss?
      2. Mit den „supercoolen Hipphobbern“ hab ich sicher nicht dich gemeint!
      ....was uns zu
      3. bringt......Lösch dich doch einfach mal!?

    • Vor 9 Monaten

      Womit sollte 1. es denn sonst zu tun haben als mit der üblichen Deutschrap-Seifenoper, um die es oben aber eben gerade nicht ging? Frage mich aber gerade, ob ich das jetzt mit jemandem, der was von "Hibhobbern" (oder "Hipphobbern") schreibt, ernsthaft ausdiskutieren will. und 3. ist natürlich eine schöne Flucht nach vorne. :lol:

    • Vor 9 Monaten

      Lern bitte endlich mal den Unterschied zwischen "das" und "dass", ich denke das sollte sogar für einen gelernten Busfahrer möglich sein. Diese Inkompetenz lässt Dich wirklich noch beschränkter erscheinen.

    • Vor 9 Monaten

      @craze Ich achte drauf heul nicht rum!

      @ice .....“Frage mich aber gerade, ob ich das jetzt mit jemandem, der was von "Hibhobbern" (oder "Hipphobbern") schreibt, ernsthaft ausdiskutieren will“......

      Und die Erkenntnis hätte dir nicht kommen können bevor du mich vollgelabert hast? (evtl. doch mal über Punkt 3 nachdenken?)

  • Vor 9 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 9 Monaten

    Du hast eben mal wieder Schwachsinn von dir gegeben, AirBaeron, und ich habe darauf reagiert, da es sich auf Kommentare unter meinem Beitrag bezog. Eine Antwort auf meine Frage zu Punkt 1 habe ich jetzt auch nicht erhalten. Offenbar fällt dir dazu auch nichts weiter ein. Ich bin übrigens nicht hier, um zu pöbeln oder mir meine offensichtliche Langeweile mit Gaga-Posts zu vertreiben, sondern um mich mit ein paar Leuten über alte und neue Musik und das Musikgeschäft zu unterhalten. Du gibst hier ja lieber den hängengebliebenen Dorftrottel, der von der Seitenlinie mit unqualifizierten Provokationen um Aufmerksamkeit bettelt (und das natürlich in einem separaten Kommentar, weil du weißt, dass ich so was eventuell gelöscht hätte, wenn es mir zu blöd ist). Mach ruhig weiter so, aber tu nicht so, als würdest du dich nicht über jede Reaktion freuen, du "Bandana"-beim-4-km-Berglauf-Hörer.

    • Vor 9 Monaten

      Ehre genommen, Busfahrer lösch dich!

    • Vor 9 Monaten

      Ich wollte dich zu keinem Zeitpunkt ansprechen da du mir ziemlich egal bist. Aber bitte entschuldige wenn dir meine gelegentlichen verbalen Albernheiten irgendwie sauer aufstoßen.
      Eigentlich bist du mir ziemlich egal und ich spiele lieber mit den (zb) kleinen Quäker der hier ständig dazwischenblökt.
      Aus Respekt möchte ich aber noch deinen Punkt 1 beantworten!
      Ich empfinde (fast) jede Diskussion über Deutschrap der sich nicht mit Texten und Beats beschäftigt als Kokolores.
      Ok war alles!

    • Vor 9 Monaten

      Bist du um die Uhrzeit schon betrunken?

    • Vor 9 Monaten

      Nein, nein dass wäre ja unverantwortlich (Schichtbeginn).
      Wahrscheinlich bin ich einfach nur ein lustiger aber leicht behinderter Witzbold!?
      P.S. Trap eignet sich tatsächlich nicht zum Joggen im Moment ist es eher Electro

    • Vor 9 Monaten

      EIN HOCH AUF UNSERN BUSFAHRER...

      Wann wirst Du Dich denn endlich löschen?

    • Vor 9 Monaten

      Erstmal nicht danke der Nachfrage

    • Vor 9 Monaten

      .....garret, sonst niemand.....
      .....Würde ich diesem Knecht mehr als wünschen.....,
      .....Das Einzige was Animus regelmäßig einfährt sind Schellen von Manuels HA-Buddies.
      Es wird jetzt einfach mal Zeit, dass Änis und der kugelige Patrick untergehen.......
      .....Ist doch egal wo der seinen Wackmist released.....
      ......Ich finde Manuel sollte sich einfach darauf verlegen, nur noch Interviews zu machen. Musik von ihm braucht sowieso kein Mensch und so Fanhörnchen wie der lautuser feiern ihn ja vor Allem für seine Ehrenmann-Interviews und echte Gangstermoves, wie zB danebenstehen, während 5 HA den dicken Animus zerklopfen.....
      .....Na Jubelperser, wie ist der Stiso?......

      Du bist wertvoll!

    • Vor 9 Monaten

      Danke, ich weiß. Aber es tut wirklich gut, sowas von einem so geschätzten und wichtigen Member wie dir zu hören, lieber Busfahri!

    • Vor 9 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 9 Monaten

      Durch den hab ich die Goaßnmaß entdeckt. Kann man mal trinken.

    • Vor 9 Monaten

      "Wer Reval raucht und Fanta trinkt, der leckt die Funz auch wenn sie stinkt." :lol:

    • Vor 9 Monaten

      Aus gesicherten Ermittlerkreisen ist durchgesickert, dass unser Busfahri in seinem Heimatdorf nur als Rumpelfunz bekannt ist.

    • Vor 9 Monaten

      Ob du das speziell wolltest oder nicht, ist doch irrelevant, weil ich Teil des Gesprächs war, über das du dich ausgelassen hast. Du bereitest mir nun auch nicht gerade schlaflose Nächte, nervst mit deinen dummen Sprüchen und Provokationen aber schon, weil du das Niveau unter Hip-Hip-Themen ständig runterziehst und einfach nicht witzig bist bis auf deinen kurzen Monent der Selbsterkenntnis vor paar Wochen. Man merkt halt immer wieder, dass du dir überhaupt keine Mühe gibst, keinen Plan hast und dir einfach nur langweilig ist. Leg dir lieber paar Handy-Spiele zu, da haben wir alle mehr davon.

      Ach so: Danke für die Antwort, aber mit der Meinung stehst du wahrscheinlich eher alleine da.

    • Vor 9 Monaten

      Wo hab ich mich denn „ausgelassen“?
      Und was verstehst du nicht an „verbale Albernheiten“?
      Bist du immer so empfindlich oder nur wenn du deine Tage hast?

    • Vor 9 Monaten

      Wo reagiere ich denn empfindlich? Ich habe den Ton erst verschärft, als deine ausweichende Antwort mit Punkt 1 bis 3 inklusive Aufforderung zur Löschung, aber ohne Äußerung zur Sache kam. Vielleicht fehlt mir bei deinen verbalen Albernheiten ja etwas Themenbezug und Esprit und ich achte dann auch mal auf den eigentlichen Wortlaut, womit du gar nicht rechnest. Du hältst es aber sicherlich aus, dass dich hier nicht jeder witzig findet.

    • Vor 9 Monaten

      nicht jeder = niemand

  • Vor 9 Monaten

    Pumpe das Album nach wie vor im Auto morgens und abends. sehe da keine Abnutzungserscheinungen. Sonny gewohnt stark auf nostalgisch betontrockenen street-beats, passend zur Jahreszeit, dazu ein überraschend versierter Animus. Deutlich hörbarer als Flers verkopfte Trapversuche aktuell. kann mir den zum Beispiel momentan null geben und das hat nichts mit dem gezwungenen Gossip zu tun, der ist mir ziemlich egal, weil sowieso alles heiße Luft.

    Die Karottenline war lustlos deplatziert, Flers "Antwort" zu monoton

    • Vor 9 Monaten

      @Garret: mal unabhängig von der musik...kannst du den typen vor dem ganzen hintergrund noch ernst nehmen? für mich war da das drumherum und die mukke immer eine symbiose

    • Vor 9 Monaten

      Ernst hab ich das ganze noch nie wirklich genommen, spätestens seit dem desaströsen Rooz-Arafat-Interview 2015, bei dem sich der zuvor so legendenumrankte-nebulöse Clanboss als begriffstutziger Dummkopf entpuppte und sich diese ganze egj-mafia Story mit einem Schlag auflöste. Auch in 2017 als auf JBG3 das gesamte egj Camp auf quasi jedem Track heftig attackiert wurde kam nichts zurück, jedoch waren da die Masken schon gefallen.

      habe stets zwischen Musik und irgendwelchen Geschichten unterschieden. stets Bushidos Stimme als einzigartig, prägend und wohlig nostalgisch empfunden. dazu Jahreszeitgemäße Untermalung mit genau den Beats, auf denen er am meisten wirkt. Ob das jetzt noch in der Hochphase 2005 oder im Karriereherbst 2019 stattfindet ist mir gleich. Ich bin einfach froh dass so ein typ, den ich schon vor 15 Jahren auf Konzerten gefeiert habe seinen Stil trotz aller Widerstände und sich verändernden zeiten durchzieht und noch Musik bringt, die seinem musikalischen Kosmos steht.

      dass das spätestens jetzt einem laut.de. das sich von lockeren Rebellismus dank Springerkeule zu peinlich strengem Feminismusgedöns aufspielt nicht mehr passt und obendrein deren alternative Userchaft noch NIE (bis auf bewährte Ausnahmen) etwas von Bushido gehalten hat, ist nun wirklich völlig egal.

    • Vor 9 Monaten

      stabiler beitrag! kann ich definitiv so auch nachvollziehen. danke dafür!

    • Vor 9 Monaten

      Um Animus in Kauf nehmen zu können, muss das Fan-Herz aber schon ordentlich pumpen. :D Ansonsten kann ich schon verstehen, dass man sich das Teil geben kann, wenn man noch nicht genug von diesem klassischen Sound hat und alles, was seine Person betrifft, ausblenden kann. "Noname" hat ihn aber trotzdem ordentlich gefickt, während die Karotten-Line und "Nicht Frank White, sondern Frank weint" auf Farid-Niveau waren. Ich wüsste nicht, was er dem entgegensetzen sollte, weil Flizzy wie ein offenes Buch ist.

      Finde übrigens schon geil, wie Animus auch auf einem CCN-Teil seinen gefühligen "Purpur"-Swag einbringt: "Tun auf Bruder, doch ich merkte ganz alleine, in der harten Zeit / deckt dir keiner deinen Rücken wie ein Abendkleid" ("Lichter der Stadt")

    • Vor 9 Monaten

      Wer's braucht.

      Aber Springer und Feminismus ist wie katholische Kirche und Kondome, daran liegt's bestimmt nicht.

  • Vor 9 Monaten

    Yannicks Text hierzu wurde wohlwollend bei Schacht & Wasabi zitiert.