Hm, hatte ich in der Review zu "Scream, Aim, Fire" nicht noch was von bissigem Metal geschrieben? So zahnlos wie sich Bullet For My Valentine auf ihrem dritten Album präsentieren, muss in Wales der Skorbut ausgebrochen sein. Und in Sachen Alzheimer sollte sich Frontmann Matt Tuck vielleicht auch mal …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Peter Griffin7 (« Fever ist Hammer :D
    Ihr seit doch alles nur Mitläufer Pack das jedes gefühl als emo abstempelt, jede musik lebt von ihren emotionen und die bringt bfmv mit fever hervorragend rüber und es ist alles andere als rumheul musik
    Haha Also ich habe alle alben und fand es etwas gewöhnungsbedürftig aber zu sagen das dieses album eine enttäung sei ist doch lächerlich :) sie haben sich verändert wenn ihr genau diesselbe musik wie vorher wollt dann macht ein neues album kein sinn metallica hat auch viele imagewechsel vollzogen, ich finde das neue album sehr gelungen und lieder wie the last fight und pleasure and pain hauen schon ordentlich rein :D und die songtexte sind auch nicht so schlecht wie die leute hier behaupten, bfmv hatte immer eigängige refrains z.b. Tears don't fall und jetzt halt dasselbe bei The Last Fight, also wo ist das problem? echte fans stehen zu ihrer band »):

    Ach ja mit welchen Argumenten manche Fans versuchen zu kaschieren dass die Band einfach ein schlechtes Album gemacht hat. Als ob wir alle mit Stilwechseln nicht klar kämen. Deswegen bin ich auch ein riesen InFlames und Annihilatorfan...
    Ich find die jaulige Stimme von Matt auf dem neuen Album einfach nur nervig und die Gitarren klingen viel zu ausgelutscht und weich. Das ist eine ganz neutrale Kritik! »):

    Na ja Kate Nash kling aber auch ziemlich jaulig.:D »):

    JA gut aber ich denke Kate Nash darf und soll auch wie ein Mädchen klingen. »):

    Stell dir einfach vor, dass Matt Tuck auch eins ist... »):

    Frauen gehören nicht in den Metal... »):

    Schonmal was von Arch Enemy gehört?

  • Vor 10 Jahren

    @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Peter Griffin7 (« Fever ist Hammer :D
    Ihr seit doch alles nur Mitläufer Pack das jedes gefühl als emo abstempelt, jede musik lebt von ihren emotionen und die bringt bfmv mit fever hervorragend rüber und es ist alles andere als rumheul musik
    Haha Also ich habe alle alben und fand es etwas gewöhnungsbedürftig aber zu sagen das dieses album eine enttäung sei ist doch lächerlich :) sie haben sich verändert wenn ihr genau diesselbe musik wie vorher wollt dann macht ein neues album kein sinn metallica hat auch viele imagewechsel vollzogen, ich finde das neue album sehr gelungen und lieder wie the last fight und pleasure and pain hauen schon ordentlich rein :D und die songtexte sind auch nicht so schlecht wie die leute hier behaupten, bfmv hatte immer eigängige refrains z.b. Tears don't fall und jetzt halt dasselbe bei The Last Fight, also wo ist das problem? echte fans stehen zu ihrer band »):

    Ach ja mit welchen Argumenten manche Fans versuchen zu kaschieren dass die Band einfach ein schlechtes Album gemacht hat. Als ob wir alle mit Stilwechseln nicht klar kämen. Deswegen bin ich auch ein riesen InFlames und Annihilatorfan...
    Ich find die jaulige Stimme von Matt auf dem neuen Album einfach nur nervig und die Gitarren klingen viel zu ausgelutscht und weich. Das ist eine ganz neutrale Kritik! »):

    Na ja Kate Nash kling aber auch ziemlich jaulig.:D »):

    JA gut aber ich denke Kate Nash darf und soll auch wie ein Mädchen klingen. »):

    Stell dir einfach vor, dass Matt Tuck auch eins ist... »):

    Frauen gehören nicht in den Metal... »):

    Schonmal was von Arch Enemy gehört? »):

    Muss ich mich wiederholen?

  • Vor 10 Jahren

    Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ...

  • Vor 10 Jahren

    Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ...

  • Vor 10 Jahren

    @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden.

  • Vor 10 Jahren

    Ich find ja das Albumcover geil. :D
    Um was zur CD zu sagen.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Peter Griffin7 (« Fever ist Hammer :D
    Ihr seit doch alles nur Mitläufer Pack das jedes gefühl als emo abstempelt, jede musik lebt von ihren emotionen und die bringt bfmv mit fever hervorragend rüber und es ist alles andere als rumheul musik
    Haha Also ich habe alle alben und fand es etwas gewöhnungsbedürftig aber zu sagen das dieses album eine enttäung sei ist doch lächerlich :) sie haben sich verändert wenn ihr genau diesselbe musik wie vorher wollt dann macht ein neues album kein sinn metallica hat auch viele imagewechsel vollzogen, ich finde das neue album sehr gelungen und lieder wie the last fight und pleasure and pain hauen schon ordentlich rein :D und die songtexte sind auch nicht so schlecht wie die leute hier behaupten, bfmv hatte immer eigängige refrains z.b. Tears don't fall und jetzt halt dasselbe bei The Last Fight, also wo ist das problem? echte fans stehen zu ihrer band »):

    Ach ja mit welchen Argumenten manche Fans versuchen zu kaschieren dass die Band einfach ein schlechtes Album gemacht hat. Als ob wir alle mit Stilwechseln nicht klar kämen. Deswegen bin ich auch ein riesen InFlames und Annihilatorfan...
    Ich find die jaulige Stimme von Matt auf dem neuen Album einfach nur nervig und die Gitarren klingen viel zu ausgelutscht und weich. Das ist eine ganz neutrale Kritik! »):

    Na ja Kate Nash kling aber auch ziemlich jaulig.:D »):

    JA gut aber ich denke Kate Nash darf und soll auch wie ein Mädchen klingen. »):

    Stell dir einfach vor, dass Matt Tuck auch eins ist... »):

    Frauen gehören nicht in den Metal... »):

    Fever ist aber-wie du selbst gesagt hast-gar kein Metal.

  • Vor 10 Jahren

    @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Peter Griffin7 (« Fever ist Hammer :D
    Ihr seit doch alles nur Mitläufer Pack das jedes gefühl als emo abstempelt, jede musik lebt von ihren emotionen und die bringt bfmv mit fever hervorragend rüber und es ist alles andere als rumheul musik
    Haha Also ich habe alle alben und fand es etwas gewöhnungsbedürftig aber zu sagen das dieses album eine enttäung sei ist doch lächerlich :) sie haben sich verändert wenn ihr genau diesselbe musik wie vorher wollt dann macht ein neues album kein sinn metallica hat auch viele imagewechsel vollzogen, ich finde das neue album sehr gelungen und lieder wie the last fight und pleasure and pain hauen schon ordentlich rein :D und die songtexte sind auch nicht so schlecht wie die leute hier behaupten, bfmv hatte immer eigängige refrains z.b. Tears don't fall und jetzt halt dasselbe bei The Last Fight, also wo ist das problem? echte fans stehen zu ihrer band »):

    Ach ja mit welchen Argumenten manche Fans versuchen zu kaschieren dass die Band einfach ein schlechtes Album gemacht hat. Als ob wir alle mit Stilwechseln nicht klar kämen. Deswegen bin ich auch ein riesen InFlames und Annihilatorfan...
    Ich find die jaulige Stimme von Matt auf dem neuen Album einfach nur nervig und die Gitarren klingen viel zu ausgelutscht und weich. Das ist eine ganz neutrale Kritik! »):

    Na ja Kate Nash kling aber auch ziemlich jaulig.:D »):

    JA gut aber ich denke Kate Nash darf und soll auch wie ein Mädchen klingen. »):

    Stell dir einfach vor, dass Matt Tuck auch eins ist... »):

    Frauen gehören nicht in den Metal... »):

    Fever ist aber-wie du selbst gesagt hast-gar kein Metal. »):

    Lies nochmal ;)

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Peter Griffin7 (« Fever ist Hammer :D
    Ihr seit doch alles nur Mitläufer Pack das jedes gefühl als emo abstempelt, jede musik lebt von ihren emotionen und die bringt bfmv mit fever hervorragend rüber und es ist alles andere als rumheul musik
    Haha Also ich habe alle alben und fand es etwas gewöhnungsbedürftig aber zu sagen das dieses album eine enttäung sei ist doch lächerlich :) sie haben sich verändert wenn ihr genau diesselbe musik wie vorher wollt dann macht ein neues album kein sinn metallica hat auch viele imagewechsel vollzogen, ich finde das neue album sehr gelungen und lieder wie the last fight und pleasure and pain hauen schon ordentlich rein :D und die songtexte sind auch nicht so schlecht wie die leute hier behaupten, bfmv hatte immer eigängige refrains z.b. Tears don't fall und jetzt halt dasselbe bei The Last Fight, also wo ist das problem? echte fans stehen zu ihrer band »):

    Ach ja mit welchen Argumenten manche Fans versuchen zu kaschieren dass die Band einfach ein schlechtes Album gemacht hat. Als ob wir alle mit Stilwechseln nicht klar kämen. Deswegen bin ich auch ein riesen InFlames und Annihilatorfan...
    Ich find die jaulige Stimme von Matt auf dem neuen Album einfach nur nervig und die Gitarren klingen viel zu ausgelutscht und weich. Das ist eine ganz neutrale Kritik! »):

    Na ja Kate Nash kling aber auch ziemlich jaulig.:D »):

    JA gut aber ich denke Kate Nash darf und soll auch wie ein Mädchen klingen. »):

    Stell dir einfach vor, dass Matt Tuck auch eins ist... »):

    Frauen gehören nicht in den Metal... »):

    Fever ist aber-wie du selbst gesagt hast-gar kein Metal. »):

    Lies nochmal ;) »):

    Ok ich hab nichts gesagt. Vergiss meinen letzten Kommentar.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair.

  • Vor 10 Jahren

    @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen?

  • Vor 10 Jahren

    @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten!

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist.

  • Vor 10 Jahren

    @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;)

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Ich fand die "Three Cheers [...]" von My Chemical Romance eigentlich immer ganz gut! Also kann ich mich deiner Kritik nicht anschließen.
    Wenn man den Kritikpunkt "Emo" unbedingt benutzen möchte, dann bitte nur bei Bands wie Green Day, die einen emotypischen Kleidungsstil entwickeln, gaanz gruselige Videos über Vampire machen und pseudotraurigen (geiles Wort, nä?) Schwachsinn in ihren Texten schreiben à la "Bittersweet Memories".

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Doch dann auch. Es ist ja auch nicht jede Emocoreband kitschig z. B. Silverstein.
    Es mag zwar sein, dass mancher mit Melancholie nichts anfangen kann, aber dann sollte doch eine andere Begründung als "Emo" folgen.

  • Vor 10 Jahren

    @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Doch dann auch. Es ist ja auch nicht jede Emocoreband kitschig z. B. Silverstein.
    Es mag zwar sein, dass mancher mit Melancholie nichts anfangen kann, aber dann sollte doch eine andere Begründung als "Emo" folgen. »):

    Wolltest du jetzt damit sagen, dass Silverstein kitschig sind oder nicht? Denn diese Kacke kann ich mir keine Minute geben. Und noch einmal Melancholie ist was anderes!

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Doch dann auch. Es ist ja auch nicht jede Emocoreband kitschig z. B. Silverstein.
    Es mag zwar sein, dass mancher mit Melancholie nichts anfangen kann, aber dann sollte doch eine andere Begründung als "Emo" folgen. »):

    Wolltest du jetzt damit sagen, dass Silverstein kitschig sind oder nicht? Denn diese Kacke kann ich mir keine Minute geben. Und noch einmal Melancholie ist was anderes! »):

    Ich finde Silverstein nicht kitschig, aber da haben wir wohl andere Maßstäbe. Na ja auch egal ich hab genug von dem Thema.

  • Vor 10 Jahren

    @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Doch dann auch. Es ist ja auch nicht jede Emocoreband kitschig z. B. Silverstein.
    Es mag zwar sein, dass mancher mit Melancholie nichts anfangen kann, aber dann sollte doch eine andere Begründung als "Emo" folgen. »):

    Wolltest du jetzt damit sagen, dass Silverstein kitschig sind oder nicht? Denn diese Kacke kann ich mir keine Minute geben. Und noch einmal Melancholie ist was anderes! »):

    Ich finde Silverstein nicht kitschig, aber da haben wir wohl andere Maßstäbe. Na ja auch egal ich hab genug von dem Thema. »):

    Ich auch. Ich hab ja wie gesagt meine Alben 2010 und bin damit äusserst zufrieden. Und du ja anscheinend auch. Einen guten Rutsch wünsch ich dir.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @Sancho (« @Der Horror (« @The Death Of Mr. Smith (« @Sancho (« @The Death Of Mr. Smith (« Ich versteh auch nicht, warum ihr "Emo-Musik" als Beleidigung anseht! Klar, das "Black Parade"-Album von MCR oder das ein oder andere Billy Talent-Rumgeflenne à la "Surrender" (was nicht heißt, dass die Band schlecht ist) muss man nicht unbedingt mögen, aber allgemein ist doch nichts gegen das Konzept "emotional hardcore" einzuwenden, oder? Und ja, ein großer Bestandteil von "The Poison" ist Emo, was das Album aber trotzdem nicht schlechter macht (wurde hier ja schon oft genug gesagt). Gerade "Tears Don't Fall" gefällt mir persönlich sehr gut, aber jedem das seine ... »):

    The Black Parade ist ein Spitzenalbum welches ich unzählige Male rauf und runter gehört habe. Emo ist da garnichts dran. Ausserdem hat hier glaub ich lange keiner mehr (ausser die Albumbefürworter) die Emokeule rausgepackt also findet euch einfach damit ab dass es Leute gibt, die das Album (berechtigt) scheisse finden. »):

    Ich find das Album ja auch mehr oder weniger Mist. Aber als Argument, warum man die Band nicht mag, wird mir einfach viel zu oft "Emo" genannt. Und so eine "Kritik" find ich halt alles andere als fair. »):

    Genau. Was ist denn an Melancholie auszusetzen? »):

    Zwischen Kitsch und Melancholie liegen ja immerhin noch Welten! »):

    Das war jetzt auch nicht speziell auf dich oder auf fever bezogen. Ich wollte nur sagen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass Emo als Kritikpunkt Schwachsinn ist. »):

    Nicht wenn sich das Emo wirklich auf ein Genre wie Emocore o.a. bezieht ;) »):

    Doch dann auch. Es ist ja auch nicht jede Emocoreband kitschig z. B. Silverstein.
    Es mag zwar sein, dass mancher mit Melancholie nichts anfangen kann, aber dann sollte doch eine andere Begründung als "Emo" folgen. »):

    Wolltest du jetzt damit sagen, dass Silverstein kitschig sind oder nicht? Denn diese Kacke kann ich mir keine Minute geben. Und noch einmal Melancholie ist was anderes! »):

    Ich finde Silverstein nicht kitschig, aber da haben wir wohl andere Maßstäbe. Na ja auch egal ich hab genug von dem Thema. »):

    Ich auch. Ich hab ja wie gesagt meine Alben 2010 und bin damit äusserst zufrieden. Und du ja anscheinend auch. Einen guten Rutsch wünsch ich dir. »):

    Ich dir auch.