Wie feiert man 40 Jahre Böhse Onkelz? 40 Jahre Böhse Onkelz zu feiern, das bedeutet zwangsläufig, auch den Jahren mitzuhuldigen, die nicht einmal die Band selbst versucht, schönzureden – inklusive "Türken raus", "Deutschland Den Deutschen" und so weiter. Doch statt innezuhalten und geläutert …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Monaten

    dümmliche, vorhersehbare und bei der zielgruppe anbiedernde review. auch die ganzen hier herum dümpelnden indie-zausel, siffkutten und alt-intellektuellen sind sich nicht zu schade wieder reflexartig ihre ewig gleichen parolen reinzukleffen...dieses album hat mal so gar nix mit schlager zutun, nichtmal ansatzweise. positiv, kevins stimme ist wieder da. ansonsten sind es pathos-geschwängerte hymnen, die eindeutig mehr krachen als beim vorgänger. interessant finde ich noch das keiner von diese ganzen experten und besserwissern hier in der lage ist musikalische alternativen aufzuzeigen bzw. bands zu benennen die ähnlich funktionieren. stattdessen kommt man ernsthaft wieder mit "rechts" vorwürfen...gelächter. von mir 4/5

    • Vor 9 Monaten

      Man kommt auch mit Scheissmusik-Vorwürfen. Niemand will hier Alternativen zu diesen Prolls. Und dir ist eh nicht mehr zu helfen mit deinen Siffkuttenfantasien.

    • Vor 9 Monaten

      Sodhahn im eigenen Chaos der Nicks die Orientierung verloren? Musst dir für solche Post dir mehr Zeit lassen, dann wird es nicht ganz so durchschaubar.

      Gruß MannIN der Luftbaron, der mit Craze nicht mehr schlafen möchte.

    • Vor 9 Monaten

      @Kuechenchef: von "scheissmusik-vorwürfen" liest man aber immer nicht viel...eher bestätigst du wieder eindrucksvoll den von mir angesprochenen gutmenschlichen beissreflex. in diesem sinne...wöff wöff
      @Speedi: du hälst doch hoffentlich nicht wirklich jeden alt-muppet hier für einen zweitnick deines spezls craze?

    • Vor 9 Monaten

      Ich wollte noch schreiben, du hast die Gutmenschen vergessen. Aber das ist bei so Luftpumpen nicht nötig, irgendwann kommt das immer.

    • Vor 9 Monaten

      Sodhahn, lösch dich und geh Höcke Plakate aufhängen.

    • Vor 9 Monaten

      ja, und ich wollte noch schreiben das der gutmensch immer persönlich wird und die nazikeule rausholt, wenn ihm irgendwas nicht in den kram passt. aber bei solchen knitten ist das nicht nötig, irgendwann kommt das immer.

    • Vor 9 Monaten

      Kuechenchef, lösch dich und geh gegen gentrifizierung und den klimawandel protestieren.

    • Vor 9 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 9 Monaten

      Leider hat die zwischenzeitliche Auflösung dieser Kapelle massenweise "musikalische" Alternativen nach oben gespült, die aber halt allesamt NOCH beschissener sind, als das Original.

    • Vor 9 Monaten

      "@Kuechenchef: von "scheissmusik-vorwürfen" liest man aber immer nicht viel..."

      O, verzeih bitte. Die Musik ist SCHEISSE. Es ist dümmliches Möchtgernhärtnergeschrammel. Es ist arrogant und platt, die schlimmste und dümmste aller Kombinationen. Vertonte AfD-Rhetorik. Unsympathisch und minderwertig, schamlos kommerziell und ewig gestrig. Es ist Metal für Leute, die keinen Metal mögen; zugleich Schlager für Leute, die keinen Schlager mögen. Es ist pathetischer Prollschrott, Musik, die innerlich tot ist. Es ist einfach nur SCHEISSE. SCHEISSE³.

      Dass du, Sodi, obendrauf ein dümmlicher Vollidiot bist, der hier gerne Verallgemeinerungen vorwirft und gleichzeitig am laufenden Band selbst damit hantiert, ist angesichts der alles überstrahlenden Beschissenheit der Onkelz nahezu nebensächlich.

    • Vor 9 Monaten

      "interessant finde ich noch das keiner von diese ganzen experten und besserwissern hier in der lage ist musikalische alternativen aufzuzeigen bzw. bands zu benennen die ähnlich funktionieren"

      Vielleicht will man das auch gar nicht.

    • Vor 9 Monaten

      "du hälst doch hoffentlich nicht wirklich jeden alt-muppet hier für einen zweitnick deines spezls craze?"

      Nö, aber das Craze als mein Spezi ausgemacht wird, läßt wieder mal einige Rückschlüsse zu. Er als Mensch hinter den Nicks ist mir schlicht egal. Und das Craze sobald er mal wieder gebannt wird, direkt mit dem nächsten Muppetaccount um die Ecke biegt, ist ja nun so offensichtlich nicht. Kann mir durchaus vorstellen und da gehört nicht viel Fanta zu, das da einige wenige Muppets (Randfiguren) über geblieben sind. Die wenn es denn halt passt ihren (eher) unaufälligen Charakteranstrich zu Markte tragen und sich gegenseitig beglückwünschen mit einem fröhlichen Heil Ehrenmänner!

      Die Gesamtzahl schätze ich nicht mehr als 6 -12 Accounts unter einem Lehmdach ein. Nein ich bin auch kein Lingustigforscher und masse mir da nichts an, ich mein einfach mein wirklich geringer Wortschatz lässt da so einige Schlüsse zu. Beweisen läßt sich das nicht, das ist klar, aber the Show Must Go On, oder meinst nicht?

      So ähnlich wie bei den von dir geschätzten Onkelz, leiden alle unter ÖADHS.

    • Vor 9 Monaten

      Wie sich hier Alle mal wieder von Sodi trollen lassen. :D

      Löscht euch!

    • Vor 9 Monaten

      Wahnsinn dass es halt doch wieder Speedie ist der in diesem Faden dass Dümmste gepostet hat!

    • Vor 9 Monaten

      Der nächste selbst gezimmerte Sargnagel Craze? Du hast in rund 15 Jahren schon so viele in den Sarg gehauen, der Deckel hält und sitzt!

    • Vor 9 Monaten

      Dir ist doch nicht mehr zu helfen...Trotzdem cool zu sehen, dass man hier wohl ungestraft andere User mit Goebbels vergleichen darf, ohne Konsequenzen. Aber das heißt, ich darf ja auch weiterhin die Wahrheit sagen und Dich einen arbeitslosen Taugenichts nennen.
      Habe trotzdem nach wie vor nur einen einzigen Account hier, der Rest sind nur Fans von mir, ob Du es glaubst oder nicht, du paranoider UHU-Näsler. :)

    • Vor 9 Monaten

      "Nein ich bin auch kein Lingustigforscher und masse mir da nichts an"

    • Vor 9 Monaten

      Meuri in der Massephase!

    • Vor 9 Monaten

      "andere User mit Goebbels vergleichen darf"

      Was das den für ein Idiot? Arbeitslose Taugenichtse waren doch die Opfer, unter anderem Gobbels seiner Politik. Mein aber dass das damals eher als arbeitsscheues Gesindel bezeichnet wurde, die waren noch nicht in der Lage so differnziert sich zu äussern wie du. Schlimme Zustände. Zum Glück hast damals noch nicht gelebt, die meisten Soziopathen endeten als einfache Mitläufer.

      "du paranoider UHU-Näsler"

      Du Soziopath unterschlägst das berauschende Wirkung nur mit richtig gutem Pattex zu erzielen ist. Ist übrigens nach dem Krieg erst entwickelt worden.

      Gruß dein Luftbaron

    • Vor 9 Monaten

      Sodi vorhersehbar af, wie kann man sich nach all den Jahren davon noch trollen lassen? :)

      Speedi: Craze hat einen einzigen Account und das ist aktuell halt MannIn, auch wenn Du das nicht wahrhaben willst.

    • Vor 9 Monaten

      Man muss auch kein Langustenforscher sein, um zu erkennen, dass Craze ein 1A Krebsmensch ist.

    • Vor 9 Monaten

      Der Linguineforscher weiß: manchmal muss Craze ein bisschen durchgenudelt werden.

    • Vor 9 Monaten

      Die Ligusterforschung besagt allerdings auch, dass er gehegt und gepflegt werden muss.

    • Vor 9 Monaten

      War das nicht Harry Potter, der im Ligusterweg mit seiner Eule Hegwig wohnte und seinem pflegmatischen Vetter Dudley, irgendwann lernte, daß er ein Zauberer ist und sich sodhahn aufmachte Richtung Hogwarts ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      So gut, wie schon wieder Posts gelöscht werden und der Meurer trotz persönlicher Nazi-Vergleiche hier noch immer rumeiert. :D

    • Vor 9 Monaten

      Danke für die Bestätigung Morpho!

      Horoskop von Joseph Goebbels:

      Joseph Goebbels wurde geboren am: 29. Oktober 1897 um 23:30 Uhr in Rheydt

      Sonnenzeichen ("Sternzeichen"): Skorpion

      Aszendent: Löwe

      Ich bin Jungfrau also kurz nach dem Löwen. ;)

    • Vor 9 Monaten

      "So gut, wie schon wieder Posts gelöscht werden und der Meurer trotz persönlicher Nazi-Vergleiche hier noch immer rumeiert."

      Mittlerweile hat jeder von dieser unglaublich infamen Schandtat erfahren. Du kannst aufhören, es jeden zweiten Post zu erwähnen.

    • Vor 9 Monaten

      :D
      Kann ich leider nicht, denn der Meurer darf ja immer noch sein Unwesen treiben. Im Moment ist laut.de halt auf einem Glaubwürdigkeitslevel mit dem DFB oder der Bambi-Jury.

    • Vor 9 Monaten

      Das der nette Burda Verlag als Preis den Bambi erfunden hat, ist angesichts der Geschichte ja kein Wunder.

      "Am 2. April 1933 betonte Franz Burda in der Sürag die nationalsozialistische Gesinnung seines Betriebs. Er erklärte, keine jüdischen Mitarbeiter oder Gesellschafter zu haben."

      Craze hat von all dem mal wieder nichts gewusst!

    • Vor 9 Monaten

      Du fühlst dich ungerecht behandelt? Andere kommen mit wirren NS Vergleichen davon während du ständig zensiert wirst?
      Mächtige Institutionen wie der DFB oder die Bambi Jury verfolgen dich?

      Dann bist du hier genau richtig! Das neue bahnbrechende Onkelz Album lügt dich nicht an!!!
      Auf dich wartet eine Familie voller Nichten und Neffen!!!
      Finde die Wahrheit!!!!
      Inzest wird hier nicht angeprangert!!!

    • Vor 9 Monaten

      Du hast noch irgendwas mit "Stachel" vergessen.

    • Vor 8 Monaten

      Speediconzal, armselige "Argumentation".
      Schön ist, dass man da auch mal drüber herzlichen lachen kann/darf.

  • Vor 9 Monaten

    3/5 wegen nicer Erinnerung an meine Dorfjugend. Trotzdem leider nicht gehört weil leider mittlerweile zu alt für diese Wagenburgmentalität die mit 16 und 2,9 Promille noch irgendwie nachvollziehbar aber halt jetzt einfach mäh. PS meine Kommataste ist kaputt.

  • Vor 9 Monaten

    Musik für'n Arsch und Texte für AfD-Wähler.
    Nein, danke.

  • Vor 9 Monaten

    Hab meinen Senf hier ja bereits dazugegeben und da hat sich nichts daran geändert.
    Allerdings möchte ich einfach mal darauf hinweisen dass „Texte für AfD Wähler“ eher von Gzuz, Kollegah und Co. kommen!
    Ok war alles

  • Vor 9 Monaten

    Ungehört 1/5.
    Onkelz sind scheiße.
    Basta.

  • Vor 9 Monaten

    Oh man, wie ich es hasse, jedes Mal wieder diese hirnlosen und komplett überflüssigen negativen Kommentare zu lesen,
    obwohl die wenigsten überhaupt wissen, WAS sie hier schreiben, bzw. über WEN !

    …eine erschrockene Uninformiertheit, welche ihresgleichen sucht…
    Und das 2020….das ist erschreckend und man kann nur mit dem Kopf schütteln….

    Wie heißt ein schönes Zitat:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten !

    Allein die ersten drei „Kommentare“, wenn man es so nennen kann, absolut lächerlich, sonderbar und sinnesfrei !
    Blöde Kommentare abzugeben, ohne sich überhaupt jemals auch nur ansatzweise mit dem Thema „Böhse Onkelz“ beschäftigt zu haben !
    Und ich meine die komplette Zeit von 1980 – 2020 !!

    Aber alles gut Leute, wenn man schon keine Ahnung hat, einfach etwas absolut hirnloses posten, geht ja ganz einfach ????

    Leute, bitte leise sein, denn Eure stumpfsinnigen Kommentare sind es, welche mich bei einigen glauben lassen,
    eben das zu sein, besagte Partei zu wählen usw. und von euch selbst ablenken möchtet !

    Vorab sei nur kurz auf die Rezession des Herrn Berger eingegangen, da es bezüglich der beiden
    genannten Songs heißt….“und so weiter“…

    …Ja, und was weiter…???!!!!
    Mehr als diese beiden Songs gab es nämlich nicht (diese wurden auch leider komplett falsch verstanden), auch wenn es noch so viele nicht verkraften können.
    Und jeder, welcher die Ursprünge dieser beiden Songs kennt, weiß, dass dessen Entstehung zu 100% unpolitisch war und noch nicht einmal aus der Skin-Zeit stammt,
    sondern aus der Punk-Zeit der Onkelz !

    Somit waren und sind diese beiden Stücke von Anfang völlig falsch von der Öffentlichkeit interpretiert worden.

    Auch sind die Onkelz KEINE Nazis, waren es NIE, tut mir ja auch leid für alle, welche es sich so sehr wünschen.
    Und keine Songs enthielten und enthalten „faschistische und ausländerfeindliche Texte“ !!! – Erst hören, dann rezensieren !!!
    Aber wenn man die Onkelz Songs gar nicht kennt, geschweige denn den eigentlich Sinn und Hintergrund, die Entstehung versteht, einfach mit der Masse mitgehen und Blödsinn schreiben, sehr gut !

    Lieber bitte selbst das Hirn einschalten, sich informieren und DANN erst kommentieren…!

    KEIN Song von 1980 - 2020 hat etwas mit dem Thema „Rechts und Nazi“ usw. zu tun, liebe Leute.

    Sie waren Skins, dass stimmt, aber ein Skin ist KEIN Nazi, was die meisten hier aber wahrscheinlich auch nicht wissen…
    Jeder, der weiß, was die Skin-Bewegung eigentlich bedeutet und wie diese ursprünglich entstanden ist, kann dies bestätigen.

    Bis aber aus einem Skin automatisch ein Nazi und aus einem Punk ein Linker wurde, haben sich die Onkelz schon längst weiterentwickelt !

    Wie einige hier bereits korrekt erkannt haben, sind die Texte zum Nachdenken usw. – Es sind Texte aus dem Leben, erlebte Geschichten…

    Und wie man liest, die Reaktionen etc. beurteilt, sitzt der Stachel bei vielen immer noch sehr tief im Arsch der Nation ????

    Macht weiter so Jungs, immer gegen den Wind der Masse und Ignoranz und Selbstgefälligkeit von ach so vielen Stümpern, und Möchtegernbesserwissern, die nach wie vor keine Ahnung haben !
    Auf die nächsten 40 Jahre ????
    Macht nach wie vor immer das, was ihr wollt und niemals, was andere von euch wollen !

    Und…hier muss besser aufgepasst werden, dass nicht dieselben Lügen und Unwahrheiten wie vor 40 Jahren nach wie vor verbreitet und geglaubt werden…

    • Vor 9 Monaten

      Hat dir niemand beigebracht, dass vor das Ausrufezeichen kein Leerzeichen gehört?

    • Vor 9 Monaten

      Ach sorry, tut mir leid, dass ging dann wohl im Eifer des Gefechts unter, ich bitte Nachsicht!

    • Vor 9 Monaten

      *das
      *um Nachsicht

    • Vor 9 Monaten

      Ich habe die Onkelz damals tatsächlich mal gehört. Also kenne ich den Output von 1986- 1997 bestens.
      Die Musik ist halt Kacke. Ständig der selbe öde Schmonz in den Texten, völlig begrenzte Musikalität und das ganze Gebaren der Band ist halt pubertär bis zum Geht-nicht-mehr.
      Die sollen froh sein, dass die Medien ihnen zu dem Standing verholfen haben, dass sie haben. Wäre da damals alles nicht so kontrovers gewesen, würden die heute keinen Euro mehr mit Musik verdienen.
      Mich interessiert auch nicht das, was die früher mal geschrieben haben. Das nehme ich denen schon ab. Die Musik ist halt einfach kacke und peinlich. Wie gesagt: die Titelnamen stehen für sich.

    • Vor 9 Monaten

      Bei den Onkelz hoffe ich schon seit Jahren vergeblich auf eine Rezession.

    • Vor 9 Monaten

      Und auf die ein oder andere Infektion.

    • Vor 9 Monaten

      @Wolters:
      "Und jeder, welcher die Ursprünge dieser beiden Songs kennt, weiß, dass dessen Entstehung zu 100% unpolitisch war und noch nicht einmal aus der Skin-Zeit stammt,
      sondern aus der Punk-Zeit der Onkelz !"
      Öhm, hallo? "Deutschland" ist alles, aber garantiert nicht unpolitisch.

      "Somit waren und sind diese beiden Stücke von Anfang völlig falsch von der Öffentlichkeit interpretiert worden."
      Wenn man sie falsch interpretieren kann, dann veröffentlicht man sie nicht.

      "Auch sind die Onkelz KEINE Nazis, waren es NIE, tut mir ja auch leid für alle, welche es sich so sehr wünschen."
      Nein, aber Fahrlehrer Kevin hat der Skinhead-Szene bemerkenswert lang die Treue gehalten, auch als diese schon in weiten Teilen längst Richtung Rechts abgedriftet war.

      "KEIN Song von 1980 - 2020 hat etwas mit dem Thema „Rechts und Nazi“ usw. zu tun, liebe Leute."
      Wenn man sie nicht so verstehen will, richtig. Aber es gab im Gegenzug eine Menge Koketterie mit dumpfen Texten, insbesondere aus der Kategorie "Wir gegen die"; ob damit die Onkelz gegen MTV, Volk und Vaterland gegen die Ausländer, Polizisten gegen Sprüher, Christen gegen Juden oder Lehrer gegen Schüler gemeint waren, wurde praktisch nie deutlich, das macht die Band auch für den rechten Rand interessant, weil - einfaches Weltbild ist immer lustig. Und dieses Heraufbeschwören eines Gemeinschaftsgefühls und das ewige Kreisen um den eigenen Furzgeruch ohnehin.

      "Sie waren Skins, dass stimmt, aber ein Skin ist KEIN Nazi, was die meisten hier aber wahrscheinlich auch nicht wissen…
      Jeder, der weiß, was die Skin-Bewegung eigentlich bedeutet und wie diese ursprünglich entstanden ist, kann dies bestätigen."
      Stimmt. Aber auch in der Skin-Bewegung war mal Bewegung, und die Onkelz waren mit dabei, als sie sich bewegte.

      "Wie einige hier bereits korrekt erkannt haben, sind die Texte zum Nachdenken usw."
      Wer muß denn bei den Texten ernsthaft nachdenken, um Himmels Willen?

      " – Es sind Texte aus dem Leben, erlebte Geschichten…"
      Gequirlte Scheiße ist das. Das mit den "Texten aus dem Leben" kann ich noch nachvollziehen, als sie bei Rock-o-rama unter Vertrag standen, wenig Geld besaßen und wahrscheinlich viel Party gemacht haben, wie so viele andere Bands der damaligen Szene auch. Nachdem sie sich mit "Kneipenterroristen" langsam professioneller aufstellen mußten und irgendwann auch mal ein Privatleben hatten und sich die Alben verkauften wie geschnitten Brot, haben sie immer noch dieselbe abgefuckte Scheiße mit denselben Mittelstufe-Parolen verkauft, obwohl sie garantiert nicht mehr dahinter stehen konnten. Und daß sie einen Scheiß auf ihre eigenen Moralvorstellungen und Parolen geben, beweisen sie doch nun wirklich oft genug.

      "Und wie man liest, die Reaktionen etc. beurteilt, sitzt der Stachel bei vielen immer noch sehr tief im Arsch der Nation ????"
      Wie ich schon mal gesagt habe: wer sein eigenes Image so heftig reitet wie die Onkelz und seine eigenen Fans derart abjuckelt, ohne daß von denen größerer Widerstand zu spüren ist, wer sich pausenlos in den Charts ganz weit oben festsetzt, der ist längst im Arsch der Nation angekommen, aber nicht als Stachel.

      "Macht weiter so Jungs, immer gegen den Wind der Masse und Ignoranz und Selbstgefälligkeit von ach so vielen Stümpern"
      Als Massenprodukt gegen den Wind der Masse? Mit "Wir sind die Größten"-Gegröhle gegen den Wind der Selbstgefälligkeit? Mit denselben Akkorden und denselben Parolen der letzten 40 Jahre gegen den Wind der Ignoranz?

      "Macht nach wie vor immer das, was ihr wollt und niemals, was andere von euch wollen !"
      Genau. Macht nicht das, was die Fans von euch wollen. Löst euch auf.

      "Und…hier muss besser aufgepasst werden, dass nicht dieselben Lügen und Unwahrheiten wie vor 40 Jahren nach wie vor verbreitet und geglaubt werden…"
      Also "Leave Britney alone", richtig?

      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      Ich freue mich, diesen Kommentar zu lesen und gehe mit Wolters Meinung größtenteils konform.
      Da ist es mir auch herzlich egal, ob sich vor das Ausrufezeichen ein Leerzeichen verirrt hat.
      Dass dann auch noch nachgetreten wird, weil versehentlich Konjunktion und Relativpronomen verwechselt wurden.... pedantischer und im Kontext überflüssiger geht es wohl offensichtlich nicht.
      Wer offenbar keine anderen Hobbys hat, "schwingt" sich dann eben bei jeder Gelegenheit zum Lektor auf.
      Dabei ist offensichtlich, dass Wolters kleiner Fehler nur auf einer kleinen Unachtsamkeit oder Eile beruht. Aber das nur am Rande.
      Nochmals vielen Dank für Wolters Kommentar, den ich inhaltlich voll unterschreiben möchte!
      Die Titelnamen der besagten Lieder kann man mögen... oder eben auch nicht. Pillepalle. Dann könnte man auch diverse Lieder der Toten Hosen und erst recht 9 von 10 Deutschrap-Texten ruhigen Gewissens in die Peinlichkeitstonne werfen.
      Munter bleiben!

    • Vor 9 Monaten

      Nur weil die Hosen kacke sind, rehabilitiert das die Onkelz?! Also da gibt es viele erste Plätze.

    • Vor 9 Monaten

      @jenzo1981
      Das ist doch mal eine korrekte Meinung, DEINE Meinung.
      Und es ist definitiv endlich mal auch etwas Text und in zusammenhängenden Sätzen geschrieben und nicht so wie dieser "Ein Wort/Ein Satz-Schwachsinn" von anderen.
      Um mehr ging es mir auch gar nicht.
      Deine Ausführungen sind doch ok, Du hast alles gesagt, aber eben neutral - Die Onkelz sind für dich kacke und gut ist.
      Mich nervt nur immer dieser "früher waren die dies und das und Nazis und alles rechts usw." Und die Musik ist für AFD Wähler und bla bla bla..." DAS muss endlich mal nach 40 Jahren aus den Köpfen jener "Kritiker" und "Besserwisser" raus!
      Man kann die Onkelz mögen oder auch nicht, aber lasst doch bitte (nicht Du!) diesen Nazischeiß endlich sein!
      Natürlich haben die Onkelz früher gewisse Fehler gemacht, sich in einigen "Sachen" falsch verhalten, aber Sie waren niemals Nazis, bzw. haben sich nie für rechte Politik etc. stark gemacht etc.
      Gucken wir uns diverse andere Bands/Solokünstler an....
      Die haben fast alle ihre eigenen Geschichten in der Vergangenheit erlebt...
      Ich würde mir einfach nur wünschen, dass auch die Onkelz wie eine ganz normale Band wie jede andere behandelt werden und eben auch die Rezessionen/Bewertungen/Kommentare usw. auf der selben neutralen Ebene stattfinden und ausgetragen werden!
      Über die Musik selbst und über die Musiker selbst kann man natürlich (und das ist auch gut so) geteilte Meinung sein.

    • Vor 9 Monaten

      ".... Mich nervt nur immer dieser "früher waren die dies und das und Nazis und alles rechts usw." Und die Musik ist für AFD Wähler und bla bla bla..." DAS muss endlich mal nach 40 Jahren aus den Köpfen jener "Kritiker" und "Besserwisser" raus!
      Man kann die Onkelz mögen oder auch nicht, aber lasst doch bitte (nicht Du!) diesen Nazischeiß endlich sein!...."

      So ist es, ich bin derselben Meinung!

    • Vor 9 Monaten

      Ohne den "Nazischeiss" wären diese minderbegabten Mittelklassemukker allerdings nie dahin gekommen, wo sie letztlich gelandet sind. Dieses ewige Schmuddelimage, die halbgaren Distanzierungen und das anschließende pseudo-entrüstete Gerieren als verfolgte Unschuld, sowie das wagenburgartige etablieren eines fast schon sektenartigen Gegen-Mainstreams war jahrzehntelang das Schmiermittel dieser Combo, um über die limitierten musikalischen sowie lyrischen Fähigkeiten hinwegzutäuschen.

    • Vor 9 Monaten

      Zwischendurch halt mal noch ein paar Kleinwagenfahrer per Audi und Koksrausch in Rollstuhlfahrer transformieren und fertig ist das Außenseiter-Image!

    • Vor 9 Monaten

      @Jenzo, ja genau: Die Hosen, die Onkelz und auch sehr viele andere 'Künstler' belegen da gleichberechtigt die ersten Plätze.

    • Vor 9 Monaten

      Und ganz wichtig: Sich nach Unfall und Flucht über den Acker als eigentliches Opfer hinstellen, weil man ja als Schallplattenmillionär ein irre hartes Leben hatte und hat, und es der arme Junge immer wieder geschafft hat, auf die Beine zu kommen. Da kann man sich anschließend schon mal auf eine Bühne stellen, von Ehre, Moral und Respekt grölen und sich dabei von einer Viertelmillion Hohlbratzen bejubeln lassen.

    • Vor 9 Monaten

      Quasi der FC Bayern der deutschen Musiklandschaft. :D

    • Vor 9 Monaten

      Wobei man dem FC Bayern zumindest nicht absprechen kann, dass die Akteure auf und neben dem Rasen ihr Handwerk beherrschen. ;)

    • Vor 9 Monaten

      Ja, ich würde das halt unter "Beide haben Erfolg" sehen. ;)

    • Vor 9 Monaten

      Leute wie Horst kann man eh nicht ernst nehmen. Von Hass und Neid zerfressen müssen sie Lügen über Bands verbreiten um wenigstns ein bißchen Aufmerksamkeit im Leben zu bekommen und dann wird noch der Unfall ausgergaben für den Kevin schon vor Ewigkeiten Reue gezeigt hat. Das er damals krank war wird unter den Teppich gekehrt. Hättes du nur einen Funken Ahnung würdest du wissen, das Onkelz auch von Studenten gehört weden udn die sidn keine Holhbratzen. Das bist wohl eher du, du Lügenverbreiter und Onkelzhetzer.

    • Vor 9 Monaten

      Keine Sorge, die 4 gehen weiterhin gnadenlos ihren Weg und scheren sich keinen Deut drum das du dich hier als Sau an der Eicher reibst. Freizeitbeschäftigung anerkannte Rockbands im Internet fertigzumachen. Kannst stolz auf d ich sein.

    • Vor 9 Monaten

      "Dabei ist offensichtlich, dass Wolters kleiner Fehler nur auf einer kleinen Unachtsamkeit oder Eile beruht. Aber das nur am Rande."

      Flüchtigkeitsfehler würden bedeuten, unabsichtlich Dinge wegzulassen. Der gute Mann hat jedoch Dinge zugefügt, und zwar jedesmal ein Leerzeichen zuviel. Daher gilt hier der "Ich war in Eile"-Einwurf nicht. Das nur am Rande.

      "Dann könnte man auch diverse Lieder der Toten Hosen und erst recht 9 von 10 Deutschrap-Texten ruhigen Gewissens in die Peinlichkeitstonne werfen."

      Korrekt! Muss man ja auch.

    • Vor 9 Monaten

      Ich kenne auch genügend Neonazis und Rechte von früher, die auch heute noch sehr gerne Onkelz hören :)

    • Vor 9 Monaten

      "Wer offenbar keine anderen Hobbys hat, "schwingt" sich dann eben bei jeder Gelegenheit zum Lektor auf."

      Luise, ich will ja nur sichergehen, dass wir keine Migranten auf laut.de haben. Insbesondere illegale Einwanderer aus dem Land plattentests werden hier zurecht geächtet. Daher ist eine kompetente Rechtschreibprüfung bei neuen Usern unabdingbar!

    • Vor 9 Monaten

      Textlich ist das Album ein Faustschlag in die Fratzen all der Heuchler falschen Propheten und Knechte eines morschen Systems, dass auf seinen endgültigen Kollaps hinarbeitet.

      Die Onkelz 2020, Deutschland hatte sie nie nötiger als heute.

    • Vor 9 Monaten

      @spreitzer:
      Mindestens so durchdacht aggro wie das neue Album vom Wendler, richtig? So viel rücksichtslose Systemkritik wird sich sicher wieder glänzend verkaufen und die dazugehörigen Konzerte werden wieder Millionen in die Kassen der Onkelz spülen. Alles im Namen des kollabierenden Systems und alles gegen die Heuchler und falschen Propheten.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      Ach....ist „Fang das I“ schon draußen?

    • Vor 9 Monaten

      Was ist denn eine "anerkannte" Rockband? Anerkannt von wem? Anerkannt wegen was?

    • Vor 9 Monaten

      @AirBaeron:
      Ne, braucht noch zwei Monate. Bin mindestens so sehr drauf gespannt wie auf das neue Onkelz-Album.
      *summ*
      "Come to see victory
      In a land called Fang das I
      Loving life for you and me
      To behold, to your soul is ecstasy"
      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      "Hättest du nur einen Funken Ahnung würdest du wissen, das Onkelz auch von Studenten gehört weden udn die sidn keine Holhbratzen. "

      Uh, lass dir das mal von mir sagen, mien Jung. Auch an Universitäten gibt es mehr als genug Hohlbratzen.

    • Vor 9 Monaten

      @skywise
      Schmeiß mich weg wenn das Ding wirklich „Fang das I“ heißt.
      Der Typ ist halt tatsächlich ein „Orginal“

    • Vor 9 Monaten

      @AirBaeron:
      Nach so einem Titel kann ja nicht mehr viel kommen. Vielleicht noch "Flasche leer, Konto leer, Wendler", "Mettwurstlächeln", "Live & Unplugged in Oer-Erkenschwick" oder so, vielleicht noch eine abgebildete Zigarettenpackung mit "Roth Wendler" drauf, aber "Fang das I" ist schon wirklich ein sehr großer Hilfeschrei.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 8 Monaten

      @Sky ich möchte mich bei dir bedanken! So als Ideengeber, was man sich noch alles einfallen lassen kann, um gegen den Mob on Board was schönes anzubringen. Hatte einen ungewöhnlich kreativen Tag heute, wegen dir.

      Dein Luftbaron

    • Vor 8 Monaten

      @wolters da hat aber einer die rosarote Brille auf. Du tust mir fast ein bisschen leid.

    • Vor 8 Monaten

      Wann werden denn Typen wie dieser spreitzer endlich mal gelöscht? :rolleyes:
      Ist doch crystalclear, dass das mal wieder ein Fake ist, extra von molten angelegt um hier beim Onkelz Albung seinen geistigen Durchfall abzusondern, Meurer-Style.

    • Vor 8 Monaten

      @NeffiNoelli
      Warum???
      Es ist doch alles Fakt, ich habe mir das ja nicht ausgedacht, sondern lediglich Tatsachen aufgelistet...

  • Vor 9 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 9 Monaten

    Ich denke schon, dass man die jeweiligen Personen vom Künstler unterscheiden kann. Auch wenn es hier und da sicher Überschneidungen gibt.
    Ein Michael Jackson war aller Voraussicht nach pädophil und trotzdem höre ich seine Musik ganz gerne. Gleiches gilt natürlich auch für die Böhsen Onkelz. Diese machen einfach scheiß Musik und werden deshalb nicht gehört.

  • Vor 9 Monaten

    Herzlichen Dank an Luise Linsenhoff :-) Wie gesagt, für meine "Rächtschraibfähla" im eigentlichen Sinn entschuldige ich mich noch einmal und ich hoffe, dass ich einige Leute hier nicht zu sehr verärgert habe. In der Tat mache ich nebenbei noch etwas anderes, von daher....bitte nicht so streng sein, ok?
    ich verstehe einfach nur jene Personen nicht, die, wenn es denn stimmt, UNGEHÖRT eine Bewertung abgeben. Was ist der Sinn an dieser Aktion?
    Ich merke aber auch schon...es gibt nach wie vor DIESE und eben die anderen Leute, lassen wir es somit dabei :-)

    • Vor 9 Monaten

      "Ich merke aber auch schon...es gibt nach wie vor DIESE und eben die anderen Leute, lassen wir es somit dabei"

      Nettes Rauswieseln. :rolleyes: Du könntest ja auch einfach mal auf das eingehen, was Skywise oben verfasst hat.

      "ich verstehe einfach nur jene Personen nicht, die, wenn es denn stimmt, UNGEHÖRT eine Bewertung abgeben. Was ist der Sinn an dieser Aktion?"

      Man muss nicht alles hören, um zu wissen, dass es scheiße ist. Bei den Onkelz ist seit Urzeiten klar, welche Zielgruppe die im Sinn haben, welches Geschick an ihren Instrumenten sie (nicht) haben und dass sie außer "Wir gegen alle"-Phrasen nix können. Daher ist Ungehört 1/5 hier vollkommen legitim, auch wenn das so manch zartbesaitete Fans sicherlich entrüsten dürfte.

    • Vor 9 Monaten

      Dann wäre das für mich dann auch mal wieder gegessen.
      Memo an mich: keine BO-Threads bis 2025.

    • Vor 9 Monaten

      Nein, es sollte keine Rauswieseln sein, nur mache ich aktuell diverse Sachen noch nebenbei, ich melde mich umgehend wieder :-)

    • Vor 9 Monaten

      Es ist doch aber am Ende so: Die eine Seite denkt eben so und es auch durchaus verständlich. Und die andere Seite weiß ungefähr, was und wie ich mein Statement meine.

  • Vor 9 Monaten

    Da haben die Onkelz alles richtig gemacht, die Presse ist immer noch beleidigt ????

    • Vor 8 Monaten

      Wo ist laut.de denn die Presse. Das ist ein Internet-Portal für Musik, das entsprechende auch als solche bewertet. Und Onkelz machen nunmal weder textlich noch musikalisch herausragende Arbeit.

  • Vor 9 Monaten

    Was die Onkelz in den Texten zeigen ist das wahre Leben mit Tiefs und Hochs, das man aufstehen muss wenn man hingefallen ist und das Gemeinschaftsgefühl helfen kann, diese schweren Zeiten zu überwinden. DIe INhalte sind wichtig und nicht welche Worte man dafür benutzt und da sind die BO-Texten nun mal ganz nah am Leben von Menschen wie sie in dieser BRiD herumlaufen. Und das ist hundertmal ehrlicher und wichtiger als irgendwelche pseudointelektuellen Kunstexte oder gewaltverherlichende Texte aus linken Mileius.

    Wer schonmal auf einem ONkelzkonzert war und das waren die so genannten Kriitker sicher noch nie der wird wissen, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist, dass auf einem Onklez erzeugt werden kann. Man kann es nicht beschreiben man muss es erleben und wer alos nicht dort war, hat den Mund zu halten.

    InThüringen wurde völlig demokratisch ein MP gewählt und nur auf Druck von außen musste er zurücktreten. Der Volkswille in Form der Vertreter wurde ignoriert und damit vorgeführt. Das Volk vergiss nicht. Das sollte euch beusst sein.

    Die Onkelz machen ROck and Roll und dazu gehören nun mal Skandale, Drogen und Alkohol. Wirstdu bei jeder großen Rockband finden aber bei den Onkelz wirds nartürlich mal wieder ein Strick draus gedreht. Lächerlich, dass man sich an jedem Strohhalm klammert um die Band orgendwie kritisieren zu können. Wenns musikalisch und von Rekorden her nicht klappt wird halt irgendwas erfunden.

    • Vor 9 Monaten

      "Wer schonmal auf einem ONkelzkonzert war und das waren die so genannten Kriitker sicher noch nie"

      https://www.laut.de/News/Boehse-Onkelz-Feu…

    • Vor 9 Monaten

      Was hat eigentlich der dritte Absatz in dem Kommentar (also das "in Thüringen wurde völlig demokratisch bla bla bla") mit den Onkelz zu tun?

    • Vor 9 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 9 Monaten

      Nah am Leben von Kalendersprüche liebenden Lügepresse-Schreiern mit Alkoholproblemen evtl....

    • Vor 9 Monaten

      @spreitzer:
      "Was die Onkelz in den Texten zeigen ist das wahre Leben mit Tiefs und Hochs, das man aufstehen muss wenn man hingefallen ist und das Gemeinschaftsgefühl helfen kann, diese schweren Zeiten zu überwinden."
      Wenn jetzt noch ein Nebensatz kommt von der Marke "wie schon in der Bibel steht", fange ich heute wirklich noch das Kotzen an.

      "DIe INhalte sind wichtig und nicht welche Worte man dafür benutzt und da sind die BO-Texten nun mal ganz nah am Leben von Menschen wie sie in dieser BRiD herumlaufen."
      Sind sie nicht. Das Leben ist nicht so schwarz-weiß, wie die Onkelz das gerne zeichnen. Und vor allem entwickelt man sich auch weiter. Die Onkelz tun das nicht.

      "Und das ist hundertmal ehrlicher und wichtiger als irgendwelche pseudointelektuellen Kunstexte oder gewaltverherlichende Texte aus linken Mileius."
      Richtig. Wichtig ist vor allem, daß man allen Leuten gewaltbereit gegenüber steht, die der eigenen Gemeinschaft im Weg stehen. Wir gegen die, einer für alle. Da hab' ich zuletzt bei der Band D'Artagnan drüber gelächelt. Mal probegehört, diese tiefphilosophische Formation?

      "Wer schonmal auf einem ONkelzkonzert war und das waren die so genannten Kriitker sicher noch nie der wird wissen, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist, dass auf einem Onklez erzeugt werden kann."
      Und vor allem dieses Gemeinschaftsgefühl, wenn Dir zwei Tage später der Typ mit dem Onkelz-Shirt an der Kasse voller Imbrunst den Einkaufswagen in die Hacken lenkt. Oberflächliche Gefühlsduselei für zwei Stunden etwas ohne Nachhall im täglichen Leben.

      "Man kann es nicht beschreiben man muss es erleben und wer alos nicht dort war, hat den Mund zu halten."
      Nix für Individualisten und für Personen, die wenigstens ein bißchen Niveau bei Text und Musik schätzen.

      "InThüringen wurde völlig demokratisch ein MP gewählt und nur auf Druck von außen musste er zurücktreten. Der Volkswille in Form der Vertreter wurde ignoriert und damit vorgeführt. Das Volk vergiss nicht. Das sollte euch beusst sein."
      Und Du bist Dir bei dem Wahlergebnis sicher, das Volk habe bei der Stimmabgabe einen FDP-Ministerpräsidenten im Sinn gehabt? Die Proteste des Volkes hast Du aber demzufolge auch nicht mitbekommen. Wahrscheinlich zu sehr damit beschäftigt, die Schleife zu üben.

      "Die Onkelz machen ROck and Roll und dazu gehören nun mal Skandale, Drogen und Alkohol."
      Was hat Buddy Holly in seinem Leben nur falsch gemacht ...

      "Wirstdu bei jeder großen Rockband finden aber bei den Onkelz wirds nartürlich mal wieder ein Strick draus gedreht. Lächerlich, dass man sich an jedem Strohhalm klammert um die Band orgendwie kritisieren zu können."
      Aha. Und wie nennst Du das, wenn Du Dich bei der Argumentation an den Thüringer MP klammerst ...?

      "Wenns musikalisch und von Rekorden her nicht klappt wird halt irgendwas erfunden."
      So was wie Skandale, Drogen und Alkohol?

      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      Wer schonmal auf einem Reichsparteitag war und das waren die so genannten Kriitker sicher noch nie der wird wissen, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist, dass auf einem Reichsparteitag erzeugt werden kann. Man kann es nicht beschreiben man muss es erleben und wer alos nicht dort war, hat den Mund zu halten.

    • Vor 9 Monaten

      Ich finde es ja allgemein sehr schön, wie hier einerseits der Vorwurf gemacht wird, dass die zahlreichen sich hier negativ äußernden Kommentatoren angeblich alles nur über ihre politisch gefärbte Filterblase wahrnehmen können, nur um dann gleich im nächsten Atemzug unprovoziert politische Abhandlungen darüber, warum die Linke nicht über 9% kommt oder die Kemmerich-Wahl legitim war, zu halten.

    • Vor 8 Monaten

      Sehr gut geschrieben spreitzer :-)
      Und liebe Leute, lasst hier doch endlich die Politik aus dem Spiel, bitte!
      Aber so war und so ist es in 2020 leider immer noch...wenn man keine anderen Argumente mehr hat, kommt man auf diese Art und Weise rüber...

    • Vor 8 Monaten

      Wer mit dieser Vergangenheit im Jahr 2020 einen Song wie "Prawda" verzapft, kann nicht verlangen, als unpolitisch gesehen zu werden.

    • Vor 9 Monaten

      Korrekt, haben sie nicht.

    • Vor 9 Monaten

      cdstarts ebensowenig. Laut hat die Weisheit alleine gepachtet. Rest alles Opfa.

    • Vor 8 Monaten

      "daher überlegen sich Bands zweimal, ob sie einem Album unter der eigenen Benennung erscheinen lassen."

      Spätestens da (das ist der Einleitungssatz) sah ich mich schon wieder darin bestätigt, dass der Metal Hammer das mit Abstand lachhafteste Musikmagazin im deutschsprachigen Raum ist.

      Wer sich die verlinkte Scheiße ersparen will, für den habe ich hier einmal fein säuberlich die Essenz der Rezension aufgeführt:

      "satt rockend"

      "Zu ‘Kuchen und Bier’ möchte man direkt im Feinripp abtanzen"

      "mit (...) fetzigem Grundgerüst"

      "mit groovigem Klangteppich"

      "mit (...) süffigem Höhepunkt"

      "erinnert headbangend an die gefallenen Brüder und Schwestern"

      "ein episches Monster, das sich ohne geballte Faust gar nicht hören lässt."

      "mit der bekannten Attitüde, die seit 40 Jahren diesen Landstrich durchschüttelt."

      "Meine Damen und Herren, Neffen und Nichten, Jünger und Hassknechte: Hier sind die Onkelz – auch 2020 die beste deutschsprachige Rock’n’Roll-Band."

    • Vor 8 Monaten

      Wie viel Anzeigenmoney da wohl geflossen ist...

    • Vor 8 Monaten

      Ich hoffe, dass der Lerd etzala noch ein Time of Meddl über das Album machen wird!

    • Vor 8 Monaten

      @ spreitzer der Metal Hammer gehört übrigens zu Axel Springer. Und wer mit denen und mit EMP, Saturn & Co. gemeinsame Sache macht sich aber als Außenseiter inszeniert den kann ich nicht ganz ernst nehmen. Finde den Fehler :-)

    • Vor 8 Monaten

      laut.de gehört btw auch zu Springer. :D

    • Vor 8 Monaten

      Echt? Scheiß Lügenpresse :-)

    • Vor 8 Monaten

      Immer diese Halbwahrheiten. Axel Springer Verlag ist mit 25% beteilligt an laut.de.

  • Vor 9 Monaten

    Im Prinzip ist die Meinung über die Onkelz nur eine Sublimierung der eigenen politischen Agenda. Die tosende Angst der Linken in ihrem geistigen Gefängnis treibt ihr Hamsterrad im Kontext mit der zunehmenden Erosion der Diskurshoheit in köstlichsten Blüten an.

    • Vor 9 Monaten

      Dummschwätzer.

    • Vor 9 Monaten

      Mit dem zweiten Satz haste den ersten ganz wunderbar auf Dich angewendet.

    • Vor 9 Monaten

      Ja ich bin links politisch stehend (wähle nur keine SPD mehr, die sind mir zu weit in der Mitte), nur was hat das mit den Onkelz zu tun? Eigentlich bin ich politisch eher konserativ, so wurde ich erzogen, nur was hat das mit Udo Jürgens zu tun? Ich habs, die Onkelz wissen nicht was sie da trällern, Udo wusste es immer. Übrigens Kevin hätte länger weg gemusst, du ahnst es sicher ins Gefängnis, aber er hat seinen (Führer-)schein ja wieder!

    • Vor 8 Monaten

      Die Onkelz sind regelmäßig Opfer der perversen medialen Vorverurteilung geworden. Eine faire Beurteilung ist gar nicht mehr möglich.
      Selbst wenn man kein Onkelz Fan ist, muss einem das doch übelst aufstoßen.

      Aber dieses Unrecht interessiert ja keinen, kultiviert es doch die dummen alten Vorurteile.

    • Vor 8 Monaten

      Dass die Onkelz eine beschissene Band ist, ist kein Vorurteil, sondern ein Fakt.
      Deren komplette Karriere fußt zu einem großen Teil auf dieser Opferrolle.

    • Vor 8 Monaten

      Ich glaub es gibt nichts anstrengenderes für alle Beteiligten als eine "Onkelz-Fehde". Ich mochte diese Band auch nie, insbesondere die Texte finde ich schon schwach.

      Dennoch sehe ich es etwas entspannter. Auch der sogenannte "kleine Mann" hat das Recht sich in diesem System als Opfer zu fühlen - ob dies ein konstruktiver Weg aus der persönlichen Krise ist, sei dahingestellt.
      Ich denke schon, dass diese Band hier noch einen persönlichen Draht zu hat und nicht in Gänze unauthentisch ist.

      Und mal ganz ehrlich und unter uns:
      Wäre es morgen bewiesen, dass die Medien manchmal etwas den Bogen überspannen und Themen/Personen in ein "spezielles Licht" rücken, würde ich jetzt nicht vor Schock erstarren und denken:
      "Boah krass, die Onkelz hatten ja recht, so viel Genialität habe ich ihnen gar nicht zu getraut".

    • Vor 8 Monaten

      "Ja ich bin links politisch stehend...Eigentlich bin ich politisch eher konserativ"

      Kannste Dir nicht ausdenken, das Waschbenzin kickt wohl gerade mal wieder hart rein beim guten Meurer. :D

    • Vor 8 Monaten

      Dass ein Meurer hier im Onkelz Faden so richtig aufzublühen scheint lässt charakterlich tief blicken!
      Hat halt schon etwas von „einem Baby den Schnuller klauen“!
      Nur leider merken sogar Kevin und Jaqueline sehr schnell dass dieser Speedi nicht ganz rund läuft.
      Das ist wirklich ein Trauerspiel! Gibt es den niemand in seinem Umfeld der dem das Internet wegnehmen kann?

    • Vor 8 Monaten

      Vielleicht sollte man mal einen Brief an die örtliche ARGE in seinem Postleitzahlbereich schreiben, ein Betreuer wäre überfällig.

    • Vor 8 Monaten

      Im Ernst, diese Diskussion flammt auch beim Winkler gerne mal auf.
      Internet sollte einfach kein Grundrecht sein!

    • Vor 8 Monaten

      Winkler & Meurer sind meiner Meinung nach sowieso absolut in einer Liga einzuordnen. Fehlt wirklich nur der YouNow-Strim und die Amazon-Wunschliste.

  • Vor 9 Monaten

    Zumindest den Kommentarrekord brechen die Onkelz hier regelmäßig!
    Was euch irgendwie alle zu Opfaz macht! Handelt damit

  • Vor 8 Monaten

    Guten Morgen liebe Leute :-)
    Für meine "Leerzeichensetzungsfehler" habe ich mich doch bereits entschuldigt! Bitte vergebt mir, ich will es auch nie wieder tun, versprochen!
    Am Ende stelle ich nur fest, dass es sich ähnlich verhält...Es wurden Fehler gemacht, es wurde sich entschuldigt usw.
    Aber statt die Entschuldigung anzunehmen, den ganzen Sachverhalt objektiv und realistisch zu betrachten und sich wirklich zu informieren, werden Tatsachen ignoriert und nach wie vor auf den begangenen Fehlern, welche ja sogar zugegeben wurden, rumgehackt und diese bis zum Erbrechen ausgeschlachtet!

    Es ist doch am Ende einfach Geschmacksache!
    Jeder verbindet mit seiner Musik seine eigenen Lebenserfahrungen und Erlebnisse.
    Es nervt eben immer nur dieses Negative und alles in den Schmutz ziehen bezüglich der Bands/Solokünstler, welche man persönlich nicht gut findet.
    Ich möchte nicht wissen, was bei so mancher Lieblingsband von anderen so alles ans Tageslicht kommt...
    Und dieses ganze Geschreibe wie "Onkelz sind blöd" etc. funktioniert einfach nicht.
    Schreibt doch mal Eure Lieblingsbands, vielleicht sind diese ja auch blöd...

  • Vor 8 Monaten

    Die Onkelz hätten besser in der Versenkung bleiben sollen- Denen ihr lächerliches Anti-Getue braucht heute doch nun wirklich kein Mensch mehr. Wer denen heute immer noch auf den Leim geht, hat glatt den Schuss nicht gehört.

    • Vor 8 Monaten

      Naja, ich denke insbesondere heutzutage brauch man durchaus mehr "Anti-Getue", wenn ich mir so die Vermögens- und Einkommensverteilung global und national so anschaue.
      Diesen Punkt wird man den Onkelz wohl nicht rational absprechen können, auch wenn man sie (wie ich) nicht mag.

    • Vor 8 Monaten

      Und gegen die ungerechte Einkommensverteilung tun diese vier Plattenmillionäre mit ihrer arg verkürzten Kapitalismuskritik und ihrer Kalenderblatt-Lyrik genau was?

    • Vor 8 Monaten

      Ich dachte mir, dass dieser Einwand kommt. Ich bin nicht im Bilde darüber, was die Onkelz sozial beisteuern.
      Natürlich ist hier ein Widerspruch, da gebe ich dir Recht. Allerdings kann man durch Reichtum seine Vergangenheit nicht ungeschehen machen bzw. seine Wurzeln "wegkaufen". Das würde ja bedeuten, dass Geld so sehr glücklich macht, dass man alles was bis dato passiert ist, vergessen kann. Das glaube ich nicht.
      Mal abgesehen davon ist es doch grundsätzlich zu begrüßen, wenn auch "Reiche" sich der Kapitalismuskritik anschließen, natürlich in Verbindung mit dem sozialen Engagement.

      Ich mein, was erwartet ihr? Dass sie sagen sollen: "Hallo Fans, wir haben euch verarscht, wir lassen euch im Stich, wir haben jetzt genug Kohle?"

      Ich stelle gar nicht in Frage, dass dies sein kann. Mir geht es hier um das Grundsätzliche, das kritisierte "Anti-Getue", das ich an sich für immer noch angebracht halte. Was das Verkürzte angeht, habe ich ja bereits gesagt, dass die lyrischen Ergüsse keine Meisterleistung sind. Da gebe ich dir total Recht.

      Ich kann nachvollziehen, dass diese Band so eine große Fangemeinde hat. Es gibt einen sicheren Weg diese noch weiter zu vergrößern:
      Wenn man die Onkelz anfeindet.

    • Vor 8 Monaten

      Die Onkelz tun doch im Grunde auch nur das, was ALLE anderen Musiker auch tun (müssen):
      Geld verdienen!
      Somit kann man hier diesbezüglich bitte keine Vorwürfe in den Raum stellen.
      Über die Art und Weise werden wir uns hier niemals einig werden.
      Und wie bereits an anderer Stelle geschrieben:
      Die Wurzeln der Onkelz liegen im Punk, danach kam für eine kurze Zeit die Skin-Zeit und NEIN, KEINE NAZI-ZEIT!
      Ein Skin war damals noch nicht automatisch ein Nazi.
      Als sich die Skin-Bewegung andeutete, in diese besagte Richtung zu gehen, haben sich die Onkelz sofort abgewendet, weil sie sich verdammt noch einmal NICHT mit diesen Mist identifizieren konnten und regelrecht erschrocken waren, für was die Skin-Bewegung am Ende missbraucht wurde.
      Ja, die Onkelz waren Punks, dann Skins, aber KEINE Nazis.

      Die Punkbewegung und der Skin-Kult waren in den 80ern genau so zu verstehen, wie etwa in den 90ern der Grunge, Gothic, Rave usw.
      Einfach eine allgemeine Kultur zu jener Zeit.

      Die Onkelz haben von Anfang immer versucht, jeden Rechtsgesinnten, welcher ihre Konzerte besuchte und unangenehm aufgefallen ist, sofort den Wind aus den Segeln zu nehmen. Entweder durch eine deutliche Ansage der Band, sofort mit dem Scheiß aufzuhören, oder diese Personen wurden rausgeschmissen.
      Und leider kann keine Band die völlige Kontrolle gewinnen, welche Gruppen deren Konzerte besuchen, seine Fans kann man sich nicht aussuchen.

      Selbst die ursprüngliche Punkbewegung hatte doch damals einen ganz anderen Ursprung und Grund, als die meisten heute wissen.
      Die Onkelz haben sich seit 1980 bis heute stetig verändert, weiterentwickelt (wie die meisten Bands es tun) - Ob das am Ende gefällt, ist jedem selbst überlassen.
      Aber sie haben ihre ganzen Lebensphasen aber auch nie abgestritten, sondern lediglich darum gebeten, ihnen eine gewisse Entwicklung und das Lernen aus begangenen Fehlern einzugestehen.
      Die Onkelz haben bis auf diese beiden besagten Songs, welche auch damals komplett falsch verstanden und interpretiert und erst durch die Medien auf die bekannte Art und Weise an die Öffentlichkeit herangetragen wurden.
      Dies ist auch keine Rechtfertigung oder Entschuldigung, sondern einfach Tatsache.
      Diese beiden Songs stammen aus der Punkzeit und gab auch nur das Erlebte der Band mit anderen frankfurter Gruppen wieder - Die Songs richteten sich niemals an ein Kollektiv, an die Allgemeinheit irgendwelcher Bevölkerungsgruppen.

    • Vor 8 Monaten

      Du verschwendest sehr viel Speicherplatz mit deinem schwülstigen Gelaber, dabei weiß doch wirklich jedes Kind, dass die Onklez seit jeher braundumpfe, rechtsoffene Geröllheimer sind.

    • Vor 8 Monaten

      Nenne mir diesbezüglich bitte nur drei Argumente oder Quellen, aus denen das eindeutig hervorgeht.
      So ein Kommentar kann einfach jeder schreiben, aber das ist zu einfach ohne Gegenargumente.

    • Vor 8 Monaten

      Das Lied "Deutschland" ist dumpf-nationalistische Gülle, und stammt weder aus der Punk-Zeit, noch war es irgendwie ironisch gemeint zum Zeitpunkt der Veröffentlichung während der angeblich "unpolitischen" Skinphase.
      Die Onkelz mögen sicher nicht die ideologisch durchradikalisierten Neo-Nazis gewesen sein, aber sie waren zwischen 1983 und 86 die Blaupause für alle braunen Arschloch-Kapellen, die ihnen nachfolgten.

    • Vor 8 Monaten

      „Auch 12 dunkle Jahre in deiner Geschichte machen unsere Verbundenheit mit dir zunichte es gibt kein Land frei von Dreck und Scherben wir sind hier geboren, hier wollen wir sterben“

      Ekelhafter Patriotismus, keine Frage aber mit Nazis hat das halt auch nichts zu tun!
      Wenn schon kritisieren dann aber auch korrekt bleiben!

      Ich kritisiere die eher wegen Ideenlosigkeit und gleichzeitigen Abzockens.
      Die hatten ihre Berechtigung!

    • Vor 8 Monaten

      Es gibt diverse Bands mit entsprechenden Texten, das Geheimnis ist doch, wie man diese Texte verstehen möchte, bzw. wie man an diese herangeht. Wer sich mit unberechtigten Vorurteilen dran setzt, dann kann das einfach nicht funktionieren. Diese Personen hören und interpretieren nur das, was sie wollen und sind nicht objektiv etc.
      Aber viele wollen es einfach nicht verstehen, sich öffnen, den Blickwinkel ändern...
      Patriotismus auf jeden Fall (wäre ja auch eigentlich schlimme, wenn nicht), aber endlich sehr gut erkannt, mit "Nazis" hat das absolut nichts zu tun.
      Warum darf nicht in einem Song wiedergeben werden, das man sein Land liebt, stolz auf seine Heimat ist?
      Was ist daran verwerflich, diese Verbundenheit in einen Song zu packen.

      Wenn man heute sagt, ich bin stolz, Deutscher zu sein, meine ich persönlich damit, dass ich froh bin, in einem Land zu leben, welches z. B. ein vernünftiges Gesundheitssystem, tolle Sportmannschaften, gute Automarken, ein gutes Bildungssystem, eine ländliche Vielfallt, ein einigermaßen solides Rechtssystem, eine (noch) intakte Politik hat.
      Auch ein wirtschaftlich stabiles Land ist.

      Ok, dass klingt vielleicht komisch, aber ich hoffe, es kommt verständlich rüber...

      Und wenn man persönlich bis jetzt eine schöne Zeit in diesem Land, eine schöne Kindheit, Jugend usw. verbracht hat, mit diversen Erlebnissen, welche man eben mit seiner Heimat verbindet...dann kann etwas Patriotismus meiner Meinung nach nicht schaden, oder?
      Und es ist doch schön, darüber einen Song zu schreiben.

      Die Ideenlosigkeit und das Abzocken ist natürlich (wie auch bei diversen anderen Bands) ein anderes Blatt.

    • Vor 8 Monaten

      Jo, das war bestimmt die Intention von vier so halb klugen Glatzen im Jahr 1984: Sie wollten ein schönes Lied über ihre Heimat schreiben, weil sie das Gesundheitssystem so toll finden.

      Lösch dich bitte!

    • Vor 8 Monaten

      :lol: Kannste dir nicht ausdenken. Diese Onkelz Trolle sind wirklich zu geil.

    • Vor 8 Monaten

      "Vernünftiges Gesundheitssystem"? Womöglich ohne menschenunwürdige Fallpauschalen?
      Sagt mir bitte, wo liegt dieses Deutschland?

    • Vor 8 Monaten

      Selbstverständlich waren die Onkelz rechts, allerdings war dieses „rechts“ damals noch ein anderes „rechts“ als es das heute ist.
      Parteien waren noch außen vor und mit Hitler hatte es „noch“ nichts zu tun.
      Genauso wie ihre Punkzeit damals nichts politisches an sich hatte, beides kam erst später.
      Und die Inspiration sowohl für Ihre Punk wie auch Skinheadzeit kam aus England.
      Natürlich waren sie aber eine Inspiration für spätere wirklich harte Nazicombos.
      Wenn halt dann beides nicht mehr so spannend ist fängt man halt an Kneipen zu zerlegen und sich in Stadien zu prügeln.
      Auch das wurde musikalisch verwurstet!
      Das ist ja das spannende an dem Werdegang der Onkelz!
      Die Entwicklung, so assig die auch sein möge war nachvollziehbar und das Geschreibsel eines Weidners zu der Zeit höchst authentisch.
      Vielleicht (oder sogar recht sicher) benötigt man selbst einen assigen Background, muss man selbst in sozialen Brennpunkten aufgewachsen sein um das zu verstehen!
      Auch in familiären schwierigen Verhältnissen aufgewachsen zu sein hilft da sicher!
      Fakt ist, wären sie Dimple Minds mäßig in der Phase der Schlägerproleten hängengeblieben würden wir heute nicht über sie reden.
      Aber Weidner (hauptsächlich) entdeckte Bücher und Drogen was in wirklich guter Musik Anfang bis Ende der Neunziger mündete.
      In der Zeit hab ich mich sehr in ihn verliebt (no homo) umso trauriger das er heutzutage nur noch Einheitsbrei fabriziert sobald er für die Onkelz schreibt.
      Die Geschichte der Onkelz ist seit E.I.N.S auserzählt ihr letztes wirklich gutes Album.
      Und Weidner brilliert nur noch Solo hört euch einfach das an ich kann es jedem interessierten empfehlen!
      Auch die 97 erschienene Biografie ist sehr empfehlenswert für jeden der wirklich mal wissen möchte was es mit dem Mysterium Onkelz auf sich hat. Sehr ehrlich sehr lesenswert und für die lesefaulen auch seit neuestem als Hörbuch konsumierbar!

    • Vor 8 Monaten

      @Sir was ich meinte ist, das sie sich einerseits immer wieder gebetsmühlenartig als antikommerziell eingestellte Außenseiter inszenieren, obwohl sie doch längst im Mainstream angekommen sind und genauso mit dem Strom des Systems schwimmen wie all die Bands denen sie immer wieder Kommerz vorwerfen.

      Ich habe in den 90ern auch gern Onkelz gehört aber heute kann man die einfach nicht mehr ernst nehmen. Und vor allem von Russell diesem feigen Lügenbold kann man sich nur distanzieren.

    • Vor 8 Monaten

      Alter Schwede, ist das hier Hirnakrobatik von Minderbemittelten. Verrenkt euch bitte nichts da oben.

      Noch zu Skins: Skinheads waren damals stramm links, hörten viel Ska und viele andere globale Musikrichtungen. Was sie definitiv NICHT taten, war "Türken raus!" zu singen. Diese "kurze" Zeit war definitiv keine Skin-Zeit, sondern rechte Volksmusik und nichts anderes.

    • Vor 8 Monaten

      @ wolters "Warum darf nicht in einem Song wiedergeben werden, das man sein Land liebt, stolz auf seine Heimat ist? Was ist daran verwerflich, diese Verbundenheit in einen Song zu packen."

      Ganz einfach. Weil man damit Nazis Anknüpfungspunkte bietet. Für die ist Heimat nämlich ganz großes Thema. Ich sehe den Song heute aber als Jugendsünde und würde denen das auch nicht mehr zum Vorwurf machen. Von rechts haben sie sich merh als einmal glaubwürdig distanziert. Und trotzdem finde ich sie heute scheiße, weil sie einfach nicht mehr glaubwürdig sind.

    • Vor 8 Monaten

      Türken raus definitiv noch zu Punk Zeiten, schwer zu glauben ist aber so

    • Vor 8 Monaten

      Stimmt. Korrekt geschrieben "Türkähn raus". Mache ich ihnen heute auch nicht mehr zum Vorwurf. Und trotzdem sind sie heute einfach nur noch ne Kackband die die Welt nicht braucht. Absolut nicht. Andererseits verstehe ich sie auch: sie wollen halt kurz vor der Rente nochmal absahnen und es gibt ja genug Deppen da draußen die ihnen ihre Außenseiter-Nummer immer noch abkaufen und fleißig den Geldbeutel zücken.

    • Vor 8 Monaten

      Vielleicht macht ihr es euch mit euren Skinhead- und Punk-Erklärungsansätzen auch etwas zu einfach. Die große Gruppe an strammrechten Fans hat die Onkelz ja auch nie wirklich gestört ;)

    • Vor 8 Monaten

      Ärger mich mal wieder über mich selber dass man mich immer noch mit den Onkelz triggern kann obwohl diese „Liebe“ längst erkaltet ist!
      Bin dann mal wieder raus hier, ihr liebenswerten Arschlöcher (bis in 3 Jahren zum nächsten miesen Onkelz Album)

    • Vor 8 Monaten

      @Luftpumpe ;): Seh es mal so: Du ärgerst dich über den Trigger, aber du vollbringst ein gutes Werk:
      die Laut.de Redaktion lässt die Korken knallen und einer hat die Wette über die Anzahl der Kommentare unter einem Onkelz Album mal wieder gewonnen :D.

      @Neffi: Selbstverständlich sind sie im Mainstream und schwimmen mit dem Strom mit Anti-Etikett. Und das darf man auch als Geschäftsmodell bezeichnen, was es auch ist. Sehe ich alles ein.

      Ich würde jetzt aber nicht unbedingt daraus schließen, dass Helene Fischer authentischer ist, weil sie nicht singt, dass Geld total doof ist. Man kann seine Fans ruhig trotzdem auf gewisse Dinge hinweisen, wenn man diese Meinung vertritt - ob Nichtfans diese nun teilen ist ja eine völlig andere Frage. Ich als Nichtfan teile die Medien- und Kapitalismuskritik im Übrigen trotzdem und finde es auch gut, dass sie angesprochen wird, auch wenn ich die Umsetzung als oberflächlich betrachte.

  • Vor 8 Monaten

    Sancho Gate – Die Auferstehung des Schutzgottes der Scheiße Teil 1a – Ein interaktiver Fortsetzungsroman

    In meinem Blog gibt es auch noch die Geschichte dazu und ein paar Videos, viel Spaß wünsche ich!

    Klick: https://ancientcave.blogspot.com/2020/03/s… Beteiligten und Unbeteiligten hier von Laut, bin ich zu großem Dank verpflichtet, ihr habt es in der Hand das ich doch noch berühmt und reich werde!

    • Vor 8 Monaten

      Hast Du echt toll gemacht Stephan. Ein bisschen Richtung Ulf sticheln, eine kleine Anspielung aufs 3. Reich und allgemein einfach unlesbar zusammengeschweißt...wirklich sehr schön, der Betreuer in der ARGE wird sich freuen über diesen Arbeitsnachweis. :lol:

    • Vor 8 Monaten

      Ich wiederspreche doch dem großen Sancho nicht, grüß den bitte schön von mir Craze! Und das du nicht die Idee hattest, tut mir nicht leid, das der Unterschied zwischen wahrer Größe halt. :P

    • Vor 8 Monaten

      Ich meine das jetzt wirklich ernst, Speedi: Wie nennt sich dein Zustand und wieso nimmst Du Deine Medis nicht? :rayed:

    • Vor 8 Monaten

      Meine Kreativität leidet unter der Zufuhr von Medikamenten, ich fühl mich dann immer so müde und ausgelaucht. Ich mein was macht das den für einen Eindruck bei der ARGE? Mein Fallmanager Christian droht immer ein zu schlafen, wenn er mir zuhören muß. Du tust auch keinen Rat wissen?

    • Vor 8 Monaten

      Tust mir einen Gefallen? Mich mal für ein Stündchen in Ruhe daddeln lassen? Gestern erst Detroit und so ein Mopedkunststückchenspiel für meine PS4 günstig erworben. Will die endlich ausprobieren, danke!

    • Vor 8 Monaten

      Doch, klar: Aufhören mit der Sauferei schon vormittags, Finger weg von Spiritus, Waschbenzin, Klebstoff usw. Und am Allerwichtigsten: Router ausstöpseln und ab in die Tonne damit.

    • Vor 8 Monaten

      Den wichtigsten Rat zur geistigen Gesundheit hat er ja bereits befolgt. Er wählt keine SPD mehr. Das ist die Grundlage, darauf lässt sich bestimmt aufbauen - Medikamente hin oder her.

    • Vor 8 Monaten

      Links u. Grün wenn ich aufschlüsseln muss. Aber ich wollte daddeln, sorry!

  • Vor 8 Monaten

    Ein Song a la „Keine Amnestie für AfD“ wäre halt echt mal ein Statement gewesen für alle, die es immer noch nicht checken, dass keiner der Onkelz ansatzweise braune Denkweisen hat. Weidner ist, wenn man ihn in Interviews hört oder sich seine „der W“-Diskographie anhört, in seinen Denkmustern eher links einzuordnen, Pe sehe ich auch eher dort. Kevin ist halt Kevin, hat aber in der Band insb. was die Lyrik angeht nix zu sagen und singt halt das, was der Weidner ihm schreibt. Die Hälfte davon checkt er imo nicht mal.
    Aber wie gesagt, die Mucke ist bestenfalls Mittelmaß, aber nicht im Ansatz rechts oder AfD-geschwängert.

    • Vor 8 Monaten

      Korrekterweise hätte der Song aber "Keine Amnestie für AfD und alle anderen Parteien, die das Thema Rechtsradikalismus in den letzten Jahren grob vernachlässigt und insbesondere in der NSU-Aufarbeitung extrem schlecht ausgesehen haben und gleichzeitig sogar Personen in den eigenen Reihen haben/hatten, die sich rassistischer Muster bedienen" heißen müssen. Wäre aber ein sehr langer Titel gewesen ;)

    • Vor 8 Monaten

      "Kevin ist halt Kevin....", ha haha,... made my early day! :-)
      Scheint sich, zumindest hinsichtlich meiner Erlebnisse, irgendwie und mittelfristig zu einer Art selbsterfüllender Prophezeiung zu entwickeln. Übergreifend aller Genres schickt der Name sich an, Programm zu werden, was die zugehörige Persönlichkeit angeht...
      Nichts für ungut allen Kevins, die wohltuend aus dem stereotypen Muster ausbrechen.

  • Vor 8 Monaten

    Diese Internetseite sollte, mit einem Großteil der User, ganz einfach nicht beachtet werden.
    Wenn man beispielsweise diese Rezension liest, fällt einem die absolute Unsachlichkeit des "Autors" vor die Füsse. Da war nicht die Information für den User zum vorliegenden Album die Motivation, sondern einfach die negative Kritik aus persönlichen Gründen der Band gegenüber. Das ist armselig und im Normalfall würde so ein Mitarbeiter fristlos entlassen werden. Hier allerdings kann ja jeder machen, was er will.
    Die Kommentare der immergleichen User runden dieses Portfolio ab.
    Nichtssagend und ganz einfach nicht relevant...

    • Vor 8 Monaten

      "War immer schlecht und wird immer schlecht bleiben.
      Braucht keiner..." - Jens76 über JBO.

      Das ist natürlich absolut fair und sachlich. :-) Man könnte meinen für Jens76 war nicht die Information zum vorliegenden Album die Motivation, sondern einfach die negative Kritik aus persönlichen Gründen der Band gegenüber.

      Ironischerweise hast du ja recht, JBO sind zum Kotzen, genauso wie die vorliegende Deutschgröhlband.

    • Vor 8 Monaten

      Die Plattform ist so irrelevant, dass du nur die letzten ACHT JAHRE darauf verbracht hast, du Muppet.
      Die Kritik an den Onkelz und ihrem Umgang mit ihrer Vergangenheit muss man sich als eChTeR fAn, der die tExtE fÜhLt, ja nicht annehmen. Jeder, der nicht der eigenen Meinung ist, ist faktisch falsch. Quasi genau das, was Kevin und seine Boygroup in ihren Texten propagieren.

  • Vor 8 Monaten

    Ich höre die Onkelz und bin nicht rechts. Ich kenne keinen Menschen, der Onkelz hört und rechts ist. Auch keinen Rechten, der Onkelz hört. Warum nur?!

    Nennt mir ein rechtes Lied von den Onkelz, welches ungefähr nach 1985/86 aufgenommen wurde. Welche Lieder singen die Onkelz heute?! Ist da irgendein rechtes dabei?! NEIN!! Warum lasst ihr die Vergangenheit nicht mal ruhen? Die Onkelz sagen, sie waren immer UNPOLITISCH. Auch wenn es für viele durch die Medien einen anderen Anschein hat, aber durch ihre Lieder merkt man, dass sie bestimmt nicht bewusst rechts waren. Nazis haben BO gehört und hören sie vielleicht auch, bestreitet ja niemand. Heißt das aber, dass die Onkelz auch rechts sind? Nein.

    Ihr als Anti-Onkelz sagt im Vorhinein: Onkelz sind Scheiße, Onkelz sind rechts, Onkelz gehören verboten. Habt ihr euch mit dem Thema BO überhaupt in irgendeiner Weise jemals befasst, sodass ihr euren Behauptungen auch standhalten könnt? Für alle, die bereit sind eine sachliche und wahrheitsgemäße Diskussion zu führen, empfehle ich www.kneipenterroristen.de und www.onkelz.de. Erkundigt euch vorher und redet nachher. Vorurteile bringen nichts, beweisen nur Unreife. Punkt.

    • Vor 8 Monaten

      "Unpolitisch" ist immer die einfachste Schutzbehauptung, um den eindeutig rechtsdrehenden Teil der Kundschaft nicht zu verschrecken. Popmusik ist IMMER politisch, und ganz besonders dann, wenn sie derart viele Menschen anzieht, wie das Geschrammel der Onkelz. Ich kann zB kein Lied mit "Antifa, Du kannst mich mal" beginnen, und dann behaupten, "unpolitisch" zu sein, besonders dann nicht, wenn man mal erlebt hat, wie ein gewisse Klientel live zu dem Lied, und besonders zu dieser Strophe steil geht.
      Natürlich sind die Onkelz nicht so doof, auf ihren Platten ab ca. 1986 eindeutig rechte Parolen zu verwursten, aber der pathetische Rotz, den sie absondern, von einsamen Kämpfern, die ihren eigenen Weg gehen, die zur Wagenburgmentalität und zur "Familie" hochgejazzte Fangemeinde, die zwischenzeitlich sektenartige Züge angenommen hatte, sowie dieses herbeischwadronierte Außenseitertum sind halt für die rechte Szene höchst attraktiv und bieten massig Anknüpfungspunkte für Leute, die heutzutage viele Sätze mit "Ich bin ja kein Nazi, aber..." beginnen.
      Für den durchideologisierten Neo-Nazi dürfte die Band nichts (mehr) sein, das ist richtig, aber diese ganzen Stammtischbrüder, die der Meinung sind, dass hier ja doch irgendwie zu viele Ausländer leben, finden dort auf jeden Fall noch immer eine musikalische Heimat.

    • Vor 8 Monaten

      @ spreitzer ich war in den 90ern auf einigen Onkelz-Konzerten und da waren immer ein paar rechte da. Zwar nur ein geringer Prozentsatz und sie verhielten sich (meist) auch ruhig. Aber sie waren da. Und mir hat sich schon damals die Frage gestellt warum? Die Antwort hat Horst ja schon geliefert insofern brauche ich mich da nicht zu wiederholen.

    • Vor 8 Monaten

      Eigentlich besteht der Großteil der heutigen Onkelz Fans eher aus bildungsfernen Enddreißigern die zuviele Kinder zeugen „weil es Geld bringt“ nur um trotzdem noch den Wagen zu fahren den ihnen die „Omma“ mit 19 geschenkt hat.
      Aber hey, die Pleyschteyschen 5 ist schon vorbestellt und der nächste Malle Urlaub schon anbezahlt!
      Und „mir doch egal dass die Tschakeline mit dem Bodo gepoppt hat ich zieh den Dscherome wie mein eigenes Kind auf“.
      Da ist nix von wegen „strammrechte“ die sich von „irgendetwas“, „angezogen“ fühlen.
      Wer sowas dämliches 2020 noch behauptet steht jetzt auch für Mundschutz und Desinfektionsmittel in der Apotheke!

    • Vor 8 Monaten

      Bei uns gab es früher sehr viele Neonazis und Rechte und die haben alle durch die Bank Onkelz gehört. Das braucht man auch nicht krampfhaft verklären, nur um sich etwas besser zu fühlen ;)

    • Vor 8 Monaten

      „Der Großteil der heutigen Onkelz Fans“

      „Bei uns gab es früher“

    • Vor 8 Monaten

      du bist hier nicht alleine ;)

    • Vor 8 Monaten

      Horsti, es gibt definitiv Lieder und Passagen in Liedern, die übers Unpolitische hinausgehen und sich klar positionieren, auch wenn du es nicht haben willst. Über "ich höre hirnlose Parolen von Idioten und Verlierern", "ich sehe braune Scheisse töten" (Deutschland im Herbst), "Masturbation und Einsamkeit - die ganze Welt ist dein Feind - den Kopf voll Testosteron, ein einsames Herz - die Jeans voll Hämorrhoiden, die Lungen voll Teer (...) willst die Geschichte wiederholen, willst wieder marschieren" (Hass-tler) oder die gesamte zweite Strophe aus dem von dir relativ einseitig zitierten "Ohne mich" ("Und hier ein paar Worte an die rechte Adresse - leckt uns am Arsch, sonst gibt's auf die Fresse - ich hasse euch und eure blinden Parolen - fickt euch ins Knie euch soll der Teufel holen (...) ihr seid dumm geboren, genau wie ich - doch was ich lernte, lernt ihr nicht" - klar, sprachlich ziemlich überschaubar, aber dennoch unmißverständlich). Nur, um ein paar Beispiele zu nennen, in denen sich die Onkelz ganz eindeutig gegen rechts positioniert haben.
      Wenn das nicht reicht, gerne mal dieses Statement vom Weidner aus dem Jahr 2015 zum Thema Flüchlingskrise lesen (via Facebook):

      "Schämt euch....

      Jeder Mensch hat das gottverdammte Recht, für sich und seine Familie das Glück zu finden. Und das Glück liegt in den seltensten Fällen in einem Kriegsgebiet oder in wirtschaftlich implodierenden Staat. Machen wir uns klar: Wir alle hier wurden in der bestmöglichsten Zeit an den bestmöglichen Ort geboren. Das ist Verpflichtung und bringt Verantwortung für alle, die dieses Privileg nicht genießen. Niemand von uns weiß, wie es ist, in einem Haus schlafen zu müssen, von dem man nicht weiß, ob es morgen noch steht. Niemand von uns weiß, wie es ist, wenn man sein Kind statt in die Schule in die Fabrik schicken muss, um die Familie durchbringen zu können. Es spielt keine Rolle, warum Menschen ihre Heimat, ihre sozialen Strukturen, ihre Familien verlassen und sich auf einen schmerzhaften und aberwitzig gefährlichen Weg machen: Am Ende der Reise sollte sie eine helfende Hand und keine hassverzerrte Fratze erwarten.

      Was ihr uns jetzt auf meine Seite kotzt, ist mir scheißegal. Es interessiert mich nicht, welche Argumente ihr gegen Flüchtlinge oder "Gutmenschen" vorbringt, denn es gibt keine.

      Verbrennt meine Platten, bleibt in euren traurigen Zirkeln, in denen nur Hass und Ignoranz alles Schöne und Gute platt walzen.

      Bedenkt: Je nachdem, wie der Wind sich dreht, braucht jeder schneller Hilfe und Solidarität, als ihm lieb ist. Schön, wenn man dann nicht alleine steht.

      Euer Stephan"

      Falls das nicht reicht, interessant in dem Zusammenhang auch das hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=FQUV60CwOGA (Statement Weidner zur LTW in Sachsen auf nem Konzert, bezogen auf die NPD, frühe 00er Jahre).

      Denke auch, dass man im Jahr 2020 schon ganz schön bescheuert sein muss, immer noch ernsthaft durch die Welt zu rennen und zu denken, die Onkelz seien rechts und/oder bedienten mit ihren Texten rechtes Gedankengut. Das Thema ist einfach sowas von over und sowas von typisch Deutsch, ewig und drei Tage auf einer einmal gebildeten Meinung zu beharren, ohne sich aber mal tiefer mit der Materie auseinanderzusetzen.

    • Vor 8 Monaten

      Wobei bildungsferne Enddreißiger mit Angst-Neid-Komplex durchaus empfänglich für das Überfremdungsgeschwafel der AfD sind.

    • Vor 8 Monaten

      @Buddi von 1994 - 2016 Onkelz Konzerte besucht.
      Meinste nicht dass man sich da ein gutes Bild machen konnte?
      Nur weil zu deiner Jugend, in deinem Dorf ein paar Glatzen die Onkelz abgefeiert haben weil die CD im WOM gleich neben der schicken olivgrünen Bomberjacke lag, repräsentiert das noch lange nicht den typischen Konzertgänger!
      Ganz ehrlich dieses „die ziehen aber immer noch viele Glatzen an“ Argument wird doch schon seit Jahrzehnten voneinander abgeschrieben!
      Die Glatze die was auf sich hält gibt keine müde Reichsmark für diese „Verräter“ aus!
      @ Horst...ja ok da mag was dran sein...

    • Vor 8 Monaten

      22 Jahre Onkelz Support sagt halt auch schon ne Menge über Dich aus. :lol:

    • Vor 8 Monaten

      2016 war halt ein Geschenk verbunden mit einem längeren Wochenende in Hamburg.....geschenkter Gaul undso.
      Ansonsten hab ich die Trennung 2004 sehr begrüßt, da relativieren sich 22 Jahre „Support“ doch recht schnell.

    • Vor 8 Monaten

      Kannst jetzt noch so sehr versuchen den Wendehalskranich zu mimen, aus der Nummer kommst Du nicht mehr raus, du bist Onkelz Fan seit Ionen. :lol:

    • Vor 8 Monaten

      Es geht nicht um ein Dorf und auch nicht um ein paar Glatzen, Karsti. Außerdem rede ich nicht speziell von Konzertgängern, sondern von Hörern im allgemeinen ;)
      Wieso ist es denn so schwer zu akzeptieren, dass die Onkelz lange ein rechtes Publikum bedient haben?

    • Vor 8 Monaten

      @Buddi wieso ist es denn so schwer zu akzeptieren, dass du dämlich bist?

    • Vor 8 Monaten

      Weil das halt so nicht ganz stimmt. Davon abgesehen gab es ohnehin nur eine handvoll Konzerte zwischen 1983 - 1989, wieviele Hardcoreglatzen mag es da wohl gegeben haben?
      Glaub mir einfach, bin Fanboi seit Ionen!

    • Vor 8 Monaten

      Nervmich, warum denn so angefasst? Nur weil deine favorite Combo auch bei Faschos hoch im Kurs stand, heißt dass doch nicht das du ein kleiner Nazi bist, du hast einfach nur einen ähnlichen Geschmack ;)

      Karsten, keine KONZERTE sondern HÖRER :)

    • Vor 8 Monaten

      Achso...ok jetzt hab ich‘s....
      lässt sich halt schwer beweisen bzw entkräften.
      Vielleicht mit einer einfachen Rechnung.
      24.000, dem Verfassungsschutz bekannte, Rechtsextremisten soll es wohl geben.
      Wenn sich von denen nur jeder zehnte weiterhin die Onkelz anhört ist das verschwindend gering.
      Besonders in den wahnsinnigen Regionen in denen die Onkelz zahlenmäßig existieren.

    • Vor 8 Monaten

      Du bist manchmal schon ziemlich beschränkt. Ich empfinde schon jetzt einen gewissen, von Fremdscham induzierten, Schmerz wenn ich mir vorstelle wie dir vom Fisch gleich der Luan in den Enddarm gehämmert werden wird. :rolleyes:

    • Vor 8 Monaten

      Ach komm du kannst es doch kaum erwarten du kleiner, geiler Voyeur

    • Vor 8 Monaten

      @Buddi, bin nicht angefasst, du bist halt dämlich. So ganz ohne Emotionen einfach mal festgestellt.

    • Vor 8 Monaten

      Wow, du wirkst ziemlich dünnhäutig. :D
      Ich mein DUMPFBIERGRÖHLDEUTSCHLAND steht halt nicht nur bei Tieffliegern wie Dir hoch im Kurs, sondern auch bei Glatzköpfen, ist doch seit Ewigkeiten bekannt.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      MannIN schreibt für RW die Songtexte. Peinlich.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Monaten durch den Autor entfernt.