Bilderbuch nehmen die Entschuldigung mit dem Albumtitel schon vorweg, als wüssten sie genau, was sie da auf ihre Fans losgelassen haben. Die Ankündigung lautet: "Hurra! Gleich zwei Bilderbuch-Alben im Anmarsch! Schon jetzt 'Mea Culpa', in zwei Monaten 'Vernissage My Heart'". Die Erkenntnis nach dem …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 7 Tagen durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Tagen

    Das unterschreibe ich ohne Mühe!

  • Vor 6 Tagen

    So schlechte Musik habe ich schon lange nicht mehr gehört.

  • Vor 6 Tagen

    Wenig überraschend, leider. So eine typische Band, die in der Sackgasse gestartet ist. Finde es schade, dass sie von ihrem Sound nicht wirklich loskommen. Ideen sind ja doch gelegentlich vorhanden.

    • Vor 6 Tagen

      Die Entwicklung seit "Schick Schock" bis hierhin finde ich auch echt schade, aber ich finde nicht, dass die in einer Sackgasse gestartet sind. Von den Alben vor "Schick Schock" habe und kenne ich zwar nur "Die Pest im Piemont" (davor gab's noch "Nelken & Schillinge"), aber der stilistische Wechsel zu "Schick Schock" war dann doch ein ziemlich gewaltiger und mMn seinerzeit auch gelungener, obwohl ich nach wie vor auch einiges auf der "Pest...", gerade wegen Krammers Gitarrenspiel, sehr gerne auflege.

      Täte ihnen an dieser Stelle der Karriere vielleicht gut, musikalisch nochmal einen solchen Bruch mit dem bisherigen Stil zu wagen, wie er von der "Pest..." zu "Schick Schock" erfolgte.

  • Vor 6 Tagen

    Es fehlen die Songs mit Ohrwurm-Charakter und stattdessen sind einige Tracks so lethargisch, dass sie auch von Yung Hurn stammen könnten ("Taxi Taxi"). Erst gegen Ende erwacht das Album aus dem Dämmerschlaf in der Chillout Lounge 2.0 und liefert mit "Memory Card" und "Checkpoint" das, was Bilderbuch am besten kann: Elektronischer, treibender und exzentrischer Pop-Rock. Bis dahin ist "Mea Culpa" ein kompetent produzierter Downer. Wohlwollende 3 Punkte von mir, kann den Hype beim besten Willen nicht verstehen.

    • Vor 3 Tagen

      "Erstmals ist Schwermut der Motor, der ein Album der Österreicher antreibt"... oder doch wieder nur der Hollandimport, der in der Studioluft zirkuliert.

  • Vor 3 Tagen

    Die Instrumentalarbeit ist zuweilen sehr gelungen und verhindert tatsächlich das noch öftere Skippen. Leider wird die ganze Platte so vom Sänger und seinem (authentischen/inszenierten) Vortrag sabotiert, dass das Ganze ratlos zurücklässt. Der Albumtitel ist da wohl noch das Treffsicherste. Schade...

  • Vor 2 Tagen

    Erstaunlicherweise gefällt mir der shit. Finde ich was Komposition und Arranagement betrifft echt cool. Aber wie mein Vorredner schon sagte: Das Lindenberg'sche Genöle des Sängers schade meist eher als es nutzt...

  • Vor 2 Tagen

    Tolle Platte - ein Grower ! Was erwartet man denn von Bilderbuch ? HipHop-Beats, synthetische bzw. teilweise Single-Coilige Gitarre, Sound-Sample-Geflechte und Kokettierungen in Text und Stimmfarbe gepaart mit einem Wiener Schmäh den man Maurice 1:1 abkauft. Bitteschön: alles gegeben !

    "Sandwiches" fesselt nach dem Intro total, bei "Lounge 2.0" möchte man sofort im orangen Retro-Sessel an einem Tai Mahal süffeln, "Mein Herz bricht" ist 5:18Min konzentrierte Wenigkeit - mehr wäre einfach nicht angebracht. Auf "Megaplex" kann getanzt werden ohne das man direkt anfängt zu schwitzen, "Memorycard" hat wahrscheinlich den typischsten Bilderbuch-Sound mit den bekannten Mitzi Blue-Gitarre, und "Checkpoint" ist einfach der Climax kurz vor Ende der Scheibe. Der etwas langsamere und leicht abgeänderte James-Brown-Rhythmus passt hier wunderbar.

    Lückenfüller gab's auch schon auf vorherigen Platten. Und die sind weitaus peinlicher ausgefallen - man denke nur an Carpe Diem, Baba 2 und Magic Life - alles auf einer Platte. Die findet man auf Mea Culpa nicht - hier wird ausgesungen. Und wer die Zeilen "Oh, du stellst dich an der Garderobe an, ja
    und der Garderoben - ja der Garderobenmann schaut dich nicht von oben an ... " ohne zu zucken über die Lippen bringt, der darf auch mal "keinen Hit" auf eine Platte zaubern ... wobei ich mich schon frage ob ein Hit nur deswegen ein Hit ist, weil er bei 1Live läuft ... Regards ...