Falls noch jemand gesucht haben sollte, hier ist sie, die Schaumgeburt revisited, die Wiederkehr des Göttlichen, der weibliche Messias schlechthin. Flatulenzen? Dieser Lady sicherlich unbekannt. Vielmehr findet - gerade auf vorliegender DVD - eine Offenbarung statt, wie sie die Menschheit seit Mohammeds …

Zurück zur DVD
  • Vor 13 Jahren

    Toll geschrieben. :D
    Hab mich köstlich amüsiert. :)

  • Vor 13 Jahren

    Jaui, nicht schlecht oh du gemeiner web-reporter, nicht schlecht :D

  • Vor 13 Jahren

    Endlich mal keine Lobeshymne auf Beyonce. Diese Frau wird dermaßen überschätzt!

  • Vor 13 Jahren

    @kajsa747 (« Endlich mal keine Lobeshymne auf Beyonce. Diese Frau wird dermaßen überschätzt! »):

    von wem? von mir nicht ;-)

    wirklich , aber echt klasse der review, immer ordentlich draufhauen bitte auf all diese furchtbar künstlichen und als Überwesen gefakten Pop-Diva-Produkte!

    Und gerade das Verbinden mit schön ordinären (aber eben menschlichen!) "Flatulenzen" zeugt davon, wie einige Rezensenten auch (zurecht) von dieser Art sterilen Popstar-Androiden angewidert sind, ich bin es auch - ich könnte alle Beyonces, Rihannas, Madonnas, Robbies und Justins dieser Welt auf den Mond schießen!

  • Vor 13 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @kajsa747 (« Endlich mal keine Lobeshymne auf Beyonce. Diese Frau wird dermaßen überschätzt! »):

    von wem? von mir nicht ;-)

    ich könnte alle Beyonces, Rihannas, Madonnas, Robbies und Justins dieser Welt auf den Mond schießen! »):

    Danke! (Und trotzdem kriegen diese ach so kreativen, ach so innovativen, ach so was weiß ich Leute ständig irgendwelche Preise in den A*** geschoben. [=> das meinte ich mit Überschätzung, vgl. American Music Awards oder wie sich diese Verleihung kürzlich nannte] Traurig! Wobei Robbie ja zumindest noch auf gewisse Weise Charme hat und sich nicht zu ernst nimmt, im Gegensatz zu den übrigen von dir genannten.)

  • Vor 13 Jahren

    @Henkoeoey (« Jaui, nicht schlecht oh du gemeiner web-reporter, nicht schlecht :D »):

    hö? die review ist aber nicht von mir, nö?

  • Vor 13 Jahren

    Solch` leidenschaftliche Verrisse bringen uns Sternengucker zum schmunzeln.

  • Vor 13 Jahren

    für mich das kommentar der woche

  • Vor 13 Jahren

    @matze (« @Henkoeoey (« Jaui, nicht schlecht oh du gemeiner web-reporter, nicht schlecht :D »):

    hö? die review ist aber nicht von mir, nö? »):

    huch? :hangover: huppsala
    Mensch der Cordas hat sowas zustande bekommen :\ :alk:

  • Vor 10 Jahren

    Hallo,
    zwar ist die DVD schon länger auf dem Markt, doch muss ich sagen dass sich meine Reaktionen zwischen wütend und abgeschreckt dazu verleiten, nun mal meinen Senf hierzu zu geben.

    Ich weiß ja nicht, ob diese Leute, die die Artikel schreiben, generell was gegen die jeweiligen Künstler haben, aber ich merke, dass Talent hier anscheinend nicht sehr gewertet wird.

    Ja, ich bin ein großer Fan von Beyoncé Knowles, das gleich zu Anfang.

    2007 war ich auf zwei Konzerten der besagten "The Beyoncé Experience Tour". Und gerade deshalb kann ich die Kritik hier nicht vertehen. Null, gar nicht und auf gar keinen Fall.
    Man kann keine DVD bewerten, behaupten, Künstler singen Playback, wenn man es nicth wirklich live gesehen hat.

    Sie sang alles, wirklich ALLES live, das merkte man an den Unterschieden zwischen den beiden Konzerten. Und dass die Frau auch wirlich Talent hat, zeigte sie auch 2009, bei den zwei weitern Konzerten die ich besuchte.

    Sie hat ne Powerstimme, ein Tanztalent der Extralative, und sieht super aus.
    Das kann man so hinnehmen, oder man versucht alles schlecht zu reden. Und genau das ist hier passiert.

    Zu einer DVD von einem Konzert gehört für mich hauptsächlich das Konzert, nicht extras oder anderes.
    Und genau diese Aufnahmen sind wirklich sehr gut gelungen. Gut, dass bei den Ami's gerne mal Kitsch mitspielt, muss man halt so hinnehmen, immerhin stammt Miss Knowles nicht aus Deutschland. Und wenn sie schauspielern kann, warum sollte sie dass nicht zeigen?

    Nun zum eigentlichen Konzert: Die DVD zeigt wirklich alles so, wie ich es live erlebt habe, von der ersten Sekunde an zieht Beyoncé alle in ihren Bann, ihre Powerstimme ist unglaublich und ihre Tanzeinlagen einfach nur hammer!
    Dies zieht sich durch die ganzen Show, die dominiert wird von einer tollen Band, mehreren kostümwechseln und der Garantie, aus dem Sessel springen und lostanzen zu wollen.

    Dass da die Frage aufkommt, ob wirklich alles live ist, ist natürlich klar. Doch warum sollte es nicht noch Künstler geben wie die legendäre Tina Turner, der unglaublichen Chakka Kahn oder Celine Dion?

    Für mich ist die Bewertung unergründlich, die Kommentare genauso ( ich wette, keiner hat die DVD zu Hause oder ist auf einem Konzert von ihr gewesen.)

    Liebe Grüße
    Manuel