Hat man irgendwo auf der Welt eine unerschöpfliche Polycarbonat-Quelle aufgetan? Oder woran liegt es, dass momentan jeder zweite Act eine Standard-Edition und eine Deluxe-Doppel-CD seines Albums veröffentlicht? Jay-Zs Gattin treibt diesen Größenwahn gar noch ein Stück weiter: Nicht nur, dass ihr …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Mein Senf:

    Amy Winehouse ist begnadet in Sachen Soul und Jazz und nur Mainstream, weil auch das dümmste Huhn mal ein Korn findet und einige Songs zu eingängig sind -> Nirvana-Syndrom.

    Beyonce ist nen scharfer Feger mit Hammer-Stimme (!) aber dünner Musik (leider). Ähnlich wie Aguilera, wobei ich die stimmlich / gesangstechnisch noch weiter oben ansiedeln würde.

  • Vor 10 Jahren

    kommerz musik ist seit dem es boygreoups und pop sternchen gibt immer scheiße. momentan fallen mir nur 2 künstler ein die trotz kommerz noch ein gewissen niveau und individualität bestizten. das wäre zum einen amy winehouse und lady gaga. metal owned pop ja sowieso schließlich kommt es aus der klassik tja..

  • Vor 10 Jahren

    Nach diesen vier Seiten mit (fast) nur Off-Topic Gelrede wollte ich nun mal meinen Senf zu Beyoncé's "I am... Sasha Fierce" Doppelalbum geben.

    Vorweg:
    Ich höre Musik von vielen verschiedenen Künstlern/ Künstlerinnen, doch íst Beyoncé von all denen meine Favoritin. Ich war 2007 auf zwei ihrer Deutschlandkonzerten, doch dazu später.

    "I am... Beyoncé", die erste Seite, kommt mit der bekannten "If i were a boy" Ballade daher, als Eröffnungsong, ein guter Start für das, was folgt.
    Mit "Halo", der zweiten Single der Beyoncé Seite sieht man, dass ihr wohl nichts besser gelingt als singen! Starke Stimme, wobei das generell bei ihr so ist, und gefühlvoll singt sie diesen Titel, und wer sich die Live Performance von diesem Lied auf Youtube angeguckt, weiß, was ich meine.
    Und jeder, der dieses Lied hört und dann den Vergleich zu Rihanna's "Umbrella" gelesen hat, wird entweder lachend vom Stuhl gefallen sein oder einfach nur mit dem Kopf geschüttelt haben. Völliger Schwachsin, das sind zwei verschiedene Welten!

    Danach geht es weiter mit langsameren Liedern, und auch ich als großer Fan muss sagen, dass sie ein wenig gleich klingen, doch finde ich ihre Version von "Ave Maria" echt gelungen!
    Und mit "That's why you're beautiful" findet ein toller Ausklang der ersten CD statt.

    Nach dem ersten hören dieser Seite war ich gespannt darauf, was nun kommen sollt.
    Und ich wurde nicht enttäuscht!

    Auf "I am... Sasha Fierce" der zweiten CD, wird einem mal wieder klar, weshalb Beyoncé Knowles eine der wohl größten Künstlerinnen unserer Zeit ist.
    Allein "Single Ladies", die erste Auskopplung der Sasha Seite, welche sich mehrere Wochen auf Platz 1 der amerikanischen Charts halten konnte, überzeugt mit einem fetzigen Beat, einer glanzvollen Stimme von Miss Knowles und einer nicht auszuschließenden Ohrwurmgefahr.
    Spitzenmäßig!

    Weiter gehts mit "Radio", einem Song der aus Beyoncé's Kindheit erzählt und auch mit klaren Beats und starker Stimme sofort überzeugt.

    "Diva"
    'Was war da denn los', fragte ich mich nach dem ersten,zweiten mal hören, doch jetzt muss ich sagen: Eine andere Seite von Beyoncé, welcher mir trotzdem sehr gut gefällt.

    "Sweet Dreams" gefällt von Anfang bis Ende; starke Beats, tanzbar bis zum gehtnichtmehr, ein absoluter Clubsong.

    "Video Phone" und "Hello", sind nicht minder besonders, gefallen einfach.

    Wer "B Day" kannte und "Suga Mama" mochte wird bei "Ego" nicht enttäuscht werden. Ihre Stimme, wie immer was tolles für die Ohren und auch die Aussicht auf eine Kollaboration mit Kanye West ein tolles Stück Musik!

    Und mit "Scared of lonely" gelingt das Ende des zweiten Teils, der schnelleren, tanzbareren Seite des Doppelalbums.

    Doch natürlich muss ich auch ein wenig Kritik ausüben: Wie alle anderen finde auch ich, dass diese tollen Lieder alle auf eine CD, schön gemixt mit einer guten Reihenfolge wohl "besser" gewirkt hätte. Mit diesem "besser" muss ich aber sagen, dass sich so die zwei, drei ähnelden Songs besser unterschieden hätten. Doch denke ich, dass jeder das zu Hause selbst machen kann, wenn mans denn so möchte.

    Das war schon mein einzigster Kritikpunkt.
    So würde ich also sagen: 9,9 von 10 Punkten, aber eigentlich doch eher 10 von 10, wenn man die oben aufgeführte Kritik weglässt.
    Ein Gesamterlebnis, welches durch tolle Rythmen, starke Beats, genial produzierten Tracks und natürlich der Mega Stimme von Beyoncé Knowles besticht. Absolut hörbar, Hitverdächtig bis Obenhin.
    Dies zum Album.

    Kommen wir nun nochmal kurz zu den Konzerten. Habe ich vorher mir "BDay" eigentlich eher nur wegen einem Lied, nämlich "Deja vu" gekauft, wurde ich mit dem Hören ein immer größerer Fan dieser tollen Frau.
    Als sie dann auf Tour kam, war für mich klar dass ich dort hin muss.
    Ich könnte jetzt viel dazuschreiben, doch ich denke dass es dieses eine wort vielleicht noch besser ausdrückt: WOW
    Nun komm ich dochnicht hinweg kurz davon zu erzählen: Beyoncé kommt mit unglaublicher, ja fast unfassbarer Livestimme daher, tanzt und singt gleichzeitig (Live, im Gegensatz zu anderen) und sieht dabei auch noch einfach gut aus. Doch kann sie auch Gefühle zeigen und erziehlte öfter Gänsehaut Effekte.
    Nach diesem Konzert war ich so begeistert, dass ich es noch ein zweites mal besuchte und sich mir mal wieder bestätigte: Eine Klasse Frau mit Hammer Stimme, Gefühl, Austrahlung und Charisma!
    So sind auch ihre beiden Konzerte anlässlich des eben bewertetem Albums ein muss in 2009

    Ich hoffe, dass euch mein Review gefallen hat und ihr vielleicht doch einfach mal in eines ihrer Lieder reinhöhrt oder ihr euch mal eine Live Performance von den aktuellen Tracks auf Youtube anguckt, da ich fast finde, dass sie Live noch besser ist als auf CD!

    Liebe Grüße
    Manu

  • Vor 10 Jahren

    Hey liebe Manu,

    Deine Review war toll, ich finde es gut wie sehr Du Dir Mühe gegeben hast.

    Wäre schön, wenn Du auch noch zu anderen Künstlern Deine Sicht der Dinge darlegen könntest!

    Gruß, der laute

  • Vor 10 Jahren

    Sweet Dreams gefällt mir ganz gut, alle anderen Songs haben mich null geflasht.

    Ich bin raus...

  • Vor 10 Jahren

    Also ohne dieses ganze Gesurre und Gewabere stelle ich mir einige Songs ganz nett vor...

    Außerdem könnte ihre Stimme etwas weniger Hall vertragen... Manchmal fühl ich mich wie in einem Ballsaal^^

    Für meinen Geschmack ist das Album insgesamt schrecklich überproduziert. Einige Songs für den Dancefloor produzieren und die Songs, die eh etwas ernster und ruhiger sind erden... So könnte sie ihre ganze Bandbreite präsentieren.

    Das Video zu "Single Ladies" ist ja mal richtig grottig... Aber was heutzutage alles als "Tanzen" deklariert wird ist eh nur noch zum heulen :'-(

    Und für die Kritik einfach mal Daumen hoch ;-)
    Man muss nicht alles genauso sehen, aber deine subjektive Kante gefällt mir. Allemal besser, als so ein langweiliger, überobjektivierter Lexikonartikel?!

    Mein absolutes No - Go auf diesem Album ist im Übrigen "Radio"

  • Vor 10 Jahren

    kann ich euch alle mal was fragen...warum streiten wir wegen soetwas? :???:
    meine lieblingssängerin ist nun mal beyonce knowles und sie hat ein talent...nur weil man kein hip hop oder rnb mag , muss man nicht gleich dieses genre runtermachen :( ....es ist einfach nicht fair...wieso?...naja es ist genauso nicht fair heavy metaler fertig zu machen oder schlagersänger oder so, weil es ist trotzdm musik und nur weil es einem selbst nicht gefällt heißt es noch lange nicht , dass man diese musik nicht akzeptiert...man muss sie ja nicht hören...es ist das gleiche wie mit den hautfarben oder den religionen...bitte,bitte hört doch einfach auf....es bringt uns nichts...ich liebe beyoncé und sonst höre ich fast alles und ich würde nie auf die idee kommen jemand runter zumachen nur weil er nicht mein geschmack ist....außerdem das marketing:tja es ist hslt so die jugendlichen wollen immer mehr hait sehen und zeigen und auch die stars wollen ihr geld verdienen....außerdem glaubt ihr dass das alles was sie in ihrem leben gemacht hat ein zuckerschlecken war....nein das glaub ich nicht....deswegen habt respekt vor jedem künstler vom kleinen bis zum großen!!!
    Liebe Grüße

  • Vor 10 Jahren

    beealady hat recht. Hört auf mit dem haten, bitte!

  • Vor 10 Jahren

    Ihr beschimpft euch gegenseitig wegen einer person die ihr gar nicht kennt...schade dass man soetwas machen muss!

    lg