Zehn Jahre waren die Trip-Hop-Pioniere Portishead von der Bildfläche verschwunden, ehe im April 2008 "Third" erschien. Eine quälend lange Zeit - nicht nur für Fans, sondern auch für Arrangeur und Produzent Geoff Barrow, der auf der Suche nach einem Neustart ohne bloßes Kopieren fortwährend vom …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Tri a mo volorquam affecedicuptant. statum dic nobit paruntidetinam autrat? Epicur, suntibus render quaminprae Gratur, et id et ine borum set falesed illuptaterestantere eo omis essinatumerin init Epic pos non volum.

    Quantem aci saestrita cognis sae endiispicqua eatus volesset per luptansultam erum, dor, quid hondam na sum bon pe scautera dintur? Sopercitissetum tari praccedolec dium nantem quer volumus.

  • Vor 11 Jahren

    Hypnotische Elektronik, droneartige Rockismen, Krautrock, düstere Filmmusik - klingt vielversprechend! :)

    Edit: Für grossartig befunden und bestellt. :)

  • Vor 11 Jahren

    Jau!

    Kann man sich echt anhören!

  • Vor 11 Jahren

    hum, ich weiss nicht.

    ich finde "third" ja großartig und so, aber doch auch sehr anstrengend.

    wenn das jetzt noch ne stufe experimenteller is, weiss ich nicht, ob es mich noch so begeistern kann...

    ich denk, ich hör ma rin, bin aber skeptisch...

  • Vor 11 Jahren

    third ist auch ehrlich gesagt mein favorit von portishead, ganz knapp vor dummy, obwohl das die laut redaktion ja nicht so gesehen hat.
    wenn das album von den beats und konstruktionen ähnlich ist, dann wird es gekauft. ich werd jetzt erstmal auf myspace vorbeischauen.

  • Vor 11 Jahren

    die letzte portishead gehört sicherlich zu den 5 besten alben dieses jahrzehnts.@Frane (« hum, ich weiss nicht.

    ich finde "third" ja großartig und so, aber doch auch sehr anstrengend.

    wenn das jetzt noch ne stufe experimenteller is, weiss ich nicht, ob es mich noch so begeistertn kann...

    ich denk, ich hör ma rin, bin aber skeptisch... »):

    bin mir leider ziemlich sicher, dass du aus genannten gründen nix damit anfangen kannst. wie ich im thread zu third gesagt habe, ist beak> extrem kompromisslos. an mancher stelle übertreibt es barrow dann aber auch (zum beispiel bei "barrow gurney")...na egal

    eigentlich liest sich die review ja gut, nur die wertung von 3 punkten macht für mich keinen sinn. da hätten's schon vier sein können. vermutlich hat der rezensent gedacht: hey, der typ von plattentests hat auch nur 6 punkte gegeben! :damn:

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball (« die letzte portishead gehört sicherlich zu den 5 besten alben dieses jahrzehnts.@Frane (« hum, ich weiss nicht.

    ich finde "third" ja großartig und so, aber doch auch sehr anstrengend.

    wenn das jetzt noch ne stufe experimenteller is, weiss ich nicht, ob es mich noch so begeistern kann...

    ich denk, ich hör ma rin, bin aber skeptisch... »):

    bin mir leider ziemlich sicher, dass du aus genannten gründen nix damit anfangen kannst. wie ich im thread zu third gesagt habe, ist beak> extrem kompromisslos. an mancher stelle übertreibt es barrow dann aber auch (zum beispiel bei "barrow gurney")...na egal

    eigentlich liest sich die review ja gut, nur die wertung von 3 punkten macht für mich keinen sinn. da hätten's schon vier sein können. vermutlich hat der rezensent gedacht: hey, der typ von plattentests hat auch nur 6 punkte gegeben! :damn: »):

    hm ich probiers einfach mal...