Es braucht offensichtlich nur einen schlaksigen (weißen) Jungen aus der oberen Mittelschicht, und die Feuilletons der Meinungsmacher des globalen Bildungsbürgertums (New York Times bis Spiegel) läuten sogleich einen Paradigmenwechsel in einer Kulturform ein, von der sie im Großen und Ganzen überhaupt …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Zum Brechen ist dieser Weissbrotscheiss.

  • Vor 11 Jahren

    @Baudelaire (« Zum Brechen ist dieser Weissbrotscheiss. »):

    dummdidummdidumm

  • Vor 11 Jahren

    @Maddinsowieso (« @Baudelaire (« Zum Brechen ist dieser Weissbrotscheiss. »):

    dummdidummdidumm »):

    Haste dich auf "Weißbrotscheiß" bezogen? Hoffentlich.
    Sonst dürfte man ja nicht mal mehr unreflektiert rumtrollen, ohne von einem wissend tuenden Vernünftler (= 2. Troll-Form) angemacht zu werden.

  • Vor 11 Jahren

    na supi, wieder so ne verspätete review...
    nur 3 punkte? :suspect:

    4 punkte!!!

    klar, das konzept weißer mittelklassenrap hatten die beastie boys bereits früher vertreten, d. h. innovativ ist roths album nicht unbedingt.

    dafür birgt es unheimlich viel identifikationspotenzial, anders eben als der x-te track über das 'harte leben' in irgendeiner 'hood'.

    die selbstironie im booklet und im titel ist herrlich.

    anstatt dauernd mit em zu vergleichen, hätte der autor vielleicht mal die gym class heroes anführen sollen. von der instrumentierung und den inhalten ist roth nämlich sehr viel näher an dieser gruppe dran, als an irgendwen sonst.

    achja, "la di da" ist mein größter fave.

  • Vor 11 Jahren

    Asher Roth ist die Personifizierung von Douchebag-rap

  • Vor 11 Jahren

    Ich find die Single ganz witzig. Mehr aber auch nicht.

    Zumindest ist das mal ein Rap-Song, der kommerziell erfolgreich ist ohne mir sofort auf die Nerven zu gehen. Was aber noch werden kann, wenn der auch wieder so totgespielt wird.

  • Vor 11 Jahren

    "Reality Rap straight outta Studentenwohnheim."

    Ist doch völlig ok, ich find das auch nicht revolutionär, aber relaxed für die sommerliche kurzweil.

  • Vor 11 Jahren

    @Reptile (« Asher Roth ist die Personifizierung von Douchebag-rap »):

    Weißt du überhaupt, was ein Douchbag ist? :lol:

    (Und selbst, wenn du auf die andere Wortbedeutung anspielst, hinkt diese Zuordnung doch gewaltig.)

  • Vor 11 Jahren

    weiße jungendlcihe im mittleren westen und der förster aus montana hörten 'rap' und jetzt machen sie ihn eben selber!
    is ja ein riesiger markt da. Aber das ist doch kein rap und erst recht kein hip hop! also bitte!
    pop scheisse ist dass! ja pop scheisse.

    und DEN mit EMINEM zu vergleichen is ja so wie als ob man JANETTE biedermann mit MADONNA vergleicht!

    Aber in zeiten des web 2.0. haben Journalisten ja noch weniger aufm kasten als vorher!

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« "Reality Rap straight outta Studentenwohnheim."

    Ist doch völlig ok, ich find das auch nicht revolutionär, aber relaxed für die sommerliche kurzweil. »):
    so siehts aus. teils fresher teils langweiliger rap von nem 08/15-typen der "weed" auf "need" rhymen kann. mehr brauch es nicht um ein durchschnittswerk mit herrlichen highlights in zweiter reihe und ner menge augenzwinkern vor sich liegen zu haben.
    verdiente 3/5 im sinne von, das ist doch mal gutes mittelmaß, keiner der kategorie 3/5 potential verschwendet.

    Meinetwegen kann Asher Roth für immer auf dem College bleiben, wenn dabei sowas bei rum kommt.

    @1234: der Em-Vergleich mag hinken, aber Madonna ist ne Pop-Hure wie sonst keine. Und labber uns nicht mit Hip-Hop-Sachverstand zu, Ich seh dich nie in Rap-Threads und die Tatsache, dass du verkennst, das es KEINEN Unterschied macht ob man Förster oder Gangbanger ist um gute Musik zu machen ist total arm! Ich hör mir lieber einen nicht "realen" Asher an als noch einen scheiss G-Unit-Track zu ertragen.

    Ich bin raus...

  • Vor 11 Jahren

    kann dieses album bitte aus der rap sparte gelöscht werden?? warum nciht gleich jimi blue??

  • Vor 11 Jahren

    @ Bricktop
    na du denkst also es hängt davon ab wie oft man etwas postet oder wie lange man angemeldet ist, um etwas von rap zu verstehen.
    Interessante These!
    Also du scheinst dann hier bei laut ein ganz hohes Tier in der Hirachie zu sein und ich verschwinde lieber bevor du und deine virtuelle Gang aus Tippern mich überollen.
    Ich finde es übrigens so was von Total arm, dass du nicht mal dran gedacht hast, dass nicht jeder der was von rap versteht einen Computer besitzt und sich hier in diesem Forum herumtreibt, weil wortwörtlich Arm, kein interesse bzw forum unbekannt.

    Ich spreche weißen Gesellen/Förstern nicht ab, dass sie gute musik machen können, sie können bestimmt auch rap machen. Nur das will ich erst noch sehen und roth zeigts mir nicht!
    Ich bezeichne Roth's Musik als Pop und wüsste nciht wieso man als seriöser Journalist ihn mit einem Rap-Giganten wie Em vergleicht.

    G-unit ist scheisse. ja da sind wir uns einig!
    aber ich dachte roth wäre real! der ist doch wirklich ein feiernder collegeabbrecher. na vll übertreibt er ein wenig, aber wieso denn nicht real?? er lügt mir doch nicht den drogenboss vor, der in wahrheit früher polizist war....

    Edit:
    und noch ein kleiner tipp:
    gute musik gibts auch abseits von hiesigen Rezensionen, sogar außerhalb des internets oder gar des computer z.B. auf CD oder Vinyl. oder ganz klassisch Live und Direkt!

  • Vor 11 Jahren

    @kajsa747 (« @Reptile (« Asher Roth ist die Personifizierung von Douchebag-rap »):

    Weißt du überhaupt, was ein Douchbag ist? :lol: »):

    natürlich weiss er das nicht. der kleine besserwessi wollte nur mal wieder ein wenig den stysler mimen.

  • Vor 11 Jahren

    @1234 («
    Ich finde es übrigens so was von Total arm, dass du nicht mal dran gedacht hast, dass nicht jeder der was von rap versteht einen Computer besitzt »):

    ja, nee is klar... :lol:

    btw asher roth is nix weiter als ne laue eminem kopie.

  • Vor 11 Jahren

    review klingt langweilig.
    und ich meine damit nicht, dass die review langweilig geschrieben ist, sondern so klingt, als wäre die platte meiner ohren nicht wert, weil absolut 0815.

  • Vor 11 Jahren

    Haha immer wieder spannend hier mitzulesen...

    Mal im ernst, ist doch vollkommen gleich, ob Asher jetzt Pop, HipHop, Rap oder sonstwas ist! ;) Und das ganze real-mainstream-sonstwas-gebrabbel interessiert doch auch kein Schwein...

    Ich persönlich find das Album über weite Strecken gut, ist zwar nichts Tiefgründiges oder Neues, aber I Love College, Be By Myself, Sour Patch Kids und Bad Day machen mir einfach jede Menge Spaß und As I Em und Fallin' sind auch super.
    Also für mich hat sich der Kauf gelohnt und ich würd reinhören auf jeden Fall empfehlen...

    In diesem Sinne halte ich es wie mein Lieblingskünstler [nein nicht Asher]; "Music is to big for one station"

    Peace out

    PS: Für alle die Mr. Roth bzw. seine Musik mögen gebt euch mal das; http://www.youtube.com/watch?v=JBFGZCTAJIE ich mag das Lied ja eigentlich gar nich, aber seinem Cover kann ich doch was abgewinnen...

  • Vor 11 Jahren

    Er klingt nicht wie Em und versucht das auch gar nicht. Das ist HipHop und hat seine Berechtigung, als College-Real-Life-Rapper ist er real und das Zeug macht Spaß, auch wenns nichts neues oder völlig grandioses ist.

    So und nicht anders.

  • Vor 11 Jahren

    ich hab jetz nen song gehört und find ihn... langweilig. zum schlafen, so wenig innovativ ist er.

  • Vor 11 Jahren

    @Sodhahn (« @kajsa747 (« @Reptile (« Asher Roth ist die Personifizierung von Douchebag-rap »):

    Weißt du überhaupt, was ein Douchbag ist? :lol: »):

    natürlich weiss er das nicht. der kleine besserwessi wollte nur mal wieder ein wenig den stysler mimen. »):

    das gefühl hab ich auch.
    "douchebag-rap" haha, ey reptile(spasst-nick btw) nimm doch ma den kopf aus deinem arsch und laut.de aus deinen bookmarks kthxbye.

  • Vor 11 Jahren

    Was ich mich frage ist, warum es schlimm sein soll etwas zu machen was einer schon 20 vor einem gemacht hat. Zumindest musikalisch. Schonmal was von Retro gehört? Im Rock bereich beschwert sich doch auch keiner, im Gegenteil Wolfmother waren sogar richtig geil. Mir persönlich sagt der Old School Rap ala Run DMC und Beastie Boys mehr zu als die heutigen Sachen.