Kennt jemand das Erkennungs-Jingle von United Airlines? Die Melodie erklingt immer, wenn man bei denen in der Warteschleife hängt - spätestens nach einer Minute ist man total genervt. Die Verbindung zu Angels And Airwaves? Auch die Amerikaner wählten für ihre zweite Platte eine Themenmelodie, die …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Puh, liebe Daniela...
    Ich find es echt gut dass es niemals gleiche Meinungen geben kann in Sachen Musik. Und du vertrittst deinen Standpunkt, bzw. die Darstellung deiner Kritk, sehr gut. Aber ich kann dir in der gesamtem Kritik leider nicht bei einem einzigen Punkt zustimmen. Geschmäcker sind verschieden und das is auch gut so.
    Mir gefällt die Platte enorm gut, aber das liegt womöglich daran, dass ich mir die Platte auch nur anhör wenn ich sie brauch, nich nebenher, sondern intensiv und mit vollster Aufmerksamkeit. Und ich muss sagen, dass die Songs ne Klasse haben, die wahrlich Leute spalten, die mir aber voll und ganz aus der Seele spricht. Was die Texte vermitteln sollen, wird mit großartiger Musik untermalt.
    Klar kommt immer wieder der Satz von Delonge "Das ist Musik, die du hörst wenn du Tränen in den Augen hast, aber trotzdem deine Faust in die Luft streckst", aber irgendwo hat er Recht. Die Ära Blink ist auch vorbei, und der Mann macht was neues, da sind keine Vergleiche zu früher zu ziehen, auch wenn seine Stimme markant ist.
    Nothingtheless, die Kritik von dir kann ich verstehen, ihr jedoch nicht zustimmen. Für mich ist die Platte eines der Highlights, das man aber alleine genießen muss, nicht auf Parties, nich nebenher, und das macht Musik allgemein einzigartig.

  • Vor 13 Jahren

    Boah, mit erheblicher Verspätung seitens laut.de nun endlich ein Review und dann wohl das mieseste, das ich je gelesen habe.

    Für alle die an dieser Platte interessiert sind, hier mal ein paar ernstzunehmendere Reviews:

    http://www.whiskey-soda.de/review.php?id=1…

    http://www.triggerfish.de/index.php?option…

    http://www.skipmag.de/review/ANGELS-AND-AI…

    http://cdstarts.de/kritiken/89905-I-Empire…

  • Vor 13 Jahren

    Also die Review find ich auch überhaupt nicht ansprechend (wenn natürlich die Kritik tlws. berechtigt ist, Breathe ist z.B. klar der schwächste Track), dementsprechend empfinde ich 1 Punkt schon als Frechheit, aber mei...
    Mir gefällt die Platte auf jeden Fall richtig gut, vor allem Sirens, Call To Arms und Secret Crowds, die im Review eh noch recht gut davon kommen, können mich jedes Mal aufs Neue begeistern.
    Ich bin übrigens immer noch fasziniert von DeLonges Gesang und seinen teilweise grandiosen Betonungen, was vermutlich daran liegen mag, dass ich mit Blink 182 nie was anfangen konnte und mich das erste Album von AVA nie in den Bann ziehen konnte wie es I-Empire jedes Mal von neuem schafft.

  • Vor 13 Jahren

    Endlich mal ein Review das voll und ganz zutrifft! Delonge und seine zusammengetrommelte Truppe machen jetzt seit 2 Jahren schon nix anderes als das selbe langweilige Lied in unterschiedlicher Länge zu wiederholen (abgesehen von The War, welches noch Drive hatte - der eizige gute Song dieser Band). Mir hat We Don't Need To Whisper schon nicht gefallen, aber das hier ist echt schlimm. Keines der Lieder versprüht auch nur den Hauch von Kreativität, das was Delonge vor allem zu späten Blink-Zeiten auszeichnete. Ich habe den Fehler gemacht mir dieses Album zu kaufen und mehrmals durchzuhören (ja, intensiv - nicht dass mir noch vorgeworfen wird ich hätte keine Ahnung) aber es wird von Mal zu Mal immer noch schlechter. Als alter Blink-Fan dürfte einen das hier wirklich schockieren, mich wiederum schockiert dass es Leute gibt die diese Art Musik als weltbewegend - was Tom auch nach Herzenslust propagiert - erachten. Die Texte sind platt, der Sound, angeblich sphärisch, hat keine Tiefe. Diese weinerliche Trotz-Attitüde ebenfalls nicht.

    Ich hoffe auf den Tag an dem Tom seine großen Fehler erkennt und zu alten Stärken zurückfindet. Aber bitte bloß nicht mit AVA.

  • Vor 13 Jahren

    1/5 finde ich schon ein wenig hart. Das Vorgängeralbum kam bei Laut auch nicht gut weg, hatte aber doch so den einen oder anderen Moment. Himself hat mich - glaube ich - damals auf die gebracht. Zumindest war es mal etwas Anderes als das Herumgeblinke zwischen 182, Simple Plan und Plus 44.

    Trotzdem hat We Don't... keine allzu lange Halbwertszeit, so typische 3/5.

  • Vor 13 Jahren

    @Freistilrasierer (« Endlich mal ein Review das voll und ganz zutrifft! Delonge und seine zusammengetrommelte Truppe machen jetzt seit 2 Jahren schon nix anderes als das selbe langweilige Lied in unterschiedlicher Länge zu wiederholen (abgesehen von The War, welches noch Drive hatte - der eizige gute Song dieser Band). Mir hat We Don't Need To Whisper schon nicht gefallen, aber das hier ist echt schlimm. Keines der Lieder versprüht auch nur den Hauch von Kreativität, das was Delonge vor allem zu späten Blink-Zeiten auszeichnete. Ich habe den Fehler gemacht mir dieses Album zu kaufen und mehrmals durchzuhören (ja, intensiv - nicht dass mir noch vorgeworfen wird ich hätte keine Ahnung) aber es wird von Mal zu Mal immer noch schlechter. Als alter Blink-Fan dürfte einen das hier wirklich schockieren, mich wiederum schockiert dass es Leute gibt die diese Art Musik als weltbewegend - was Tom auch nach Herzenslust propagiert - erachten. Die Texte sind platt, der Sound, angeblich sphärisch, hat keine Tiefe. Diese weinerliche Trotz-Attitüde ebenfalls nicht.

    Ich hoffe auf den Tag an dem Tom seine großen Fehler erkennt und zu alten Stärken zurückfindet. Aber bitte bloß nicht mit AVA. »):

    Danke, wenigstens einer der Ahnung hat!

  • Vor 13 Jahren

    @redzac (« Boah, mit erheblicher Verspätung seitens laut.de nun endlich ein Review und dann wohl das mieseste, das ich je gelesen habe.

    Für alle die an dieser Platte interessiert sind, hier mal ein paar ernstzunehmendere Reviews:

    http://www.whiskey-soda.de/review.php?id=1…

    http://www.triggerfish.de/index.php?option…

    http://www.skipmag.de/review/ANGELS-AND-AI…

    http://cdstarts.de/kritiken/89905-I-Empire… »):

    ernst zu nehmend im sinne von "die bewertung entspricht dem, was du gerne gesehen hättest" ?

  • Vor 13 Jahren

    @Daniel (« 1/5 finde ich schon ein wenig hart. Das Vorgängeralbum kam bei Laut auch nicht gut weg, hatte aber doch so den einen oder anderen Moment. Himself hat mich - glaube ich - damals auf die gebracht. Zumindest war es mal etwas Anderes als das Herumgeblinke zwischen 182, Simple Plan und Plus 44.

    Trotzdem hat We Don't... keine allzu lange Halbwertszeit, so typische 3/5. »):

    ne typische 3/5 heißt in meinen augen überdurchschnittlich, und davon kann hier wohl keine rede sein.

  • Vor 13 Jahren

    vielleicht meinte er ja drei fünftel?

  • Vor 13 Jahren

    @Alex (« @Daniel (« 1/5 finde ich schon ein wenig hart. Das Vorgängeralbum kam bei Laut auch nicht gut weg, hatte aber doch so den einen oder anderen Moment. Himself hat mich - glaube ich - damals auf die gebracht. Zumindest war es mal etwas Anderes als das Herumgeblinke zwischen 182, Simple Plan und Plus 44.

    Trotzdem hat We Don't... keine allzu lange Halbwertszeit, so typische 3/5. »):

    ne typische 3/5 heißt in meinen augen überdurchschnittlich, und davon kann hier wohl keine rede sein. »):

    Das ist eh immer das Problem, was ich mit dieser Bewertung habe, aber gut. Wenn die Lautstärke 3/5 eine überdurchschnittliche Wertung bedeutet, dann habt ihr auf eurer Seite relativ viele überdurchschnittliche Alben. Erinnere dich doch an die Fanboys, die sich über eine Lautstärke 3/5 aufgeregt haben, obwohl es ja "eine überdurchschnittliche Bewertung" ist.

    Wenn es dir hilft (mein Betrag war auch etwas kryptisch verfasst): Ich meinte das erste Album, das jetzige ist schwächer, word.

    Fazit: Irgendwie sprechen mich von der Kritik her Lautstärken 4/5 und 5/5 eher an. Die 3/5 hat immer so einen biederen Beigeschmack. :D Was bedeuten denn 2/5 und 1/5 aus eurer Sicht? Ist schon mal gefragt worden, habe aber gerade keine Lust, danach zu suchen.

  • Vor 13 Jahren

    @Caras (« vielleicht meinte er ja drei fünftel? »):

    Von deinem Gehirn war nicht die Rede. ;)

  • Vor 13 Jahren

    Aus meiner Sicht bedeutet 1/5 schlecht, richtig schlecht...-1 wär sogar noch besser! Zumindest für diese Schlaftablette von einem Album!

  • Vor 13 Jahren

    finde das album recht gut gelungen, höre es jedenfalls gerne. 3/5 wäre meine wertung :)

  • Vor 13 Jahren

    finde auch das die songs rehct mau sind.irgendwie überraschungsarm und schleppend.also das review ist hart,aber angemessen!

  • Vor 13 Jahren

    naja, der solo-schrott von delonge und seinen ex-Kollegen lässt immerhin auf eine Blink-Reunion hoffen, die sicher kommen wird.

  • Vor 13 Jahren

    @Siebenstein83 (« naja, der solo-schrott von delonge und seinen ex-Kollegen lässt immerhin auf eine Blink-Reunion hoffen, die sicher kommen wird. »):
    Ich bezweifle, dass es jemals wieder zu einem gemeinsamen Auftritt von Hoppus, DeLonge und Barker kommen wird. Mit 40 noch Poppunk für Pupertierende machen?

    Das Album hat seine Höhen und Tiefen. Zu den ersteren gehörten meiner Meinung nach auf jeden Fall Sirens, Call to Arms, Secret Crowds und Everything's Magic, die schwächsten Tracks sind Breathe und die grottige Live-Version von It Hurts.

    Schade dass ein 13 Track Album aus 2 Instrumentals und einem Bonus Track bestehen muss und leider absolut nichts episches hat, wie es DeLonge angekündigt hatte.

    Wie gesagt, insgesamt kein starkes Album aber garantiert keine 1/5

  • Vor 13 Jahren

    @fabow (« @Siebenstein83 (« naja, der solo-schrott von delonge und seinen ex-Kollegen lässt immerhin auf eine Blink-Reunion hoffen, die sicher kommen wird. »):
    Ich bezweifle, dass es jemals wieder zu einem gemeinsamen Auftritt von Hoppus, DeLonge und Barker kommen wird. Mit 40 noch Poppunk für Pupertierende machen? »):

    Das letzte blink Album war kein Pop-Punk für pupertierende Teenies.

  • Vor 13 Jahren

    @redzac (« @fabow (« @Siebenstein83 (« naja, der solo-schrott von delonge und seinen ex-Kollegen lässt immerhin auf eine Blink-Reunion hoffen, die sicher kommen wird. »):
    Ich bezweifle, dass es jemals wieder zu einem gemeinsamen Auftritt von Hoppus, DeLonge und Barker kommen wird. Mit 40 noch Poppunk für Pupertierende machen? »):

    Das letzte blink Album war kein Pop-Punk für pupertierende Teenies. »):
    Aber die Live-Show's waren's. Allesamt.