• Vor 15 Jahren

    jetzt muss ich doch noch einmal meine meinung zu dem Album kundtun(wer brüllt hier nein?):

    Harmonium:Großartiger Opener,der immer mehr an Fahrt gewinnt.Beim ersten Hördurchgang ziemlich langweilig,aber schon beim zweiten ändert sich alles zum guten.

    Balance:Für mich der absolute Höhepunkt auf dem Album.Genialer,wunderbarer,spannender Aufbau(vor allem mit dem Drums) dazu die variantenreiche Stimme des Sängers.

    Closer:Das erinnert mich schon eher an Radiohead.Sehr elektronisch und depressiv.Nicht schlecht.

    Are you there:Das war der erste Song den ich von ihnen gehört habe und das ist auch der Song der mich schlussendlich dazu veranlasst hat dieses Album zu kaufen.Wünderschön.

    childhood dream:ein (eigentlich unnötiges)Zwischenspiel.Passt hier jedoch hervorragend zur platte.

    pulled under at 2000 metres per Second:Gefällt mir bisweilen sehr gut,nur die Drums sagen mir nicht so zu.Da gefallen mir die ruhigen Sachen doch besser;)

    A Natural disaster:Die (großartige) Frauenstimme ist eine Abwechslung.Wer's mag...ich leider nicht.

    Flying:Sehr schön.Vor allem der refrain.

    Electricity:Noch ein Höhepunkt.

    Violence:Ein perfekter Ender.

    Fazit:Sehr Gutes Album,trotzdem halte ich eine 10/10 für zu hoch.Besonders die großartige Stimme macht dieses Album zu etwas besonderem.

    8,5/10

  • Vor 15 Jahren

    Für mich gehören Balance und Closer irgendwie untrennlich zusammen... die gehen so schön ineinander über. :smug:

    Der Titelsong... ich mag ihn sehr. Todtraurig, irgendwie, aber dennoch ist ein positiver Aspekt rauszuhören. Einfach schön.

    Flying... grosses Kino für die Ohren!

    Are You There... Gänsehaut!!! (ich vergleich's immer mit "Heartattack In A Layby" von Porcupine Tree's In Absentia-Album... irgendwie der Ruhepol des Albums).

    Schön, schön... von mir gibt's die 10 Punkte jedenfalls. :)

    (und was ist jetzt mit den 100? )

  • Vor 15 Jahren

    HEY, genau diesen Vergleich bei Are you There? würde ich auch ziehen. Sehr ähnliche, wahnsinnig geniale Lieder. :)

    AND ist wirklich eines der wenigen Alben, auf dem es überhaupt keine Ausfälle gibt.

    Und ich hab vorhin "Don't look too far" vom "Judgement"-Album gehört, bitte, hört euch das an! Für mich auf einer Ebene mit AFDTE. Leider haben die frühen Alben nicht alle schon so ein Niveau.

  • Vor 15 Jahren

    So, kleiner Konzertbericht:

    Voweg das Negative: Sound war ziemlich übel abgemischt... auch oft zu laut. Und leider wurde das Album nicht am Stück gespielt, wie ich gehofft hatte (aber wenigstens kamen fast alle Songs von AND vor). Und das war's auch schon von der Negativ-Seite.

    Begonnen wurde mit Childhood Dream als Intro, danach Balance und zum Glück gleich anschliessend Closer (bin froh, dass sie wenigstens diese beiden Songs nicht getrennt haben!). Closer hatte irgendwie fast hypnotische Wirkung... die Lichtshow und der Song passten hier wunderbar zusammen. Ich hatte hier irgendwie noch gehofft, dass vielleicht doch die Albumreihenfolge eingehalten wird, dann folgten aber Pressure und Release. Na dann halt... die älteren Songs sind ja auch klasse, und die Post ging auch ziemlich ab. Und während sich die Band durch die Songs spielte, fragte ich mich, ob der Titelsong des letzten Albums wohl gespielt wird, da ich nirgends eine Sängerin entdecken konnte. Und nach knapp einer Stunde betritt dieses unscheinbare Mädchen die Bühne und haut dem Publikum A Natural Disaster um die Ohren!!! Unglaublich!!! Ihre Stimme kämpft sich durch die lauten Gitarren und weist diese in ihre Schranken... für mich der Höhepunkt des Abends! Lee kommt dann später nochmal für einen Song auf die Bühne und begeistert das Publikum erneut. Bis auf Harmonium, Electricity und Violence wurden alle AND-Titel gespielt, viel auch von Fine Day To Exit und auch ein paar ältere Songs, und als Abschlusshighlight Fragile Dreams.

    Im Gegensatz zu Porcupine Tree, die eher sphärische und hypnotische Konzerte geben, kommen Anathema wie eine Rockband rüber; man merkt, wo ihre Wurzeln liegen, und wirklich ruhige Momente gab's nicht viele. Es war ein gutes Konzert, und wenn der Sound besser gewesen wäre, es wäre nahezu perfekt gewesen. Ich bin jedenfalls gespannt, in welche Richtung sich die Band bewegen wird.

  • Vor 15 Jahren

    Electricity hätte sein müssen. ;)

    Haben sie denn so richtig alte Doom-Sachen ausgepackt?

  • Vor 15 Jahren

    Ich kenne die alten Sachen nicht, aber allzu "doomig" fand ich keinen der Songs... vielleicht weiss der Diktator mehr.

  • Vor 15 Jahren

    :)

    Ach, das hier habe ich übrigens grade auf der Website von Anathema gefunden:

    Anathema DVD
    We will be recording a live DVD in Poland on the tour.
    This will include videos and extra live footage and a behind the scenes film on the road with anathema.

    Updated on: Monday January 26, 2004

    Not bad, ey!!?? ;)

  • Vor 15 Jahren

    Zitat (« HappyMetal schrieb:
    Und ich hab vorhin "Don't look too far" vom "Judgement"-Album gehört, bitte, hört euch das an! Für mich auf einer Ebene mit AFDTE. Leider haben die frühen Alben nicht alle schon so ein Niveau. »):

    Genau wie "Emotional Winter", "Parisienne Moonlight" und "One Last Goodbye" vom Judgement-Album, das sich der MiniMe soeben bestellt hat! :smug:

    Parisienne Moonlight und auch Judgement wurde übrigens auch gespielt am Konzert... und eine geniale Version von Fleetwood Mac's "Albatross"! ;)

  • Vor 15 Jahren

    Ja, die "Judgement". Eindeutig ein Vorbote der heutigen Großtaten. :)

    Das nächste Album wird die Formkurve theoretisch nicht mehr halten können... nicht in diesem Maße. AND ist ja schon annähernd perfekt. Auf seinem Gebiet.

  • Vor 15 Jahren

    Stimmt... aber ich lasse mich gerne überraschen! :)

    Wer weiss, welchen Trick die Band noch aus dem Aermel zieht. ;)

  • Vor 15 Jahren

    Hm, ne, Anathema ist eine der Bands von der ich keine größeren Überraschungen haben will, es sei denn sie kann das emotionale Niveau halten (wird ohnehin sauschwer).

  • Vor 15 Jahren

    Na ja, mindestens genauso gut wie AND sollte das nächste Album schon werden... und was, wenn's noch besser wird??? :eek: Verträgt der Hörer noch emotionalere Abgründe??? Werden wir Selbsthilfegruppen gründen müssen? Können Anathema das verantworten????? Hmm... ja doch!!!!

  • Vor 15 Jahren

    Dann tätowier ich sie mir auf den Bauch. :smug:

  • Vor 15 Jahren

    Hilfe!
    Beim Überfliegen dieses Threads kam ich zu der Überzeugung, dass ich dieses Album haben MUSS!
    Aber- ich habe KEIN GELD und vor Emule &Co habe ich Angst!
    Was soll ich machen?

    Mal was anderes:
    Was gibt es sonst noch an vergleichbaren, durch ihre Genialität aus der Masse herausragenden Alben? Ich habe, glaube ich, viel zu wenig davon. Meiner Meinung nach gehören AUF JEDEM FALL dazu:
    Tool- Aenima
    Deftones- White Pony
    Katatonia- Viva Emptiness
    Dredg- El Cielo
    A Perfect Circle- Thirteenth Step

    ...und vieleicht mit leichten Abstrichen:
    Cave In- Antenna (Jupiter hab ich noch nicht gehört, soll noch besser sein, oder?)
    Muse- Origin of Symmetry
    Porcupine Tree- Lightbulb Sun/In Absentia
    VAST- Music for People

    Mehr davon!

  • Vor 15 Jahren

    Zitat (« sternschwester schrieb:
    Opeth - Damnation noch. »):

    Tsts... ich hab's extra nicht geschrieben, weil doch Happy das so gerne erwähnt... und jetzt kommst Du! :D :D :D

    Eigentlich kann man hier auch noch Pink Floyd's "Division Bell" anfügen. Und von Archive "You All Look The Same To Me"... und auch dredg's "Leitmotif".